Matthias Reim - Meteor

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12587

Registriert seit 08.01.2012

05.03.2018 - 21:21 Uhr - Newsbeitrag
Matthias Reim ist immer noch der alte, hat sich diesmal aber neu erfunden - Album "Meteor" ab 23.03.


Hallo Armin,

Fans und Freunde haben lange darauf warten müssen: Matthias Reims letztes Album „Phönix“ kam schon vor über zwei Jahren auf den Markt. „Ich brauchte einfach mal eine kreative Pause“ sagt Reim dazu. „Ich wollte ohne Zeitdruck an neuen musikalischen Ideen arbeiten. Ich wollte Abstand von der Routine des Alltags bekommen. Und vor allem: Ich wollte offen sein für neue Anregungen."

"Meteor" ist ein Album auch für diejenigen Musikfreunde, die bisher mit Matthias Reim nichts am Hut hatten. Matthias Reim ist immer noch der alte – aber er hat sich diesmal neu erfunden! Er hat sich musikalisch entwickelt – seine Musik ist transparenter geworden, sie lässt seiner Stimme und damit seiner Persönlichkeit mehr Raum. Und auch die Texte seiner Songs haben eine neue Handschrift.

Natürlich fehlen die typischen „Reim-Knaller“ nicht – also jene Songs, die dem Publikum sofort in die Ohren gehen und die ihm dann nicht mehr aus dem Kopf gehen. Die erste Singleauskopplung „Himmel voller Geigen“ ist so ein Hit genauso wie der Song, der dem Album seinen Namen gegeben hat - „METEOR“.
Hier das Lyric Video zu "Himmel voller Geigen":

Der Schwerpunkt der neuen Reim-Produktion liegt diesmal eindeutig auf den anderen Liedern. Auf den Balladen, den Popsongs - den Liedern, in denen er seinem Publikum Geschichten erzählt. Das sind genau die Lieder, die seine Fans und Freunde schon immer an dem Künstler geliebt haben. Und es sind genau diese Lieder, die ihm diesmal besonders gut gelungen sind. Moderner im Sound, weit weg vom Schlager – und trotzdem typischer Reim denn je. Absolut hörenswert!

„Meteor“ zeigt musikalisch die zwei Seiten des Künstlers: Da ist auf der einen Seite der Sänger, der seit Jahrzehnten mit seinen populären Hits die Massen immer wieder in Stimmung bringt und der bis zu 15000 Zuschauer begeistert. Auf der anderen Seite ist da auch der Balladen-Sänger Reim, der vorwiegend über die Liebe singt - über Sehnsüchte, Träume, über gescheiterte oder notfalls auch über glückliche Zweier-Beziehungen. Und oft auch über sein eigenes Leben, in dem er viele Höhen und Tiefen durchgemacht hat. Der in seinen Liedern genau die Geschichten erzählt, die sein Publikum auch aus dem eigenem Erleben kennt. Es sind nicht vielleicht sogar gerade diese Balladen, die Matthias Reim schon seit über einem Vierteljahrhundert zu einem der beliebtesten Sänger in Deutschland machen.

Einer der Höhepunkte des Albums ist seine Lebensbeichte, nämlich der Song „Verdammt nochmal gelebt“. Da zieht er die Bilanz seiner intensiv gelebten 60 Jahre – es ist gewissermaßen sein persönliches „My way“: „Ich will sagen können: Ich habe gelacht, geweint, geliebt - ich will sagen können: Ich hab alles versucht … ich will sagen können: Ich hab verdammt noch mal gelebt!“

Das Album „Meteor“ erscheint am 23. März.
Steffi und Silke aus Dräsdne
05.03.2018 - 21:32 Uhr
Mir wollen "Verdampt ich lieb dich" hörn, sonst genn mir hior gans schnäll mal ungemiedlich wern!!!
Hustensafti
05.03.2018 - 21:37 Uhr
Partnerlink her oder es knallt!
Sonja & Daniel
06.03.2018 - 10:13 Uhr
War der eigentlich schon im Dschungelcamp?
La Bersac
06.03.2018 - 15:59 Uhr
Nein, das Dschungelcamp war in ihm!
Ährenfeld
06.03.2018 - 16:21 Uhr
Moderner im Sound, weit weg vom Schlager

Na, da bin ich aber mal gespannt wie ein Flitzebogen!

Auf der anderen Seite ist da auch der Balladen-Sänger Reim, der vorwiegend über die Liebe singt - über Sehnsüchte, Träume, über gescheiterte oder notfalls auch über glückliche Zweier-Beziehungen. Und oft auch über sein eigenes Leben, in dem er viele Höhen und Tiefen durchgemacht hat. Der in seinen Liedern genau die Geschichten erzählt, die sein Publikum auch aus dem eigenem Erleben kennt. Es sind nicht vielleicht sogar gerade diese Balladen, die Matthias Reim schon seit über einem Vierteljahrhundert zu einem der beliebtesten Sänger in Deutschland machen.

Womöglich, weil er genau dies schon seit 30 Jahren immer gleich macht.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2862

Registriert seit 26.02.2016

06.03.2018 - 16:27 Uhr
Finde es super, wie sich der Promotext quasi mit jedem 2. Satz konsequent selbst widerspricht.
vor allem
06.03.2018 - 19:02 Uhr
ist der Promotext stilistisch unter aller Sau.
Ach was
06.03.2018 - 19:17 Uhr
Das ist doch der Typ, der ausschaut wie 'ne runzlige Kartoffel, oder?
Der brongsene Reiter
06.03.2018 - 19:19 Uhr
Erste Single "Verdammt ich lieb' dich 2018" erscheint mit folgendem Bonusdreck:

Verdammt nochmal gelebt (Damned Mix)
Gott verdummich
Verdamp lang hair (Niedecken Mix)
Bannstrahl der Verdammnis

2018 Kloschüssel Records
Reiberdatschi
06.03.2018 - 19:57 Uhr
Incl: Hidden Trags: Ick hef gedroimt fon dia und Bastian Bux, Blaulicht und Sirenen.
Qörschken
08.03.2018 - 15:13 Uhr
Blaulicht?
Blaulicht!

Ich freu mich schon auf die Rezension!
Enformant
08.03.2018 - 15:21 Uhr
Tracklisting ist aufgetaucht!

1. Meteor
2. Zuckerkuss
3. Parabola
4. Verdammt nochmal gelebt
5. Frownland
6. Du, die Liebe und ich auf der Achterbahn der Atemlosigkeit
7. Voll viel durchgemacht
8. When Big Joan Sets Up
9. Wir sind hier in Seattle, Dirk
10. And Your Bird Can Sing
11. Verdammte Scheiße aber auch
12. Potatohead
13. Meteora
Flight School White
08.03.2018 - 18:07 Uhr
Seit ihr eingelocht?
Seid ihr eggenlich Sardisten oder warum seid ihr so angaschiert?
Dat is doch Music für beschwipste Taxifahrer.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 970

Registriert seit 12.12.2013

08.03.2018 - 18:28 Uhr
Also "Wir sind hier in Seattle, Dirk" hätte ich gerne von Matthias Reim.
Basstian
10.03.2018 - 14:00 Uhr
"P*mm*l voller Feigen" klingt ja wie Wolle Petry!
FelixUdoKai
14.03.2018 - 16:50 Uhr
Ernsthaft jetzt ?!
Werden so Rezensenten gequält ? Oder aber mit der Lust am Verriss belohnt ?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12587

Registriert seit 08.01.2012

14.03.2018 - 17:31 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
matthias
14.03.2018 - 22:43 Uhr
oder schlangenhaut?
blub
15.03.2018 - 01:36 Uhr
Meisterhaftes Werk.
Jacky
15.03.2018 - 16:12 Uhr
Hallo matthais Reim
Gebe nicht auf und mache weiterso mit deine Musik .. Deine Musik sind einfach der Hammer .. Ich war leider noch nie auf ein Konzert von dir gewesen.aber Trostem höre ich jeden Tag deine Musik an ,über mein Handy . egal wo ich bin und was ich mache ... Deine Musik langt mich ab von meine schlechte Vergangenheit ....

Deine Musik hat mir kraft gegeben um ein neues leben an zu fangen ... Und mein neuer Partner auch ...

Trostem meine schlechte Vergangenheit ,bin krank geworden und meine drei Mädchen müssen erst in Kinderheim gehen ... Und ich muss einge artz Termin mache . das ich wieder gesund werde ..


Lieber matthais Reim ich wünsche dir weiter hin alles gut mit deine Musik und bleib so wie du bist .. Liebe grüße von jacky aus grölitz


Arunjacqueline55@gmail.com
Annett
15.03.2018 - 20:12 Uhr
Lieber Matthias Reim.
Mach weiter so!!Wenn es dich und deine Musik nicht gegeben hätte,hätte ich meinen jetzigen Mann nicht kennengelernt.Deine Musik verbindet uns und deine Konzerte sind toll.
KlingKlong
15.03.2018 - 21:00 Uhr
Schöne neue Musik vom Reim, keine Frage.
Man sollte aber auch seinen früheren Werken noch mehr beachtung schenken.
Das Album "Reim 2" z.B. ist meines Erachtens das beste Album von Matthias Reim, welches es aber leider nicht als zeitgemäßen Download zu erwerben gibt.
Ich würde gerne z.B. den Titel "Herzen" oder "Daddy" bei amazon kaufen und jederzeit darauf zugreifen können. Aber so kann ich nur die CD zu Hause geniessen.
Unterwegs muss ich entweder darauf verzichten oder auf YouTube danach suchen. Ich würde die Titel aber lieber bei amazon erwerben, so dass ich sie gemeinsam mit anderen Titeln von Reim in meine Playlist im amazon cloudplayer mischen kann. Ich verlasse nur ungern mein amazon music Universum.
Heiko Maas
15.03.2018 - 21:13 Uhr
Unfassbar, wie verlebt Matthias Reim aussieht. Seine Musik war ja immer schon polarisierend und für eine bestimmte gesellschaftliche Schicht gedacht. An einigen seiner Liedchen kam man ja vor 25 Jahren nicht vorbei. Und nun diese Box hier: allein das Cover ist schon keine Kaufempfehlung, von der Musik einmal ganz abgesehen.
Männer sind Krieger
15.03.2018 - 22:37 Uhr
Ich soll ein Krieger sein? Was kriege ich denn? Gute Musik?
Annett
15.03.2018 - 22:45 Uhr
Ich fresse gerne Kot.
Vonny
16.03.2018 - 07:20 Uhr
Ich mag seine Musik.Die Konzerte sind super er wird älter aber das werden wir alle MACH WEITER SO
Gudrun
16.03.2018 - 07:42 Uhr
SUPER TYP DER MATZE
mal ehrlich
16.03.2018 - 11:18 Uhr
warum rezensiert man sowas?

Rita
16.03.2018 - 11:25 Uhr
weils gute mucke is
Kai /)(
19.03.2018 - 20:02 Uhr
Reim und Witt in einer Woche. Dabei sollte eins von beidem in einem Jahr reichen. Zumal die Woche ja auch deutlich spannenderes released wurde...

Aber der Misst hier bringt wohl klicks...

MopedTobias

Postings: 9654

Registriert seit 10.09.2013

19.03.2018 - 21:16 Uhr
Es wurde schon öfter erklärt, dass für Rezensionen von Witt, Reim und Co keine besseren Alben rausfallen.
Rollfeger
19.03.2018 - 22:47 Uhr
Es stimmt, Matze sieht älter aus. Aber hey, das macht ihn ehrlich und autentisch. Nicht so wie andere Typen die sich schminken. Er braucht das nicht, sondern steht zu sich. Und die Musik ist auch klasse.
Ährenfeld
20.03.2018 - 13:39 Uhr
Warum hören die Deutschen nur so viel Mist?
@mopedbrummbrumm
20.03.2018 - 13:42 Uhr
wie, keine rezensionen besserer alben fallen raus? jede andere renzension eines anderen albums wäre besser.
arcademigo
20.03.2018 - 13:49 Uhr
Man könnte auch den Amigos 7/10 geben. So viel hat hier die letzte Arcade Fire gekriegt, und die klang genau wie die Amigos.
Kai /)(
20.03.2018 - 15:17 Uhr
Weil die Leute, die den Quatsch schreiben, das ganze in ihrer Freizeit machen?
Das glaub ich zwar nicht, aber dann könnte man darauf auch gleich verzichten und das ganze als Forumpost bringen.

Und es gab recht sicher irgendein Album, dass mehr der Zielgruppe hier entsprochen hätte als Witt und Reim (egal ob Metal, Rap, Indie, Pop usw...).

Dazu gab es diese Woche 16 Reviews. Aber statt sinnvollen Kram im Hauptteil zu zeigen, gibt es gleich zwei mal Troll-Quark. Zumal der Witz die ersten paar Jahre noch ganz gut war, nun aber auch eher irgendwie... vorbei ist.

Ich mein, wie viele Platten verkauf nen Witt oder nen Reim? Das hat doch absolut keine Relevanz mehr.

Unnötige Rezensionen -Weg damit!
20.03.2018 - 15:20 Uhr
pt will halt ab und an witzig erscheinen. klappt halt nich so.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 970

Registriert seit 12.12.2013

20.03.2018 - 16:29 Uhr
Reim verkauft sich extrem gut. In den letzten 10 Jahren waren praktisch alle seiner Alben in den Top10. Kommerziell relevant ist er also. Ich kann die Kritik durchaus nachvollziehen, da natürlich schon vor der Rezi klar ist, was rauskommen wird. Andererseits finde ich es sinnvoll, dass auch die grausamen Seiten des Mainstreams hier gelegentlich besprochen werden. Nicht nur, weil derlei Rezensionen Klicks generieren, sondern auch, weil ich es falsch finde, so zu tun, als gäbe es keinen viel zu erfolgreichen Sondermüll.

In erster Linie ist das natürlich Funktionsmusik für eine ganz spezielle Zielgruppe. Bei aller Lust am Kalauer habe ich versucht, in der Rezension auf die Musik und die Texte einzugehen - schlicht, weil ich es für wichtig halte, dass der Teufel beim Namen genannt wird.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12587

Registriert seit 08.01.2012

20.03.2018 - 20:11 Uhr
atthias Reim - Hits und typische "Reim Knaller" auf dem neuen Album "Meteor" (VÖ 23.03.)

Hallo Armin,

Matthias Reims letztes Album „Phönix“ kam schon vor über zwei Jahren auf den Markt. „Ich brauchte einfach mal eine kreative Pause“ sagt Reim dazu. „Ich wollte ohne Zeitdruck an neuen musikalischen Ideen arbeiten."

"Meteor" ist ein Album auch für diejenigen Musikfreunde, die bisher mit Matthias Reim nichts am Hut hatten. Matthias Reim ist immer noch der alte – aber er hat sich diesmal neu erfunden! Er hat sich musikalisch entwickelt – seine Musik ist transparenter geworden, sie lässt seiner Stimme und damit seiner Persönlichkeit mehr Raum. Und auch die Texte seiner Songs haben eine neue Handschrift.

Der Schwerpunkt der neuen Reim-Produktion liegt diesmal eindeutig auf den Balladen, den Popsongs - den Liedern, in denen er seinem Publikum Geschichten erzählt. Das sind genau die Lieder, die seine Fans und Freunde schon immer an dem Künstler geliebt haben. Und es sind genau diese Lieder, die ihm diesmal besonders gut gelungen sind. Moderner im Sound, weit weg vom Schlager – und trotzdem typischer Reim denn je.

„Meteor“ zeigt musikalisch die zwei Seiten des Künstlers: Da ist auf der einen Seite der Sänger, der seit Jahrzehnten mit seinen populären Hits die Massen immer wieder in Stimmung bringt und der bis zu 15000 Zuschauer begeistert. Auf der anderen Seite ist da auch der Balladen-Sänger Reim, der vorwiegend über die Liebe singt - über Sehnsüchte, Träume, über gescheiterte oder notfalls auch über glückliche Zweier-Beziehungen. Und oft auch über sein eigenes Leben, in dem er viele Höhen und Tiefen durchgemacht hat. Der in seinen Liedern genau die Geschichten erzählt, die sein Publikum auch aus dem eigenem Erleben kennt. Es sind nicht vielleicht sogar gerade diese Balladen, die Matthias Reim schon seit über einem Vierteljahrhundert zu einem der beliebtesten Sänger in Deutschland machen.
Reimknaller
20.03.2018 - 23:36 Uhr
weit weg vom Schlager

In der Tat. Die Reimknaller sind diesmal sehr grindcorefolkig geraten. Phönix, Meteor, nächstes Album heißt dann "Sphinx" oder was?

MopedTobias

Postings: 9654

Registriert seit 10.09.2013

21.03.2018 - 00:19 Uhr
@Kai: Du sagst es selbst, es gab diese Woche nur 16 Rezensionen. Normalerweise sind es 20. Rezensionen zu besseren Alben als Reim und Witt wären zusätzlich zu diesen gekommen, nicht stattdessen.
Pilotentraube
21.03.2018 - 14:26 Uhr
Sonst gab es keine neuen Alben.
Mann mit Mercedes-Mütze
04.04.2018 - 01:54 Uhr
Viel Schleim vom Reim - Best of Superschlagermix

1
Verdammt ich lieb dich (Remastered)
Kaufen: EUR 1,09
2
Was ist nur los (Remastered)
3
Ganz egal (wie wir das Ding auch dreh'n) (Remastered)
4
Du hast mir den Kopf verdreht (Remastered)
5
Gib uns nicht auf (Remastered)
6
Ich hab' geträumt von dir (Remastered)
7
Maskenball (Remastered)
8
Bastian (Blaulicht in der Nacht) (Remastered)
9
Selten so gelacht (niemals so geweint) (Remastered)
10
Doch da war mehr (Remastered)
11
Ich hab´ geträumt von Dir (Long Version) 5:08
12
Ich hab´ geträumt von Dir (Remix) 6:22
13
Verdammt ich lieb dich (Schmusemix) 4:47
14
Verdammt ich lieb dich (Vollgas Mix)
15
I Think I Love You (Engl. Version)
181
Perché ti amao (Ital. Version)
178
Tal vez te quiero (Span. Version)
Kaufen: EUR 1221,21,09
186
Et puis je t'aime (Franz. Version)

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12587

Registriert seit 08.01.2012

13.06.2018 - 19:09 Uhr - Newsbeitrag
Matthias Reim – "Meteor" Videopremiere


Hallo Armin,

nach der Radio #1 "Himmel voller Geigen" hat Matthias Reim am 01.06. seinen Song "Meteor" als neue Single-Version veröffentlicht. Es ist der Titelsong des gleichnamigen Albums, welcher sich bei einem Online Voting auf der Facebook Seite mit über einer viertel Millionen Fans als Favorit für eine Anschlusssingle herauskristallisiert hat.

"Meteor" überzeugt neben dem frischen Sound und Reims prägnanter Stimme durch den Text. Der Song birgt eine dieser Geschichten, die Matthias Reim schon seit über einem Vierteljahrhundert zu einem der beliebtesten Sänger in Deutschland machen. „Du krachst in mein Leben wie ein Meteor, totales Herzbeben, was hast du vor? Jetzt krachst du einfach so in mein Leben zurück, alte Liebe oder neues Glück?“ Mit nur wenigen Sätzen schafft es der 60-Jährige den Hörer direkt in seinen Bann zu nehmen und die besungene Geschichte aufs eigene Leben zu legen.

Das "Meteor" Video feiert heute Premiere:

Auch visuell hat sich Matthias Reim zu 100% eingebracht und ist für die neue Single samt seiner schwarz-grünen Harley Davidson vor die Kamera getreten, um ein neues Musikvideo zu drehen.

Matthias Reims neue Single "Meteor" und das gleichnamige Album sind bereits erhältlich.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 970

Registriert seit 12.12.2013

13.06.2018 - 19:16 Uhr
Wer auch immer diese Promotexte schreibt: Paddel drüber.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12587

Registriert seit 08.01.2012

13.06.2018 - 19:23 Uhr
Matthias Reim ist immer noch der alte, hat sich diesmal aber neu erfunden!
Mein Herz schlägt Gurkenlaster
13.06.2018 - 19:56 Uhr
Er hat vor die Kamera getreten? Wieso denn das? Ich hoffe, der Kamera geht es gut!

"Meteor" wird es auch als Tour-Edition mit diesen Bonustracks geben:

Herzbeben
Achtellos durch den Takt
Wenn du in mein Leben krachst
Ich erfand mich neu, doch ich bin voll der Alte geblieben verdammt
Wir sind hier in Seattle, Dirk (Grunge Mix)
Dr. Brych
24.06.2018 - 18:34 Uhr
Wir brauchen nicht so tun, als würde Matthias Reim gute Musik machen. Natürlich ist das ziemlich billiges Zeug. Aber besser als Kettcar und/oder Drangsal ist das allemal
Meister Eder
27.06.2018 - 14:38 Uhr
Würde Kettcar und Drangsal ca. auf dem selben Niveau wie Matthias Reim einordnen. Schlechter sind sie nicht, das wäre auch ungerecht.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: