Spiritualized - And nothing hurt

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12132

Registriert seit 08.01.2012

13.06.2018 - 19:18 Uhr - Newsbeitrag
SPIRITUALIZED

“And Nothing Hurt” (VÖ 07.09. via Bella Union), Nachfolger von „Sweet Heart, Sweet Light“ und das achte Album von Spiritualized fand keinen einfachen Weg ans Licht.

So spricht Jason Pierce aka J. Spaceman, der das Album im Alleingang in London schrieb und aufnahm, von einem mitunter frustrierenden, beinahe schmerzhaften Prozess, der vor allem von den reduzierten Aufnahmebedingungen am Laptop herrührte.

Pierce, der die Arbeit im Studio zu früheren Alben als feste Instanz empfand, musste für „And Nothing Hurt“ alle Tricks und Kniffe der digitalen Aufnahmetechnologie von der Pike auf erlernen.
Dem Perfektionismus von Pierce ist es zu verdanken, dass mit „And Nothing Hurt“ sechs Jahre nach seinem letzten Werk neun persönliche, hypnotische und geradezu spirituelle Songs entstanden, die vorangegangenen Veröffentlichungen in nichts nachstehen und den grenzenlosen, musikalischen Kosmos widerspiegeln, den Spiritualized seit jeher verkörpern.


Der wie ein Wiegenlied anmutende Eröffnungstrack „A Perfect Miracle“ und „I’m Your Man“ - hier im Video - mit seinem gewaltigen Gitarrensolo bilden den gelungenen Einstieg in „And Nothing Hurt“.



Am 24. November werden Spiritualized eine exklusive Show beim Synästhesie Festival im Kesselhaus, Berlin spielen.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: