Serie: Fear The Walking Dead

User Beitrag

hubschrauberpilot

Postings: 5153

Registriert seit 13.06.2013

06.05.2018 - 22:19 Uhr
So, jetzt bekommt die Serie endlich mal einen eigenen Thread.
ich finde
07.05.2018 - 00:55 Uhr
besser als das original!

der junge hauptdarsteller, dessen spiel zeitweilig an johnny depp erinnert, ist ohnehin eine wucht!

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

08.05.2018 - 10:30 Uhr
Die Zombie-Wasserrutsche war ein ganz geiles Setpiece. In der Hauptserie gibt's seit drei Staffeln nur Wälder.
lol
08.05.2018 - 10:38 Uhr
schlecht
@moped
08.05.2018 - 11:56 Uhr
selten so einen polemischen unsinn gehört.

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

08.05.2018 - 15:37 Uhr
Aha.
zombiechrist
08.05.2018 - 15:39 Uhr
die weiblichen hauptrollen nerven nur. aber gut, ist nicht nur in der serie so.

hubschrauberpilot

Postings: 5153

Registriert seit 13.06.2013

08.05.2018 - 18:00 Uhr
Die 4. Staffel finde ich bis dato sehr gut, schaue aber parallel noch die 3. Staffel und da fand ich *SPOILER* es etwas schwach, dass bis zur Mitte der Staffel eigentlich fast nur Troy für alle Konflikte verantwortlich war. Erklärung: Ja, der ist halt ein Psychopath und der will halt einfach nur jemanden töten, egal wen. *SPOILER ENDE*

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

08.05.2018 - 18:41 Uhr
Mit dem Hauptkonflikt der Staffel hat Troy doch kaum was am Hut. Auch sonst fand ich nicht, dass der Fokus übermäßig stark auf ihm lag.

hubschrauberpilot

Postings: 5153

Registriert seit 13.06.2013

08.05.2018 - 22:42 Uhr
Mit dem Hauptkonflikt der Staffel hat Troy doch kaum was am Hut.

Der Hauptkonflikt besteht ja auch schon seit Generationen?!?!? Hab ich auch nicht geschrieben, dass ich den Hauptkonflikt meine, sondern allgemein die Konflikte. Und naja, er tötet in der 1. Folge Gefangene, er tötet eigene Leute die die Farm verlassen, er tötet bei einer Befreiungsaktion Indianer. Er hat eigentlich mit jedem Stress, Madison manipuliert ihn zwar, trotzdem ist er Dreh- und Angelpunkt fast jeden Konflikts.

Und an den Spoilertrotteltroll: Da du selbst rumnervst, wenn man die Spoiler kennzeichnet, verzichte ich ab jetzt auf Spoilermeldungen.
Silas Greaves
15.05.2018 - 02:15 Uhr
Grandios, wie Dillahunt die aktuellste Folge getragen hat.
Alicia Fettarsch Carrey
15.05.2018 - 02:58 Uhr
@zombiechrist

was sagtest du?

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

15.05.2018 - 10:30 Uhr
Was für eine Folge. Zum Ende hin ein klein bisschen schwächer, die Action-Nummer hätts nicht unbedingt gebraucht und sie haben dann doch etwas zu dick aufgetragen, aber wow. Über den Großteil der Laufzeit eine herrlich subtile, unkitschige und ernsthaft berührende Liebesgeschichte, so echt und nahbar haben sich bisher keine anderen Charaktere im TWD-Universum angefühlt. Auch sehr stimmungsvoll in Bild und Ton, super geschrieben mit Dialogen, die alles Nötige aber nie zu viel sagen, und grandios gespielt von Dillahunt und Elfman. Wer hätte nach der mittelmäßigen ersten und schlechten zweiten Staffel gedacht, dass diese Serie mal so gut wird?
mememe
16.05.2018 - 20:54 Uhr
Wirklich eine sehr starke Folge. Eine ausgewogene Mischung aus Handlung, Spannung und Action. Sehr gutes Spiel. Eigentlich gefallen mir alle Folgen dieser Staffel gut. Die Serie ist qualitativ definitiv mittlerweile an TWD vorbeigezogen. Tut ihr bestimmt auch gut, dass Nick jetzt weg ist. War er anfangs noch Sympathieträger, hat er mich zuletzt nur noch genervt.

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

22.05.2018 - 11:23 Uhr
ACHTUNG SPOILER S4E6

Dorie ist nicht tot, oder? Wäre nicht nur schade um den aktuell besten Charakter und Schauspieler des TWD-Universums, sondern auch ganz schön dumm und unnötig. Hatte ein bisschen was von Beths Tod, die Szene. Generell fand ich die ganze Folge irgendwie etwas holprig.
Angsterfüllt
22.05.2018 - 18:22 Uhr
Das wäre wirklich das Dämlichste, was sich die Serienmacher ausdenken könnten. Gerade ist diese Schrottserie, die über 3 Staffeln eine Qual war durch die neuen Hauptdarsteller echt richtig gut geworden und dann nimmt man eine der Schlüsselfiguren wieder raus? Mal abwarten. Ich möchte das auch noch nicht glauben. Aber da wo ihn die Kugel erwischt hat, gibt's eigentlich nicht viele Optionen.
@MopedTobias
22.05.2018 - 18:25 Uhr
Ich würde dir gerne deine kleine süße Schnecke ausschlürfen.

hubschrauberpilot

Postings: 5153

Registriert seit 13.06.2013

22.05.2018 - 19:46 Uhr
Gerade ist diese Schrottserie, die über 3 Staffeln eine Qual war

Du guckst 3 Staffeln obwohl sie dir nicht gefallen??!?!??!?!?!?!?!?!
Angsterfüllt
22.05.2018 - 20:03 Uhr
Ich habe zwei Staffeln geguckt und dann aufgeholt, als ich gelesen habe (in mehreren Quellen und unabhängig voneinander), dass die Serie in der vierten Staffel gut wird.

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

22.05.2018 - 23:42 Uhr
Die dritte Staffel war aber auch schon verdammt stark, mindestens so gut wie die vierte. Würde ich noch nachholen.
Angsterfüllt
23.05.2018 - 09:59 Uhr
Hab ich ja. Das meinte ich mit aufgeholt. Fand sie besser als 1 und 2, aber nicht wirklich stark.

Obrac

Postings: 1062

Registriert seit 13.06.2013

01.06.2018 - 09:01 Uhr
Nick bleibt übrigens tot, weil Frank Dillane die Serie auf eigenen Wunsch verlässt.

Kann mich mal jemand aufklären, da ich bei Folge drei gestern wohl nur mit halbem Auge zugeschaut habe. Warum hat Nick den Bruder des Vulture-Anführers umgebracht? Oder wird das später noch aufgeklärt?

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

01.06.2018 - 10:31 Uhr
Was genau mit den Vultures vorgefallen ist, wird ja nach und nach in der Staffel aufgedeckt, deshalb kann da durchaus noch mehr hinterstecken. Aktuell gibt es aber keinen wirklich tiefgehenderen Grund, als dass die Vultures irgendwie für den Untergang des Stadions verantwortlich sind, Ennis (so heißt der Bruder) eine ihrer Schlüsselfiguren und Nick halt ein Psycho mit Wut im Bauch ist.

Obrac

Postings: 1062

Registriert seit 13.06.2013

01.06.2018 - 10:56 Uhr
Ach so, ok, danke, dann habe ich doch nichts verpasst.
Silas Greaves
04.06.2018 - 18:37 Uhr
Wieder gute bis sehr gute Folge mit starkem Action-Fokus. Ein vorgezogenes Mid-Season-Finale quasi. Melvin & the Hipmunks sind erledigt und John D. hat Fettarsch Careys PMS-Ausbruch (noch) überlebt, Daumen gedrückt.

Die letzte Folge vor der Pause wird wohl nahtlos dran anknüpfen, aber ich hätte da gerne noch eine kleine Szene zu Salazar irgendwo am Ende untergebracht gesehen.

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

05.06.2018 - 11:03 Uhr
Wo war die denn actionlastig? War doch nur am Anfang ein bisschen. Danach leider etwas langatmig, aber eine gute Grundlage für ein spannendes Mid-Season-Finale gelegt und ich bin sehr froh drum, dass sie den Konflikt mit den Vultures schon zu Ende gebracht haben und in der zweiten Hälfte der Staffel dann was komplett neues machen müssen. Eine kurze Szene mit Daniel könnte ich mir auch gut vorstellen.
Ich bin ja regräscht gerührt
11.06.2018 - 22:03 Uhr
Die letzte Folge schließt dann auch passend tatsächlich den Story-Kreis und verdeutlicht nochmal die im TWD-Universum ja fast schon einzigartige erzählerische Raffinesse, die dieser Staffel inne wohnt.

hubschrauberpilot

Postings: 5153

Registriert seit 13.06.2013

11.06.2018 - 22:12 Uhr
Die Erzählweise mit den Zeitsprüngen und auch die Optik dazu (Vergangenheit farbenfroh, aktuelle Zeit von den Farben eher trist) finde ich sehr gelungen. Zombies als Waffe einzusetzen ist leider eine alte Idee, die damals bei TWD und heute nicht so wirklich Sinn ergibt. Die Handlungsweise der Vultures ist bis jetzt noch nicht so gut herausgearbeitet.

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

12.06.2018 - 10:32 Uhr
Den ganzen Arc mit den Vultures fand ich an und für sich auch nicht besonders spannend und deren Motivationen merkwürdig unklar. Das ist aber überhaupt kein Problem, ist schließlich kein Zufall, dass sie in der ersten und letzten Folge der Halbstaffel überhaupt keine Rolle spielen, hier geht's um ganz andere Sachen: Um abstrakte, universellere Themen, Charaktere und ihre Ideale, interne Konflikte und Beziehungen. Erzählerisch wirklich meisterhaft, nicht nur für TWD-Verhältnisse, da war wirklich jede Szene in ihrer Bedeutung für das Gesamtwerk durchdacht. Und durch den runden Abschluss können sie in der zweiten Staffelhälfte was komplett neues machen. Ich bin sehr gespannt.
Walker
13.06.2018 - 10:26 Uhr
Von mir aus könnte man die kompletten Altschauspieler rauswerfen und sich nur noch auf die Neuen konzentrieren. Wer braucht noch Alisha, den Snob und Nicks Freundin?

Die neuen Figuren (und vor allem deren Schauspieler) haben der Serie sehr sehr gut getan.

hubschrauberpilot

Postings: 5153

Registriert seit 13.06.2013

13.06.2018 - 12:42 Uhr
Ich finde diese wenigen Charaktere so unglaublich angenehm. Bei der Hauptserie ist es einfach ausgeufert, da kommen auch nur noch wenig dazu.

Hinter Kim Dickens ist für mich immer noch ein Fragezeichen, wäre schade wenn sie nicht mehr dabei sein sollte. Garret Dillahunt, Maggie Grace und Jenna Elfman beleben die Serie auf jeden Fall, sehr interessante Charaktere.

Fand bei Folge 8 ein bißchen Schade, dass sie die eigentlich epische Auflösung des Stadion-Konflikts in Rückblenden erzählt haben. Da wurde etwas die Dramaturgie rausgenommen.

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

13.06.2018 - 16:16 Uhr
"Hinter Kim Dickens ist für mich immer noch ein Fragezeichen, wäre schade wenn sie nicht mehr dabei sein sollte."

Durchaus schade, aber ein Fragezeichen seh ich hier jetzt nicht. Darauf lief ja alles in der Staffel hinaus, wäre ganz schön inkonsequent, wenn sie nochmal auftaucht.

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

16.08.2018 - 10:34 Uhr
Geht übrigens weiter, auf dem gewohnt hohen Niveau. Zombienado!

hubschrauberpilot

Postings: 5153

Registriert seit 13.06.2013

16.08.2018 - 18:32 Uhr
Astrein. Ist im Moment sowieso Serienflaute.

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

16.08.2018 - 19:34 Uhr
Also ich komm grad nicht hinterher :D
Walker
11.09.2018 - 11:41 Uhr
So gut mir die erste Hälfte der aktuellen Staffel gefallen hat, so mies finde ich den zweiten.

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

11.09.2018 - 17:46 Uhr
Geht mir leider ähnlich. Die Staffel wird aktuell nur von den starken oder zumindest unterhaltsamen Charakteren über Wasser gehalten (ich hatte in der Folge letzte Woche wirklich Angst um Al, Vergleichbares ist mir in der Mutterserie glaub ich noch nie passiert), sonst ist sie eher lahm und ziellos. Schade, von S3 bis zur ersten Hälfte von S4 war die Serie echt grandios.

hubschrauberpilot

Postings: 5153

Registriert seit 13.06.2013

12.09.2018 - 17:35 Uhr
Also die erste Folge der 2. Hälfte war doch ziemlich unsinnig. Warum will Morgan auf einmal zurück zu Rick & Co.? Was hat den Ausschlag gegeben? Warum glaubt er, irgendjemand würde einfach so mitkommen?
Walker
12.09.2018 - 18:48 Uhr
Er will zurück, damit er pünktlich zum Staffelbeginn der Hauptserie wieder zu Hause ist. Auch wenn das zeitlich dann absolut keinen Sinn mehr machen würde, weil ja TWD einen Zeitsprung machen soll, sofern ich weiß.

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

12.09.2018 - 19:44 Uhr
Haben sie die Zeitlinien durch den Crossover nicht ohnehin schon ganz schön durcheinander geworfen oder hab ich was verpasst? Haben die Ereignisse von Fear the Walking Dead nicht schon deutlich vor den Ereignissen der Mutterserie angefangen?
Walker
12.09.2018 - 21:01 Uhr
In TWD wird Rick zu Beginn angeschossen, wacht irgendwann im Krankenhaus auf und die Apokalypse ist da. Bei FTWD bekommen die Zuschauer die beginnende Apokalypse mit. Das dürfte einigermaßen zeitgleich sein.

Dadurch dass Morgan die Serie gewechselt hat, muss bei FTWD dann ein Zeitsprung stattgefunden haben, der ja auch durch die nicht gezeigten Ereignisse angedeutet und in Rückblicken auszugsweise immer wieder gezeigt wird. Wenn jetzt Morgan tatsächlich zurückwechselt und evtl. der restliche Cast auch und wieder ein Zeitsprung stattfindet...

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

12.09.2018 - 22:15 Uhr
Ja, ein Zeitsprung zwischen Staffel 3 und 4 von FTWD ist wohl das naheliegendste. Hätte intuitiv aber drauf geschlossen, dass in der Hauptserie sehr viel mehr Zeit vergangen ist als hier.

jayfkay

Postings: 509

Registriert seit 26.06.2013

25.09.2018 - 03:38 Uhr
jetzt die 4te angefangen.
diese "vultures".. total dämlich. wird die serie jetzt zur mutterserie?
mario1977
25.09.2018 - 04:42 Uhr
ohje hab schon wida gew.
und irh so?
ok?

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

25.09.2018 - 10:28 Uhr
Die Vultures mochte ich auch nicht, was abseits davon erzählt wurde (und vor allem wie) war aber verdammt stark, dazu mit Al und John Dorie die vielleicht besten Charaktere des TWD-Universums überhaupt. Die schlechten Kritiken hat die Staffel erst in der zweiten Hälfte verdient.
Hmmmmm
25.09.2018 - 11:35 Uhr
lohnt sich überhaupt noch weiter zu gucken? hab vor ein paar monaten bei staffel 2, episode 5 oder so erstmal pause gemacht ..

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

25.09.2018 - 16:34 Uhr
Dritte und erste Hälfte der vierten Staffel sind grandios. Durch die zweite müsstest du dich noch etwas durchquälen, die hat aber immerhin ein gutes Doppel-Finale.

Hollowman

Postings: 151

Registriert seit 14.06.2013

25.09.2018 - 18:23 Uhr
Die dritte fand ich auch deutlich am stärksten. Leider geht es in der vierten aber wieder steil bergab, das ist für mich sogar die schwächste.
h8er
26.09.2018 - 00:09 Uhr
Diese bescheurte Reporterin, diese dummen Saviors light, die absolut grottigen zwischenmenschlichne Konflikte, der nicht nachvollziehbare Mangel an Menschlichkeit. Der komplette Mangel an rotem Faden. Die sauberen Klamotten und Frisuren.

Zeit das irgendwer dem Genre frischen Wind gibt.

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

26.09.2018 - 00:40 Uhr
Maggie Grace ist nicht bescheuert >:|

Die vierte Staffel atmet den Comic-Geist des Originalstoffs so sehr wie nichts anderes in Mutterserie oder hier und gerade das find ich super. Und, mit Verlaub, aber den nicht vorhandenen roten Faden halte ich in Bezug auf die erste Hälfte für einen absurden Vorwurf, die Stadion-Geschichte ist doch perfekt rund erzählt. In der zweiten würde ich zustimmen, da frag ich mich auch, was das überhaupt soll.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: