Beach House - 7

User Beitrag

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2928

Registriert seit 26.02.2016

15.02.2018 - 08:49 Uhr - Newsbeitrag
Es wird ein neues Album von Beach Hosue in "late spring" geben. Yeah!

Erste Single "Lemon Glow":



Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2928

Registriert seit 26.02.2016

15.02.2018 - 08:49 Uhr
Ok, "later this spring", nicht "late spring".

musie

Postings: 2235

Registriert seit 14.06.2013

15.02.2018 - 09:22 Uhr
Halt jemand das Video aus, ohne Kopfweh zu bekommen? Und das Lied ist... sagen wir mal gewöhnungsbedürftig. Aber wunderbar, dass ein neues Album kommt.
apo ha
15.02.2018 - 11:22 Uhr
Freue mich auch riesig aufs neue Album, aber wie schon musie gesagt hat ist der neue Song nach 4-5 mal anhören seeeehr gewöhnungsbedürftig. Hoffe dass die anderen Songs besser sind...

saihttam

Postings: 1125

Registriert seit 15.06.2013

15.02.2018 - 13:58 Uhr
Der neue Song ist wirklich etwas seltsam, aber nicht unbedingt schlecht. Sehr dicht im Sound. Ich freu mich jedenfalls drauf und traue ihnen durchaus wieder ein großartiges Album zu.

tjsifi

Postings: 187

Registriert seit 22.09.2015

15.02.2018 - 17:04 Uhr
Bisher die Meldung des Jahres! Klasse Song!

Hoffentlich kann ich sie dann auch endlich mal live sehen.

Yersinia

Postings: 311

Registriert seit 27.06.2013

17.02.2018 - 00:29 Uhr
Sehr gut.
Der Song
17.02.2018 - 21:57 Uhr
Ist doch geil
Guter Song!
17.02.2018 - 21:59 Uhr
Siehe Name.

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

17.02.2018 - 22:18 Uhr
Der Song ist wirklich nicht schlecht, aber er haut mich auch nicht um. Mir fällt es auch irgendwie zunehmen schwerer bei Beach House noch neues zu entdecken. Das klingt mir alles sehr ähnlich. Die Variation in Tempo und Beat ist bei ihnen ja auch nicht gigantisch. Irgendwie fehlt mir momentan das Ohr dafür.

Mr. Orange

Postings: 1048

Registriert seit 04.02.2015

17.02.2018 - 22:54 Uhr
Bin ziemlich begeistert von dem neuen Song. Weil er eine sehr interessante Gratwanderung schafft: Zum einen weicht er vom bisherigen Stil der Band vordergründig nicht signifikant ab, gleichzeitig erzeugt er jedoch eine merkwürdig flirrende, drängendere, dunklere und bedrohlichere Atmosphäre als man sie bisher von Beach House kannte. Anders als damals vor 6 Jahren „Myth“ (den ich vom ersten Moment an leidenschaftlich geliebt habe) öffnet sich der Song nicht vom ersten Moment an, sondern stellt sich einem erstmal in den Weg. Was ihn aber nicht uninteressanter macht.

zurueck_zum_beton

Postings: 156

Registriert seit 07.07.2013

18.02.2018 - 12:25 Uhr
Ich bin jedes Mal wieder erleichtert, dass Beach House bei aller Geradlinigkeit im Songwriting scheinbar bewusst dem Mainstream entgehen wollen. Die Band hat ja eine Affinität zur klaren Struktur, aber bevor sie sich in zu glatte Pop-Gefilde hineinwagen, immer wieder ein klares Nein: Mal ein Basslauf eine Spur zu bedrohlich und tief wummernd. In „Lemon Glow“ der leiernde Beginn und das Finale, in dem die Drums das Stück noch kurz niedertrommeln. Lied gefällt mir gut.

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

18.02.2018 - 12:27 Uhr
Okay, ich nehme einen Tiel zurück, der Song wächst und gefällt mir heute auf einmal sehr sehr gut. Vielleicht wirds ja mal wieder was mit dem Album

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2928

Registriert seit 26.02.2016

07.03.2018 - 16:45 Uhr - Newsbeitrag
Es wird "7" heißen und kommt am 11.5.

Tracklist:

01 “Dark Spring”
02 “Pay No Mind”
03 “Lemon Glow”
04 “L’Inconnue”
05 “Drunk In LA”
06 “Dive”
07 “Black Car”
08 “Lose Your Smile”
09 “Woo”
10 “Girl Of The Year”
11 “Last Ride”

tjsifi

Postings: 187

Registriert seit 22.09.2015

07.03.2018 - 17:01 Uhr
Sehr geil: Release 1 Tag nach meinem Geburtstag :-)

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2928

Registriert seit 26.02.2016

07.03.2018 - 17:04 Uhr
Ach ja, touren tun sie auch in der Umgebung:

1.10. Köln, DE @ Gloria
2.10. Berlin, DE @ Huxleys
11.10. Hamburg, DE @ Kampnagel

Yersinia

Postings: 311

Registriert seit 27.06.2013

07.03.2018 - 17:05 Uhr
Wieder im Gloria in Köln: Ich bin dabei.

tjsifi

Postings: 187

Registriert seit 22.09.2015

07.03.2018 - 17:24 Uhr
War ja wieder klar dass der Süden der Republik "verschmäht" wird...

Underground

Postings: 843

Registriert seit 11.03.2015

07.03.2018 - 17:54 Uhr
hm, könnte ein netter geburtstag werden...

nörtz

User und Moderator

Postings: 4456

Registriert seit 13.06.2013

07.03.2018 - 18:11 Uhr
Der Song klingt für mich wie hier rezensierte 6-7/10er-Bands, die keinen interessieren.

MasterOfDisaster69

Postings: 364

Registriert seit 19.05.2014

07.03.2018 - 18:22 Uhr
Nächste Portion Augenkrebs, um kurz vor 2:30 lohnt es sich aber dann…
https://www.youtube.com/watch?v=sRBEc4GP7cY

Das könnt im Mai dann was werden...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12933

Registriert seit 08.01.2012

07.03.2018 - 19:10 Uhr - Newsbeitrag
Wir freuen uns verkünden zu können, dass mit “7“ am 11.05. das neue Album von Beach House via Bella Union erscheinen wird. Das siebte Album von Victoria Legrand und Alex Scully stellt eine Art Zäsur in der Bandkarriere des Duos dar, denn mit der Compilation “B-sides and Rarities“ aus dem letzten Jahr zogen die Beiden einen Strich unter das bisherige Schaffen und schauten fortan in eine neue, inspirierende Zukunft, frei von Einflüssen aus der Vergangenheit. Es galt die heimliche Devise der Verjüngung und Wiedergeburt der Band. Die elf neuen Tracks auf “7“ sind nun der Beleg für die neue musikalische Kraft von Beach House. Für die Aufnahmen von “7“ befreiten sich Victoria und Alex von alten Gewohnheiten: es wurde kein fester Zeitraum für die Studioarbeit festgelegt, sondern immer dann aufgenommen, wenn es sich richtig angefühlt hat. So wurde am Ende in fünf Minisessions über einen Zeitraum von elf Monaten das neue Album aufgenommen – zu großen Teilen im heimischen Studio in Baltimore sowie im Carriage House in Stamford, CT und im Palmetto Studio in Los Angeles. Zudem wurde auf einen Produzenten verzichtet, einzig Sonic Boom (Peter Kember) stand beratend zur Seite sowie James Barone, der die Drum-Parts auf dem neuen Werk eingespielt hat. Alan Moulder mixte schließlich das entstandene Material.

Mit dem Song “Lemon Glow“ läuteten Beach House zuletzt ihre neue Ära ein und deuteten an, dass sie nicht davor zurückschrecken, die bekannten musikalischen Felder zu verlassen. Nun folgt mit “Dive“ ein weiterer Vorgeschmack auf das Album.



Yersinia

Postings: 311

Registriert seit 27.06.2013

07.03.2018 - 19:27 Uhr
'Dive' ist aber auch mal verdammt gut. Zündet ein wenig schneller als 'Lemon Glow'.

nörtz

User und Moderator

Postings: 4456

Registriert seit 13.06.2013

07.03.2018 - 22:31 Uhr
Der Song ist wirklich nicht schlecht, aber er haut mich auch nicht um. Mir fällt es auch irgendwie zunehmen schwerer bei Beach House noch neues zu entdecken. Das klingt mir alles sehr ähnlich. Die Variation in Tempo und Beat ist bei ihnen ja auch nicht gigantisch. Irgendwie fehlt mir momentan das Ohr dafür.

Ich fand ja schon die letzten beiden Alben ziemlich öde. Auch die beiden neuen Songs sind für mich nur Mittelmaß. Die Zeiten , wo ich so etwas als Genialität abgefeiert habe, sind lange vorbei.
Wumme Alfred
08.03.2018 - 12:31 Uhr
Dada hoch 3

tjsifi

Postings: 187

Registriert seit 22.09.2015

08.03.2018 - 12:50 Uhr
Wow, was ab ca. Mitte von Dive abgeht würde ich als eher BH untypisch bezeichnen.

boneless

Postings: 2000

Registriert seit 13.05.2014

08.03.2018 - 21:42 Uhr
Beide Singles gefallen. Schau mer mal.

musie

Postings: 2235

Registriert seit 14.06.2013

09.03.2018 - 07:42 Uhr
Beim zweiten Teil von Dive rasten sie aus... Dive find ich super.

alterniemand

User und News-Scout

Postings: 756

Registriert seit 14.03.2017

03.04.2018 - 19:30 Uhr
neuer sehr guter Song Dark Spring;
diesmal sogar mit einem schaubaren Video:)

https://www.youtube.com/watch?v=2-eBDrE25ec

tjsifi

Postings: 187

Registriert seit 22.09.2015

04.04.2018 - 13:26 Uhr
3. Volltreffer! Muss ja ein grossartiges Album werden.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12933

Registriert seit 08.01.2012

04.04.2018 - 20:13 Uhr - Newsbeitrag

kingsuede

Postings: 988

Registriert seit 15.05.2013

04.04.2018 - 21:38 Uhr
Ich schließe mich da auch eher nörtz an. Viel können die neuen Song nicht. Dive hat wenigstens etwas Dynamik, die anderen beiden Songs sind für mich sphärisches Gedudel.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 10513

Registriert seit 07.06.2013

04.04.2018 - 21:53 Uhr
"Dive" ist toll.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1881

Registriert seit 14.06.2013

05.04.2018 - 10:48 Uhr
"Dive" ist super. Hat genau die subtile Wucht, was mir auf dem letzten Album gefehlt hat. Plätscherte alles zu sehr.
Bewerter
27.04.2018 - 22:36 Uhr
Offizieller Stream (128kbit/s Soundcloud) ab jetzt für Vorbesteller draußen: https://megamart.subpop.com/releases/beach_house/7
Bisher
28.04.2018 - 00:58 Uhr
AdJ!

musie

Postings: 2235

Registriert seit 14.06.2013

28.04.2018 - 14:42 Uhr
habe die nacht mit dem album verbracht... wieder traumhaft. aber anders. auf den zweiten blick. neben den bekannten sind l‘inconnue oder drunk in la neue perlen die so gut sind wie die besten lieder von beach house. 9/10 und nun definitiv always love aber das war vorher schon so

whiteEraComputer

Postings: 66

Registriert seit 20.01.2018

28.04.2018 - 17:37 Uhr
Bin momentan schwer begeistert.

alterniemand

User und News-Scout

Postings: 756

Registriert seit 14.03.2017

29.04.2018 - 00:37 Uhr
Wie unfassbar großartig ist denn Drunk in LA bitte. Ultra Song
Bewerter
29.04.2018 - 01:12 Uhr
Erster Versuch:

01. Dark Spring (8,5/10)
02. Pay No Mind (8/10)
03. Lemon Glow (9,5/10)
04. L'Inconnue (9/10
05. Drunk In LA (8,5/10)
06. Dive (8/10)
07. Black Car (9/10)
08. Lose Your Smile (9,5/10)
09. Woo (8/10)
10. Girl Of The Year (8/10)
11. Last Ride (9/10)

Ø 8,6/10

Beach House haben es geschafft, dass man sich neu in ihre Musik verliebt, nachdem sie sich auf den letzten beiden Alben – für mich – etwas abgenutzt hatten. Wo die neuen Ansätze und Ausbrüche zuletzt im Albumkontext noch eher für sich allein standen ("Sparks", "Elegy to the Void"), werden sie nun in Versatzstücken gekonnt in jedem Song verwoben. "7" klingt anders und zugleich vertraut und ist definitiv ihr vielseitigstes und abwechslungsreichstes Album geworden. Dabei entwickelt es nach den ersten Eindrücken vielleicht sogar die stärkste Sogwirkung aller bisherigen LPs und bleibt durch den sehr dichten Klangteppich in einem konstanten Flow, obwohl man beim ersten Hören nie sagen kann, in welche Richtung es sich weiter entwickeln wird. Interessant auch: Während der Sound und die Produktion teilweise (für Beach-House-Verhältnisse) sehr verspielt und extrovertiert sind, wirken die Melodien oft eher subtil und schüchtern. Wodurch sie aber nicht weniger Wirkung erzeugen.

nörtz

User und Moderator

Postings: 4456

Registriert seit 13.06.2013

29.04.2018 - 01:12 Uhr
Dann bin ich mal gespannt, ob der Rest das Album für mich noch retten kann oder ich die Band erst einmal abschreiben muss.

musie

Postings: 2235

Registriert seit 14.06.2013

29.04.2018 - 13:11 Uhr
nörtz, ich denke du solltest das Album abschreiben und dich nicht mehr hier hin verirren. oder sind das die Pflichten als Moderator?...

Zum Bewerter oben: Habe andere Wertungen. Bei mir Drunk in LA und L'inconnue und Dive alles 9.5/10

boneless

Postings: 2000

Registriert seit 13.05.2014

29.04.2018 - 14:53 Uhr
Das bei nörtz das Glas generell halb leer ist, dürfte ja bekannt sein. Am besten um seine Posts herumlesen, dann ist alles gut. ;)

Die Bewertungen hier machen meine Ohren schon sehr wässrig. 2 Wochen noch...

whiteEraComputer

Postings: 66

Registriert seit 20.01.2018

29.04.2018 - 15:02 Uhr
Zum bewerten ist es für mich noch viel zu früh.
Gibt meiner Meinung nach keinen schwachen Song. Werd den Leak aber nun zur Seite legen und voller Vorfreude auf den Release am 11.Mai warten.

nörtz

User und Moderator

Postings: 4456

Registriert seit 13.06.2013

29.04.2018 - 16:21 Uhr
Reicht nicht ein: 'Die bisherigen Songs haben mich jetzt nicht sonderlich beeindruckt. Ich bin gespannt, ob mich vielleicht einer der restlichen packt!' NEIN! Reicht nicht. Es muss eine Band abgeschrieben werden.

Ja, nachdem für mich schon die letzten beiden Alben in Mittelmäßigkeit versunken sind, halte ich es für legitim, hier von "abschreiben" zu sprechen. Drei Alben in Folge, die mich nicht packen, können so etwas schonmal bewirken. Wenn es nicht mehr passt, dann passt es nicht mehr. Kann ja jeder anders sehen. "Teen Dream" und "Bloom" bleiben ihre Sterne, die am hellsten leuchten. Danach folgen für mich nur nochschwarze Löcher. Wünschte mir ja, es wäre anders.

tjsifi

Postings: 187

Registriert seit 22.09.2015

30.04.2018 - 11:23 Uhr
Habe mir ab jetzt völlige Abstinenz von allen Leaks, usw. verordnet um mir das Album nicht zu verderben. Nur gerade in ein Low Quali YT Video von Drunk in LA reingehört...fantastisch!
Gandalf
30.04.2018 - 15:35 Uhr
Für so ein Vorhaben ist ja ein Low Quali Yt Video genau der richtige Ansatz... *facepalm* #hatinglikeits2009

nörtz

User und Moderator

Postings: 4456

Registriert seit 13.06.2013

30.04.2018 - 22:28 Uhr
Habe das umjubelte Drunk in LA nun auch hören können.

whiteEraComputer

Postings: 66

Registriert seit 20.01.2018

30.04.2018 - 23:13 Uhr
Gut zu wissen?

nörtz

User und Moderator

Postings: 4456

Registriert seit 13.06.2013

01.05.2018 - 00:12 Uhr
Tja, leider ist auch er nur Mittelmaß für mich. Da passiert einfach nichts. Das wird wohl nichts mehr mit mir und der Band.

Seite: 1 2 3 ... 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: