Banner, 120 x 600, mit Claim

Seite: « 1 ... 4 5 6 ... 8 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Deftones - Ohms

User Beitrag

Eliminator Jr.

Postings: 995

Registriert seit 14.06.2013

22.09.2020 - 10:33 Uhr
Die "Koi No Yokan" ist für mich aber deshalb stark, weil sie unglaublich gut zusammenhängt und eine tolle Atmosphäre schafft und sich die SOngs in sich sowie das Album als Ganzes gut aufbauen. Das war bei der "Gore" leider nicht mehr so.

Das empfinde ich ganz ähnlich. Ich halte Gore für ein gutes Album, es steht in meiner Gunst also deutlich höher als bei vielen anderen hier, aber es wirkt mehr wie eine Aneinanderreihung von Songs, während KNY neben starken Einzeltracks enorme Kohärenz und Atmosphäre bietet.

Habe mir den Titeltrack Ohms ein mal angehört und warte geduldig, bis der Preorder eintrifft. Bin gewohnt guter Dinge.

Thanksalot

Postings: 436

Registriert seit 28.06.2013

22.09.2020 - 13:02 Uhr
"Ohms" fand ich zunächst unterwältigend, vor allem in der Hinsicht, dass es der Closer auf der Platte sein sollte. Aber irgendwie hat er es doch ins Ohr geschafft und mittlerweile gefällt er mir auch. Wenn er jedoch als Abschluss des Albums funktionieren soll, muss davor noch ein Hammer kommen.
"Genesis" hat mich von Anfang an gehabt. Nichts Neues, klar, aber so mag ich die Deftones. Das ist einfach die Art von Track, die ich von ihnen erwarte. Auch die Produktion stimmt, vor allem was das Schlagzeug angeht. Die Snare klingt tatsächlich nach Terry Date und die Bassdrum wummst ja fast schon wie zu Zeiten von Around The Fur.
Bin auch gespannt, wie es um die vermeintliche Experimentierfreudigkeit steht. Saturday Night Wrist hat mich ja nie so recht begeistern können.
Ich freue mich drauf.

Robert G. Blume

Postings: 668

Registriert seit 07.06.2015

22.09.2020 - 15:57 Uhr
Ich wollte jetzt eigentlich was dazu schreiben, aber Thanksalot hat meinen Post quasi wortgleich vorweggenommen. Thanks a lot.

Oceantoolhead

Postings: 1819

Registriert seit 22.09.2014

22.09.2020 - 16:02 Uhr
Laut reddit (einge User haben wohl schon das Album gehört, sei es über einen leak oder connections zu plattenläden ect pp.) fehlen auf der neuen Platte Songs die in die Kerbe von Sextape, Entombed, Digital Bath, Cherry Waves , Beauty School ect pp. schlagen.

Vive

Postings: 482

Registriert seit 26.11.2019

22.09.2020 - 19:30 Uhr
Ne 8? So gleich? Ok ich hör rein

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20263

Registriert seit 08.01.2012

22.09.2020 - 19:50 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 8801

Registriert seit 23.07.2014

22.09.2020 - 19:55 Uhr
Toll, ne 8 von Felix, da freue ich mich doch auf den ersten Durchgang. Schöne Rezension auch!

Schwenn

Postings: 55

Registriert seit 08.06.2016

22.09.2020 - 20:00 Uhr
Rezension liest sich toll, bin gespannt auf das Album und voller Vorfreude darauf!

Essen uff Raedern

Postings: 187

Registriert seit 22.09.2020

22.09.2020 - 20:03 Uhr
Welcher spassvogel drückt denn die Leserwertung runter?

Huhn vom Hof

Postings: 3450

Registriert seit 14.06.2013

22.09.2020 - 20:09 Uhr
8/10, oha. Hätte nach den Vorabsongs mit einer 7/10 gerechnet, aber is ja auch wurscht. Freu mich sehr auf das neue Album.

sizeofanocean

Postings: 647

Registriert seit 27.01.2020

22.09.2020 - 20:34 Uhr
kein einziger Song mit Hitpotenzial, Wertung trotzdem bei 8/10...das ist "interessant", wie so oft bei Plattentests-Rezensionen...

Rote Arme Fraktion

Postings: 3474

Registriert seit 13.06.2013

22.09.2020 - 20:40 Uhr
Vorfreude wächst gerade nochmal ungemein.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7094

Registriert seit 26.02.2016

22.09.2020 - 20:55 Uhr
Vielen Dank euch!

kein einziger Song mit Hitpotenzial, Wertung trotzdem bei 8/10...das ist "interessant", wie so oft bei Plattentests-Rezensionen...

Die Annahme, man muss Hitpotenzial mitbringen, um hier gute Wertungen zu bekommen, finde ich wiederum "interessant". Vielleicht verstehen wir aber auch verschiedene Sachen darunter.

boneless

Postings: 3533

Registriert seit 13.05.2014

22.09.2020 - 21:32 Uhr
8/10 ist eine Ansage. Bin sehr gespannt.

Fiep

Postings: 681

Registriert seit 29.04.2014

23.09.2020 - 15:46 Uhr
Genesis als ein highlight zählen hat mir sorgen gemacht.
Jetzt wo ich das album gehört habe:

Ich sehe den vergleich mit Tool als richtig, da ich beide als unspektakulär empfinde.

@ Fehlendes hitpotential: für mich ersetzt das album dieses mit nichts anderem das substanz hätte.



Bisher gefallen: Urantia, pompeji, radiant city

gut bis Okay: Error, Spell of Mathematics (erste hälfte langweilig, 2. hat was), this link is dead

Ok - langweilig:
Genesis, Ceremony, headless, Ohms.

Zur produktion: 1 oder 2 runden durch den kompressor hätten sie sich sparen können, und in den songs auch hier und da mal etwas ruhiger werden. (und wen sie es werden (pompeji), fehlt die dynamik das es wirkt)

Zu "experimentell": sicher das er da nicht von gore geredet hat? das ist sehr konservativ deftones. Außer sie meinen die 80er synth presets die hier und da auftauchen. Nen Juno 106 oder nen Yamaha DX7 hinzufügen sehe ich noch nicht als experimentell an.

Im vergleich zu gore:
An Prayers/Triangles, Hearts/Wires oder Phantom Bride kommt keins der lieder an.
(und was härtere angeht, da war die Diamond Eyes und die S/T um weiten besser)

MMN eine 6-7. Kein totalausfall, aber zu wenig was substanz hat und spaß macht bzw heraussticht.


Fiep

Postings: 681

Registriert seit 29.04.2014

23.09.2020 - 15:50 Uhr
Ach ja: ich verstehe den vergleich zwischen link is dead (auch wen der song in ein Zelda spiel nicht rein passen würde) und when girls telephone boys.
Hier siegt ersteres aber, da die verzweiflung und die emotion viel besser rüber kommt im ersteren.
Bei link ist dead sing chino wie chino immer sings.

Oceantoolhead

Postings: 1819

Registriert seit 22.09.2014

23.09.2020 - 15:57 Uhr
Oh du hast das Album schon gehört? Magst du beizeiten etwas näher auf die Songs eingehen?*liebschau*

Und wie meinst du das mit der Härte ? Waren Diamond Eyes und die Selftitled härter oder findest du dort lediglich die härteren Songs stärker?

Oceantoolhead

Postings: 1819

Registriert seit 22.09.2014

23.09.2020 - 16:00 Uhr
Nachtrag:

Sollte wirklich link is dead vergleichbar sein mit When girls phone boys im Sinne von 5 Minuten durchgeschreie. Dann graut es mir jetzt schon wenn ich bedenke wie stark Chinos Stimme (was Screams betrifft) abgebaut hat und mit welch schlimmen Produktionskniffen sie versucht haben dies zu kaschieren (auf der Gore und wenn Genisis der Gradmesser ist auch auf Ohms).

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7094

Registriert seit 26.02.2016

23.09.2020 - 16:01 Uhr
Ich finde "When Girls Telephone Boys" auch stärker als "This Link Is Dead", aber ersterer ist für mich auch einer der besten Deftones-Songs überhaupt. Das heißt demnach nicht viel.

Oceantoolhead

Postings: 1819

Registriert seit 22.09.2014

23.09.2020 - 16:18 Uhr
Ich bin außerdem gespannt ob This Link Is Dead wirklich so heavy ist wie im Vorfeld behauptet und vermutet.

Auf den letzten beiden Release gab es im Vorfeld ebenfalls gerede um jeweils einen 'richtig, heavy, dark, harten Song' - die Rede war damals von... Romantic Dreams und (L)MIRL. :D

Also mal sehen ob 'This Link Is Dead' dasselbe Schicksal ereilt hat.

Fiep

Postings: 681

Registriert seit 29.04.2014

23.09.2020 - 16:22 Uhr
k, n bischen, aber: 2 mal gehört nur.
Falls das wichtig ist (also hier und da kann sich noch was ändern):

In summe ist es ein deftones album. wer was komplett neues oder sehr experimentelles erwartet wird enttäuscht sein.

Es ist ein relativ hartes album, mit viel riffing.
Finde die songs auf der DE/ST nicht härter, mir gefallen sie nur besser. Zugegeben, die produktion klingt auch etwas anders, dies könnte daran schuld sein. Genesis gehört aber auch schon zu den härteren sachen.

Nach 2 durchläufen klingen die alten alben abwechslungsreicher, mehr fokus auf melodien als das neue. Hier könnte eine diskrepanz zwischen dem was ich bei den deftones mochte und anderen liegen. Ich sah sie nie als "metal" band, und viele der schichten die das album angeblich hat sind mir vielleicht zu subtil.
Synths, wen sie verwendet werden, passen recht gut.

Genesis: bekannt
Ceremony: hab nen vergleich zu Prayers/Triangles gelesen. Das habe ich geliebt, der hier langweilt mich...aber ich verstehe den vergleich. Es fehlt die melodie, die kraft, die "farbe".
Urantia: nichts groß neues, aber gefühlt etwas neues in der melodie. Hat eine gewisse entspanntheit.
Error: Hier gefällt mir chino, finde das riffing aber etwas uninspiriert, und beim chorus kann ich nur mit den schultern zucken, 0 plan was ich damit anfangen soll, nicht weil schlecht, aber ... 0 emotion für mich. Das ende ist gut, aber gleich den song davor in gleichgültigkeit für mich nicht aus.
The Spell of: auch hier langweilt mich das riffing, und chino auch. Spätestens hier hab ich das gefühl einen langen song zu hören. Mitunter weil tempotechnisch keine ausreißer sind.
Die 2. hälfte wird dann recht atmosphärisch, und hat sogar fingerschnippen. Mit den ruhigen momenten, dem schnippen, dem synth, passt dann auch das riffing. (chino ist bis auf "aaah"s auch nicht mehr da. Eigentlich ein 2 minuten outro, bzw eine Coda. Persönlich eines der highlights.
Pompeji: mochte ich wegen der ruhigen momente, die möven als sample passen gut zum erzeugen von atmosphäre.
Outro mit 80ties synth. Irgendwo während des songs hätte ein fetter breakdown gehört.
This Link is Dead: siehe vorheriger beitrag, da stimmt der vergleich mit When girls telephone boys. Mir gefällt der alte track aber besser. (auch die produktion)
Radiant City: schnelleres riffing, mal ein neuer gitarrenton, der wieder aufgefettet wird. ab und zu weniger fett auftragen bei den gitarren wär vl besser gewesen.
Auch nichts neues in summe, aber eine gute umsetzung des deftones sounds. Vl kann man die synths im hintergrund als neu/experimentell bezeichnen, und sie gefallen...aber eine große änderung sind sie nicht. Ht einen touch progressive flair vl... aber auch nur vl.
Headless: das chugging hab ich bei deftones jetzt auch schon oft genug gehört.
Mich langweilt der track einfach nur.
Ohms: ist bekannt.





PS: Laut hören. Leise wirkt es gefühlt garnicht.

Fiep

Postings: 681

Registriert seit 29.04.2014

23.09.2020 - 16:27 Uhr
Ah, ham beim lesen nicht ganz durch, grad nochmal reingeschaut. Stimmt, du deutest nicht an das es besser ist. =)

ach ja: hynotisieren, da is n tipfehler.

Der vergleich zu KNY macht übrigens sin. Zu dem hat es mehr nähe als zu Gore, aber da hatten sie schon das gefühl für melodien und klangfarbe etwas verlohren für mich.

Ich weiß nicht was es ist, das es mir schwer macht das album in worte zu fassen, aber es ist ein allgemeines gefühl von "brei".

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25587

Registriert seit 07.06.2013

23.09.2020 - 16:53 Uhr
Das liest sich wie ne 4/10. :D

Fiep

Postings: 681

Registriert seit 29.04.2014

23.09.2020 - 16:58 Uhr
Nur wegen dem vergleich zu den alten alben ;)
mein enthusiasmus ist auch auf einem 4er level, ich muss aber auch ehrlich sein das das album besser ist als das, nur für mich neben den alten einfach zu wenig neues an den tisch bringt.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3474

Registriert seit 13.06.2013

23.09.2020 - 17:30 Uhr
Wer hört denn die Deftones leise :D

kenny23

Postings: 134

Registriert seit 07.11.2013

23.09.2020 - 19:51 Uhr
Interessanter Artikel wie Chino alle Alben sieht:
https://uproxx.com/indie/chino-moreno-reviews-every-deftones-album-ohms-interview/

Fiep

Postings: 681

Registriert seit 29.04.2014

23.09.2020 - 20:13 Uhr
Interessanter artikel.

AtF hat wirklich eine stark jugendliche energie, White Pony ist eine nummer für sich.
Faszinierend das Diamond Eyes wohl in 2 monaten fertig war.

Und für mich hat die qualität effektiv ab KNY abgenommen, dem album wo sie vom produzenten etwas vernachlässigt wurden, und nachdem sie sich mit gore selbst ans produzieren gemacht haben...

Essen uff Raedern

Postings: 187

Registriert seit 22.09.2020

23.09.2020 - 20:15 Uhr
KNY war doch ein geiles Album

Fiep

Postings: 681

Registriert seit 29.04.2014

23.09.2020 - 20:19 Uhr
Es war solide, ich persönlich fands aber an strecken schon etwas überladen, bzw weniger merkbar. Ich hätte gehoft, die stärken des albums werden auf dem nachfolger ausgearbeitet, und verfeinert, ist auf gore aber nicht pasiert.
Seit KNY ist deftones für michkeine "album band" mehr.

whiteEraComputer

Postings: 77

Registriert seit 20.01.2018

23.09.2020 - 20:24 Uhr
Kann überhaupt nicht verstehen wie @Fiep nach gerade mal drei mal hören von dem wirklich sehr bescheidenen Leak hier schon eine anscheinend feste Meinung zum Album hat. Nur um einer der ersten zu sein....
Ich konnte es selber aber auch nicht abwarten und musste mir den Leak anhören.
Und das hat mich definitiv beruhigt, und nun freu mich jetzt riesig auf die bessere Version am Freitag.

Gutes Album jedenfalls die Zeit wird zeigen wie stark genau es ist.

Außerdem krass das Genesis der mit Abstand bestbewertete Song seit Change und Digital Bath ist.
Klar ist auch viel deutlich unterbewertet dennoch interessant.

Sextape, Tempest und das Album Koi No Yokan sind aber seit der Ankündigung von Ohms extrem gestiegen auch irgendwie merkwürdig.

Schwenn

Postings: 55

Registriert seit 08.06.2016

23.09.2020 - 20:26 Uhr
Bin gerade beim 2. Durchlauf. Finde es bisher ganz interessant. Als Highlight nach dem 1. Durchgang konnte ich ganz klar This Link Is Dead ausmachen. Der Song ist bei mir am meisten hängen geblieben. Aber die Deftones sind für mich generell ein Grower. Genesis fand ich nach dem ersten Hören nur ganz passabel, nach diversen Durchgängen ist der Song für mich immer besser geworden. Ich denke das wird beim Rest des Albums nicht anders sein.

nur zu Gast

Postings: 1

Registriert seit 24.09.2020

24.09.2020 - 00:17 Uhr
War bereits heute, Mittwoch, beim roten Elektronikhändler verfügbar. Ein besseres Hörerlebnis als die frühe Internet-Variante.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3474

Registriert seit 13.06.2013

24.09.2020 - 07:10 Uhr
Die Vinyl dürfte heute reinflattern, bin mal gespannt.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3474

Registriert seit 13.06.2013

24.09.2020 - 07:36 Uhr
https://www.nme.com/reviews/album/deftones-ohms-review-2758739

5 von 5 bei NME

Marküs

Postings: 832

Registriert seit 08.02.2018

24.09.2020 - 09:37 Uhr
Ist doch hier gute Übung, Alben bereits nach drei mal hören und gerne auch vor dem offiziellen Veröffentlichungsdatum zu beurteilen. In Wirklichkeit hat man seine Meinung wohl schon vorher. :-)

Oceantoolhead

Postings: 1819

Registriert seit 22.09.2014

24.09.2020 - 11:22 Uhr
Oder aber er teilt uns nur seine aktuellen Gedanken zur neuen Platte mit, die ja mit keinem Wort in Stein gemeißelt sind und ändern seine Meinung nach ein paar Durchläufen?

Oceantoolhead

Postings: 1819

Registriert seit 22.09.2014

24.09.2020 - 11:23 Uhr
Ich schreibe Er , es könnte aber natürlich auch eine Sie sein. Man wann kann man hier endlich seine Beiträge hier editieren.

Schwarznick

Postings: 936

Registriert seit 08.07.2016

24.09.2020 - 11:57 Uhr
hier gibts keine frauen. nur alte weiße männer

Nasentasse

Postings: 160

Registriert seit 20.01.2019

24.09.2020 - 12:30 Uhr
@Schwarznick ..ja, wähnt euch ruhig in dem Glauben. Das macht es für einige *hust* nur interessanter. (;

Fiep

Postings: 681

Registriert seit 29.04.2014

24.09.2020 - 13:24 Uhr
Ich glaube deine einschätzung von mir das ich es als absolut sehe und nur auffallen will mit zuerst schreiben sagt mehr über dich aus als über mich...

außerdem: ich bin mittlerweile so weit, das ich einschätzen kann, ob ich noch ewig viele durchgänge brauche, oder ob meine meinung stabil bleibt. Heißt nicht, das nach noch 3 durchgängen nicht doch etwas besser oder schlechter wirkt, aber der grundgedanke das das album zu wenig neues macht wird sich nicht ändern. Wen man 20 jahre musik hört, und sich selbst und die musik so wenig einschätzen kann fänd ich das eigenartig.
Zuletzt hatte ich bei Cenizas (Nicolas Jaar) beispielsweise gemerkt, das ich keinen zugang finde, und viel mehr zeit brauche, obwohl er einer meiner top artists des letzten jahrzehnts ist. Den sommer hat es dann klick gemacht.

Aber hier reden wir von keinem experimentellem und abstraktem album, wir reden von (gutem) alternative metal.


Meine einschätzung von 6-7 ist ja nun auch nicht welten entfernt von Felix seinem review, und deckt sich auch mit unseren einschätzungen zur letzten Tool scheibe (ich habe weniger toleranz für solides selbstzitat, er schaft es besser die tracks ohne den vorherigen kontext zu beurteilen)

Zur platte:
bleibt im großen gleich, this link is dead ist etwas gewachsen, aber bleibt noch weit hinter girls telephone boys hinweg, errors etwas gewachsen, urantia etwas gefallen.

und ja, "er" war schon richtig

Fiep

Postings: 681

Registriert seit 29.04.2014

24.09.2020 - 13:32 Uhr
@Felix: Grad verglichen ... ich bin im schnitt +/-1 was deine Bewertungen angeht.
Musikalisch wohl garnicht so weit entfernt.

Wen ich das album mit gore vergleichen würde, hat gore die stärkeren highlights, dafür ist dieses Konstanter. Rechnerisch wohl gleich gut als album betrachtet, nur bei gore habe ich mir auch nur mehr die paar highlights rausgepickt.

Croefield

Postings: 1537

Registriert seit 13.01.2014

25.09.2020 - 02:19 Uhr
Ach so nach dem 1. Hören (mittlere Lautstärke, Spotify) macht das Album eigentlich schon ziemlich Spaß. Mir auf Anhieb auch direkt mehr als "Gore", wobei das auch weit entfernt von schlecht ist. "Genesis" als Opener und "Ohms" als Closer finde ich richtig geil, irgendwie total angenehm diese Positionen des Albums zu kennen, dazu "This Link Is Dead" und "Radiant City" tatsächlich ein tolles Knüppel-Duo. Spontan gefielen mir noch "Urantia" und "Error" besonders gut. Das Einzige was mir vielleicht etwas negativ auffällt ist, dass es praktisch keinen komplett ruhigen Song gibt. Ist auch nicht zwangsläufig nötig, aber gerade die mag ich bei den Deftones oft besonders. Bis jetzt ein etwas unscheinbares, aber qualitativ hochwertiges Album. Freut mich richtig.

Vive

Postings: 482

Registriert seit 26.11.2019

25.09.2020 - 08:08 Uhr
Ich finds leider uninspiriert und langweilig. Bisher nicht mal einzelne Perlen gefunden wie Sex tape oder Diamond eyes. Einfach nur langweilig. Gibts eigentlich Team Sleep noch?

mot

Postings: 8

Registriert seit 25.07.2020

25.09.2020 - 08:45 Uhr
Bei allmusic gab es 4 1/2 von 5. https://www.allmusic.com/album/ohms-mw0003419200

sizeofanocean

Postings: 647

Registriert seit 27.01.2020

25.09.2020 - 10:02 Uhr
nach den ersten Hördurchgängen trifft es uninspiriert ziemlich gut - eher allerdings mit der Vermutung, dass hier einfach keine Inspiration mehr da ist. Ich bleib dabei, dass die Band ihre besten Tage nun einfach schon länger hinter sich hat.

Klar gibt es einige tolle Fragmente vom Riff bis zum Synthieeinsatz, aber wo bitte sind die in sich geschlossenen Songs, die sich in den Hirnwendungen festsetzen?

da kann man jetzt endlos von einer Sogwirkung auf Albumlänge erzählen, nützt doch aber alles nichts, wenn keine Song-Highlights drauf sind. Kein Refrain reicht an frühere Glanztaten heran, was nützt da ein bestimmter Part, der einen ein paar Sekunden lang gut unterhält?

Keine Ahnung, ich glaub ich hab hier schon immer ganz andere Maßstäbe angesetzt, "geiles Riff" oder "geil, wie giftig-verzerrt hier geschrien wird" konnte ich spätestens nach der White Pony für diese Band gar nicht mehr gelten lassen, da gibt es sicher andere Kapellen, für die das reicht.

Naja, neben den Vorab-Singles finde ich Ceremony, Urantia und This Link Is Dead noch ganz spannend, aber wirklich bereichernd für zukünftige Live-Playlists (so in 2025, vielleicht...) wären die jetzt auch nicht...

Eliminator Jr.

Postings: 995

Registriert seit 14.06.2013

25.09.2020 - 10:29 Uhr
da kann man jetzt endlos von einer Sogwirkung auf Albumlänge erzählen, nützt doch aber alles nichts, wenn keine Song-Highlights drauf sind.

Ich habe das Album nicht gehört, halte das aber ganz generell für eine steile These, der ich hiermit vehement wiederspreche.

Schwarznick

Postings: 936

Registriert seit 08.07.2016

25.09.2020 - 10:35 Uhr
widersprechen + 1

Oceantoolhead

Postings: 1819

Registriert seit 22.09.2014

25.09.2020 - 10:39 Uhr
Viel hängen bleibt nachdem ersten Hörgang wirklich nicht. Allerdings Genisis hat sich zum Favoriten gemausert und ich hoffe das die anderen Songs ähnlich wachsen. Prinzipiell sind Deftones Alben ja eh immer grower ( zumindet ab der Selftitles), das sollte nicht vergessen werden.

cargo

Postings: 434

Registriert seit 07.06.2016

25.09.2020 - 10:40 Uhr
Ich bin seit 25 Jahren Deftones Fan und es ist das erste Mal, dass mich ein Album wirklich überhaupt nicht überzeugt. "Gore" fand ich zwar auch eher durchwachsen, aber die neue Platte ist ja tatsächlich eine herbe Enttäuschung.

"Uninspiriert" ist schon ein paar mal als Stichwort gefallen. Treffender kann man das Material auf "Ohms" nicht beschreiben. Für mich ganz exemplarisch das Ende von "The Spell Of Mathematics". Was soll das denn sein?

Wo sind denn da die großen Melodien, welche die Band immer ausgemacht haben? Das ist wirklich schwer zu begreifen, wie die Band nach all den Jahren dann wohl doch noch ausbrennt.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3474

Registriert seit 13.06.2013

25.09.2020 - 10:56 Uhr
https://www.laut.de/Deftones/Alben/Ohms-115162

Seite: « 1 ... 4 5 6 ... 8 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: