Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Deftones - Ohms

User Beitrag

Huhn vom Hof

Postings: 3666

Registriert seit 14.06.2013

11.12.2020 - 22:08 Uhr
9/10, damit deutlich besser als "Gore" (7/10) und gleichauf mit "Koi No Yokan". Ich mag besonders den Titelsong.

boneless

Postings: 3738

Registriert seit 13.05.2014

12.12.2020 - 18:30 Uhr
Den mag ich auch, von Koi No Yokan ist Ohms für mich aber recht weit entfernt. Jene ging damals auf wochenlange Dauerrotation, Ohms hat es nicht über 4-5 Durchläufe hinausgeschafft, obwohl ich sie ebenfalls besser als Gore finde.

Watchful_Eye

User

Postings: 2565

Registriert seit 13.06.2013

12.12.2020 - 19:07 Uhr
Bei mir ist es umgekehrt. Koi No Yokan ist weiterhin mein Lieblingsalbum von den Deftones, und mit Ohms werde ich gar nicht warm.

Ich werde es aber bestimmt noch 1-2x probieren, weil es sich wie ein Album anfühlt, dass ich nicht "verstehe". Habe ich mittlerweile eigentlich selten, aber bei diesem ist es irgendwie so.

VelvetCell

Postings: 4102

Registriert seit 14.06.2013

17.12.2020 - 21:07 Uhr
Habe mich nun mit Ohms angefreundet, dann aber den Fehler begangen, im direkten Anschluss mal wieder White Pony zu hören. Das ist dann schon noch eine andere Dimension.

hubschrauberpilot

Postings: 6755

Registriert seit 13.06.2013

19.12.2020 - 13:58 Uhr
So siehts aus. Auch vor ein paar Tagen noch die 20th Anniversary Edition gehört, das ist ein ganz anderes Level als Ohms.

Hauptverantwortlich für den beschissenen Sound auf Ohms mache ich Gitarrist Stephen Carpenter, der noch an die Flat-Earth-Theorie glaubt und zudem auch glaubt, mehr Saiten gäben einen fetteren, tieferen Sound. Vielleicht sollte ihm mal einer sagen, dass es auch Bariton-Gitarren gibt?!?!? Die klingen tiefer und fetter als seine 9-Saitige (lol) und scheppern nichtmal oder klingen dumpf. Aber vielleicht glaubt er da auch einfach nicht dran, die Erde ist ja auch schließlich flach. ;)

Watchful_Eye

User

Postings: 2565

Registriert seit 13.06.2013

19.12.2020 - 14:18 Uhr
Also, nur weil einer an dumme Sachen glaubt, würde ich daraus jetzt nicht schließen, dass er auch dumme Entscheidungen bei seiner Musik trifft. Aber ja, ich finde das Album auch merkwürdig überproduziert.

Generell schade, dass man sich mit den Jahren so weit von der Produktion von "White Pony" entfernt hat. Die klang richtig gut.

hubschrauberpilot

Postings: 6755

Registriert seit 13.06.2013

19.12.2020 - 15:41 Uhr
dass er auch dumme Entscheidungen bei seiner Musik trifft.

Es gibt einen guten Grund, warum es keine 9-saitigen Gitarren zu kaufen gibt. Korn waren Pioniere mit den 7-saitigen Gitarren. Zurecht, weil mehr Saiten keinen Sinn ergeben haben bis dato, 8-saitige noch weniger, 9-saitige sind komplette geistige Inkontinez. Man kann mit mehr Saiten weder besser spielen noch einen besseren Sound aus einer Gitarre herausholen, das Spektrum ist begrenzt. Glaub mir bitte als jemandem, der seit über 20 Jahren Gitarre spielt. Wenn nicht, deine Sache.

Die Songs an sich sind nach wie vor gut, Deftones halt. Aber es ist teilweise schwer erträglich für die Ohren. Kann dir bei Bedarf gerne Beispiele nennen.

kenny23

Postings: 249

Registriert seit 07.11.2013

19.12.2020 - 17:00 Uhr
Finde die Produktion passt gut zum Album

edegeiler

Postings: 2464

Registriert seit 02.04.2014

21.12.2020 - 17:23 Uhr
Eher öde die ganze Geschichte. Ich glaube ich fand den Opener gut und den Titeltrack aber das wars dann auch. Hängengeblieben ist gar nichts und bei der Produktion gebe ich hubi Recht.

fuzzmyass

Postings: 6890

Registriert seit 21.08.2019

23.12.2020 - 05:02 Uhr
Finde Produktion, Gitarrensound und das Album generell super... finde auch nicht, dass es Welten von White Pony entfernt sein soll... so sehr ich White Pony liebe - mir kommt es so vor als würden einige hier hart verklären...

Akim

Postings: 147

Registriert seit 17.04.2016

23.12.2020 - 09:07 Uhr
Ich habe das Album jetzt ausgiebig gehört und ich würde es im unteren Deftones Mittelfeld der Discografie einordnen. Guter Standard, per se keine schlechten Songs aber nichts was einem vom Hocker haut. Da sind für mich Around the Fur(Produktion!!), White Pony, Saturday Night Wrist und Koi No Yokan allesamt stimmiger und besser. Das aktuelle hat mich schnell gelangweilt. Schade.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26899

Registriert seit 07.06.2013

29.12.2020 - 23:39 Uhr
Schon schräg, wie konstant das Album qualitativ für mich ist. Wollte ne Einzelbewertung machen, aber im Prinzip ist jeder Song für mich gerundet ne 8/10, manche etwas drunter ("Ceremony", "Headless"), manche drüber (Opener, "Link", "Radiant"), aber alles extrem konstant. Am krassesten hat sich der Titeltrack gemausert. Fand ich total nichtssagend am Anfang, inzwischen der perfekte Abschluss. 8/10

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21517

Registriert seit 08.01.2012

21.04.2021 - 18:49 Uhr - Newsbeitrag
DEFTONES - Premiere music video for latest single "Ceremony" by Insidious writer & The Invisible Man director Leigh Whannell

With cinematic flair, Deftones premiere their new video for latest single "Ceremony" directed by Leigh Whannell, writer and director of Upgrade and the 2020 blockbuster The Invisible Man. Watch it HERE

“When Leigh tweeted that he was a fan, we immediately thought it would be cool to collaborate with him given the chance. We’re fans of his as well, so it made sense that we should reach out. One moment we’re DM’ing each other on Twitter, and the next we’re on set making Ceremony. This has always been the best way for us to collaborate: organically, collaboratively and in this case, expeditiously. We hope everyone enjoys it as much as we had making it.” – Chino Moreno

“I’ve been a huge Deftones fan for over twenty years and have always admired the devotion they have dedicated to every aspect of their art - from music videos to album covers to their cryptic and intriguing lyrics. To get a chance to be a part of that art was a dream come true.” - Leigh Whannell



Continuing to set a precedent for progression, Deftones led a prolific 2020. Ohms marked their fourth Top 5 debut and sixth Top 10 debut and was recognized on year-end lists from The Los Angeles Times, SPIN, VULTURE, Billboard, Consequence of Sound, and REVOLVER where it claimed #1.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26899

Registriert seit 07.06.2013

30.04.2021 - 20:56 Uhr
Eine in jeder Hinsicht stabile Platte.

sizeofanocean

Postings: 832

Registriert seit 27.01.2020

01.05.2021 - 18:30 Uhr
Ein in jeder Hinsicht durchschnittlich-langweiliges Album

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9457

Registriert seit 23.07.2014

01.05.2021 - 18:31 Uhr
Ein in jeder hinsicht durchschnittlich langweiliger Post.

edegeiler

Postings: 2464

Registriert seit 02.04.2014

02.05.2021 - 11:30 Uhr
Nee, sizeofanocean hat schon Recht. Bei mir auch wenig hängengeblieben. 0815 Deftones.

fuzzmyass

Postings: 6890

Registriert seit 21.08.2019

02.05.2021 - 12:24 Uhr
Ich finds total geil...

Rote Arme Fraktion

Postings: 3624

Registriert seit 13.06.2013

02.05.2021 - 12:42 Uhr
Das eine schließt ja das andere nicht aus bei der Band.

Neuer

Postings: 756

Registriert seit 10.05.2019

02.05.2021 - 15:39 Uhr
Yo, WP mochte ich, aber nach diesem Album habe ich irgendwie den Eindruck, dass die Deftones nix für mich sind. Ist nicht viel bei mir hängen geblieben und ich mag meine Hooks halt gerne. Alben, die vor allem von Atmosphäre leben, haben's schwer bei mir. Selbst Alcest, Deafheaven oder Sigur Ros haben interessante Dynamiken oder Melodien

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9457

Registriert seit 23.07.2014

02.05.2021 - 15:48 Uhr
Ich weiß gerade nicht, ob wir uns darüber schon mal unterhalten haben, aber für Hooks solltest du "Diamond Eyes" und "Koi No Yokan" hören, die sollten dir gefallen. Vom Album hier war ich anfangs auch etwas enttäuscht und fand, dass es abgesehen von "Adrenaline" ihr schwächstes war. Hat mich aber in der richtigen Stimmung dann doch total bekommen, da geht halt wirklich viel über die Atmosphäre. Teilt sich jetzt für mich mit der "Gore" den vorletzten Teil der Diskografie, aber ich mag die "Gore auch echt gerne.

8hor0

Postings: 611

Registriert seit 14.06.2013

03.05.2021 - 10:16 Uhr
"Koi No Yokan" empfinde ich persönlich als das zugänglichste Deftones Album.

Galakthorroe

Postings: 18

Registriert seit 14.03.2021

03.05.2021 - 14:34 Uhr
@affengitarre

"Adrenaline" schlechtestes Deftones Album


wtf?

Eliminator Jr.

Postings: 1056

Registriert seit 14.06.2013

03.05.2021 - 14:46 Uhr
Mit himmelweitem Abstand, ja.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9457

Registriert seit 23.07.2014

03.05.2021 - 14:46 Uhr
Was denn sonst? :D

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26899

Registriert seit 07.06.2013

03.05.2021 - 14:58 Uhr
Natürlich ist "Adrenaline" die schwächste Deftones.

Oceantoolhead

Postings: 1931

Registriert seit 22.09.2014

03.05.2021 - 16:20 Uhr
Natürlich ist "Gore" die schwächste Deftones.

edegeiler

Postings: 2464

Registriert seit 02.04.2014

03.05.2021 - 16:21 Uhr
Gore und Ohms?

Brüllwürfel

Postings: 389

Registriert seit 27.03.2021

03.05.2021 - 16:58 Uhr
Ohms ist geil, Adrenaline nich so

Galakthorroe

Postings: 18

Registriert seit 14.03.2021

03.05.2021 - 19:23 Uhr
Adrenaline ist mMn ein Klassiker, wenn nicht sogar Meilenstein aber eben alles Geschmackssache!

hubschrauberpilot

Postings: 6755

Registriert seit 13.06.2013

03.05.2021 - 19:56 Uhr
Klassiker? Schwacher Sound, schwache Songs. Ok, ist das Debut, und man hat damals schon gemerkt: aus der Band wird mal was.

Galakthorroe

Postings: 18

Registriert seit 14.03.2021

03.05.2021 - 21:12 Uhr
@hubschrauberpilot

...als alter Lofi-Fetischist der ich bin ist der Sound der Scheibe für mich schon fast überproduziert bzw. total mainstreamig und das mit dem schwachen Songs sehe ich total anders...Geschmackssache eben

Akim

Postings: 147

Registriert seit 17.04.2016

03.05.2021 - 21:42 Uhr
Was soll eine stabile Platte für ein Qualitätskriterium sein? Völlig nichtssagend. Das Album ist zu gleichförmig um in irgendeiner Weise mitzureißen. Vieles ist ganz nett aber das sind nicht die Deftones, die in der Vergangenheit für Begeisterungsstürme gesorgt haben. Hab das Album kurz nach Release 5-6x gehört und seit dem nie wieder.

Zum Vergleich Adrenaline vs. Gore

Sicher hat man sich nach Adrenaline immer mehr gesteigert und auch die Produktion war später besser. Allerdings ist es auch dieses rohe, ungeschliffene was ich an Adrenaline so schätze. Und gerade was Produktion angeht stinkt doch Gore ziemlich ab. Während auf der Adrenaline Klassiker wie "Bored", "7 Words" oder "Fireal" vertreten sind, sucht man die auf "Gore" mit der Lupe. Ein paar gute Songs ja aber nichts was heraussticht. Im Allgemeinen gefällt mir der Weg den man zuletzt eingeschlagen hat nicht sonderlich. Das letzte richtig starke Album war für mich Koi No Yokan.

Seite: « 1 ... 5 6 7 8
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: