Rock am Ring 2019

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14995

Registriert seit 08.01.2012

03.06.2018 - 18:07 Uhr - Newsbeitrag
The Return of Die Ärzte!

Rückkehr zu Ring und Park 2019
Erste und garantiert einzige Auftritte der „besten Band der Welt“
Vom 7. bis 9. Juni 2019 nur am Nürburgring und in Nürnberg
Vorverkaufsstart bereits am 5. Juni 2018

Das gibt´s 2019 nur zweimal und absolut exklusiv bei Rock am Ring und Rock im Park.

Die ersten und garantiert einzigen Auftritte der Ärzte in Deutschland in 2019 nach sechsjähriger Live-Pause.

Die Rückkehr der „besten Band der Welt“ aus Berlin an den Nürburgring und auf das Zeppelinfeld, wo sie zuletzt 2007 triumphierten, ist eine Nachricht, die alle Fans elektrisiert. Die Ärzte als absolute Headliner am Ring und im Park geben den Startschuss für den Beginn des Vorverkaufs für die beiden Zwillingsfestivals im kommenden Jahr.

Bereits ab Dienstag, 5. Juni 2018, 12:00 Uhr, steht ein limitiertes Frühbucher-Kontingent allen Fans zur Verfügung, die „The Return of Die Ärzte“ live vom 7. bis 9. Juni 2019 am Ring und im Park miterleben wollen.

Wie bereits in diesem Jahr, können die Besucher von Rock am Ring ihr Festivalticket sowie Camping- & Parkingticket getrennt und unabhängig voneinander erwerben. Bei Rock im Park bleibt es bei einem Kombiticket, das alles einschließt.

Für beide Festivals werden limitierte Frühbucher-Kontingente angeboten. Das Frühbucher-Weekend Festival Ticket bei Rock am Ring kostet 149,00 Euro inkl. VVK-Gebühr. Der Festpreis für eine Camping- und Parkingkarte (General Camping) beträgt am Ring 50,00 Euro inkl. VVK-Gebühr.

Bei Rock im Park beträgt der Frühbucherpreis für das Kombiticket 199,00 Euro inkl. Camping, Parking und VVK-Gebühr.

Am Nürburgring ist eine Frühanreise ohne Zusatzgebühr gewährleistet, ab Mittwoch, 5. Juni 2019, 12:00 Uhr mittags. Dieses Angebot kann von allen Käufern einer Camping- und Parkingkarte genutzt werden. Weiterhin gibt es Spezialangebote, wie z.B. das Rock`n´Roll Camping, sowie Caravan Camping. Karten für diese Kategorien müssen gesondert erworben werden. Zum Angebot gehört auch das Green Camping Ticket. Das ganz besondere Erlebnis bietet das Rock am Ring Experience Camp mit verschiedenen Optionen sowie das VIP Weekend Package.

In Nürnberg gibt es zusätzlich folgende Möglichkeiten:

Weekend Festival Ticket - Green Camping, Zeppelin Stage Camping, Caravan Camping, Coleman Backstage Camp, Seaside Backstage Camp, VIP Upgrade Weekend Tickets sowie VIP Upgrade Day Tickets für Freitag, Samstag und Sonntag.

Tickets und insbesondere auch die beliebten Hardtickets für Ring und Park sind ab 5. Juni 2018, 12:00 Uhr erhältlich.

Weitere detaillierte Informationen rund um Rock am Ring und Rock im Park, Ticketing sowie die allgemeinen Geschäftsbedingungen finden sich unter www.rock-am-ring.com und www.rock-im-park.com.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3188

Registriert seit 26.02.2016

03.06.2018 - 20:46 Uhr
Sieht denen eigentlich gar nicht ähnlich, so eine komische Aktion.
Schade, würde die gern mal wieder live sehen, aber sicher nicht bei RaR.

Croefield

Postings: 1087

Registriert seit 13.01.2014

03.06.2018 - 21:53 Uhr
Naja,wieso komische Aktion? haben sie 2007 auch schon gemacht. Auch damals nach ner längeren Pause. Und davor waren das letzte mal 1997 da. Also die machen das im Endeffekt NUR zu besonderen Anlässen. War ein fantastisches Konzert. Was man von Lieberberg und dem Festival an sich hält ist eine Sache (ich mag's auch nicht), aber ich glaube für die Bands ist es schon ziemlich geil.. Gerade als Headliner.

Jaggy Snake

Postings: 305

Registriert seit 14.06.2013

03.06.2018 - 22:36 Uhr
Aber 2007 haben sie doch auch eine komplette Tour gespielt? Oder bezieht sich die Exklusivität nur auf Festival-Auftritte.

Jaggy Snake

Postings: 305

Registriert seit 14.06.2013

03.06.2018 - 22:37 Uhr
...das sollte am Ende natürlich ein Fragezeichen sein.
Jens
03.06.2018 - 23:05 Uhr
2007 kam die richtige Tour dann zum Jahresende, vlt wartet man diesmal bis Januar 2020 ab...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14995

Registriert seit 08.01.2012

03.06.2018 - 23:06 Uhr
Die ersten und garantiert einzigen Auftritte der Ärzte in Deutschland in 2019

Ziemlich klar. Schließt natürlich eine eigene Tour 2020 nicht aus.

Jaggy Snake

Postings: 305

Registriert seit 14.06.2013

03.06.2018 - 23:09 Uhr
Oder 2019 eine Tour durch deutsche Nachbarstaaten ;-) Würde irgendwie zu ihnen passen.

Croefield

Postings: 1087

Registriert seit 13.01.2014

04.06.2018 - 02:11 Uhr
Oder wieder unter falschem Namen. :D
insider
04.06.2018 - 12:36 Uhr
bestätigt sind mittlerweile auch:
NIFELHEIM
THE GOAT AND THE DRAGON BOAT
FURZUM
Sarnie
04.06.2018 - 12:52 Uhr
Dann sind die Erzte aber bald so alt wie Keith Richards. Hoffentlich brauchen die dann nicht die Rock'n'Rollstühle aus Roggenroll Realschule.
brandneue info
04.06.2018 - 16:03 Uhr
dabei werden auch folgende Ects sein:
OPA HOPPENSTEDT
PIMP MY HUMP
RIEMENSCHNEIDER und als surprise ect:
FARID BONG

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14995

Registriert seit 08.01.2012

24.10.2018 - 12:09 Uhr - Newsbeitrag
Gipfeltreffen der Rock-Ikonen

Slipknot und Tool exklusiv bei Ring & Park
Die Ärzte sowie Marteria & Casper in der ersten Reihe
Neu bestätigt: Dropkick Murphys, Die Antwoord, Sabaton, Slash feat. Myles Kennedy, Bastille, The 1975, The BossHoss, Bonez MC & RAF Camora, Alligatoah, SDP, Kontra K, Amon Amarth u.v.m.

Mit Slipknot und Tool haben zwei legendäre, kompromisslose Metal-Bands Rock am Ring und Rock im Park exklusiv bestätigt. Zuvor hatten bereits Die Ärzte sowie Marteria & Casper ihre Teilnahme bei den Zwillingsfestivals am Nürburgring und in Nürnberg vom 7. – 9. Juni angekündigt.

Slipknot gelten als wegweisende Metal-Formation. Nach ihren denkwürdigen Headliner-Auftritten in 2015, kehrt die Band um Frontmann Corey Taylor mit neuem Studioalbum und einer gewaltigen Live-Performance zurück. Tool, einer der prägendsten Progressive- / Alternative-Metal Protagonisten, starten 2019 ebenfalls einen neuen Zyklus. Nach über einem Jahrzent Abstinenz sehen Ring- und Parkrocker diesen exklusiven Auftritten mit großer Spannung entgegen. Die Fans erwartet ein einzigartiges Gipfeltreffen zweier Rock-Ikonen.

Fans härterer musikalischer Spielarten können sich auch über die Verpflichtungen von Dropkick Murphys, Slash feat. Myles Kennedy and The Conspirators, The BossHoss, Sabaton, Amon Amarth, Feine Sahne Fischfilet, Architects, Alice In Chains, Godsmack, Arch Enemy, Hot Water Music oder Halestorm freuen.

Die Spitze nationaler Hip-Hop und Urban-Musik ist mit Alligatoah, Bonez MC & RAF Camora, Kontra K sowie SDP nahezu komplett am Start und so hochkarätig wie lange nicht mehr besetzt.

Mit der Ankündigung von Indie-Rock- und Crossover-Stars wie Die Antwoord, Bastille, The 1975 und Foals bieten die Festivals einen wie immer breit gefächerten, einzigartigen musikalischen Spannungsbogen.

Aufstrebende Bands wie Welshly Arms, Against The Current, nothing, nowhere., Blackout Problems und Power Trip komplettieren die große Bandwelle.

2019 können Rock am Ring-Besucher ihre Tickets für das Festival sowie Campen & Parken getrennt und unabhängig voneinander kaufen. Gleichwohl empfiehlt es sich, beide Tickets zu erwerben. Bei Rock im Park gibt es weiterhin ein Kombiticket, das alles einschließt.

Der Preis für ein Weekend Festival Ticket bei Rock am Ring beträgt aktuell in der zweiten Preisstufe 169,00 Euro inkl. VVK-Gebühr. Der Festpreis für ein Camping- und Parking Ticket (General Camping) beträgt am Ring 50,00 Euro inkl. VVK-Gebühr.

Bei Rock im Park sind die Kombitickets für 219,00 Euro inkl. General Camping, Parking und VVK-Gebühr erhältlich.

Die dritte und letzte Preisstufe tritt in Kürze in Kraft. Bereits jetzt sind insgesamt über 80.000 Tickets verkauft, daher ist ein finaler Preisstufenwechsel noch vor dem Jahresende wahrscheinlich. Weitere Informationen werden in Kürze bekannt gegeben.

Am Nürburgring ist eine Frühanreise ohne Zusatzgebühr gewährleistet, ab Mittwoch, 5. Juni 2019, 12:00 Uhr mittags. Dieses Angebot kann von allen Käufern eines Camping- und Parking Tickets genutzt werden. Weiterhin gibt es Spezialangebote wie das Rock´n´Roll Camping, Caravan Camping, Green Camping (ausverkauft), das exklusive Rock am Ring Experience Camp sowie das VIP Weekend Package.

In Nürnberg gibt es zusätzlich folgende Möglichkeiten:
Weekend Festival Ticket – Green Camping (ausverkauft), Zeppelin Stage Camping, Caravan Camping, Coleman Backstage Camp, Seaside Backstage Camp, VIP Upgrade Weekend Tickets sowie VIP Upgrade Day Tickets für Freitag, Samstag und Sonntag.

Against The Current

Alice In Chains

Alligatoah

Amon Amarth

Arch Enemy

Architects

Bastille

Blackout Problems

Bonez MC & RAF Camora

Die Antwoord

Die Ärzte

Dropkick Murphys

Feine Sahne Fischfilet

Foals

Godsmack

Halestorm

Hot Water Music

Kontra K

Marteria & Casper

nothing,nowhere

Power Trip

Sabaton

SDP

Slash feat. Myles Kennedy and The Conspirators

Slipknot

The 1975

The BossHoss

Tool

Welshly Arms

u.a.

alterniemand

User und News-Scout

Postings: 1198

Registriert seit 14.03.2017

24.10.2018 - 16:49 Uhr
Tool am Ring ist ja mal Perlen vor die Säue

So wie Bonez MC und Raf Camora die Charts beherrschen weiß ich grad nicht wo es voller wird :O

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14915

Registriert seit 07.06.2013

25.10.2018 - 02:49 Uhr
Naja, in Deutschland gibt es leider nur Scheiss-Festivals in dem Kontext, in dem Tool auftreten würden.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14995

Registriert seit 08.01.2012

19.11.2018 - 12:10 Uhr - Newsbeitrag
The Smashing Pumpkins nach 12 Jahren zurück bei Ring & Park

Three Days Grace, Trivium, Seiler und Speer, Eagles of Death Metal, Graveyard und Badflower bestätigt
Zweite von vier Bandwellen im November/Dezember

Die Alternative-Rock-Legenden The Smashing Pumpkins kehren nach 12 Jahren zurück zu Rock am Ring und Rock im Park. Im Zuge der Veröffentlichung ihres zehnten Studioalbums werden die Originalmitglieder Billy Corgan, James Iha, Jimmy Chamberlin sowie der langjährige Gitarrist Jeff Schroeder ihre einzigen Festivalauftritte in Deutschland am Nürburgring und in Nürnberg spielen.

Neu bestätigt wurden zudem Three Days Grace, Trivium, Seiler und Speer, Eagles of Death Metal, Graveyard sowie Badflower. Nach der zweiten von insgesamt vier Bandwellen im November und Dezember stehen 43 Bands und Künstler für die Zwillingsfestivals fest. Unter dem Motto „Make Monday Great Again“ folgen am 26. November und 3. Dezember noch zwei weitere Ankündigungen. Das Datum zum Wechsel auf die dritte und letzte Preisstufe wird ebenfalls am 26. November bekannt gegeben.


Against The Current

Alice In Chains

Alligatoah

Amon Amarth

Arch Enemy

Architects

Badflower

Bastille

Behemoth

Blackout Problems

Black Rebel Motorcycle Club

Bonez MC & RAF Camora

Die Antwoord

Die Ärzte

Dropkick Murphys

Eagles Of Death Metal

Feine Sahne Fischfilet

Foals

Godsmack

Graveyard

Halestorm

Hot Water Music

Kontra K

Marteria & Casper

nothing,nowhere

Power Trip

Sabaton

SDP

Seiler und Speer

Slash feat. Myles Kennedy and The Conspirators

Slipknot

Starset

Tenacious D

The 1975

The BossHoss

The Fever 333

The Smashing Pumpkins

Three Days Grace

Tool

Trivium

Underoath

Welshly Arms

While She Sleeps

u.a.

Helga
19.11.2018 - 18:57 Uhr
Das RaR ist trauriger Spitzenreiter der ständigen Wiederholungen im lineup oder wie es hier heißt "Rock of Repeat". Sehr lesenswerter Artikel zum Zustand von Rockfestivals:

http://weaksignalmusic.blogspot.com/2018/07/rettet-die-festivals.html?m=1
helgo
19.11.2018 - 18:59 Uhr
tool
behemoth
slipknot


alles hammergoil

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14995

Registriert seit 08.01.2012

20.11.2018 - 00:36 Uhr
Das RaR ist trauriger Spitzenreiter der ständigen Wiederholungen im lineup oder wie es hier heißt "Rock of Repeat". Sehr lesenswerter Artikel zum Zustand von Rockfestivals:

http://weaksignalmusic.blogspot.com/2018/07/rettet-die-festivals.html?m=1


Danke für den Hinweis auf den Artikel. Es stehen einige spannende Dinge drin - aber manches, was da angeprangert wird, kann ich auch nicht so ganz nachvollziehen. Ich finde es im Gegenteil sehr angenehm, dass auch immer mehr Festivals wie "A summer's tale" dazukommen, die eben eine andere Zielgruppe als die um die 20 ansprechen. "Rolling Stone Park" fand ich beispielsweise am Wochenende super, auch Kaltern bei meinen zwei Besuchen. Aber gut, ich bin auch keine 20 mehr. ;-)

Zudem wird halt gebucht, was Leute zieht. Und dass Bands der allerersten Kategorie nicht ständig aufploppen, sondern "neue" Headliner für die ganz großen Festivals nur alle paar Jahre hinzukommen, ist kein neues Phänomen.

Und dann wird auch noch kritisiert, dass ein relativ neuer Künstler wie The Weeknd plötzlich Headliner ist.
Helga
20.11.2018 - 14:16 Uhr
Mag sein Achim.
Letztlich ist jedoch die Risikominimierung der Festival-Booker mit verantwortlich, dass Lineups zunehmend austauschbarer und ähnlicher werden.

Auch der Trend zu "Artist curated" Festivals ist eine Vermarktungsstrategie, wie hier zu lesen ist:
https://www.billboard.com/amp/articles/business/8466179/fragile-festival-market-artist-run-events-gaining-steam

Zitat: "Though the artist-curated festival isn’t new, such events have become exponentially more attractive to advertisers recently as companies struggle to connect with fragmented young consumers. Not only do such festivals get brands closer to the artist in charge, they also include increasingly valuable promotion on the act’s social media feeds, which boast far better engagement than a traditional festival’s social accounts.

"An artist isn’t going to promote a beer company for a festival that he’s playing unless it’s his own," says a branding expert who has worked on artist-curated initiatives."

Bleibt zu hoffen, dass die Festivalkultur, die ich immer geschätzt habe, zukünftig noch erhalten bleibt. Zur Not eben ohne Hardliner, wenn es anders nicht mehr geht.
Armin != Achim
20.11.2018 - 14:33 Uhr
"Mag sein Achim."

Da bleibt kein Auge trocken.

musie

Postings: 2450

Registriert seit 14.06.2013

20.11.2018 - 14:36 Uhr
der oben verlinkte Beitrag ist aber selten blöd. am Rolling Stone Weekender ist das Durchschnittsalter 50. am Frequency Festival ist es 18. am Rock Werchter ist es 40. am Pukkelpop ist es 25. und nun?

zur Rock am Ring: MLK steht ja eher für Kontinuität und grosse Namen als für neue Genres. FKP schon seit jeher ein bisschen auf der mutigeren Seite, und mit dem Best Kept Secret können sie die Schmankerl konzentrieren.

...und lese ich im Beitrag tatsächlich Conchilla statt Coachella :-) oder sollte das ein Scherz sein?...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14995

Registriert seit 08.01.2012

20.11.2018 - 17:10 Uhr
Ja richtig. Ist doch super, dass es unterschiedliche Festivals für unterschiedliche Zielgruppen gibt. Und im übrigen auch mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Beim Puls-Festival in Kaltenberg kriegt man geballt die Indie-Newcomer. Und bei Rock am Ring eben die Bands, die seit 20 Jahren Megaseller sind plus einen guten Mix auf den kleinen Bühnen. Und wer's nicht so mit dem Zelten hat, fährt nach Kaltern oder zu den Rolling-Stone-Festivals.

Man kann diese Vielfalt loben. Oder sich an jedem einzelnen Festival etwas zum Kritisieren suchen (das es sicherlich auch gibt). Aber die Festivalkultur als solches? Ist vielleicht besser denn je.
loler
20.11.2018 - 17:53 Uhr
"Lollapalusa"

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14995

Registriert seit 08.01.2012

26.11.2018 - 18:53 Uhr - Newsbeitrag

Bring Me The Horizon exklusiv bei Ring & Park!

Left Boy, Kadavar, Adam Angst, Drangsal und Kovacs neu am Start
Dritte und letzte Preisstufe ab 20. Dezember, 18:00 Uhr

Bring Me The Horizon sind der Hauptact der dritten von insgesamt vier Montags-Bandwellen im November und Dezember für Rock am Ring & Rock im Park 2019. Die wohl wichtigste neue moderne Metal-Band der letzen Dekade spielt ihre einzigen deutschen Festivalauftritte bei den Zwillingfestivals am Nürburgring und in Nürnberg.

Neu bestätigt sind jetzt auch: Left Boy, Kadavar, Adam Angst, Drangsal sowie Kovacs. Unter dem Motto „Make Monday Great Again“ folgt am 3. Dezember die letzte Ankündigung in diesem Jahr.

Am 20. Dezember 2018 um 18:00 Uhr erfolgt der Wechsel auf die dritte und letzte Preisstufe.

Der Preis für ein Weekend Festival Ticket bei Rock am Ring erhöht sich dann von 169,00 Euro auf 189,00 Euro inkl. VVK-Gebühr. Der Festpreis für ein Camping- und Parking-Ticket (General Camping) bleibt bei 50,00 Euro inkl. VVK-Gebühr.

Bei Rock im Park steigt der Preis für die Kombitickets von aktuell 219,00 Euro auf 239,00 Euro inkl. General Camping, Parking und VVK-Gebühr.

Weitere detaillierte Informationen rund um Rock am Ring und Rock im Park, Ticketing sowie die allgemeinen Geschäftsbedingungen finden sich unter www.rock-am-ring.com und www.rock-im-park.com.

Adam Angst

Against The Current

Alice In Chains

Alligatoah

Amon Amarth

Arch Enemy

Architects

Badflower

Bastille

Behemoth

Blackout Problems

Black Rebel Motorcycle Club

Bonez MC & RAF Camora

Bring Me The Horizon

Die Antwoord

Die Ärzte

Drangsal

Dropkick Murphys

Eagles Of Death Metal

Feine Sahne Fischfilet

Foals

Godsmack

Graveyard

Halestorm

Hot Water Music

Kadavar

Kontra K

Kovacs

Left Boy

Marteria & Casper

nothing,nowhere

Power Trip

Sabaton

SDP

Seiler und Speer

Slash feat. Myles Kennedy and The Conspirators

Slipknot

Starset

Tenacious D

The 1975

The BossHoss

The Fever 333

The Smashing Pumpkins

Three Days Grace

Tool

Trivium

Underoath

Welshly Arms

While She Sleeps

u.a.

Tom Green
28.11.2018 - 12:20 Uhr
Muss man auch erstmal schaffen: Bei den ganzen Bands fast keine Gruppen mit Frauenbeteiligung ins Line Up zu integrieren.

Zum Line Up generell: Party like it's 2004 von ein paar Ausnahmen wie Drangsal, Materia & Csper mal abgesehen.
festival besucher
28.11.2018 - 12:38 Uhr
Freue mich schon wieder wie bolle, wenn ich rotzbesoffen in der 100.000 Reihe mit dem Becks in der Hand zum Headliner mal die Pommeskralle hochhalten kann! Wichtig: Selfie mit den Kumpels nicht vergessen. Auch wichtig: Nie Unterwäsche wechseln oder duschen ist uncool. Sehr wichtig: Ein lustiges Schild mit einem neuen und ausgefuchsten Spruch drauf dabei haben. Ganz innovativ ist z.B.: "Brustvergrößerung durch Hände dran halten".

Dann immer schön am letzten Tag das eigene Zelt abfackeln, weil das Abbauen immer so lange dauert. Das eingeschweißte billig-Fleisch was man zuviel gekauft hat, einfach mit dem ganzen Müll liegen lassen. Und dann jeden restlichen Tag im Jahr rumheulen, dass der Chef zu wenig Geld bezahlt und man sich nichts gönnen kann. :((((((


#Festivalssindsocool

P.s.: HEEEELLLLGAAAAAAAAAAAAAAA!!!!!!111111 FOLGT DEM STUHHHHHLLLL!!!!!!111111
Tom Green
29.11.2018 - 09:53 Uhr
@festival besucher: Trifft die Hirnrißigkeit des Mega Festivals wie Rock am Ring auf den Punkt. Einmal im Jahr die Sau rauslassen, eigentlich keine Ahnung von Musik, dannach weiter malochen ;)

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14995

Registriert seit 08.01.2012

03.12.2018 - 12:40 Uhr - Newsbeitrag
Final Tour In Germany: Slayer bei Ring & Park!

KC Rebell, I Prevail und Atreyu komplettieren 4. Montags-Bandwelle
Preisstufenwechsel ab 20. Dezember, 18:00 Uhr

Die Metal-Ikonen Slayer sind der Hauptact der vierten und letzten „Make Monday Great Again“-Bandwelle. Als Teil ihrer finalen Tournee wird die die kalifornische Kultband bei den Zwillingsfestivals am Nürburgring und in Nürnberg auftreten. Diese beiden Konzerte dürften zu den absoluten Highlights des nächsten Festivalsommers gehören. Die Bestätigungen von KC Rebell, I Prevail sowie Atreyu komplettieren die letzte Bandankündigung in diesem Jahr.

Am 20. Dezember 2018 um 18:00 Uhr tritt die dritte und letzte Preisstufe in Kraft.

Der Preis für ein Weekend Festival Ticket bei Rock am Ring beträgt dann 189,00 Euro inkl. VVK-Gebühr. Der Festpreis für ein Camping- und Parking-Ticket (General Camping) bleibt bei 50,00 Euro inkl. VVK-Gebühr.

Bei Rock im Park sind die Kombitickets ab 18:00 Uhr am 20. Dezember dann für 239,00 Euro inkl. General Camping, Parking und VVK-Gebühr erhältlich.

Weitere detaillierte Informationen rund um Rock am Ring und Rock im Park, Ticketing sowie die allgemeinen Geschäftsbedingungen finden sich unter www.rock-am-ring.com und www.rock-im-park.com.

Adam Angst

Against The Current

Alice In Chains

Alligatoah

Amon Amarth

Arch Enemy

Architects

Atreyu

Badflower

Bastille

Behemoth

Blackout Problems

Black Rebel Motorcycle Club

Bonez MC & RAF Camora

Bring Me The Horizon

Die Antwoord

Die Ärzte

Drangsal

Dropkick Murphys

Eagles Of Death Metal

Feine Sahne Fischfilet

Foals

Godsmack

Graveyard

Halestorm

Hot Water Music

I Prevail

Kadavar

KC Rebell

Kontra K

Kovacs

Left Boy

Marteria & Casper

nothing,nowhere

Power Trip

Sabaton

SDP

Seiler und Speer

Slash feat. Myles Kennedy and The Conspirators

Slayer

Slipknot

Starset

Tenacious D

The 1975

The BossHoss

The Fever 333

The Smashing Pumpkins

Three Days Grace

Tool

Trivium

Underoath

Welshly Arms

While She Sleeps

u.a.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14995

Registriert seit 08.01.2012

15.02.2019 - 21:51 Uhr - Newsbeitrag
Rock am Ring & Rock im Park steuern auf Ausverkauf zu

Jetzt Tagestickets für Rock im Park erhältlich
Alle Farben, Cage The Elephant und 11 weitere Acts neu bestätigt

Vier Monate vor dem Start von Rock am Ring und Rock im Park haben sich bereits 135.000 Fans ihr Ticket gesichert. Die bedeutendsten europäischen Zwillingsfestivals steuern für die 2019er Ausgaben erneut auf einen Ausverkauf zu.

Ab sofort steht für Rock im Park eine limitierte Anzahl an Einzel-Tagestickets zur Verfügung. Die Tagestickets sind für 95,00 Euro zzgl. Buchungs- und Versandgebühren erhältlich. Weiterhin sind Weekend Festival Kombitickets für Rock im Park zu einem Preis von 239,00 Euro inkl. General Camping, Parking und VVK-Gebühr verfügbar.

Für Rock am Ring sind ausschließlich Weekend Festival Tickets im Verkauf. Der Preis beträgt 189,00 Euro inkl. VVK-Gebühr. Separate Camping- und Parking-Tickets können ab 50,00 Euro inkl. VVK-Gebühr erworben werden.

Mit Alle Farben, Cage The Elephant, Beartooth, Kvelertak, The Struts, Alice Glass, Deadland Ritual, iDKHOW, Like A Storm, Bad Wolves, Juke Ross, Ryan Sheridan und Coldrain wurden zudem 13 Künstler neu bestätigt.

Damit stehen 66 von insgesamt rund 75 Teilnehmern fest. Dazu gehören Top-Acts wie Die Ärzte, Slipknot, Tool, Slayer, Marteria & Casper, The Smashing Pumpkins, Tenacious D, Bring Me The Horizon, The 1975, Bonez MC & RAF Camora, Dropkick Murphys, Slash feat. Myles Kennedy And The Conspirators, Bastille, Alligatoah, SDP, Sabaton, Kontra K, Architects, Foals, Feine Sahne Fischfilet , Alice In Chains, Amon Amarth, Seiler und Speer, Halestorm, Three Days Grace, Godsmack, Arch Enemy, Trivium, Hot Water Music, KC Rebell, Eagles Of Death Metal und viele mehr.

Weitere detaillierte Informationen rund um Rock am Ring und Rock im Park, Ticketing sowie den allgemeinen Geschäftsbedingungen finden sich unter www.rock-am-ring.com und www.rock-im-park.com. 2019 bei Rock am Ring

Mister X

Postings: 2457

Registriert seit 30.10.2013

05.06.2019 - 23:06 Uhr
Was beschweren sich bei Facebook fast alle ueber das Line-Up ? Klar ist alles Geschmacksache, aber es ist so gut wie sicher dass alle drei Headliner Songs ihrer kommenden Alben spielen. Wann gabs mal sowas ? Zudem ist dieses Jahr, wie immer gefordert, auch sehr viel Metal vertreten ! Ne es wird nur ueber Casper/Marterias Anteilnahme hergezogen. Die Beiden als Kombi haben das Publikum/die Stimmung so fest im Griff, wie Slayer seit Ewigkeiten nicht mehr. Man muss bei Wiki nur mal die Acts der ganzen Jahre angucken. Da war vom Ersten RaR an Hip-Hop und Pop dabei.
nun ja
06.06.2019 - 00:03 Uhr
Das heißt ja immer noch ROCK am Ring und dann hast Du da so einen Sonntag an dem die Crater Stage von HipHop dominiert wird.
Hinzu kommt auf der Volcano Stage, dass vor Slipknot BossHoss und Tenacious D laufen. Grade Tenacious D macht live zwar ultra Bock, passt aber null vor Slipknot.Statt, dass die davor schön Slayer laufen lassen, spielen die natürlich gegen Die Ärzte am Vortag.

Den Freitag mit Pumpkins und Tool würd ich mir allerdings schon gerne geben. Allerdings haben sicher einige keinen Bock, nach Tool was von Bonez MC und Konsorten mitbekommen zu müssen. Kann mir vorstellen, dass sich dieses Jahr auf den Zeltplätzen die ein oder andere Front auftut...
keeenan
06.06.2019 - 00:08 Uhr
*furz*
nachbar von keenan
06.06.2019 - 00:30 Uhr
boar der stinkt mann!
YEAH!
06.06.2019 - 08:54 Uhr
Mann das raaawwwwwkkkkt!!! Pommesgabel!!!
YEAH!
06.06.2019 - 08:58 Uhr
Ne jetzt mal ehrlich, alle Festivals in Deutschland sind bloß noch komplette A ffen-Veranstaltungen für Instagram-Influencer-Girls, immer schön die fresheste Festival-Mode präsentieren und mega-cute Fotos für die nächste Story machen, zwischendurch ein bisschen für Hip Hop Penner wie 187 hüpfen oder sich backstage gleich durch-knötern lassen, Halleluja. In den 90er und zu Anfang der 2000er hatte "Alternative" wenigstens noch den Hauch von Bedeutung, heute ist alles nur noch 1Live-Einheitsbrei, Glückwunsch Musikwelt!
Rock im Klo
08.06.2019 - 16:23 Uhr
"Rock im Park" verläuft für viele der 70.000 Besucher bedrückend: Im Netz klagen die Besucher über einen hygienischen Engpass. Auf dem Festivalgelände gibt es schon am ersten Tag zu wenige funktionstüchtige Toiletten.

https://www.n-tv.de/leute/Bei-Rock-im-Park-gibt-es-zu-wenig-Klos-article21074818.html
dd
13.06.2019 - 19:44 Uhr
In den 90ern kostete das keine 100 Mark und hatte mit Sicherheit mehr als eine gute Band pro Tag zu bieten. Die Pumpkins sind auch ein Schatten vergangener Tage, über diesen Kontra K brauch man erst nicht reden, und musste man jetzt über 150 Euro löhnen? Lol
@dd
13.06.2019 - 20:09 Uhr
Was sollen diese grenzdebilen Vergleiche mit den 90ern immer? Es sollte dir auch bekannt sein, dass Musiker heutzutage praktisch nur noch von Konzerteinnahmen leben im Gegensatz zu früher. Auch das allgemeine Preisniveau ist nicht vergleichbar, alles ist teurer geworden.
back in the 90s
13.06.2019 - 20:15 Uhr
alles ist teurer geworden.

Nicht alles. Kann mich noch gut entsinnen, dass viele CDs 29.99 DM bis 32.99 DM gekostet haben, Standardpreis. Musik ist eher günstiger geworden, Konzerte aber genau das Gegenteil um Faktor X.
dd
13.06.2019 - 20:15 Uhr
Das muss heißen, alles ist besch...geworden. Soll doch alles zugrunde gehen an den Streamings...
@back in the 90s
13.06.2019 - 20:22 Uhr
Na eben, bestätigt ja nur was ich sagte: es werden fast keine CDs mehr verkauft, und die paar wenigen sind sogar noch günstiger. Logisch, sind da die Konzertpreise rauf, habe auch kein Problem damit - gibt nämlich immer noch mehr als genug günstige Konzerte, wenn man nicht gleich an Grossevents geht.

Die meisten Produkte sind aber massiv teurer geworden, daher sind solche Vergleich nicht sinnvoll.
back in the 90s
13.06.2019 - 20:25 Uhr
Na eben, bestätigt ja nur was ich sagte:

Habe dir ja nicht komplett widersprochen und nur einen Einwand gebracht, um dich im letzten Satz dann zu bestätigen. ;)

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: