Anna von Hausswolff - Dead magic

User Beitrag
Die Perücke von Robert Plant
14.03.2018 - 13:47 Uhr
Besonders "The Mysterious Vanishing Of Electra" haut mich ziemlich aus den Socken.

Und nochmal insbesondere ist da dieser extreme Gefühlsausbruch Mitte bis Ende des Songs zu erwähnen, wo sich im Video dazu die "Karma Police"-Referenz befindet (ihr wisst schon) und grade wenn man noch das Video dazu sieht, da weiß man gar nicht, ob man es feiern oder aus spontaner Todesangst einen Nervenzusammenbruch bekommen oder einfach mal laut losheulen soll. So wie auch früher manchmal bei Jarboe und den Swans. Da weiß man genau, die Intensität auf diesem ohnehin intensiven Album überschreitet grade ein Maß, bei dem es wirklich gefährlich wird. Und Frauen können auch "in echt" so werden, nicht nur in der Kunst. ^^ Aber im 10/10er-Bereich kann es eben schon mal gefährlich werden. Und Easy Listening gibts ja genug.

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

14.03.2018 - 14:49 Uhr
So richtig begeistert bin ich noch nicht, aber vielleicht kommt das noch. Die Swans-artigen Momente gefallen mir am besten. Bis jetzt 8/10

MopedTobias

Postings: 11223

Registriert seit 10.09.2013

05.04.2018 - 17:06 Uhr
Wow. Wie eine Kollaboration zwischen Kate Bush und Swans, und wo ich letztere immer nur als gut und nie ihrem unglaublichen Ruf als gerecht empfand, ist erstere wohl genau das Puzzlestück, das mir hier gefehlt hat. Diese Stimme, diese unfassbare Emotionalität und vor allem dieser Pop(!)-Appeal setzen genau den Kontrastpunkt, den die monotonen, mächtigen Soundwände und -scapes gebraucht haben. Eine der intensivsten Hörerfahrungen seit langem und der eindrucksvolle Beweis, dass man auch im Jahr 2018 noch Musik machen kann, die irgendwie originell klingt. Erste und bisher einzige 9/10 des Jahres.
Hmmmm
05.04.2018 - 18:02 Uhr
Du meinst sogar besser als Chelsea Wolfes letzte Scheibe?

nörtz

User und Moderator

Postings: 5038

Registriert seit 13.06.2013

05.04.2018 - 18:09 Uhr
Wie eine Kollaboration zwischen Kate Bush und Swans, und wo ich letztere immer nur als gut und nie ihrem unglaublichen Ruf als gerecht empfand,...

Hast du die Swans mal auf den letzen Touren live gesehen, als sie ihre Dreißigminüter zelebriert haben?

Rote Arme Fraktion

Postings: 2646

Registriert seit 13.06.2013

05.04.2018 - 18:11 Uhr
@Tobi
+1

Die neue „Harfentrulla“ für mich, im positiven Sinne.

Also die neue „Orgeltrulla“ für mich.

MopedTobias

Postings: 11223

Registriert seit 10.09.2013

05.04.2018 - 18:22 Uhr
@Hmmmm: Schon etwas, ja. Fand die aber auch bisschen schwächer als Abyss, welche ich dann wiederum als etwas stärker als Dead Magic empfinden würde. Finde die beiden Künstlerinnen aber auch gar nicht so vergleichbar, wie es oft dargestellt wird.

@nörtz: Nein, ist bestimmt super und ich will ihnen auch gar nichts absprechen oder so, aber es ist einfach nicht so meins.

nörtz

User und Moderator

Postings: 5038

Registriert seit 13.06.2013

05.04.2018 - 19:12 Uhr
Fands schade, dass sie nichts von ihren ersten beiden Alben gespielt hat. Kennt ihr das Erste?

Autotomate

Postings: 950

Registriert seit 25.10.2014

05.04.2018 - 20:28 Uhr
@MopedTobias: So treffend, was du da um 17:06 gepostet hast! Unterschreibe jedes Wort. Die"Orgeltrulla" @RAF aber eher nicht, weil ich kein Freund der "Harfentrulla" bin...
Die Perücke von Robert Plant
06.04.2018 - 01:38 Uhr
"Orgeltrulla", ihr seid mir so ein paar Schlawiner. :) Aber was MopedTobias hier schreibt, sehe ich auf jeden Fall auch so. Auch wenn ich die "Swans"-Einflüsse nur bei "Electra" so richtig greifbar finde. Sie hatte wohl bereits bevor sie mit den Swans auf Tour war, bereits so Elemente in ihrer Musik, die man eher in (sehr interessanten) Genres wie Doom Metal verorten würde (weshalb die Swans sie wohl als Vorband engagiert haben). Und allein das lässt einen doch erstmal kurz innehalten und tief durchatmen.

Jex Thoth sollte hier vielleicht auch noch erwähnt werden, wobei die im Vergleich zu Anna von Hausswolff dann fast schon eher wieder sowas wie Doro Pesch ist. :)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 13516

Registriert seit 07.06.2013

06.04.2018 - 11:49 Uhr
Die ersten zwei Stücke sind absolut gigantisch, "Ugly and vengeful" zieht sich für mich aber etwas zu sehr. Der reine Orgel-Track ist dann recht nett, der Ausklang recht versöhnlich. Aber an die ersten 18 Minuten kommt halt nix ran. Deshalb "nur" ne 7,7/10 von mir.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2646

Registriert seit 13.06.2013

13.04.2018 - 22:24 Uhr
Die CD von WowHD kam endlich an und nun das erste mal über meine Magnat Quantum 759 gehört.

Wow! Diese Musik muss man in dieser Qualität hören, oder über Top-Kopfhörer.

Atmosphärisch bis zum Anschlag. Sehr beeindruckend die Frau und für mich die beste Neuentdeckung seit Jahren.

Danke nochmal für die schöne Rezi hier!

muckipup

Postings: 64

Registriert seit 13.06.2013

26.04.2018 - 18:35 Uhr
In der Tat, die ersten drei sind super, und die Nummer 2 ist sogar absolut großartig! Schade, dass sie diesen Hauch Wahnsinn nicht etwas öfter rauslässt.
Die Perücke von Robert Plant
21.05.2018 - 18:00 Uhr
"Ugly and vengeful" dauert trotz der fast 16 Minuten für mich keine Sekunde zu lang. Kommt halt drauf an, mit was man diese 16 Minuten füllt und das ist wohl das Epischste, was ich seit langem gehört habe. Ich finde eher, bei "The truth, the glow, the fall" hätte man hier und da etwas kappen können. Im Gesamten hat das Album mit unter 50 Minuten aber keine Überlänge. Passt also alles von der Zeit her.
eod
06.08.2018 - 22:07 Uhr
Gerade wieder gehört, bisher immer noch das Album des Jahres!.
"Ugly and vengeful" ist einfach Wahnsinn!
Hoffe mal dass Anna nochmal live dieses Jahr vorbeikommt.

alterniemand

User und News-Scout

Postings: 990

Registriert seit 14.03.2017

15.08.2018 - 00:55 Uhr - Newsbeitrag
Hätte ich sehr gerne live gesehen,jetzt noch gerner denn das find ich schon beeindruckend.
Auch für mich ist das Album dieses Jahr nach wie vor weit vorne

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1135

Registriert seit 04.12.2015

15.08.2018 - 13:46 Uhr
Ich hatte das Vergnügen sie live im Frühjahr sehen zu dürfen. Was ein Konzert das war! Schon als Vorprogramm bei Swans hat sie mich vor ein paar Jahren völlig in ihren Bann gezogen, aber die Stücke von Dead Magic live zu sehen, war dann nochmal eine ganz andere Nummer. Album und Konzert des Jahres bisher.
Lotti
16.10.2018 - 17:41 Uhr
Anna ist so toll! Neben Leslie Clio und Jamie-Lee das schönste, was man hören kann.

nörtz

User und Moderator

Postings: 5038

Registriert seit 13.06.2013

16.10.2018 - 18:01 Uhr
Immer noch mein Album des Jahres und Live Act sowieso.

MopedTobias

Postings: 11223

Registriert seit 10.09.2013

16.10.2018 - 18:04 Uhr
Bei mir auch immer noch AdJ, Fucked Up sind aber nur knapp dahinter.

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1135

Registriert seit 04.12.2015

16.10.2018 - 20:55 Uhr
Immer noch mein Album des Jahres und Live Act sowieso.

Jep.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2646

Registriert seit 13.06.2013

16.10.2018 - 21:20 Uhr
Bis jetzt auch das AdJ für mich, glaube auch nicht, das da noch was besseres kommt.

nörtz

User und Moderator

Postings: 5038

Registriert seit 13.06.2013

16.10.2018 - 21:51 Uhr
Vielleicht kriegen wir sie ja im Jahrespoll auf Platz 1. :D
Lotti
16.10.2018 - 23:27 Uhr
Ja außer Leslie Clio oder Jamie-Lee bringen noch was raus!
Die Perücke von Robert Plant
17.10.2018 - 01:05 Uhr
Ein unglaubliches Album. Verdient hat es die 9/10 bekommen. Eigentlich sogar 10/10 (grade wenn man bedenkt, dass die Harfentrulla das damals bekommen hat). Ich finde an dem Album noch nicht mal etwas auszusetzen. Es beginnt mit drei Übersongs, wobei "Mysterious Vanishing" den Eröffnungstrack übertrifft und wiederum noch von "Ugly and vengeful" übertroffen wird. Danach kommt dann gar nicht mal mehr so viel, aber noch zwei schöne etwas zurückhaltendere Songs, die das Album abrunden und gut abschließen. Das Ende finde ich dann gar etwas abrupt und wundere mich immer, dass der Spuk schon wieder vorbei ist.
Hey
17.10.2018 - 23:30 Uhr
Bis jetzt auch das AdJ für mich, glaube auch nicht, das da noch was besseres kommt.


Die neue Scheibe von Emma Ruth Rundle kann auch einiges!

https://www.youtube.com/watch?v=obvHacBj6Sc
doe
18.10.2018 - 01:23 Uhr
wow, die ist gut.

MasterOfDisaster69

Postings: 425

Registriert seit 19.05.2014

05.11.2018 - 12:28 Uhr
Konzert gestern einzigartig. Dead Can Dance meets Swans ist sicher kein ganz falscher Vergleich, und sollte als Kompliment verstanden werden.
Mit knapp über 1 Stunde nicht gerade lang, den Song der Zugabe fand ich nirgends. Wie auch gestern (vgl.s.u.Link) läuft sie hier mittig bis nach hinten durch das Publikum. Man fragt sich anfangs, wo steckt die eher klein-gewachsene Anna, aber dann bildet sich bald schon eine Schneise in der Mitte...

https://www.youtube.com/watch?v=3dEVU8g6NfM

Das Stück heißt laut Setlist 'Gösta' und ist zumindest nicht in Spotify zu finden. Anna und Kollegen haben wohl zu einem Theaterstück die Musik gemacht.
https://twitter.com/avonhausswolff/status/941652935116718081
Rainer Winkler
05.11.2018 - 14:39 Uhr
Purer Cringe das Fideo.
retro
23.11.2018 - 23:12 Uhr
Keine Rezi auf Pitchfork für eines der besten Alben des Jahres? Was für eine dumme Seite...
Skinhead O'Märtyrerin
24.11.2018 - 05:41 Uhr
Zwar eine Frau, aber sie ist weiß - das geht schon mal gar nicht. Ich hasse alle Weißen!
Verschwurblungstheoretiker
24.11.2018 - 10:14 Uhr
Pitchfork war schon immer eine Amiseite, die feiern stets ihre amerikanischen Helden, Antihelden und Themen ab. In Zeiten von America 1st hat sich das noch zugespitzt. Was über ihren limitierten Horizont hinaus geht, existiert für sie nicht. Was will man ihnen in Zeiten eines Donald T. da vorwerfen?
retro
24.11.2018 - 10:34 Uhr
Ne, der Vorgänger wurde ja bewertet, sogar ziemlich gut. Keine Ahnung, wie das dort untergehen konnte.

MopedTobias

Postings: 11223

Registriert seit 10.09.2013

24.11.2018 - 10:35 Uhr
Das hat nichts mit Trump zu tun, aber Pitchie war, was europäische Alben angeht, schon immer merkwürdig unvollständig, auch wenn sie genau in ihr Spektrum gepasst hätten. Sollte man nicht zu viel drauf geben.
BADA
05.03.2019 - 09:50 Uhr
Die Anna hat nun auch noch eine Noise-Band namens BADA und kommt auf Tour:

08.05.19 Mikasa, Bologna
09.05.19 Orpheum Extra, Graz
11.05.19 Altenburg 1964, Prag
12.05.19 Weltecho, Chemnitz
13.05.19 Rote Sonne, München
14.05.19 Dachstock, Bern

Quelle: Facebook

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1046

Registriert seit 12.12.2013

10.03.2019 - 01:01 Uhr
Da muss ich wohl hin.

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: