Dream Theater - Distance over time

User Beitrag

Math

Postings: 391

Registriert seit 03.12.2017

23.08.2018 - 14:12 Uhr
ich kann allerdings schonmal sagen, dass mir Manginis Spiel viel besser gefällt als Portnoys.

Math

Postings: 391

Registriert seit 03.12.2017

24.09.2018 - 13:40 Uhr
Wie weit sind wir denn mit dem Voting?
Ich schlage mich immer noch mit dem letzten Album rum... bin demnach noch nicht gaaanz fertig (Muse ist ja auch noch in der Mache und wird noch etwas dauern).

nörtz

User und News-Scout

Postings: 5875

Registriert seit 13.06.2013

24.09.2018 - 21:39 Uhr
Ich bin so zu 3/4 durch. Vielleicht könnten ja mal diejenigen, die teilnehmen wollten, eine kurze Rückmeldung geben.

Math

Postings: 391

Registriert seit 03.12.2017

12.10.2018 - 01:17 Uhr
mein Voting ist abgeschickt :-)

Math

Postings: 391

Registriert seit 03.12.2017

13.10.2018 - 18:06 Uhr
echt keiner mehr am Start hier?

Marküs

Postings: 385

Registriert seit 08.02.2018

13.10.2018 - 18:57 Uhr
Ich habe bereits gevotet

Math

Postings: 391

Registriert seit 03.12.2017

14.10.2018 - 00:10 Uhr
wieviel haben wir denn bis jetzt?

nörtz

User und News-Scout

Postings: 5875

Registriert seit 13.06.2013

14.10.2018 - 03:14 Uhr
@Marküs

Meinst du dein Albenvoting auf Seite 1? Wie siehts mit den Songs aus? Hattest du überhaupt vor, mitzumachen?

Helvete hat sich leider aus dem Forum verabschiedet.

Verbleiben:

manfredson
Watchful_Eye
nörtz
Math
Superhelge

Ich bitte mal um Rückmeldung, wer denn noch dabei ist.

Watchful_Eye

User

Postings: 1718

Registriert seit 13.06.2013

14.10.2018 - 09:05 Uhr
Ach ja, richtig. :x

Hm, hab ehrlich gerade gerade nicht so Lust auf Dream Theater und ich müsste für ein faires Urteil so einiges wieder auffrischen. Aber son bisschen krieg ich vielleicht hin..

Ich muss euch übrigens darauf hinweisen, dass meine Teilnahme dafür sorgen wird, dass "Another Day" nicht in der Bestenliste auftaucht. :)
Neuer
14.10.2018 - 11:45 Uhr
Ich müsste mir für eine halbwegs vollständige Liste noch Falling Into Infinity und When Dream And Day Unite reinziehen und bis ich bei denen dann ein faires Urteil gefällt habe, kann das dauern :x Ansonsten hätte ich da schon Lust drauf, ist aber auch einiges an Aufwand.

Bonzo

Postings: 1529

Registriert seit 13.06.2013

14.10.2018 - 12:30 Uhr
Wenn du letztere noch nicht gehört hast, wünsche ich dir viel Spaß. Das ist ein großartiges Album.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 5875

Registriert seit 13.06.2013

14.10.2018 - 13:00 Uhr
@Watchful_Eye + Neuer

Lasst euch ruhig noch Zeit. Hauptsache ist, dass ihr irgendwann eine Liste abgebt. Die muss auch nicht vollständig ausgefüllt sein. Wichtig ist, dass die Aktion weiterläuft, wenn auch im Schneckentempo.

Math

Postings: 391

Registriert seit 03.12.2017

14.10.2018 - 13:44 Uhr
wieviele fertige Listen gibt es denn mittlerweile?

nörtz

User und News-Scout

Postings: 5875

Registriert seit 13.06.2013

14.10.2018 - 14:49 Uhr
Bisher unsere beiden Listen.

manfredson

Postings: 260

Registriert seit 14.06.2013

17.10.2018 - 00:07 Uhr
Bin dran, meine Liste kommt im Laufe des Wochenendes.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 5875

Registriert seit 13.06.2013

17.10.2018 - 22:56 Uhr
Also Helvete wäre noch dabei, benötigt jedoch Zeit und da wir sowieso nicht viele Teilnehmer sind, werden wir sie ihm auch geben. Wenn das Ergebnis dann erst im neue Jahr kommt, ist das auch in Ordnung.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16166

Registriert seit 08.01.2012

06.11.2018 - 17:35 Uhr - Newsbeitrag
DREAM THEATER
return with 14th studio album
"DISTANCE OVER TIME"
scheduled for worldwide release on February 22, 2019

Two-time Grammy-nominated and millions-selling progressive music titans Dream Theater announce the forthcoming worldwide release of their 14th studio album, ‘Distance Over Time’ on 22nd February 2019. ‘Distance Over Time’ showcases a newfound creativity for Dream Theater while maintaining the elements that have garnered them devoted fans around the globe. The album also marks the first for the band’s new label InsideOutMusic / Sony Music. The artwork was created by long-time cover collaborator Hugh Syme (Rush, Iron Maiden, Stone Sour). ‘Distance Over Time’ was produced by John Petrucci, mixed by Ben Grosse and mastered by Tom Baker.

“When I listen back to the album, I can distinctly recall every moment of the writing process; where I was standing in the room, what inspired us in that instant and the meaning behind each song. As a producer, my goal was to try and create the best-sounding Dream Theater record we’ve ever made so that listeners can just be enveloped in the music. I really wanted this recording to truly reflect the spirit, joy and passion that went into making the album and for people to walk away feeling some of the organic nature, personality and raw energy that the band captured while together in the studio. For me, I think it accomplishes that and I hope that other people will feel the same way,” explains John Petrucci.

In June 2018, Dream Theater secluded themselves in a private location in upstate New York to begin writing for the new record. While spending the summer living together in the property's adjacent residence, the band spent their days and nights crafting the music that would make up the new album in the ‘Yonderbarn’; a beautiful and spacious barn that had been meticulously transformed into a state-of-the art film and recording studio. Following an intense & extremely productive period of group writing sessions and wanting to retain the magic that was captured in this scenic and inspiring location, they decided to record the album in the very room they had all convened to write together in. Living together during the writing and recording for ‘Distance Over Time’ marked another first for the band’s 33-year career. The result is a heavier collection of songs that showcases the early roots of the band while exploring new territory as musicians and as friends.

“It was like going back to summer camp,” adds James LaBrie. “Being around each other the whole time made it that much more of a profound experience. I think the songs reflect the energy. It was a lot of fun to have a situation so powerful at this point in our career.”

It has been 3 years since Dream Theater released new music. To announce the details of the brand new album, Dream Theater enlisted the help of one lucky contest winner to break the news of the record to the loyal fans of the band. An Alternate Reality Game was launched that encompassed a “treasure hunt” whereby fans were able to search for clues hidden in various photos, videos, social media posts, and more. Ultimately, one lucky winner was given access to content before everyone else including the release date and cover artwork, and the winner would be the one to share the first taste of never before heard music. Listen to that first teaser here:

Dream Theater is also planning to hit the road in support of the new album. The ‘Distance Over Time’ Tour of North America was recently announced and kicks off on March 20, 2019 in San Diego, CA. The tour will run for seven weeks before wrapping up in Mexico City on May 4, 2019.
Information on tickets for all upcoming shows as well as VIP packages can be found at www.dreamtheater.net. More tour dates for the worldwide tour will be announced in the near future.

Progressive metal pioneers Dream Theater — James LaBrie (Vocals), John Petrucci (Guitars), Jordan Rudess (Keyboards), John Myung (Bass), and Mike Mangini (Drums) — share a unique bond with one of the most passionate fan bases around the globe as evidenced by their two GRAMMY® Award nominations and 15 million records sold worldwide. The 1992 opus Images & Words received a gold certification and landed on Rolling Stone’s coveted “100 Greatest Metal Albums of All-Time.” Guitar World placed the follow-up Awake at #1 on “Superunknown: 50 Iconic Albums That Defined 1994.” 1996’s A Change of Seasons notably soundtracked NBC’s coverage of Downhill Skiing at the 2002 Winter Olympics. Fans voted the 1999 Metropolis Pt. 2: Scenes from a Memory the “Number One All-Time Progressive Rock Album” in a 2012 Rolling Stone poll. Not to mention, it ranked as the “15th Greatest Concept Album” by Classic Rock. 2009 saw Black Clouds & Silver Linings crash the Billboard Top 200 at #6 as A Dramatic Turn of Events [2011] and Dream Theater [2013] maintained a three-peat in the chart’s Top 10. Consequence of Sound dubbed 2016’s The Astonishing, “An absolutely unique experience.” Beyond three platinum and two gold videos, the group was inducted into the Long Island Music Hall of Fame in 2010. On its 14th full-length and first release for InsideOutMusic / Sony Music, Distance Over Time, the band recharge the brotherhood that has kept them creating music together for over 30 years. It’s Dream Theater at their most dynamic, direct, and definitive.

In 2018, InsideOutMusic have been celebrating 25 years as one of the leading labels worldwide for progressive music and is part of the Century Media Label Group, a division of Sony Music.




Dream Theater is:
James LaBrie – Lead Vocals
John Petrucci – Guitars, Backing Vocals
Jordan Rudess – Keyboards
John Myung – Bass Guitars
Mike Mangini – Drums, Percussion


Find Dream Theater online:
www.dreamtheater.net
https://www.facebook.com/dreamtheater
http://twitter.com/dreamtheaternet
http://instagram.com/dtimages

INSIDEOUTMUSIC online:
www.insideoutmusic.com
www.youtube.com/InsideOutMusicTV
www.facebook.com/InsideOutMusic
www.insideoutshop.de

nörtz

User und News-Scout

Postings: 5875

Registriert seit 13.06.2013

06.11.2018 - 18:45 Uhr
Diese 37 Sekunden klingen altbekannt. :D

Watchful_Eye

User

Postings: 1718

Registriert seit 13.06.2013

06.11.2018 - 18:58 Uhr
Sie erinnern mich daran, dass ich doch keine Lust habe, bei dem Dream Theater-Poll mitzumachen. ;-)

Ich könnte aus dem Kopf nur für Songs von Awake und Images & Words stimmen, das ist vlt etwas arg wenig. Sorry.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16166

Registriert seit 08.01.2012

07.12.2018 - 17:50 Uhr - Newsbeitrag
DREAM THEATER
release debut track “Untethered Angel” from their 14th studio album "DISTANCE OVER TIME", pre-orders available now


Two-time Grammy-nominated and millions-selling progressive music titans Dream Theater have released the first song from their recently announced 14th studio album, Distance Over Time. “Untethered Angel” is the first new song from the album slated for worldwide release on 22nd February, 2019. The new single is quintessential Dream Theater and takes the listener on a musical journey that cements the band’s place as the premier progressive metal band around today.

Watch the video for the new single here:

“During the writing and recording process of D/T, ‘Untethered Angel’ was known as ‘Song 4’ to all of us as it was the 4th song written during the sessions. However, there has always been something about this track that just begged for it to be the album opener, even long before all of the songs were written,” explains John Petrucci. “Fear is something that rears it’s ugly head at some point or another in all of our lives. Fear of the unknown, fear of taking chances, fear of making mistakes. If we are not careful, it can be debilitating and sadly prevent us from realizing our true potential. The world we live in can be a scary place and the thought of an uncertain future a terrifying notion, especially for today’s young people. Untethering from that fear and giving yourself up to the future’s countless possibilities is what will ultimately set you free.’”

Distance Over Time showcases a newfound creativity for Dream Theater while maintaining the elements that have garnered them devoted fans around the globe. The album also marks the first for the band’s new label InsideOutMusic / Sony Music. The artwork was created by long-time cover collaborator Hugh Syme (Rush, Iron Maiden, Stone Sour). Distance Over Time was produced by John Petrucci, mixed by Ben Grosse and mastered by Tom Baker.

The latest addition to Dream Theater’s impressive catalog is now available for pre-order in various configurations at: https://dream-theater.lnk.to/DistanceOverTime

Distance Over Time will be available as: Standard CD Jewel Case, Special Edition Digipak (incl. 1 bonus track), 180g Gatefold 2LP Edition (incl. 1 bonus track, an 8-page-LP-booklet & the entire album on CD), Ltd. Edition Artbook (incl. 1 bonus track, 5.1 mix with video animations, instrumental mixes & high res files of the album, stems for “Untethered Angel”, extended liner notes, additional artwork incl. photos from the writing session and additional video content), as Deluxe Collector’s Box Set (incl. lenticular cover card, Artbook, 180g 2 LP Gatefold Edition with exclusive artwork and exclusive white vinyl, exclusive picture 7”, 60 x 60 cm poster, 10 art cards, slipmat, patch, pin and a hand-numbered certificate of authenticity) and as Digital Album (incl. 1 bonus track).

The tracklisting for Distance Over Time is as follows:
1. Untethered Angel 06:14
2. Paralyzed 04:17
3. Fall Into The Light 07:04
4. Barstool Warrior 06:43
5. Room 137 04:23
6. S2N 06:21
7. At Wit’s End 09:20
8. Out Of Reach 04:04
9. Pale Blue Dot 08:25
10. Viper King (Bonus Track) 04:00

hos

Postings: 449

Registriert seit 12.08.2018

07.12.2018 - 20:47 Uhr
song zur abwechslung mal wieder hörbar. zwar wie gewohnt überkompliziert und mit triefendem pathos zugekleistert, geht immerhin nicht völlig ins verkitschte. labrie immer dann am besten, wenn seine stimme songdienlich verfremdet wird. aber lol @hohe poser-cymbols - ergonomisch wie akkustisch völlig sinnfrei. man wartet förmlich auf das herunterfallen eines fluters, welcher den drummer erschlägt.
Der Song kann gar nix
07.12.2018 - 21:03 Uhr
So sieht's aus.

Analog Kid

Postings: 454

Registriert seit 27.06.2013

07.12.2018 - 22:08 Uhr
Boah nee, das ist ja ganz schön Schema F mal wieder. Ich war ja bezüglich DT lange Zeit guten Willens, aber das hier ödet mich grad tierisch an. Auf der Dramatic Turn Of Events gab's doch auch einen Opener, irgendwas mit "Angels", der war doch exakt genauso strukturiert, mit diesem Akustikintro am Anfang, Strophe, Refrain, Strophe, Refrain, Instrumentalgedöns, nochmal Refrain, fettes Geriffe zum Schluss. Megagähn.

Also in Sachen Progmetal wischen zur Zeit Bands wie z.B. Haken mit dem was DT momentan vorstellen locker den Boden auf. Von wegen "Premier Progressive Metal Band around today"... das war einmal...

Bonzo

Postings: 1529

Registriert seit 13.06.2013

07.12.2018 - 22:37 Uhr
Die haben fertig.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 5875

Registriert seit 13.06.2013

08.12.2018 - 00:13 Uhr
Muss mich leider den Meinungen anschließen. Der Song wirkt wie eine Aneinanderreihung von bereits existierenden DT-Versatzstücken und reiht sich damit in die Riege von Tracks wie "On The Back of Angels" und "The Enemy Inside" ein.

LaBrie in der Tat nicht wirklich nervig, jedoch rettet es den Song auch nicht mehr. Somit rette ich mich dann in die "Vielleicht taugt der Rest"-Hoffnung, so wie bei den letzten Alben auch.

Meinetwegen sollen sie sich bei sich selbst bedienen, dann aber auch starke Songs kreieren. Macht doch einfach Metropolis Pt. 3. :D

Marküs

Postings: 385

Registriert seit 08.02.2018

08.12.2018 - 11:17 Uhr
Dramatic turn.. war noch richtig richtig geil, die Selbstbetitelte musste ich mir schon ordentlich schönhören, danach kam der ganz tiefe Absturz. Auch dieses mal erwarte ich wenig bis gar nix.

Zappyesque

Postings: 132

Registriert seit 22.01.2014

08.12.2018 - 11:19 Uhr
@Marküs: stimme ich voll zu.

hexed all

Postings: 201

Registriert seit 15.06.2013

13.12.2018 - 01:21 Uhr
Bei jedem neuen DT-Song der selbe Ablauf: "Hey, eigentlich gar nicht so schlecht, vielleicht hör ich da mal wieder rein", DANN setzt der Gesang ein und spätestens beim Refräng weiß ich wieder, wieso Haken dieser Band mittlerweile meilenweit überlegen sind. Sooo viel geschmackvoller!

Bonzo

Postings: 1529

Registriert seit 13.06.2013

13.12.2018 - 14:53 Uhr
Haken werden auch von Album zu Album egaler.

Bei Dream Theater bin ich gespannt wie viele vermeintliche Iterationen ihrer Standardsingle in den nächsten Jahren hingerotzt werden.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 5875

Registriert seit 13.06.2013

13.12.2018 - 15:02 Uhr
The Mountain war schon ganz geil.
Neuer
13.12.2018 - 18:24 Uhr
Vector knallt auch gut, das macht Spaß. Wäre nur noch schöner, wenn es nicht so steril wäre.

Superhelge

Postings: 649

Registriert seit 15.06.2013

20.12.2018 - 20:33 Uhr
Bis zur Train of Thought hatten alle DT Alben ihren speziellen Charme.

Danach konnte nur noch A Dramatic... einige Akzzente setzen, weil teilweise wieder back to the roots.

Als langjähriger Fan bin ich aber vom Rest recht enttäuscht, weil es einfach recht gleich und egal ist.

Ohne Kevin Moore wird das nix mehr...

hos

Postings: 449

Registriert seit 12.08.2018

20.12.2018 - 21:42 Uhr
"Bis zur Train of Thought hatten alle DT Alben ihren speziellen Charme."

ersetze Train of Thought mit Awake und du bekommst meine Unterschrift.
Neuer
20.12.2018 - 23:21 Uhr
Für mich ist ab Octavarium quasi die Grenze. BC&SL und ADToE haben auch großartige Songs, bis auf ein paar Ausnahmen, aber im Großen und Ganzen wurde es mit dem Album wirklich sehr beliebig. Die Songs, die davon Ausnahmen sind, machen aber echt Spaß

nörtz

User und News-Scout

Postings: 5875

Registriert seit 13.06.2013

21.12.2018 - 11:40 Uhr
ersetze Train of Thought mit Awake und du bekommst meine Unterschrift.

Was ist mit der Metropolis, die ja als Höhepunkt des Genres gilt - zumindest bei vielen?
Philomena Bennarsch
21.12.2018 - 15:04 Uhr
Debut, Images und mit viel Wohlwollen noch Metropolis.
Rest verzichtbar.
Bei mir endete das "Fan sein" mit Erscheinen von der beschissenen "Awake", die ich für völlig überschätzt halte.

Watchful_Eye

User

Postings: 1718

Registriert seit 13.06.2013

21.12.2018 - 16:04 Uhr
Ging mir genau umgekehrt. Ich kann mir nur "Awake" auf voller Strecke anhören, ansonsten eher einzelne Stücke.

"Metropolis Pt.2" hab ich mal vor Ewigkeiten probiert, könnte schon 10 Jahre her sein, und ich spürte keine Motivation, mich damit näher zu beschäftigen.

hos

Postings: 449

Registriert seit 12.08.2018

21.12.2018 - 20:55 Uhr
@nörtz:

ja, ist mir bewusst. Ich war jedoch nie ein Fan von Labries Gejaule und nachdem Kevin Moore die Band verlassen hat, empfand ich das Songwriting der Band zu sehr auf Show-Off bedacht - es war bereits mit Kevin Moore schon an der Grenze des Erträglichen. Dazu kommt dann noch ein Jordan Rudess, der sich zu gern in längst ausgereizter Musikgeschichte suhlt und sich für einen zweiten Keith Emerson hält. Für mich neben Labrie die zweite echte Nervensäge in der Band.

Prog kann in musikalischer und emotionaler Sicht wirklich vielseitig sein, jedoch das Manko von Dream Theater seit Kevin Moores Abgang ist das Komponieren einer gesunden Mischung. Entweder sind sie zu käsig/pathetisch, oder zu wirr/überladen. Zumindest für meine Ohren. Wenn ich beschreiben müsste, was DT von anderen Progbands unterscheidet, dann wäre es das technisch präzise beherrschte Übertreiben der Stilmittel.

Gefühle, so sie denn über die Musik von Dream Theater transportiert werden, empfinde ich ganz ähnlich wie bei billiger Schlagermusik als aufgezwungen.

hos

Postings: 449

Registriert seit 12.08.2018

21.12.2018 - 21:01 Uhr
komme gerade nicht drauf - es gibt doch diese extrem übertriebenen, südamerikanischen Soaps/Telenovelas - ich meine da gibt es auch einen Fachbegriff für. Das wäre imho auch ne passende DT Beschreibung.

Bonzo

Postings: 1529

Registriert seit 13.06.2013

21.12.2018 - 23:33 Uhr
Richtig bekloppt wurde es doch erst mit der sdoit-suite. Auf ToT haben sie sich wieder bis auf den letzten Track gefangen. Ab Octavarium ist es leider nur noch Rosinenpicken.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 5875

Registriert seit 13.06.2013

22.12.2018 - 11:36 Uhr
Gefühle, so sie denn über die Musik von Dream Theater transportiert werden, empfinde ich ganz ähnlich wie bei billiger Schlagermusik als aufgezwungen.

Ja, ich weiß, was du meinst. Bei aller Begeisterung über die Band, muss man imho auch festhalten, dass sie desöfteren auch die Grenze zum Kitsch überschreiten. Dann agieren sie auf Musicalniveau und Musicals hasse ich. Siehe "The Astonishing".

Richtig bekloppt wurde es doch erst mit der sdoit-suite

Wie meinte einer der Rezensenten auf den BBS dazu: "Der Soundtrack zu einer amerikanischen Lifestyleserie." :D

Ich bin ja mal darauf gespannt, ob es wenigstens einen Song auf dem neuen Album gibt, dem ich ein "Okay" geben kann.







Oceantoolhead

Postings: 1029

Registriert seit 22.09.2014

11.01.2019 - 16:22 Uhr
Jemand schon den neuen Song 'fall into the light' gehört? Für mich das stärkste was ich seit Jahren von dieser Band gehört habe.
Philomena Bennarsch
11.01.2019 - 17:52 Uhr
Klingt wie eine etwas vertracktere Mischung aus Onkelz, Metallica, Pur und Helene Fischer.
Sie sind auf dem richtigen Weg.

Bonzo

Postings: 1529

Registriert seit 13.06.2013

11.01.2019 - 18:01 Uhr
Zumindest machen Magninis Drums das erste Mal richtig Spaß. Der Song selbst ist auf den ersten Blick aus dem Baukasten zusammengesetzt. Einzelne Parts machen machen Spaß, andere nicht.
Das nette Hauptriff ist von Muse, dann folgt das spaßige Magnini-Geballer. Strophe und Refrain sind Rudess-Standard-DT. Danach dominiert Rudess den Sound mit seinen immer gleichen Keyboardparts. Jetzt kommt die beste Stelle: Dream Theater goes Black Album und das machen sie perfekt. Leider folgt danach das für den Bandfrieden das unvermeidliche Emerson/Lord-Solo. Braucht zwar keiner, macht den Song aber nicht kaputt. Petrucci zeigt am Ende natürlich auch nochmal kurz was er kann.
Fazit: mit einer klareren Linie wäre hier sehr viel mehr drin gewesen.

hos

Postings: 449

Registriert seit 12.08.2018

11.01.2019 - 18:20 Uhr
'fall into the light'

Geil.

bis zu dem Moment, wenn der Gesang einsetzt und mit typischem Ruddess Geklimper die gesamte Nummer verkäst wird und sich dann nach und nach alles Richtung Kitsch verschiebt. Dies natürlich in steriler Blaupausen-Perfektion.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16166

Registriert seit 08.01.2012

11.01.2019 - 18:38 Uhr - Newsbeitrag
Two-time Grammy-nominated and millions-selling progressive music titans Dream Theater have released another song from their recently announced 14th studio album, Distance Over Time. “Fall Into The Light” is the second new song from the album slated for worldwide release on February 22, 2019. The new song builds upon the excitement that the band created in December with the release of the first track from Distance Over Time, “Untethered Angel,” that has been viewed over 1.5 million times in 4 weeks since its release. “Fall Into The Light” is a riff-driven, epic musical experience that takes the listener on a 7-minute emotional journey, something Dream Theater does all too well. The video for “Fall Into The Light” can be seen here:
Neuer
11.01.2019 - 18:57 Uhr
Das neue Ding macht Spaß. Ein guter und ein toller Song bisher

hos

Postings: 449

Registriert seit 12.08.2018

11.01.2019 - 20:38 Uhr
"that takes the listener on a 7-minute emotional journey, something Dream Theater does all too well"

Muhahaha. emotional, sicherlich. aber eher so wie wenn einer bei der Trauung nein sagt. Das ist emotional, aber nicht schön.
13/8
11.01.2019 - 20:41 Uhr
sicherlich einer der besten prog-songs der letzten jahre. meckern werde die hater natürlich. kennt man ja mittlerweile.

manfredson

Postings: 260

Registriert seit 14.06.2013

11.01.2019 - 23:58 Uhr
"Fall Into the Light" lässt mich nach ein paar Durchgängen zwiegespalten zurück. Ich mag das thrashige Riffing, das passagenweise sogar ein paar Death-Metal-Einflüsse aufweist. Der Mittelteil mit Gitarrensolo ist großartig. Der Refrain geht in Ordnung, relative Standardkost aber passt sich gut ein.
Was mich stört, sind zwei Sachen: Erstens haben wir die Strophen in ähnlicher Bauweise in den letzten Jahren schon mehrfach von Dream Theater gehört, und zweitens verstehe ich nicht, warum Jordan Rudess sich immer wieder auf die selben paar Sounds limitiert, vor allem wo er doch auf seinen Social-Media-Accounts gerne und oft alle möglichen neuen Synthesizer, Spielereien, Apps etc. präsentiert. Hmhmhm.

Seite: « 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: