Paul Weller - True meanings

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13635

Registriert seit 08.01.2012

25.05.2018 - 17:55 Uhr - Newsbeitrag
25.05.2018







PAUL WELLER
Happy Birthday!
Der brandneue Song "Aspects" erscheint heute zu seinem 60. Geburtstag.
Neues Album "True Meaning" wird später im Jahr erwartet.




Am 25. Mai feiert PAUL WELLER seinen 60. Geburtstag, und um diesen besonderen Moment zu feiern, hat PAUL WELLER ein besonderes Präsent für seine Fans bereit: Der wundervolle neue Song Aspects erscheint über Rhino als freier Download auf www.paulweller.com und wird auch als Stream und über die üblichen Download-Portale erhältlich sein!

Der mit Streichern gesättigte, aber hauptsächlich akustische Song Aspects, der ein bisschen an Nick Drake erinnert, ist der erste Vorgeschmack auf PAUL WELLERs heiß erwartetes, 14. Studioalbum True Meanings, das später in diesem Jahr erscheinen wird. Allein der Sound von Aspects verspricht, dass das Album etwas ganz Besonderes werden wird!

PAUL WELLER selbst äußerte zu Aspects: „Ich weiß nicht, ob der Song bezeichnend für das ganze Album ist, aber er ist für mich auf jeden Fall der Eckstein zum Album gewesen. Aus diesem Song stammt sogar der Albumtitel.“

Eine Handvoll Live-Auftritte werden PAUL WELLER und seine Band in diesem Sommer in Bewegung halten, darunter einige Festivals im UK und ein neu angesetzter Gig in Birmingham, der Anfang März wegen eines Unwetters abgesagt werden musste. Als Special Guest wird PAUL WELLER zudem an der Quincy Jones-Gala am 27. Juni in der Londoner O2-Arena teilnehmen.

Mehr Infos zu True Meanings folgen in Kürze!



Lyrik Video - Link: "Aspects"


Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13635

Registriert seit 08.01.2012

11.07.2018 - 19:45 Uhr - Newsbeitrag





PAUL WELLER

"The Modfather" ist zurück!
Neues Studio-Album "True Meanings" erscheint am 14.9.




Sowohl solo als auch mit seinen ehemaligen Bands The Jam und The Style Council schrieb Paul „The Modfather“ Weller in den letzten 40 Jahren Musikgeschichte. Seine sechs Alben mit der Punkrock- / Mod-Revival-/ Motown-Band The Jam definierten eine ganze Ära – die Zeit der großen britischen Musik gleich nach der Etablierung des Punk –, die fünf darauffolgenden Alben mit The Style Council erkundeten die Welt des Blue-Eyes-Soul, Jazz, Funk und New Wave, gefolgt von 13 Soloalben, die der vielfach ausgezeichnete Sänger, Songwriter und Musiker seit 1990 veröffentlichte.

Am 14. September, folgt das neue Studioalbum „True Meanings“. Und um es gleich vorweg zu sagen: Das 14. Soloalbum von Paul Weller – zugleich das 26. Studioalbum seiner gesamten Karriere – ist anders als alle, die er zuvor gemacht hat. Es ist keine „Abkehr“ in dem Sinne, dass seelenentblößende, melancholische Songs seit jeher ein wichtiger Bestandteil seines Schaffens waren, von „English Rose“ über „Brand New Start“ bis hin zu „The Ballad Of Jimmy McCabe“ vom letztjährigen „Jawbone“-Soundtrack. Nie zuvor jedoch hat er sich gestattet, diese Seite seines Songwritings auf einem gesamten Album auszustellen oder auf diese Weise zu präsentieren.

„True Meanings“ ist ein Album, das geprägt ist von einer satten, prachtvollen und zugleich zartgliedrigen Instrumentierung: eine Ästhetik, die perfekt zu Pauls Stimme passt, die besser denn je ist und ihn einige seiner unverhüllt ehrlichsten Worte singen lässt. Mit seiner träumerischen, friedlichen, pastoralen Sammlung von Songs ist es ein Album, auf das viele seiner treuen Fans seit Langem warten, zugleich spricht es neue Menschen außerhalb seiner angestammten Zielgruppe an.

Am 25. Mai dieses Jahres feierte Paul Weller seinen 60. Geburtstag – ein Meilenstein, der zweifellos einen Einfluss auf das Grundgefühl von „True Meanings“ hatte, sowohl textlich als auch musikalisch. Es ist ein besinnliches Album, wie er einräumt („Angesichts meines bevorstehenden Sechszigsten gestattete ich mir, besinnlich zu sein“, sagt er, „obwohl ich mich damit nicht allzu lang aufhalten werde!“). Durch das Album ziehen sich Zeilen über das Leben, Sterblichkeit, Religion („Books“ wäre hier definitiv als Highlight zu nennen), das Vaterdasein, Freundschaft, Liebe und Glück: es ist der Sound eines Mannes, der rundum glücklich und zufrieden mit dem Punkt ist, an dem er sich nach sechs Jahrzehnten seiner Reise befindet.

„Ich bin in den letzten zehn Jahren wirklich im Einklang mit mir selbst gewesen, würde ich sagen“, so Weller. „Im Leben und einfach mit der Art, wie ich Musik mache. Ich weiß all das wirklich viel mehr zu schätzen. Früher habe ich mir Sorgen um das Altern gemacht, dass man seine Kreativität oder seinen Plan verliert, doch so hat es sich nicht bewahrheitet. Ganz im Gegenteil.“



TRACKLISTING "True Meanings"

1. The Soul Searchers, 2. Glide, 3. Mayfly, 4. Gravity, 5. Old Castles, 6. What Would He Say?, 7. Aspects, 8. Bowie, 9. Wishing Well, 10. Come Along, 11. Books, 12. Movin On

13. May Love Travel With You, 14. White Horses

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13635

Registriert seit 08.01.2012

12.09.2018 - 21:06 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
SJW Tobias
13.09.2018 - 18:32 Uhr
Für einen alten weißen Mann gibts von mir nur 6/10.

Marvin

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 24

Registriert seit 27.04.2018

13.09.2018 - 19:30 Uhr
Der "alte weiße Mann" hätte gerne ein besseres Album machen dürfen :)
quasinebenbei
17.09.2018 - 20:38 Uhr
Kommt anfänglich recht unaufgeregt daher. Schon nach dem 3. Durchgang ist für mich fast jeder Song ein Ohrwurm.
Eines dieser Alben, das vielleicht nicht zum Besten des Jahres gehört, aber oft gespielt werden wird. Die für mich schönste Platte von Paul. Vermutlich deshalb, weil "Wild Wood" für mich der beste Song von ihm ist.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: