Vergessene Perlen 2017

User Beitrag

Denniso

Postings: 3

Registriert seit 19.06.2015

07.12.2017 - 16:47 Uhr
Da der Thread bisher ebenfalls vergessen wurde, hier nun auf den letzten Drücker all die schönen Sachen, die plattentests.de aus Eurer Sicht zu Unrecht nicht besprochen hat.

Ich fange an mit dem Album Bedouine von Bedouine.

Sehr leiser Acoustic Folk einer Dame. Es ist "schön" und erinnert an die ruhigen Platten der Siebziger, etwa "The Songs of Leonard Cohen". Erschienen ist die Platte im Juni und nirgendwo so richtig aufgetaucht, auch hier nicht. Bitte nachholen!

One of these days:
https://www.youtube.com/watch?v=6p-OFHW5WGA

Underground

Postings: 717

Registriert seit 11.03.2015

07.12.2017 - 17:00 Uhr
James Holden & The Animal Spirits

keenan

Postings: 1011

Registriert seit 14.06.2013

07.12.2017 - 17:02 Uhr
Odesza - A moment apart
@keenan
07.12.2017 - 17:04 Uhr
Auf jeden.

https://www.youtube.com/watch?v=xarC5jAiO7w

Perle!
Sam
07.12.2017 - 17:05 Uhr
Lo Fat Orchestra - Neon lights
Donti
07.12.2017 - 17:27 Uhr
Katla und Out Lines

Telecaster

Postings: 540

Registriert seit 14.06.2013

07.12.2017 - 17:40 Uhr
Game Theory - Supercalifragile
Sundowners - Cut The Master
Lautmaler
07.12.2017 - 21:38 Uhr
Pilocka Krach - Sugar Cane & The Lost Amigos
Don
07.12.2017 - 22:02 Uhr
Arcane Roots
Peter Vio

Mayakhedive

Postings: 113

Registriert seit 16.08.2017

08.12.2017 - 09:12 Uhr
Elder - Reflections of a Floating World

Gordon Fraser

Postings: 915

Registriert seit 14.06.2013

08.12.2017 - 15:10 Uhr
Arts & Leisure - Rescued Objects

Sophisticated Power-Janglepop. Für Freunde von Alvvays, Best Coast, The Hermit Crabs.

Anspieltipp: https://artsandleisure.bandcamp.com/track/california-goth-pop


The Bats - The Deep Set

Neuseeländische Indie-Institution mit einem famosen Alterswerk. Wer The Feelies, Teenage Fanclub, The Chills, mag...

Anspieltipp: https://thebats.bandcamp.com/track/walking-man


Brightness - Teething

Sehr cleverer Lo-Fi-Indierock mit 90er-Prägung. So Richtung Avi Buffalo, Pavement, frühe Cold War Kids.

Anspieltipp: https://www.youtube.com/watch?v=ZuO-oISeuTU


Childhood - Universal High

Teilweise hochgelobt in UK, kaum Reaktion hierzulande. Ein bisschen souliger 00er-Indie, circa Blossoms, Peace, Larrikin Love.

Tipp: https://www.youtube.com/watch?v=EJcB5QsMI_g


Cut Copy - Haiku From Zero

Vielleicht das bislang präzistes Album der australischen Electropopper. "Black Rainbows" und "No Fixed Destination" sind verdammte Hits.

Tipp: https://www.youtube.com/watch?v=6MQMIkFuucE


Hoops - Routines

Lo-Lo-Fi-Pop aus dem Schlafzimmer. Hier jangelt es gewaltig. Literature, Bubblegum Lemonade, Northern Portrait - you name it.

Tipp: https://www.youtube.com/watch?v=-iE2_MJipf0


Last Leaves - Other Towns Than Ours

3/4 der legendären Lucksmiths feiern fröhliche Wiederauferstehung. The past is like a single-star motel - it's nowhere you should dwell.

Tipp: https://soundcloud.com/matinee-recordings/something-falls


The New Year - Snow

Siehe slowdives Eloge im AdJ-Thread.


People Like You - Verse

Hochmelodiöser und fantastisch instrumentierter Emo-Jazz-Pop. Habe ich so noch nie gehört.

Tipp: https://peoplelikeyoumusic.bandcamp.com/track/you-need-a-visa


The Popguns – Sugar Kisses

Ähnlicher Fall wie Arts & Leisure. Band- und Albenname sagen eigentlich alles. Schamlos poppig, mitunter sehr bittersüß. Beach House mit Red Bull.

Tipp: https://thepopguns.bandcamp.com/track/so-long-2


The Stevens – Good

Kratzig-rumpelnder Gitarrensound, tolle Beobachtungen. Macht wie sovieles aus Australien in diesem Jahr sehr viel Spaß.

Tipp: https://www.youtube.com/watch?v=pOv0oraTTcg


War War War – I Saw An Angel, I Buried Its Body

Schwer zu beschreiben. Fast opernhafte Opulenz im Lo-Fi-Gewand in Songs über einsame amerikanische Landschaften. Dazu diese Dan-Bejar-Stimme.

Tipp: https://warwarwar.bandcamp.com/track/saw-an-angel

revilo

Postings: 52

Registriert seit 18.06.2013

08.12.2017 - 16:32 Uhr
Muna - About U
Definitiv die besseren Haim

Watchful_Eye

User

Postings: 979

Registriert seit 13.06.2013

11.12.2017 - 21:29 Uhr
Lorenzo Esposito Fornasari (LEF) - HyperSomniac

Hab ich kürzlich erst durch die babyblauen Seiten entdeckt. Unter anderem mit Nils Peter Molvaer, Eivind Aarset, Bill Laswell und Stale Storlokken, also *richtig* guten Leuten.

Geht in Richtung "The Death Defying Unicorn" (Motorpsycho), die hatte ja auch einige Fans hier. Vielleicht nicht ganz so geil, aber schon echt gut.

___

Die James Holden sei auch nochmal empfohlen. :)

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: