Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


U96 - Reboot

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26621

Registriert seit 08.01.2012

04.06.2018 - 17:41 Uhr - Newsbeitrag
Künstler: U96
Release: „Reboot“ (Album)
VÖ: 29 Juni 2018
Label: UNLTD Recordings

Clips:
(„Zukunftsmusik“ feat. Wolfgang Flür)
(„Reboot“ - Album-Trailer)

Info: Mit ihrer hypnotisch-magischen Techno-Version des Kinofilm-Soundtrack-Klassikers "Das Boot" hat die Hamburger Band U96 mit den Köpfen Hayo Lewerentz und Ingo Hauss in den frühen Neunzigern Musikgeschichte geschrieben. Jetzt kehrt das Songwriter/Produzententeam mit einem neuen Doppelalbum an die Öffentlichkeit zurück: „Reboot" erscheint am 29. Juni 2018 und umfasst 17 neue Songs (plus acht weitere Nummern auf der Bonus-CD), mit vielen unterschiedlichen Facetten und spektakulären Gästen wie NDW-Star Joachim Witt, ex-Kraftwerk-Schlagzeuger Wolfgang Flür und Soulsängerin Terri B!. Mehr als zehn Jahre sind seit dem letzten U96-Album "Out Of Wilhelmsburg" (2007) vergangen, die Zeit war also reif für ein aktuelles Lebenszeichen.

Das Doppelalbum umfasst neben den 13 regulären Tracks eine zusätzliche Bonus-CD mit acht weiteren Songs, unter anderem mit den sechs Stücken der bislang ausschließlich auf Vinyl erhältlichen 2015er EP "The Dark Matter". Als erste Single von Reboot wird der von der amerikanischen Soulsängerin Terri B! eingesungene Song „Angels" ausgekoppelt. In „Angels" katapultieren U96 ihren von den 90ern beeinflussten Dance-Track mit eingängiger Hookline in die Gegenwart und zeigen sich auch in dem dazu gehörenden, in Berlin gedrehten Videoclip stimmungsvoll und audiovisuell beeindruckend. Zu einer spektakulären Zusammenarbeit von U96 und NDW-Star Joachim Witt kommt es in "Quo Vadis", einer abgefahrenen Mischung aus Techno und NDW, mit einem sozialkritischen Text über Populismus und die derzeit problematische weltpolitische Lage. Übrigens: Zu "Quo Vadis" hat Joachim Witt auf seinem aktuellen Album eine eigene, völlig andere und streckenweise an Rammstein erinnernde Version präsentiert.

Nicht minder zukunftsweisend ist die Kooperation von U96 mit Wolfgang Flür (ex-Kraftwerk) in den Tracks „Zukunftsmusik" und „Hildebrandslied". Eine musikalisch überaus spannende Liaison der drei beteiligten Musiker, die – obwohl unterschiedlichen Generationen angehörend – unüberhörbar auf gleicher Wellenlänge funken und den typischen U96-Klangbildern eine Art post-moderne Kraftwerk-Dimension hinzufügen. Und ohne jetzt bereits allzu viel verraten zu wollen: Diese Kooperation wird nach Reboot fortgesetzt, für Herbst 2018 ist ein komplettes U96-Album mit Wolfgang Flür geplant.

Die Zeichen bei U96 stehen also (um an dieser Stelle im maritimen Terminus der Band zu bleiben) in jeder Hinsicht auf Sturm. Das Beste daran: Frischer und belebender als mit Reboot könnte der Wind kaum wehen!

Website: https://www.facebook.com/U96reboot/


Achim

Postings: 6287

Registriert seit 13.06.2013

04.06.2018 - 20:26 Uhr
Puh, das ist ja ein ganz, ganz billiges Kraftwerk-Ripoff. Da hilft es auch nichts, dass ein Wolfgang Flür da mitmacht. Ich bin gespannt, ob Hütter dagegen vorgehen wird.

(A.)
Xaver
04.06.2018 - 20:47 Uhr
Keine Wort darüber, warum Alex Christensen nicht mehr dabei ist? Weils eh keiner merkt?

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim