Eels - The desconstruction

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13137

Registriert seit 08.01.2012

17.01.2018 - 16:48 Uhr - Newsbeitrag


Mit besonders großer Freude darf ich hiermit verkünden, dass am 06.04. das neue EELS Album ”The Deconstruction” erscheinen wird.
Neben einem Trailer gibt es auch ein Audio-Video zum, ab sofort erhältlichen, Titeltrack des Albums – gerne zum verlinken/einbetten.

Vier Jahre nach dem Release von ”The Cautionary Tales Of Mark Oliver Everett”, das auch in Deutschland erstmals in den TOP 10 der Charts landete,
ist “The Deconstruction“ bereits das zwölfte Studioalbum der Band rund um Mastermind Mark Oliver Everett alias “E“, der hierzu folgendes meint:

“Here are 15 new EELS tracks that may or may not inspire, rock, or not rock you.
The world is going nuts. But if you look for it, there is still great beauty to be found.
Sometimes you don’t even have to look for it. Other times you have to try to make it yourself.
And then there are times you have to tear something apart to find something beautiful inside.”

Aufgenommen wurden die 15 neuen Songs in The Compound in Los Feliz sowie in den The Pie Studios in Pasadena, Kalifornien.
Neben dem The Deconstruction Orchester & Chor lud Everett auch musikalische Weggefährten wie Koool G Murder, P-Boo
sowie Produzent Mickey Petralia , der zuletzt an “Electro-Shock Blues” (1998) beteiligt war, mit zu den Albumaufnahmen ein.

Tracklist “The Deconstruction“:
The Deconstruction
Bone Dry
The Quandary
Premonition
Rusty Pipes
The Epiphany
Today Is The Day
Sweet Scorched Earth
Coming Back
Be Hurt
You Are The Shining Light
There I Said It
Archie Goodnight
The Unanswerable
In Our Cathedral



Folgende Deutschland-Konzerte sind ebenfalls bereits bestätigt:
17.06.2018 Mannheim - Maifeld Derby Festival
25.06.2018 München - TonHalle
28.06.2018 Berlin - Tempodrom
29.06.2018 Hamburg - Große Freiheit 36
Booking: MCT

Weitere Infos im Anhang sowie unter:
www.eelstheband.com/
www.facebook.com/THEEELS/
www.twitter.com/the_eels

Croefield

Postings: 781

Registriert seit 13.01.2014

18.01.2018 - 03:25 Uhr
Ach schön. Guter Song.

Cosmig Egg

Postings: 768

Registriert seit 13.06.2013

18.01.2018 - 10:29 Uhr
sehr guter song.... MAifeld Derby ist schon mal fest gebucht :)

Menikmati

Postings: 252

Registriert seit 25.10.2013

18.01.2018 - 18:09 Uhr
Schönes Lied. Erinnert angenehm Elektro-Shock-Blues Zeiten, dessen Produzent ja auch wieder am Start ist.

Doch es gibt etwas, was mich auf die Dauer bei Eels ermüdet. Die Knatterbeats aus der Dose, die sich allesamt ziemlich ähnlich sind.

Klar: ist ein Wiedererkennungsmerkmal. Doch ich frage mich manchmal, ob seine Lieder nicht nachhaltiger wären, wenn er sie nicht damit zukleistern oder zumindest seltener einsetzen würde.

myx

Postings: 506

Registriert seit 16.10.2016

19.01.2018 - 09:29 Uhr
Ich höre diesen Titelsong und fühle mich sofort in der Musik zu Hause. Die Eels können es zwar auch rockiger (z. B. auf "Souljacker"), mir ist aber ihre ruhigere Seite - zumal wie hier umrahmt von Streichern - entschieden lieber.

Es war unter anderem das Album "Beautiful Freak", das mich seinerzeit wieder zurück zur Musik gebracht hat. Lasse ich die etwas jüngeren Bands mal beiseite, habe ich sonst eigentlich nur noch von Beck die komplette Diskografie in meiner Sammlung.

Erstaunlicherweise haben es die Eels bei PT mit ihren Alben nie über eine 8/10 hinausgebracht, auch nicht mit ihrem Opus magnum "Blinking Lights And Other Revelations", für mich ein 9/10-würdiges Meisterwerk. Andererseits gab es aber für die regulären Alben auch nie eine Note unter 7/10. Bin fast sicher, dass dies bei "The Deconstruction" auch wieder so sein wird. Der Titeltrack ist ja schon mal gewohnt stark.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13137

Registriert seit 08.01.2012

21.02.2018 - 19:50 Uhr - Newsbeitrag
Vier Jahre nach Release von The Cautionary Tales Of Mark Oliver Everett, das auch in Deutschland erstmals in den TOP 10 der Charts landete,

veröffentlicht Mark Oliver Everett alias E alias EELS am 06. April mit The Deconstruction sein neues, mittlerweile bereits zwölftes, Studioalbum.



Das Video zur aktuellen Single Today Is The Day, das unter der Regie von Gus Black entstand, und, neben einem kurzen Auftritt von “E himself“,

Schauspieler/Comedian Mike Mitchell (Love, Parks & Recreation) featured, feiert heute Premiere und kann gerne verlinkt/eingebettet werden:



LINK/EMBED CODE:


The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 10625

Registriert seit 07.06.2013

05.04.2018 - 20:54 Uhr
Schöne Rezension.

myx

Postings: 506

Registriert seit 16.10.2016

05.04.2018 - 21:02 Uhr
Kann ich mich nur anschliessen, sehr schön geschrieben. Freue mich jetzt richtig aufs Album (morgen im Briefkasten).

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13137

Registriert seit 08.01.2012

05.04.2018 - 21:10 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13137

Registriert seit 08.01.2012

06.04.2018 - 12:58 Uhr - Newsbeitrag
Vier Jahre nach Release von The Cautionary Tales Of Mark Oliver Everett, das auch in Deutschland erstmals in den TOP 10 der Charts landete,

veröffentlicht MARK OLIVER EVERETT alias E mit The Deconstruction heute (06.04.) das neue - mittlerweile zwölfte - Studioalbum der EELS.



Passend hierzu feiert auch das offizielle Video zu Bone Dry Premiere, das wie immer gerne verlinkt/eingebettet werden kann:

LINK/EMBED CODE:

myx

Postings: 506

Registriert seit 16.10.2016

07.04.2018 - 10:19 Uhr
Jetzt läuft mir dieses "Bone Dry" die ganze Zeit nach ... :D

Sonst ist mein erster Eindruck vom Album, wie vom Rezensenten beschrieben: etwas zerfahren. Oder positiv formuliert: abwechslungsreich.

kingsuede

Postings: 1005

Registriert seit 15.05.2013

07.04.2018 - 17:16 Uhr
So heute ist das Vinyl eingetroffen. Schon einmal schön zitronig gelb...
Aber_
07.04.2018 - 22:33 Uhr
Bei mir leider noch nicht angekommen. Bekomme es dafür aber mit ein paar Extras ;). Bin gespannt...
P4k
13.04.2018 - 19:34 Uhr
3/10

...
Dennisollll
13.04.2018 - 21:21 Uhr
Also irgendwann reichen meine Sympathien für Eels nicht mehr aus, um zu übersehen, dass die Musik seit Jahren leider ziemlich langweilig ist. Nach "Blinking..." kamen immer wieder gute Lieder, aber auf Albumlänge war da nichts oberhalb einer 7/10 dabei. Schade.

myx

Postings: 506

Registriert seit 16.10.2016

14.04.2018 - 10:36 Uhr
Da sprichst du einen guten Punkt an: Wie viel Sympathie ist bei der Beurteilung mit im Spiel bzw. wie gut gefällt mir das neue Album ehrlicherweise wirklich? Schwierige Frage, gerade bei einer Musik, in der ich mich zu Hause fühle wie in fast keiner sonst. Das arbeitet jetzt ein Weilchen in mir ...

Die 3/10 von Pitchfork ist aber schon krass. Klar, "The Deconstruction" ist kein Spitzenalbum und vielleicht nicht mal eine 7/10. Aber so etwas? Verstehe ich wirklich nicht.
P4k
14.04.2018 - 10:47 Uhr
Die 3/10 kommt jetzt aber auch nicht überraschend, wenn man sich die letzten Bewertungen von Pitchfork ansieht.

Tomorrow Morning 3.6
End Times 3.9
Hombre Lobo 4.6
Shootenanny 2.8
Souljacker 4.9

Als alter weißer Mann hat man es nicht leicht bei Pitchie.
Für sowas wie Saba, Kali Uchis, Cardi B. gibt es dann aktuell BNM...

myx

Postings: 506

Registriert seit 16.10.2016

14.04.2018 - 11:34 Uhr
Diese Liste ist ja das reinste Gruselkabinett. :D Bin aber eh nicht wirklich regelmässig auf Pitchfork, sondern nur, wenn es mich grad mal interessiert, was sie über dem grossen Teich von einem neuen Album so denken.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 10625

Registriert seit 07.06.2013

14.04.2018 - 14:26 Uhr
Pitchfork kann man bei Gitarrenmusik im weitesten Sinne (außer bei ein paar Genres) eh nicht ernstnehmen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 10625

Registriert seit 07.06.2013

14.04.2018 - 14:28 Uhr
Aber mir geht es shcon etwas wie Denisolll. Nach "BLinking lights" kam wirklich nur noch vereinzelt richtig gute Lieder ("The turnaround") zum Beispiel.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13137

Registriert seit 08.01.2012

14.04.2018 - 15:00 Uhr - Newsbeitrag

VIDEO DER WOCHE: Eels - Bone Dry


Letzten Freitag erschien mit “The Deconstruction” das neue und gleichzeitig 12. Studioalbum der Eels. Vier Jahre mussten die Fans auf neues Material von Mark Oliver Everett warten, doch nun meldet sich der US-Amerikanische Musiker umso eindrucksvoller zurück. “The Deconstruction” scheint ein neuer Meilenstein in der langen Diskografie der Band zu sein, denn die hiesigen Kritiker geizen nicht mit großen Liebeserklärungen für die 15 Songs. Da wird das neue Album schon mal “humanistisches Großwerk” (Musikexpress) genannt, das gespickt ist mit “süßlich-bösen Hits” (Intro), die gleichzeitig “sanfte Glückspillen gegen das Chaos der Gegenwart” (dpa) sind. Oder um es auf den Punkt zu bringen “[Der Titeltrack] kündigte ein potenzielles Album-Meisterwerk an. Und genau das haben die Eels (…) auch tatsächlich abgeliefert” (dpa), denn “solange Everett vom Universum gepeinigt wird, so lange wird er gute Musik machen.” (Die Welt).



Passend zum Release steht nun das Video zu “Bone Dry” bereit. Ein liebevoller Stopmotion-Clip, der von Duke Johnson und Dino Stamatopoulos von Starburns Industries produziert wurde; Regie führte Sofia Astrom. “Bone Dry” ist ein im wahrsten Sinne herzzerreißendes Video, das ebenso ein Novum hervorbringt: Skelette, die zu der Musik von Eels tanzen. Muss man auch mal gesehen haben.

Im Sommer wird es dann folgende Tourdaten von Eels geben:

17.06. Mannheim - Maifeld Derby (Festival)
25.06. München - TonHalle
28.06. Berlin - Tempodrom
29.06. Hamburg - Große Freiheit 36
16.07. A-Feldkirch, Poolbar Festival
17.07. A-Wien, Arena

kingsuede

Postings: 1005

Registriert seit 15.05.2013

14.04.2018 - 15:09 Uhr
Kann da nicht grundsätzlich widersprechen. „Wonderful, glorious“ stach da noch am ehesten heraus und hatte mit „The turnaround“ neben „Mistakes of My youth“ den besten Eels-Song der letzten zehn Jahre.

kingsuede

Postings: 1005

Registriert seit 15.05.2013

14.04.2018 - 15:21 Uhr
Side A
The deconstruction 7/10
Bone dry 8/10, erinnert irgendwie sogar ein bisschen an Depeche Mode
The quandary -/10
Premonition 6/10

Side B
Rusty pipes 6/10
The epiphany 6/10
Today is the day 7/10


MopedTobias

Postings: 10065

Registriert seit 10.09.2013

14.04.2018 - 15:53 Uhr
Nur 6/10 für Premonition? Wunderschöner Song.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 10625

Registriert seit 07.06.2013

14.04.2018 - 16:21 Uhr
„Wonderful, glorious“ stach da noch am ehesten heraus und hatte mit „The turnaround“ neben „Mistakes of My youth“ den besten Eels-Song der letzten zehn Jahre.

Nur war letzteres auf der "Cautionary tales". :)

kingsuede

Postings: 1005

Registriert seit 15.05.2013

14.04.2018 - 16:32 Uhr
Schon klar, ich meine neben allen Eels-Songs der letzten Jahre.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 10625

Registriert seit 07.06.2013

14.04.2018 - 17:20 Uhr
Ach so, ja, hatte das "neben" falsch interpretiert.
Aale-Dieter
14.04.2018 - 17:59 Uhr
Schon irgendwie überraschend, dass er nach der langen Pause und den emotionalen Momenten in seinem Leben während dieser Phase (Ehe, Vaterschaft, Scheidung) nicht mit mehr Ideen, sowohl musikalisch als auch textlich, zurückkehrt.
Es ist alles ziemlich aufgewärmt und überhaupt nicht der Neustart "Eels plus Zutat X+Y*Z" den ich erwartet bzw. erhofft hatte.

Ist das nun alles wirklich so mittelmäßig oder dämpfen meine hohen Erwartungen zu sehr? Mal sehen wie es in ein paar Monaten aussieht.

myx

Postings: 506

Registriert seit 16.10.2016

14.04.2018 - 18:19 Uhr
"Premonition" zählt für mich auf jeden Fall auch zu den besten Songs auf dem Album. Werde mich dann auch noch an einer Einzeltrack-Bewertung versuchen.

MopedTobias

Postings: 10065

Registriert seit 10.09.2013

15.04.2018 - 00:51 Uhr
@Aale-Dieter: Das stimmt schon, das Album ist zwar textlich geprägt von Veränderung und Aufbruchstimmung, aber eben alles recht platt und musikalisch mit kaum neuen Ideen. Die Songqualität macht insgesamt immer noch ein gutes Album, aber nicht mehr.
Bewertungen bei PT:
15.04.2018 - 11:24 Uhr
Wenn eine von Plattentests gemochte Band ein richtig gutes Album macht: 8/10

Wenn eine von Plattentests gemochte Band ein richtig langweiliges Album macht: 7/10
Aber_
15.04.2018 - 14:18 Uhr
Richtig langweilig ist es auch nicht. Ich stimme zwar auch zu, dass seit "Blinking Lights..." kaum noch viel Tolles kam, aber sowohl "The Cautionary..." als auch "The Deconstruction" gehen meiner Meinung nach wieder eher in die passende Richtung. Generell wird wohl "Daisies of the Galaxy" weiter mein Liebling bleiben.

MopedTobias

Postings: 10065

Registriert seit 10.09.2013

15.04.2018 - 15:10 Uhr
Weniger als 7/10 bei den Songs wär halt auch Quatsch. Macht die Musik an sich ja nicht schlechter, dass der Mann schon viel Besseres gemacht und sich nicht neu erfunden hat.

kingsuede

Postings: 1005

Registriert seit 15.05.2013

15.04.2018 - 22:31 Uhr
Side C
Sweet scorched earth 7/10
Coming back -/10
Be hurt 6/10
You are the shining light 6/10

Side D
There I Said it 7/10
Archie goodnight -/10
The unanswerable 7/10
In our cathedral 8,5/10




MopedTobias

Postings: 10065

Registriert seit 10.09.2013

15.04.2018 - 22:43 Uhr
Hmm...

The Deconstruction 7,5/10
Bone Dry 8/10
The Quandary 6/10
Premonition 8,5/10
Rusty Pipes 7/10
The Epiphany 6/10
Today is the Day 7/10
Sweet Scorched Earth 7/10
Coming Back 6/10
Be Hurt 6,5/10
You are the Shining Light 7/10
There I Said It 8/10
Archie Goodnight 6,5/10
The Unanswerable 6,5/10
In Our Cathedral 8/10

seno

Postings: 3286

Registriert seit 10.06.2013

16.04.2018 - 09:50 Uhr
Ich habe das Album noch nicht, daher kann ich noch keinen qualifizierten Senf dazu geben.

Aber als erzkonservativer Oberspießer dieses Forums halte ich es für meine Pflicht, um Korrektur des Threadtitels zu bitten.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13137

Registriert seit 08.01.2012

13.06.2018 - 19:19 Uhr - Newsbeitrag
Ganze vier Jahre mussten sich die Fans von Eels gedulden, um endlich wieder neues Hörmaterial zu bekommen. Im April war es dann soweit: “The Deconstruction” erschien und stürmte direkt auf Platz #4 der deutschen Albumcharts. Der Kopf der Band, Mark Oliver Everett aka E, kommentierte die Veröffentlichung des neuen Materials mit folgenden Worten: “Here are 15 new EELS tracks that may or may not inspire, rock, or not rock you. The world is going nuts. But if you look for it, there is still great beauty to be found.”

Und Schönheit findet sich auf dem neuen Album zuhauf, gerade die Singles “Today Is The Day” oder “Bone Dry” stellen das in Kombination mit den passenden Clips eindrucksvoll unter Beweis. Nun folgt mit “Rusty Pipes” ein weiteres Video aus dem Kosmos von Eels. Liebevoll inszeniert unterstreicht es nochmal die Aussage E’s, dass das Schöne überall zu finden ist, wenn man nur genau hinsieht.
Die Veröffentlichung des neuen Videos ist gleichermaßen auch der Startschuss für die Deutschland- und Österreichtournee von Eels, die kommendes Wochenende beim Maifeld Derby in Mannheim beginnt.


Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: