The Boxer Rebellion - Ghost alive

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13405

Registriert seit 08.01.2012

08.02.2018 - 19:06 Uhr - Newsbeitrag
The Boxer Rebellion werden ihr sechstes Studioalbum "Ghost Alive" am 23. März 2018 veröffentlichen. Bereits vor der Veröffentlichung wird die britische Band um den amerikanischen Sänger und Gitarristen Nathan Nicholson Anfang März für drei Termine live in Deutschland zu sehen sein.

Berlin, 08.02.2018
The Boxer Rebellion kündigen für den 23. März 2018 ihr sechstes Studioalbum "Ghost Alive" auf ihrem eigenen Label Absentee Recordings an. "Dieses Album ist in für mich und meine Familie sehr schwierigen Zeiten entstanden", gibt Frontmann Nathan Nicholson zu Protokoll. "Eines Abends, mitten in der Vorproduktion, bekam ich einen Anruf, dass mein Vater verstorben ist. Ich war gerade in London mit meiner Frau und meinem Sohn und nahm den ersten Flug in meine Heimat Maryville in Tennessee."



Nicholson nahm die Arbeiten mit seiner Band schließlich nach einiger Zeit mit einer völlig anderen Blickweise über das Leben wieder auf. All das, was ihm persönlich unwichtig erschien, schüttelte Nicholson ab. Die bereits geschriebenen Stücke erlangten plötzlich eine komplett andere Bedeutung für den Songwriter. "Es fühlte sich an, als sei ich plötzlich zum Hörer geworden statt der Schreiber der Songs. All die Songs bedeuten mir plötzlich viel mehr als sie es an dem Punkt taten, als ich sie schrieb".

"Statt die Songs zu reduzieren wollten wir die emotionale Ebene nun maximieren", so Gitarrist und Arrangeur Andrew Smith. Wir erschufen große, eindringliche, weitläufige Soundlandschaften zu denen wir bisher nie vordrangen als Band". Gleichzeitig schaffen es The Boxer Rebellion die Aufrichtigkeit und Intimität der Lyrics weiter zu erhöhen. "Vor dem Hintergrund, was Nathan bei den Arbeiten zu 'Ghost Alive' durchmachte, erreichten wir als Band eine Dynamik, die wir bisher nie erreichten", findet Smith. "'Ghost Alive' ist ein Album geworden, in dem ich persönlich unheimlichen Trost finde", weiß Nathan Nicholson zu ergänzen. "Das Album wäre ohne diesen Verlust nie so geworden. Ich hoffe ganz aufrichtig, dass viele Menschen in der Platte ebenso viel Trost und Liebe finden, wie das bei mir der Fall ist".

"Ghost Alive" von The Boxer Rebellion erscheint am 23. März 2018.

The Boxer Rebellion live:

06.03.2018 Hamburg, Knust
07.03.2018 Berlin, Frannz Club
08.03.2018 Köln, Luxor

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13405

Registriert seit 08.01.2012

14.03.2018 - 17:29 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

ziiim
15.03.2018 - 02:13 Uhr
Schon mal auf einem TBR Konzert gewesen? Dann wüsste man, das sie sich desöfteren mit Sigur Ros vergleichen lassen können.
Verstehe diese negative Kritik von Ghost Alive, und den beiden Vorgängern auch nicht.
Wenn Bands jedes Album gleich gestalten, wird gejammert das sie sich nicht weiterentwickeln.
Und wenn sich die Alben verschieden anhören, aber trotzdem noch nach der Band klingen, ist es auf einmal belanglos.
Wenn 'Promises' und 'Ocean by Ocean' belanglos waren, was haben denn dann die soberfolgreicheren Coldplay abgeliefert bitte?
Dann doch lieber an der Indiegrenze bleiben, als Mittelfeldregisseur agieren, und sich über so eine belanglose Kritik amüsieren.
Würde mich ja mal interessieren welche Band in der Indiesparte denn so unfassbar kreativ ist, das sich jeder neue Song nach einem Welthit anhört, und nebenbei die Musik noch ständig neu erfindet.
Deswegen heißt es wohl Indie. Man muss sich den Konventionen nicht ergeben, wenn man überzeugt ist von dem was man tut.
Man kann auch alles schlecht reden, wenn man nur will. 🐖

MopedTobias

Postings: 10257

Registriert seit 10.09.2013

15.03.2018 - 07:12 Uhr
"Negative Kritik" --> Das Album hat eine 6/10 bekommen und wird über mehr als die Hälfte der Rezension ausdrücklich gelobt...
Editor
15.03.2018 - 07:50 Uhr
Ich stell mir eine ähnliche Frage.
Editors verändern sich: schlecht.
Maximo Park klingen immer gleich: schlecht.

Radiohead pfurzt Musik. GENIAL!

Am besten die Meinungen lesen, aber am Ende entscheidet zum Glück noch immer das eigene Gefühl.
Erklärer
15.03.2018 - 10:52 Uhr
Musikgeschmack ist subjektiv.

Maxïmo Park aka Keine Veränderung: mit der Zeit langweilig. Wozu die neuen Sachen hören, wenn schon 23x das gleiche Album veröffentlicht wurde?

Editors aka Negative Veränderung: das neue Zeug ist anders, aber gefällt leider nicht mehr / entwickelt sich weg vom eigenen Geschmack.

Radiohead aka Positive Veränderung: das neue Zeug ist anders, trifft aber den eigenen Geschmack / entwickelt sich in dieselbe Richtung wie der eigene Geschmack.

Muss man alles nicht so sehen (und sehe ich auch nicht unbedingt so). Aber diese Sicht zu verstehen ist doch jetzt keine Raketenwissenschaft.
Dubidu
15.03.2018 - 10:54 Uhr
Live ist die Band sehr gut. Das Neue Album gab es auf der Tour gerade bereits zu kaufen. Es ist absolut gelungen und die Rezension ist was die musikalische Beschreibung angeht komplett richtig. Live sind zumindest öfter noch etwas mehr Gitarrenparts dabei. Würden es die nochmal mehr auf das Album schaffen wäre das toll. Das Album ist für mich deutlich stärker als die letzten beiden.

Etwas merkwürdig finde ich die 6/10. Die Rezension liest sich deutlich stärker. Trotz des einschränkenden letzten Abschnitts

tjsifi

Postings: 222

Registriert seit 22.09.2015

15.03.2018 - 11:26 Uhr
Wunderschönes Album! (wie imo auch die letzten beiden)

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

15.03.2018 - 13:03 Uhr
Ich habe The Boxer Rebellion bestimmt mindestens 7x Live gesehen und da haben sie immer überzeugt, aber was sie seit einigen Jahren veröffentlichen finde ich maximal belanglos. Ich weiß nicht, ob ich mir die Platte überhaupt noch anhören möchte. Der Verweis zu The Cold Still reizt mich auch nicht sonderlich, denn da find die Misere und Langeweile für mich an.
Dubidu
15.03.2018 - 15:49 Uhr
Wie ich schon schrieb. Das neue Album lohnt sich tatsächlich, auch wenn es nicht an die ersten Platten herankommt. Deutlich besser als die letzten Alben. Einfach schöne Musik. Allerdings letztlich auch nix was auf immer hängen bleiben wird.

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

15.03.2018 - 16:27 Uhr
Ich habe The Boxer Rebellion bestimmt mindestens 7x Live gesehen und da haben sie immer überzeugt, aber was sie seit einigen Jahren veröffentlichen finde ich maximal belanglos. Ich weiß nicht, ob ich mir die Platte überhaupt noch anhören möchte. Der Verweis zu The Cold Still reizt mich auch nicht sonderlich, denn da find die Misere und Langeweile für mich an.

Mehr erwarte ich von TBR eigentlich auch nicht. Auch die ersten Alben sind trotz einiger geiler Songs für mich insgesamt keine Evergreens mehr, aber ne schöne Platte für ne Gewisse Zeit, daran ist ja nichts falsch.

MopedTobias

Postings: 10257

Registriert seit 10.09.2013

15.03.2018 - 17:21 Uhr
"Etwas merkwürdig finde ich die 6/10. Die Rezension liest sich deutlich stärker. Trotz des einschränkenden letzten Abschnitts"

7/10 heißt bei PT "sehr gutes Album ohne Ausfall", deshalb reichen auch schon wenige oder kleine Kritikpunkte aus, damit am Ende die 6 steht.
Investigative Spürnase
16.03.2018 - 15:14 Uhr
Was ist beim vorletzten Posting passiert? Wollte Gomes21 da unter seinem Zweitnick auf sein eigenes Posting antworten, hat aber versehentlich denselben Nick benutzt? Liest sich zumindest so.

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

16.03.2018 - 15:23 Uhr
Zitiert werden sollte eigentlich Dubidu, edit gibt's ja hier nicht, aber danke für den Hinweis
BVB
26.03.2018 - 10:08 Uhr
Das neue Album ist erfrischend gut. Mir gefällt der zurückgenommene akustische Stil, das grenzt zwar an kommerziellen Selbstmord, wärmt mir persönlich das Herz.

Es ist mir schon übel aufgestoßen, dass sie gerade auf den letzten beiden Alben auf Weiden grasen wollten, die Coldplay längst kahlgefressen hatten. Das war unnötig nach dem eher zerbrechlich-melancholischen THE COLD STILL (meinem Einstiegsalbum damals), das wenigstens noch Seele hatte.

Auch wenn zwischen GHOST ALIVE und dem rauhen Debüt EXITS stilistisch Welten liegen, sind das doch für mich die besten und authentischsten Alben der Band. Bin erfreut!

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

26.03.2018 - 10:26 Uhr
Ich muss sagen, dass ich Promises im Nachhinein gar nicht so mies fand. Das war es in erster Linie im Hinblick auf die Erwartungen an die Band, und es waren auch einige Langweiler und Ausfälle drauf, aber gleichzeitig auch einige sehr nette Songs und Melodien. Aber halt kein gutes Gesamtwerk, vor allem im Vergleich mit den Vorgängern.

BVBe

Postings: 285

Registriert seit 14.06.2013

26.03.2018 - 11:33 Uhr
Mit DIAMONDS ist darauf einer der besten Songs der Band veröffentlicht und mit NEW YORK der mit Abstand grauenvollste!

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

26.03.2018 - 11:44 Uhr
Ich weiß nicht ob New York der grauenvollste ist, aber dem, dass er ziemlich mies ist, würde ich nicht wiedersprehcen.

Diamonds ist schon ne echt gute Nummer. Always und Low finde ich zumindest solide. Der Rest ist eigentlich nicht wirklich der Rede wert.
Peter the miner
29.03.2018 - 01:03 Uhr
Mich berührt die Musik zutiefst und bin von der Fülle der Melodien sehr angetan! Und dann diese Stimme 10/10

BVBe

Postings: 285

Registriert seit 14.06.2013

19.07.2018 - 13:42 Uhr
Warum zum Henker ist es so schwierig, das Album auf einem Tonträger käuflich zu erwerben? Haben die Jungs es nötig, das Album so zu verstecken?
Kurdt
17.08.2018 - 12:10 Uhr
Ja, geht mir genauso. Weder bei Amazon noch bei eBay aufzufinden. Man kann die CD auf der Homepage zwar direkt erstehen, aber nur mit eine komische Anmeldung, darauf habe ich keine Lust. Ich schätze, irgendwann taucht die CD bei Amazon auf, so lange warte ich.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: