Netflix-Filme (Eigenproduktionen)

User Beitrag

This Charming Man

Postings: 21

Registriert seit 06.03.2017

06.02.2018 - 09:43 Uhr
Könntet Ihr mir bitte die für Euch besten Filme empfehlen, die Netflix selbst produziert hat?
Bremer Stadtmusicunt
06.02.2018 - 11:07 Uhr
Also auf keinen Fall "Open House"! Lass bloß die Finger davon. "The Babysitter" war ganz in Ordnung.

MopedTobias

Postings: 9254

Registriert seit 10.09.2013

06.02.2018 - 11:16 Uhr
Mudbound
Beasts of No Nation
The Meyerowitz Stories
Okja
Divines
Tramps
Sand Castle

Finger weg von:
Bright
War Machine

Plattenbeau

Postings: 437

Registriert seit 10.02.2014

22.02.2018 - 08:11 Uhr
Da sind einige interessante Tipps dabei. Allerdings fliegen die meisten davon total unter den Radar und wurden von Netflix kaum beworben. Ich beobachte regelmäßig die neuen Veröffentlichungen, habe aber von den genannten nicht mal die Hälfte mitbekommen.

seno

Postings: 3231

Registriert seit 10.06.2013

22.02.2018 - 08:27 Uhr
Was ist an "Bright" so schlecht? Den wollte ich mir demnächst auch mal vornehmen.

MopedTobias

Postings: 9254

Registriert seit 10.09.2013

22.02.2018 - 11:33 Uhr
@seno: Alles. Keine Story, lahme Figuren, nichts aus der Welt gemacht, lass es lieber bleiben und schau einen guten Film :)

@Plattenbeau: Die Netflix-Eigenwerbung kann ich nicht beurteilen, da achte ich kaum drauf, von den ersten vier in meiner Aufzählung hab ich aber an anderen Stellen genug mitbekommen, weil da einfach große Namen vor und hinter der Kamera stehen. Divines hat auch ein bisschen Wirbel gemacht, weil er die Camera d'Or in Cannes gewonnen hat, Tramps und Sand Castle sind aber tatsächlich komplett unter dem Radar, das stimmt.

MopedTobias

Postings: 9254

Registriert seit 10.09.2013

23.02.2018 - 13:08 Uhr
Ich meinte oben übrigens Sand Storm und nicht Sand Castle. Ist aber auch verwirrend...

hubschrauberpilot

Postings: 4072

Registriert seit 13.06.2013

23.02.2018 - 13:33 Uhr
<I>Finger weg von:
Bright
War Machine

Würde ich gern noch um einiges ergänzen:

The Cloverfield paradox
Spectral
The Ridiculous 6
ARQ
What Happened to Monday?
SHAME! @netflix
24.02.2018 - 19:49 Uhr
WTF ARE YOU THINKING&#8265;&#65039; "A new Netflix show wants to manipulate people into committing murder. Yeah, you read that right. The Push, a reality show designed to manipulate people into committing murder". https://t.co/ucKg4MMQaQ
hubidœdel
24.02.2018 - 21:15 Uhr
Ich hab mal wieder keine Ahnung

This Charming Man

Postings: 21

Registriert seit 06.03.2017

24.02.2018 - 21:46 Uhr
Danke für die bisherigen Antworten!

Recht gut fand ich selbst bisher:
Mudbound
Tramps
Beasts of No Nation
Unsere Seelen bei Nacht
The Meyerowitz Stories (New and Selected)

Eher mäßig:
The Bad Batch

Plattenbeau

Postings: 437

Registriert seit 10.02.2014

25.02.2018 - 08:56 Uhr
Ich habe mir in den letzten Tagen die beiden Filme angesehen:

The Meyerowitz Stories

Der Film hat mir nicht so viel gegeben, mit seiner tragikomischen Familiengeschichte aus dem New Yorker Künstlermilieu. Die Machart erinnerte mich an Woody Allen mit einer Prise Wes Anderson, leider auch einer ordentlichen Portion Adam Sandler, der seine Rolle zwar gut spielt, aber eben Adam Sandler (am schlimmsten ist die deutsche Tonspur) ist. Da konnte ich schon eher mit Ben Stiller leben, der in dem Film eher Hugh-grantig wirkt ;-)

Divines

Für mich ein sehr gelungenes Coming-Of-Age-Sozialdrama mit Witz, Charme und einer frechen Hauptrolle.

MopedTobias

Postings: 9254

Registriert seit 10.09.2013

25.02.2018 - 11:22 Uhr
Fand Sandler da sehr gut, seine beste Leistung seit Punch-Drunk Love (was natürlich nicht gerade schwer ist).

Matjes_taet

Postings: 121

Registriert seit 18.10.2017

25.02.2018 - 12:00 Uhr
Fremd in der Welt (I Don’t Feel at Home in This World Anymore)

Fand ich gelungen und unterhaltsam.
Auch wenn der Hobbit mitspielt.

Plattenbeau

Postings: 437

Registriert seit 10.02.2014

25.02.2018 - 13:22 Uhr
@Matjes_taet

Stimmt, den hatte ich schon fast wieder vergessen. Der gefiel mir auch gut, auch wenn die Wandlung der Charaktere etwas übertrieben war, wenn ich mich recht erinnere.
Filmkenner
25.02.2018 - 17:52 Uhr
Mute ?/10

Einer der merkwürdigsten Filme, die ich seit langem gesehen habe.
Unglaublich unsympathische , kaputte Charaktere in einem etwas unglaubwürdigen Future-Berlin.
Aber irgendwie hat es dann doch gepackt. War ein wenig Drive meets Blade Runner.
Teilweise wirklich harter Tobak (die Rolle von Justin Theourux) und manchmal auch schon arg hölzerne Charaktere in den Nebenrollen.
Paul Rudd war super.
Lässt mich ratlos zurück, keine Bewertung.

Plattenbeau

Postings: 437

Registriert seit 10.02.2014

26.02.2018 - 09:53 Uhr
Habe nun auch Tramps angesehen. Ebenfalls ein sympathischer, kleiner Film.

Vielleicht kann man das Thema Netflix-Filme so auf den Punkt bringen: Im Indie-/Arthouse-Bereich gibt es einige Perlen, die auch höheren Ansprüchen genügen. Netflix hat dann eher Nachholbedarf bei großen "Blockbuster"-Filmen, die gleichermaßen bei Kritik und großem Publikum ankommen sollten. Oder ist es unrealistisch derartiges zu erwarten?
Cineast
26.02.2018 - 10:18 Uhr
Was interessiert, was dem Pöbel gefällt?

MopedTobias

Postings: 9254

Registriert seit 10.09.2013

26.02.2018 - 11:07 Uhr
Es gab jetzt natürlich noch nichts in der Budgetklasse eine riesigen Marvel-Blockbusters und ihr bisher teuerster Film war mit Bright schon ein qualitativer Flop, aber wenn man sich mal die Riege dahinter anguckt mit Mudbound (vier Oscar-Nominierungen) oder Okja (bunt, actionreich, thematisch groß angelegt), dann sind das auch Filme, die nicht nur in der Kritik positiv rezipiert wurden, sondern sicherlich auch im Kino ihr Publikum gefunden und nicht wie ein Fremdkörper gewirkt hätten. Und dann kommt ja noch bald Scorseses "The Irishman". Ich denke, Netflix ist nicht nur auf einem guten Weg, sich als ernsthafter Konkurrent für die großen klassischen Studios zu etablieren, sie sind das schon bereits.
Bee
26.02.2018 - 12:13 Uhr
"The Babysitter" ist ganz lustig.
Flixer
05.03.2018 - 18:04 Uhr
"Auslöschung", ab 12.3. auf Netflix, soll der Burner sein (5/5)
http://www.filmstarts.de/kritiken/232771/kritik.html
GV
05.03.2018 - 19:56 Uhr
Auf "Auslöschung" bin ich auch extrem gespannt. Das Buch/ die Bücher war/en grandios.

XTRMNTR

Postings: 529

Registriert seit 08.02.2015

05.03.2018 - 20:15 Uhr
Das erste Buch war grandios. Danach wurde es mittelmäßig. Freue mich aber sehr auf den Film.
Alex Garland kann schon was.
Jojo
05.03.2018 - 21:51 Uhr
Haus des Geldes

Spanische Serie - sehr zu empfehlen...Staffel 2 ab April

Plattenbeau

Postings: 437

Registriert seit 10.02.2014

06.03.2018 - 08:01 Uhr
Auch wenn Netflix sich die Ausstrahlungsrechte für unseren Markt gesichert hat, zählt "Auslöschung" wohl nicht unbedingt als Netflix-Produktion!? Dennoch freue ich mich auf den Film.
GÄHN
06.03.2018 - 08:07 Uhr
hat das einer behauptet, nur weil der threadtitel das angibt? sollen wir noch einen extra-thread netflix aufmachen für netflix-ausstrahlungsrechte? meine herren ...
@GÄHN
06.03.2018 - 08:32 Uhr
Ja, sollten wir, du ungehobelter Kerl.
Und alle so:
06.03.2018 - 09:42 Uhr
Nö, sollten wir nicht.
Inpho
06.03.2018 - 09:56 Uhr
Und alle so: = GÄHN

Blablablubb

Postings: 282

Registriert seit 20.04.2014

23.03.2018 - 11:37 Uhr
Wer hat denn "Auslöschung" schon gesehen?

Also ich muss sagen das ich doch sehr enttäuscht war. Klar, optisch macht der Film -besonders gegen Ende- schon was her, aber ansonsten fehlt meines Erachtens dann doch einiges an Spannung und besonders stören die unfassbar vielen Logik-Fehler, von denen sich einer an den nächsten reiht. Es gibt schon nette Szenen und selbst das Ende finde ich gar nicht so verkehrt, aber irgendwie ist dann doch mehr Schein als Sein... 5/10.
nenn doch mal..
23.03.2018 - 11:53 Uhr
... bitte ein paar der Logik-Fehler als Beispiele, bitte.
gestern geschaut
23.03.2018 - 12:14 Uhr
seh ich ähnlich wie balablablubb

hab den film sehr übermüdet geschaut und wurde gut unterhalten, der film ist gut gemacht.


Logik Fehler:

Die Untersuchung des Shimmer:

warum keine Hazmat-Anzüge mit eigenem sauerstoff? warum keine höhlenforscher verbindungsleinen nach aussen? warum nicht einfach reingehen, boden/pflanzen/tierproben nehmen und sofort wiederaus ins labor? das könnte man theoretisch auch mit roboteramrmen machen die 5 meter reichweite haben. warum nicht von oben mit einem militärhubschrauber mit ABC Versiegelung direkt den leuchttrum antsteuern? Oder mit fallschrimjägern in bio/chemie kampfanzügen? oder mit einem versiegelten kettenfahrzeug einfach reinfahren? amphibienpanzer gibts schon seit WK 2

Das verhalten des teams:

wenigstens noch eine extra kampferfahrene dazupacken?

wenn du gerade von einem mutierten riesen alligator angegriffen wurdest, würdest du dann auf paddelbötchen umsteigen als transportmittel?

warum übernachten die alle in dem Turm, super safe, und positionieren ihre wache auf dem boden, völlig angreifabr, stat auf dem laufsteg bzw dem treppenabsatz wo es nur eine richtung gibt aus der was kommen kann?

das erstmal from the top of my head



Blablablubb

Postings: 282

Registriert seit 20.04.2014

23.03.2018 - 12:25 Uhr
Jo, gerne. Aber Achtung: SPOILER!



Wieso schickt man fünf Frauen in den Schimmer, von denen mindestens 4 aufgrund verschiedener Gründe psychisch labil sind. Und die sollen dann die Menschheit retten? Der Schimmer existiert ja schon länger und das soll der naheliegende Lösungsversuch sein? Seriously? Also wenn man weiß, dass die Menschheit aufgrund dieses Schimmers bald ausgelöscht sein würde, würde man sicherlich etwas größere Geschütze auffahren und sich die Ausrüstung nicht auf Rucksack & Sturmgewehr beschränken.

Die Frauen gehen dann ohne jegliche Schutzbekleidung in den Schimmer. Lenas Mann war vorher komplett abgeschirmt, ihm wurde sich nur in Schutzanzügen genähert. Fragwürdig ist dann auch, dass man ja von den vorherigen, gescheiterten Versuchen weiß, dass da drinnen etwas mit den Menschen passiert. Warum versucht man also nicht, sich erst mal kurzweilig im Schimmer aufzuhalten, dann wieder rauszugehen und körperliche Veränderung zu untersuchen? Nein, man muss den Schimmer natürlich direkt komplett durchqueren.

Im Schimmer werden die 5 Frauen dann von einem Alligator mit Hai-Zähnen (oder so ähnlich angegriffen) angegriffen. Was machen sie nachdem sie den Angriff geradeso abwehren konnten? Ja genau, sie nehmen das Boot und paddeln.

Auch ansonsten wirken die Frauen keineswegs besonders befähigt dem Problem auf die Spur zu kommen, in wissenschaftlicher Hinsicht unfähig darauf zu reagieren, was sie sehen und was mit ihnen geschieht.

Klar ist kaum ein Film KOMPLETT logisch, das wäre sicher schwierig und würde so manchen Film auch langweilig machen, aber ich finde es hier schon ein wenig viel des Guten. Weitere Logik-Fehler kannst du aber auch googeln.




Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: