Capital Bra - Berlin lebt

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13814

Registriert seit 08.01.2012

01.07.2018 - 11:55 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
.
02.07.2018 - 21:36 Uhr
Sorry für die undiplomatische Aussage aber genauso Müll wie der restliche deutsche rap
whoo
02.07.2018 - 21:40 Uhr
Dass das Ufo-Album hier nicht besprochen wurde, fand ich irgendwie merkwürdig.
Diesen kurzen negativen Satz in dieser Rezi jetzt echt unverständlich.

Welches kommerziell erfolgreiche Rap-Album seit XOXO hat denn so konsequent einen stimmigen atmosphärischen Sound auf Albumlänge durchgezogen?

Stimme und Textbeitrag von Capital Bra bei "Neymar" sind mit das Schlimmste, was ich bislang in 2018 gehört habe.
Schade um den Beat.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3048

Registriert seit 26.02.2016

02.07.2018 - 22:58 Uhr
Auf Albumlänge unhörbar. Aber interessant, dass der gerade einen Nummer-1-Hit nach dem anderen landet. Hebt sich für mich nicht wirklich ab.

edegeiler

Postings: 1186

Registriert seit 02.04.2014

02.07.2018 - 23:03 Uhr
Fand damals "Die Echten" mit AK Außerkontrolle überkrass. Generell hab ich was für den übrig.

molch

Postings: 36

Registriert seit 26.06.2013

03.07.2018 - 13:40 Uhr
ufo fand ich mit seiner ich bin x berliner-trillogie krass. sound, style, da hat vieles gepasst. hatte an 808 dementsprechend hohe erwartungen, die wurden stark enttäuscht. hat halt nie nen hehl daraus gemacht, dass er future feiert. auf 808 klang er mMn aber nur wie eine schlechte kopie auf deutsch ohne eigenem style.

yanqui

Postings: 187

Registriert seit 13.07.2018

14.07.2018 - 21:21 Uhr
dieser "akzent" geht gar nicht. es kommt einem sogar so vor, als überdehne er ihn absichtlich.

Mister X

Postings: 2305

Registriert seit 30.10.2013

01.10.2018 - 09:01 Uhr
Gemessen an der Anzahl der Nummer-eins-Hits in Deutschland ist Capital Bra der erfolgreichste Künstler des neuen Jahrtausends. Er ist zudem der erste Künstler, dem es gelang innerhalb eines Kalenderjahres sechs Nummer-eins-Hits in den deutschen Musikcharts zu platzieren.

Wikipedia

Mehrfach reingehoert, da ich das Erstguterjunge Zeugs noch hoere, da ich mit Bushmann ja schließlich aufgewachsen bin. Capital Bra komplett ohne eigene Identitaet. Musikalisch wie auch von der Attitude. Man tausche ihn mit einem anderen aktuellen Rapper aus, man wuerde in dennSongs keinen Unterschied bemerken.

Das ist mein Problem mit dem Deutsch-Rap (nicht HipHop) der 2010er. Alle nur noch austauschbar und sehr sehr schnell wieder vergessen und durch wen neues ersetzt. Nur Genetikk mit Dna, Haftbefehlt mit Russisch Roulette und Trettmann mit DIY hatten ihren eigenen Stempel. Und natuerlich Kollegah mit einigen seiner Songs und Kiz die den Uebergang von den 00ern in die 10er mit bravour gemeisstert haben. Casper und Materia nicht zugezaehlt, da es eher Crossover ist.

Durch das Internet bekommt leider jeder passable Rapper eine Plattform und sogar einen Vertrag. In den 2000ern gab es eine Auslese, bei der 95% der heutigen Rap-Acts durchfallen wuerden.

Finde ich ehrlich gesagt sehr schade, da ich wirklich sehr gerne guten Rap hoere / gehoert habe.

kapomuk

Postings: 49

Registriert seit 25.08.2014

30.12.2018 - 17:48 Uhr
Unterscheidet sich für mich nicht von den üblichen "Straßen"-Rap-Klischees.
https://tagpacker.com/user/peterhbg?t=Capital_Bra:_Berlin_lebt_*
Kevin2
01.01.2019 - 16:42 Uhr
Bratans Hype ist gepushed, Klicks und Follower gekauft und seine Spotify-Folgschaft wird aufgefordert seine Playlist Nachts durchlaufen zu lassen.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: