Deniz Yücel kommt frei

User Beitrag
Antifant, drohend mit der Faust schüttelnd
24.02.2018 - 17:58 Uhr
Äh, ich meinte Neuschwabenland.
Mit dem sch.wulen bayrischen König haben wir nix am Schlapphut.
A.S.
24.02.2018 - 22:54 Uhr
Habe gerade mal überlegt, ob ich das Wort „Deutsche“ in Yücels Texten durch das Wort „Türken“ ersetze und den Text so umgeschrieben online stelle. Ich würde aber sicher wegen rassistischer Hetze für 30 Tage im Facebook-Knast landen und irgendein Grüner würde mich wegen des Vorwurfs der Volksverhetzung anzeigen.

#doppelmoral
moooaaarrrr
24.02.2018 - 23:46 Uhr
ohja, mehr infos zu scheissebehältnissen in österreich bitte. wir sind hier schließlich bei facebook!
Rofl
25.02.2018 - 00:35 Uhr
Geht um Indien...
Grooming gangs
25.02.2018 - 01:07 Uhr
Ich sage es nur ungern, aber wenn die Muslime in Deutschland mehr werden, werden wir auch solche grausamen Zustände wie in Rotherham und Co. bekommen:

http://www.dailymail.co.uk/news/article-5428701/Grooming-rife-Britain-says-report-abuse.html

Über den Begriff "asian" könnte ich heute noch schäumen...was für Arschlöcher von der Sprachverschleierungs-Abteilung!!!
Dreckiger Dealer Gabriel
28.02.2018 - 19:30 Uhr
Freilassung von Deniz Yücel
Deutschland darf jetzt nicht ausruhen

Deniz Yücel ist frei - und das ist schön. Doch Deutschland und Europa sollten sich damit nicht zufriedengeben. Zu viele andere Journalisten sitzen in türkischen Zellen. Es braucht nun starke Stimmen!

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/deniz-yuecel-can-duendar-fordert-von-deutschland-weiteren-einsatz-a-1195420.html

Zudem sei daran erinnert, dass Ankara in einer Zeit, da es in Syrien Krieg führt, deutsche Panzer braucht und vor dem EU-Türkei-Gipfel am 26. März in Varna auf Deutschlands Unterstützung angewiesen ist.

Deniz Yücels Freilassung darf wohl im Rahmen dieser Notwendigkeiten beurteilt werden. Dass nun begonnen wird, in Deutschland Demonstrationen der PKK zu verbieten, die zuvor ohne Weiteres stattfinden konnten, und dass Berlin zum Kriegseinsatz deutscher Panzer schweigt, ist zu verbuchen unter "Gesten Deutschlands gegenüber Ankara".



giftzwerg
28.02.2018 - 20:03 Uhr
wir werden euch auftreiben und bekehren, politisieren, radikalisieren und ideologisieren. dann hetzen wir euch aufeinander um euch für unsere zwecke gefügig und dienstbar zu machen. falls ihr denkt man hätte eine bande von satanisten instrumentalisiert um euch zu beherrschen erklären wir euch einfach für unzurechnungsfähig weil ihr einer weltfremden verschwörungstheorie anhängt.
danach geben wir euch originelle musiktips oder lachen euch kaputt
Amok-Alarm
04.03.2018 - 12:35 Uhr
Auf Freilassung folgt wieder Festnahme für Syrer
Deutschland sagt
04.03.2018 - 13:14 Uhr
Danke Merkel!
Deutschland sagt
04.03.2018 - 13:15 Uhr
Scheiß auf korrekte Interpunktion! Ich schreibe so, wie ich will!
Castorp twittert
19.03.2018 - 11:07 Uhr
https://twitter.com/Hendrik_Maass/status/975520609919754240
eben
19.03.2018 - 11:30 Uhr
dabei sitzen die eigentlichen meinungsfaschos und nazis bei der spd (heiko maas, netzdg usw.)!
Schauspieler, Historiker & Journalist
19.03.2018 - 11:37 Uhr
@eben: genau!du hast aber die grünen vergessen. besser linksgrüne schreiben. so vergisst du niemanden. auch später am volsgerichshof dann. weissebescheid. peace out!
Dubioser Doppelpass
19.03.2018 - 11:59 Uhr
So gut wie alle Prognosen von Thilo Sarrazin aus seinem Buch "Deutschland schafft sich ab" (2010) sind eingetroffen und Yücel hat noch nicht mal die Größe wenigstens DAS anzuerkennen...Und Sarrazins Thesen sind/waren ziemlich AfD-nah.

Vielleicht sollte Deniz mal darüber nachdenken, statt hinter jedem Baum einen Nazi sehen zu wollen.
eben
19.03.2018 - 12:04 Uhr
quatsch, ich hab natürlich noch stasi-trulla anetta kahane und ihr lösch-team vergessen!
Luxusburg
19.03.2018 - 12:15 Uhr
Während unsere Bundeskanzlerin schweigt und während Herr Gabriel mit dem türkischen Außenminister Tee trink spricht Luxemburgs Premier Klartext hinsichtlich von Erdogans Gemetzel und Bombenterror in Syrien:

"Was Erdogan macht, hat nichts mit Selbstverteidigung zu tun"

Die Türkei rückt in Syrien vor - nun fordert Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn von der Nato, ein Signal gegen Erdogans Kurs zu setzen. Der türkische Präsident halte sich an keinerlei Absprachen.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/afrin-jean-asselborn-kritisiert-tuerkische-offensive-in-syrien-scharf-a-1198743.html
Roland Tichy auf Twitter
20.03.2018 - 10:18 Uhr
Die Türkei hat Afrin erobert - mit stillschweigender und beteiligter Duldung Berlins und deutschen Panzern. Das ist der Preis für Deniz Yüksels Freilassung und Merkels Flüchtlingsdeal.
Der Deniz
27.04.2018 - 08:06 Uhr
"Ich hätte mir zum Beispiel eine Anzeige oder eine Wortmeldung gewünscht von führenden Vertretern der deutschen Wirtschaft, die in der Türkei ja auch sehr stark engagiert sind"

http://www.spiegel.de/kultur/tv/maybrit-illner-mit-deniz-yuecel-zur-tuerkei-so-billig-ist-mein-leben-nicht-a-1205060.html
In der Türkei
28.06.2018 - 11:20 Uhr
Deniz Yücel wird
der Prozess gemacht
Istanbul
28.06.2018 - 12:40 Uhr
Die Staatsanwaltschaft wirft Yücel Terror-Propaganda und Volksverhetzung vor.

Nach Angaben von Yücels Anwalt Veysel Ok könnte der Journalist zu bis zu 18 Jahren Haft verurteilt werden.
Naja
28.06.2018 - 13:50 Uhr
Jetzt wird halt 'durchregiert' in Erdoganistan.
Prozess in der Türkei
28.06.2018 - 16:58 Uhr
Richter lehnt Freispruch für Deniz Yücel ab

http://www.spiegel.de/politik/ausland/deniz-yuecel-richter-in-der-tuerkei-lehnt-freispruch-ab-a-1215561.html
In the Turkey
28.06.2018 - 17:07 Uhr
Wenn Erdogan sagt "Yücel ist ein Terrorist" dann muss ein unabhängiger Richter so entscheiden.
Mei der Deniz
23.08.2018 - 03:31 Uhr
"Die Auszeichnung des „Welt“-Korrespondenten Deniz Yücel mit dem diesjährigen Medienpreis M100 stößt in der Redaktion auf ein mehr als gespaltenes Echo. Nach Jouwatch-Informationen sind viele Journalisten nicht mehr gut auf den ein Jahr in der Türkei inhaftiert gewesenen Kollegen zu sprechen.

Grund: Nach seiner Entlassung vor mehr als sechs Monaten habe er sich nur einmal kurz im Newsroom blicken lassen, um die „Huldigung“ der Redaktion per Applaus entgegenzunehmen. Sein Auftritt sei „arrogant“ gewesen, heißt es gegenüber Jouwatch. Seitdem wurde er nicht mehr gesichtet. Die „Welt“ hat auch keinen Text mehr von dem Mann, der das Aussterben der Deutschen einst als „Völkersterben von seiner schönsten Seite“ bezeichnet hatte, veröffentlicht. Yücel schreibt einfach nicht mehr. Dennoch wird er bei vollen Bezügen – und die sollen üppig sein – weiterbeschäftigt.

Das schürt Neid. „Welt“-Redakteure halten Yücel, der neben der türkischen die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, auch für undankbar. Trotz der Kampagne und des Einsatzes der Kollegen für seine Freilassung seien die mageren Worte, die er an die Redaktion gerichtet hatte, doch sehr mau gewesen. Inzwischen sagen einige sogar, der 44-Jährige habe „verschissen“.



Als nun die Meldung durchsickerte, dass der Reporter, der bis heute die linksextreme „Jungle World“ mit herausgibt, den diesjährigen Medienpreis M100 erhalten wird, war von der „Free-Deniz“-Euphorie nicht mehr viel zu spüren. Im Gegenteil: Einige rollten mit den Augen, viele lästerten hinter vorgehaltener Hand über Yücels Arbeitsmoral und dessen charakterliche Schwächen.

Dabei ist die Auszeichnung keine Überraschung: Schon längst sind Medienpreise keine Anerkennung investigativer Arbeit mehr, sondern Prämien für die gewünschte „Haltung“. So erhält auch Yücel den M100 nicht für einen konkreten Artikel, sondern vor allem für seinen „Mut“. Er werde für seine „unbestechliche Arbeit“ ausgezeichnet, begründete die Jury die Ehrung. Als ob das für jeden Journalisten nicht eine Selbstverständlichkeit sein sollte.

Dass der Preis vor allem ein Symbol sein soll, machte indirekt auch das Preis-Komitee klar. Mit der Verleihung an Yücel wolle man an alle in der Türkei inhaftierten Journalisten erinnern, teilten die Organisatoren mit. Der Preis wird am 18. September in Potsdam zum Abschluss der Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium verliehen. Mal schauen, ob Yücel die Zeit findet, dort vorbeizuschauen, merkten „Welt“-Redakteure ironisch gegenüber Jouwatch an. (TB)"

https://www.journalistenwatch.com/2018/08/22/welt-redakteure-medienpreis/
Deutsche Presselandschaft am Tag als Yücel frei kam
23.08.2018 - 06:47 Uhr
"Jaaaa! Geil! Bester Tag des Jahres!"
Deutsches GEZ-Schaf am Tag als Yücel fei kam
23.08.2018 - 06:54 Uhr
"Jaaaa! Geil! Ich kenne den zwar nicht aber bester Tag des Jahres!"
Deniz the Menace
23.08.2018 - 09:37 Uhr
Journalistenwatch ist ein Hetzmedium, das nicht ernstgenommen werden muss.

Dennoch hat die Preisverleihung einen schalen Beigeschmack,

"Haltung" wird belohnt, und das Jahr gefängnis war sicher kein Zuckerschlecken, dass man da erstmal pausiert und sich auf sich und Familie konzentriert finde ich auch in ordnung.

Aber was genau ist seine Haltung?

6 Monate später könnte man von jemandem, der sonst nie ein Blatt vor den Mund nahm, mal eine Stellungnahme zur Haft, zur Regierung Erdogan und der Lage in der Türkei generell erwarten, es fängt ja an nach staatlich verpasstem "Maulkorb" zu riechen, das irgendein Deal ausgehandelt wurde und man sich sein Schweigen erkauft hat.

Übrigens ist diese "Haltungsbelohnung" bei deutschen Preisen älter als die Flüchtlingskrise, man erinnere sich an den Echo vor einigen Jahren als Cat Stevens irgendeinen Sonderecho für sowas wie kulturverständigung oder so erhielt, weil er jetzt Yusuf Islam hieß und konvertiert war. Oder Bushidos Bambi.
Hinzufüger
23.08.2018 - 09:58 Uhr
es fängt ja an nach staatlich verpasstem "Maulkorb" zu riechen, das irgendein Deal ausgehandelt wurde und man sich sein Schweigen erkauft hat.
Da ist wohl schwer von auszugehen. Wer etwas anderes glaubt muss ganz schön naiv sein. Ein Verbrecher lässt seine Geiseln selten ohne Gegenleistung frei.

Seite: « 1 ... 5 6 7 8
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: