Jesper Munk - Favourite stranger

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13618

Registriert seit 08.01.2012

08.03.2018 - 19:38 Uhr - Newsbeitrag
Jesper Munk: Happy When I’m Blue:







Jesper Munk: Cruel Love:




Jesper Munk

Favourite Stranger
(VÖ: 27. April)









Jesper Munk kündigt “Favourite Stranger” und Lead-Single „Happy When I'm Blue“ an

Vom einstigen Bluesman zur Stimme des White Boy Souls der Generation Y: Nach dem durchschlagenden Erfolg seines zweiten Albums „CLAIM“ präsentiert Jesper Munk sein drittes Album „Favourite Stranger“, angeführt von der Lead-Single „Happy When I'm Blue” und dem eindrucksvollen Vorboten „Stranger”

Jesper Munk kehrt mit Favourite Stranger zurück, einem neuen Album, das seinen Platz als einer der kraftvollsten Erneuerer im deutschen Pop-Rock-Metier festigen wird und zugleich seinen längst überfälligen Sprung in internationale Gefilde markiert. Für Munk vollzieht sich mit Favourite Stranger ein seltener Augenblick im Leben eines jungen Künstlers: ein wahrhaftiger kreativer Durchbruch. Waren CLAIM (2016) und das Debüt For In My Way it Lies (2013) eine Hommage an jene Blueslegenden, die ihn einst zum Gitarrenspiel brachten, und von zeitgenössischen Größen wie The Black Keys und Gary Clark Jr. inspiriert, so steht Favourite Stranger für eine gänzlich neue Mission: alles zerreißen, alles auf Anfang. Das Ergebnis ist das eindringliche Porträt eines jungen Mannes – ehrlicher, verletzlicher und nackter, zugleich musikalisch weltgewandter und authentischer als alles, was er jemals zuvor aufgenommen hat.

Nirgends wird dies besser deutlich als in seiner Lead-Single „Happy When I’m Blue“. Der Song demonstriert Munks Talent für zurückgenommenen White Boy Soul, das eingängige Streichermotiv fängt seine neue musikalische Ausrichtung ein. Im Zentrum des Songs steht ein altes Dilemma: der Punkt, an dem ein junger Liebender realisiert, dass die Freuden und Hochgefühle der Liebe sich kaum noch von den Schmerzen unterscheiden lassen, die Sehnsucht und Liebeskummer auslösen. „Es geht darum, ehrlich zu dir selbst zu sein“, sagt Munk. „Denn am Ende schwingt – zumindest für einige Leute – ein Gefühl von Melancholie mit, das man auf eine Art genießt, wenn man darauf zurückblickt.“

Dies ist das Grundthema, auf dem Munk über den Verlauf von Favourite Stranger aufbaut, Song für Song. Ist es möglich, zugleich froh und trübsinnig zu sein? Oder was passiert an dem Tag, wenn man die letzten Optionen am Ende langer Nächte verbraucht hat? In diesem Sinne bietet „Stranger“ einen idealen Ausblick aufs Album. Der Song stellt sowohl Munks unverwechselbare Stimme als auch seine trotzig eingeschlagene, neue musikalische Richtung in den Vordergrund: Die Arbeit eines Künstlers, der das Selbstvertrauen und die Überzeugung hat, seine Wurzeln mit den unterschiedlichen Strängen von zeitgenössischem R&B, Soul und Querdenker-Pop zu verquicken. „Stranger“ schwimmt einem in den Kopf wie ein verlorener Song aus Jeff Buckleys Sketches For My Sweetheart the Drunk und verharrt dort lang genug, dass man ganz genau wissen möchte, was als Nächstes passieren wird.


Favourite Stranger Tracklisting
1. Easier
2. Solitary
3. Happy When I'm Blue
4. Stranger
5. Icebreaker
6. Cruel Love
7. Deeper Into Care
8. Line
9. Slow Down
10. Joy

Jesper Munk Tour-Dates (Support: Tristan Brusch)
11.03: München // Milla
12.03: Berlin // Privatclub
13.03: Hamburg // Nochtspeicher
14.03: Köln // Blue Shell


***
http://jespermunk.de/
https://www.facebook.com/jespermunkmusic


Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13618

Registriert seit 08.01.2012

19.04.2018 - 20:34 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: