Blossoms - Cool like you

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12868

Registriert seit 08.01.2012

05.03.2018 - 21:26 Uhr - Newsbeitrag
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit ihrer Gründung in 2013, hatten Blossoms durchweg Erfolg. Ihr selbstbetiteltes Debüt 2016 landete auf Platz 1 der UK Album-Charts und wurde für Brit Awards und den Mercury Prize nominiert.

Nun freut sich die Band aus Stockport, die erste Single "I Can't Stand It" und weitere Details ihres zweiten Albums "Cool Like You" zu teilen.
"Cool Like You" wird am 27. April 2018 via Virgin EMI / Universal veröffentlicht.

▶ Anhören: Blossoms - "I Can't Stand It"



Die Single, das ansteckende, von Synthesizern angetriebene "I Can't Stand It" wurde teilweise von Michel Gondrys Film "Eternal Sunshine Of The Spotless Mind" inspiriert, der hier unter dem Titel “Vergiss mein nicht!” lief.
Tom Ogden, Frontmann der Band, erklärt: “It's a song about desperately wanting to forget about someone, but you can't because they're a part of you - and how that can be unbearable."Spotless Mind" is about wanting to erase someone from your thoughts - to forget they even existed - and that feeds into the lyrics. It's a very literal song in many ways."
Die emotionale Ehrlichkeit ist eines der bestimmenden Themen auf “Cool Like You” und Symbol für die lyrische Weiterentwicklung in Ogdens Songwriting. "I used to hide behind grand metaphors a bit, as with Charlemagne, which was about worshipping someone. But now I feel more comfortable being really personal and literal. I think people relate to it."

Musikalisch zeigt das Album eine deutliche klangliche Weiterentwicklung, bei der Blossoms die elektronischeren, Synth-geführten Aspekte ihres Sounds weiter ausbauen. Während das Debütalbum größtenteils auf der Gitarre entstand, beschreibt Tom einen allmählichen und spürbaren Schritt zum Komponieren mit dem Keyboard.
"Earlier songs [on the Blossoms LP] like "Blow" and "Cut Me And I'll Bleed" were written on the guitar, whilst "Charlemagne" was probably 50/50. Later songs, like "Honey Sweet" and "At Most a Kiss", they were written on the keyboard. Most of this album has continued in that vein. These days I find it more natural to write melodies on a keyboard - it's easier to jump from note to note, and to feel the tune out."
Obwohl die Synthie-beladenen Achtziger offensichtlich sind, handelt es sich doch nicht um eine Retrospektive. Vielmehr ist dies Blossoms zeitgenössische Interpretation der elektronischen Klänge der zukünftigen Vergangenheit.

Im April werden Blossoms Noel Gallagher's High Flying Birds auf deren Deutschlandtour begleiten:
08.04.18 - Mehr! Theater (Hamburg)
09.04.18 - Mitsubishi Electric Halle (Düsseldorf)
12.04.18 - Zenith (München)
16.04.18 - Max Schmeling Halle (Berlin)
17.04.18 - Schlachthof (Wiesbaden)

Gordon Fraser

Postings: 1081

Registriert seit 14.06.2013

06.03.2018 - 08:46 Uhr
Geht gleich wieder gut ins Ohr. Mag das Debüt ja immer noch sehr.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12868

Registriert seit 08.01.2012

10.03.2018 - 00:01 Uhr - Newsbeitrag

Gordon Fraser

Postings: 1081

Registriert seit 14.06.2013

24.04.2018 - 14:53 Uhr
Die neue Single ist leider übelster Schlagerkitsch. Schade. :(

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1881

Registriert seit 14.06.2013

24.04.2018 - 14:59 Uhr
Vielmehr ist dies Blossoms zeitgenössische Interpretation der elektronischen Klänge der zukünftigen Vergangenheit.

Ah ...ähm, ja.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12868

Registriert seit 08.01.2012

27.04.2018 - 13:39 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Maja
27.04.2018 - 13:41 Uhr
Mir ist es dieses Mal doch etwas zu kitschig. Am besten sind meines Erachtens immer noch die Songs, die sie vor Ihrem Debüt veröffentlicht haben.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: