Parquet Courts - Wide awake!

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13814

Registriert seit 08.01.2012

14.04.2018 - 14:46 Uhr - Newsbeitrag


PARQUET COURTS

WIDE AWAKE

VÖ: 18.05.2018

LABEL: ROUGH TRADE RECORDS

LC: 11945

If it stops I'm...If it stops I'm...If it stops I'm couting on you!



Die Parquet Courts sind eine dieser angehenden Kultbands, die aus ihrer Nische heraus so viele Menschen mit ihrem Mix aus Sprechgesang, Gitarren und einem unheimlich ansteckenden Groove aus dem Alltag in die Clubs reißen. Und so ist es auch bei ihrem mittlerweile fünften Album „Wide Awake“, das am 18. Mai via Rough Trade Records erscheinen wird und von Unabhängigkeit, Individualität, Kollektivismus und Öffentlichkeit handelt. Im Kern geht es um Liebe – aber der Sound der Band wird von einer neuen Frische umweht, der die Band und ihr rastloses Treiben auf ein neues Level bringt.



Ein Teil dieser neuen Entwicklung ist wohl dem Produzenten Brian Burton – besser bekannt als Danger Mouse – zu verdanken. Aber letztlich ist es auch ein Ergebnis der neuen Qualität im Songwriting der Band. “The ethos behind every Parquet Courts record is that there needs to be change for the better, and the best way to tackle that is to step out of one’s comfort zone”, kommentiert dazu Sänger und Gitarist A. Savage. “I personally liked the fact that I was writing a record that indebted to punk and funk, and Brian’s a pop producer who’s made some very polished records. I liked that it didn’t make sense." Und es war auch die Idee von Danger Mouse – bekennender Fan der Band - die Zusammenarbeit anzuregen und ihnen die Möglichkeit aufzuzeigen über ihren bisherigen klanglichen Tellerrand zu blicken.

Die Songs, die von Savage und Austin Brown geschrieben und durch die Rhythmusgruppe, in Form von Drummer Max Savage und Bassist Sean Yeaton, auf ein ganz neues Level gebracht wurden, sind weiterhin randvoll gefüllt mit traditioneller Punk-Rock-Leidenschaft, genauso wie mit lyrischer Zärtlichkeit. Als Vorbild nahm man sich Bands wie Youth of Today, Gorilla Biscuits und Black Flag, die vermögen mit der Dualität von Wut und Fröhlichkeit in ihren Songs zu jonglieren. "All those bands make me want to dance and that's what I want people to do when they hear our record", sagt Savage, während für Brown Tod und Liebe als Themen die größten inhaltlichen Einflüsse waren.



“In such a hateful era of culture, we stand in opposition to that — and to the nihilism used to cope with that — with ideas of passion and love”, sagt Brown. Ziel war es, ein Album mit der komplexen Aufgabe zu machen, den Hörer zum Tanzen zu bringen und den Widerstand durch eine Kombination aus Groove, Spaß und Empörung zu formieren. Oder anders formuliert: “Expressing anger constructively but without trying to accommodate anyone.”

Parquet Courts Tour:

04.07. Berlin, Festsaal Kreuzberg

05.07. Hamburg, Molotow

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13814

Registriert seit 08.01.2012

10.05.2018 - 19:51 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Sunbathing Animal
18.05.2018 - 10:34 Uhr
'Wide Awake' ist eine Wucht!

humbert humbert

Postings: 1720

Registriert seit 13.06.2013

01.06.2018 - 05:50 Uhr
Wieder mal ein sehr gutes Album geworden. Vom Sound diesmal sehr abwechslungsreich. Parquet Courts bleibt einfach meine liebste Rockband der 10er-Jahre. Hier besitzt die Band ja leider nur ein Nischendasein.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 3883

Registriert seit 23.07.2014

01.06.2018 - 07:25 Uhr
Super Rezension! Wenn humbert das so lobt, höre ich auf jeden Fall mal rein.

cargo

Postings: 145

Registriert seit 07.06.2016

01.06.2018 - 11:10 Uhr
Wirklich seltsam, wie wenig Rückmeldungen allgemein zu den Parquet Courts hier im Forum kommen. Bisher hur gute Alben rausgebracht und live füllen sie mittlerweile ja auch größere Locations.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1950

Registriert seit 14.06.2013

01.06.2018 - 11:27 Uhr
Verdammt gute Platte, war aber klar, dieses Mal auch tatsächlich überraschend breiter Stilmix. Ob sie ihr "London Calling" machen wollten?

humbert humbert

Postings: 1720

Registriert seit 13.06.2013

05.06.2018 - 04:09 Uhr
@Affengitarre
Jetzt mal reingehört? Wenn ja, wie gefällt's dir denn so?
Jaellibaoi
05.06.2018 - 07:44 Uhr
Klar dass dieses forum mittlerweile rnb und kack mainstream pop rezensieren.

Parquet c. Die rsten alben waren besser. Das sind einige ausfaelle dabei

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 3883

Registriert seit 23.07.2014

05.06.2018 - 18:01 Uhr
Der Ersteindruck ist gut, sehr verspielt und spaßig. Muss ich aber noch etwas hören um mir ein richtiges Urteil zu bilden. Das Video zum Titelsong würde ich hier aber gerne mal reinstellen, das finde ich super.

Interpol
06.06.2018 - 06:39 Uhr
Sehr gute Platte! Fuer den vorstehenden Sommer geignet.

Unangemeldeter

Postings: 81

Registriert seit 15.06.2014

02.08.2018 - 10:52 Uhr
War denn hier noch einer bei dem (absolut großartigen) Konzert im Festsaal Kreuzberg in Berlin?
Das Konzert wurde ja gefilmt (beim Konzert habe ich gehört es wäre arte, ich weiß aber nicht ob das stimmt), ich kann irgendwie aber nichts weiter dazu finden - hat da jemand mehr Infos? Falls es tatsächlich ein Fernsehsender war würde ich mir das gerne aufnehmen...
Julien
23.08.2018 - 23:47 Uhr
Was soll das Geschreibe von wegen tanzbar und überhaupt? Natürlich kann mann durchdrehen und abgehen zu der Scheibe, wie zu den anderen PQ-Alben auch. Goiles Album, weil in der Tradition von VU wie immer, aber weder die Rettung der Rockmusik noch der Disko. Sondern einfach super.

humbert humbert

Postings: 1720

Registriert seit 13.06.2013

12.10.2018 - 01:06 Uhr
Gestern auch endlich mal live erlebt. Coole Band, coole Typen, vor allem der Bassist.

maxlivno

Postings: 889

Registriert seit 25.05.2017

12.10.2018 - 10:34 Uhr
Ich seh die erst am 20.11 live in Frankfurt, freue mich aber sehr drauf

saihttam

Postings: 1254

Registriert seit 15.06.2013

12.10.2018 - 17:14 Uhr
Ohja, da werde ich wohl auch am Start sein, auch wenn mich das neue Album nicht so kickt wie die letzte Scheibe oder das Debüt.

humbert humbert

Postings: 1720

Registriert seit 13.06.2013

14.10.2018 - 01:27 Uhr
Gerade live habe ich die neuen Songs noch mehr lieben gelernt und sie fügen sich auch in das Gesamtwerk gut ein. Daher würde ich wirklich empfehlen im November am Start zu sein.

maxlivno

Postings: 889

Registriert seit 25.05.2017

19.11.2018 - 22:19 Uhr
Die Vorfreude auf Morgen steigt langsam, Wide Awake könnte mein Album des Jahres werden.

Kevin

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 666

Registriert seit 14.05.2013

19.11.2018 - 23:22 Uhr
Tolles Konzert heute in München. Ampere aber auch eh immer super.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1950

Registriert seit 14.06.2013

21.11.2018 - 10:25 Uhr
Super Konzert! Gab's in München auch extrem krautiges Gejamme vorm letzten Song "Light up gold II"? :D

maxlivno

Postings: 889

Registriert seit 25.05.2017

21.11.2018 - 12:43 Uhr
Kann dir nur zustimmen, echt ein Mega Konzert! Nur die Setlist hätte ich ein bisschen geändert.

Kevin

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 666

Registriert seit 14.05.2013

21.11.2018 - 14:41 Uhr
Jap, Eric, gab es!
Anonymität
21.11.2018 - 16:27 Uhr
Tolles Album und Suprise Suprise prudziert von Danger Mouse wer wäre darauf gekommen.

saihttam

Postings: 1254

Registriert seit 15.06.2013

22.11.2018 - 02:28 Uhr
Ich fand das Konzert auch zum größten Teil sehr gut. Mit der Songauswahl war ich eigentlich auch recht zufrieden. Human Performance hätte ich aber noch gerne gehört. Die fehlende Zugabe war zwar schade, aber auch verkraftbar, da das Ende mit dem ausgedehnten Jam von One Man No City und dem rotzigen Light Up Gold II schon sehr gelungen war.

@maxlivno
Welche Songs fehlten dir denn?

maxlivno

Postings: 889

Registriert seit 25.05.2017

22.11.2018 - 10:39 Uhr
Human Performance, Violence, Already Dead und Death Will Bring Change. Rausgenommen hätte ich Mardi Gras Beads und Back to Earth
Rainer Winkler
03.01.2019 - 23:00 Uhr
Wahnsinnsalbum. Die Redaktion hat Recht bzgl. der Vielseitigkeit. Es braucht ein bisschen, aber offenbart sich als Meisterwerk. Schon geil, hab die Band bisher als von Pitchfork gehypete Cowpunk-Band wahrgenommen, die aber nur den einen oder anderen netten Song immer mal zu bieten hatte.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: