Moby - Everything was beautiful, and nothing hurt

User Beitrag

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 745

Registriert seit 11.06.2013

11.12.2017 - 16:38 Uhr - Newsbeitrag
Moby hat eben bei Facebook sein neues Album angekündigt. Offenbar wieder nur Moby, ohne Pacific Void Choir

"ok, here it is, new album announcement! my next album is called 'everything was beautiful and nothing hurt', and will be out on march 2nd next year. the first song from the album is 'like a motherless child', and is out today with a new video. and in case you were wondering, the album title comes from Kurt Vonnegut "Slaughterhouse 5". thanks!"

MyRez
11.12.2017 - 17:01 Uhr
Der Beat klingt wie

https://www.youtube.com/watch?v=28tZ-S1LFok

nur bisschen schneller. Sonst ganz ok. 6/10

Watchful_Eye

User

Postings: 1296

Registriert seit 13.06.2013

11.12.2017 - 17:05 Uhr
Klingt wie ein (sehr) typischer Moby-Song. Aber dagegen ist ja nichts einzuwenden, denn er ist gut.

Ich lese öfters mal Lästereien gegen ihn auf Indie- und Elektronische Musik- Seiten. Aber obwohl seine Songs teilweise allzu simpel daherkommen und er auf Albenlänge zu inkonsistent ist: Er ist meines Erachtens ein guter, stellenweise herausragender Produzent, welcher mit dem nötigen Gespür für Hooks und Emotionen gesegnet ist. Vielleicht liegt es an seinem Mainstream-Erfolg, dass ihn manche so hart anfassen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 11885

Registriert seit 08.01.2012

11.12.2017 - 18:33 Uhr - Newsbeitrag
Moby veröffentlicht sein neues Album "Everything Was Beautiful, And Nothing Hurt“ am 02.03.2018 via Little Idiot/ Embassy Of Music.

Single und Video “Like a Motherless Child“ sind heute erschienen, das Video darf gerne geteilt und eingebunden werden:

Moby “Like a Motherless Child”:



Info

Moby "Everything Was Beautiful, And Nothing Hurt“ Album (VÖ 02.03.18)
Moby " “Like a Motherless Child“ Single (out now)

Moby has released a new single and video for “Like a Motherless Child” from his forthcoming album "Everything Was Beautiful, And Nothing Hurt." Featuring LA-based soulstress Raquel Rodriguez, “Like a Motherless Child” is a re-work of the well-known spiritual, with its origins in the slavery of the American South. The track describes the void left when one feels separated from a parent, higher power or similar guiding force. Over the years this powerful song has been reinterpreted by the likes of Odetta, Lena Horne, Mahalia Jackson and Van Morrison.

The album is a glowing tapestry exploring spirituality, individuality and the brokenness of humanity and finds him returning to his orchestral, soul, trip-hop and gospel roots.

Moby has curated a playlist of artists that influenced the recording of Everything Was Beautiful, And Nothing Hurt. This playlist, on Spotify and YouTube, will also be the first place fans can hear new Moby music. Listen and subscribe here.

Physical formats of Everything Was Beautiful, And Nothing Hurt include a gatefold-housed double LP edition and a 6-panel CD digipack edition. Preorder the album here.

Moby will be bring the album to life with live shows. Details to be announced.

During 2016, Moby released the critically-acclaimed Porcelain: A Memoir that traces his rise to international stardom. When he’s not recording music, Moby continues to champion animal rights and sustainability via his activism and vegan restaurant Little Pine.


Everything Was Beautiful, And Nothing Hurt Tracklist

Mere Anarchy
The Waste of Suns
Like a Motherless Child
The Last of Goodbyes
The Ceremony of Innocence
The Tired and The Hurt
Welcome to Hard Times
The Sorrow Tree
Falling Rain and Light
The Middle is Gone
This Wild Darkness
A Dark Cloud is Coming

http://moby.com
http://facebook.com/mobymusic
http://twitter.com/thelittleidiot
http://instagram.com/moby



Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 745

Registriert seit 11.06.2013

29.01.2018 - 16:23 Uhr - Newsbeitrag

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 9348

Registriert seit 07.06.2013

29.01.2018 - 20:45 Uhr
Die letzte fand ich gar nicht inkonsistent.

Watchful_Eye

User

Postings: 1296

Registriert seit 13.06.2013

29.01.2018 - 21:02 Uhr
Moby legt hier im Rahmen seines Soundkosmos ziemlich stark vor. Klar, man darf nach all der Zeit nicht mehr erwarten, dass er völlig über sich hinauswächst, und doch - das ist gut.

Wobei Moby imo schon immer starke Singles hatte, mit denen der Rest dann doch schließlich nicht mithalten konnte. Daher mal abwarten.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 11885

Registriert seit 08.01.2012

23.02.2018 - 20:40 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Watchful_Eye

User

Postings: 1296

Registriert seit 13.06.2013

02.03.2018 - 02:23 Uhr
Hab die neue Moby soeben über Spotify gehört. Ist definitiv eines seiner besseren Werke. Sehr kohärent und stimmungsvoll - offensichtliche Hits oder Ohrwürmer hab ich spontan keine rausgehört. Das Album wirkt auf mich irgendwie ernster und sorgfältiger produziert auf mich als andere Alben von ihm.
Hörenwerder
02.03.2018 - 13:08 Uhr
Werd ich heute auch hören!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 9348

Registriert seit 07.06.2013

28.03.2018 - 16:17 Uhr
So schön einlullend harmonisch wie der Vorgänger.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: