"Rockismus"

User Beitrag
Vulvenflüsterer
29.12.2017 - 08:43 Uhr
Dabei war doch Bloody Sunday so ein feministischer Menstruationssong.
Cherry
29.12.2017 - 11:41 Uhr
„Das hat natürlich auch gute Seiten. Aber Hip-Hop ist aktuell der einzige Ort für junge männliche Wut. Und das ist nicht gut. Als ich 16 war, hatte ich sehr viel Wut in mir. Man muss einen Ort dafür und für Gitarren finden. Ob es mit einer Drum-Machine gemacht ist, ist mir egal. Sobald etwas konserviert wird, ist es verdammt noch mal vorbei. Man kann es dann auch gleich in Formaldehyd packen. Denn was ist Rock & Roll letztendlich? Wut steht im Zentrum.“

Ach, er hat doch vollkommen recht. In den 90ern war das noch anders. Ein Kurt Cobain hat rumgeschrien wie ein Berserker und hatte dabei auch viele feminine Seiten. Wütende Bands mit weiblichen Bandmitgliedern, die Rock'n'Roll machten gab es natürlich auch. Beides gibt es heute kaum noch.
Dummer Fräger
29.12.2017 - 12:23 Uhr
Wütende Bands mit weiblichen Bandmitgliedern, die Rock'n'Roll machten gab es natürlich auch.

Waren die Bandmitgliederinnen dann rechte Rockistinnen?

Orph77

Postings: 25

Registriert seit 28.12.2017

29.12.2017 - 12:30 Uhr
" Bono von U2: „Musik ist sehr mädchenhaft geworden“"

Lol U2 machen doch selber Hausfrauen-Pop.
Cherry
29.12.2017 - 15:51 Uhr
Na ja, hör dir mal eine Best of aus den 80ern von U2 an. Im Vergleich zu heutiger Musik klingt das dann tatsächlich leicht kerniger. Was aber weniger an U2 liegt, sondern tatsächlich eher an der heutigen Verflachung.

Loketrourak

Postings: 848

Registriert seit 26.06.2013

30.12.2017 - 12:48 Uhr
Er hätte dann ja sagen können, "früher war die Musik leicht kerniger, heute ist sie softer". Aber er musste ja das Adjektiv "girly" benutzen. Volltrottel.
Nuhr zur Info
30.12.2017 - 14:56 Uhr
Rockismus verhält sich zum Rock wie der Islamismus zum Islam
partygirl
30.12.2017 - 17:07 Uhr
Loketrourak

30.12.2017 - 12:48 Uhr
Er hätte dann ja sagen können, "früher war die Musik leicht kerniger, heute ist sie softer". Aber er musste ja das Adjektiv "girly" benutzen. Volltrottel.


frauen sind nunmal nicht dafür bekannt, dass sie wut als zentrum in ihrem leben haben, sie sind in der geschichte der menschheit für weniger erfindungen verantwortlich, sie sind körperlich unterlegen (deshalb war es auch früher leichter, sie zu unterdrücken, heute machen sie es freiwillig in islamischen ländern und tragen kopftuch/burka usw.). deal with it! deal with the facts.

glaubst du dich mit deinem statement bei der frauen-fraktion anbiedern zu müssen, du genderstudien-opfer?

MopedTobias

Postings: 9980

Registriert seit 10.09.2013

30.12.2017 - 17:18 Uhr
Bei all dem Rumgeweine von Männern im Internet, wenn irgendwas auch nur im Ansatz feministisches geschrieben wird, erscheint "girly" als Synonym für "verweichlicht" tatsächlich recht fragwürdig.

Loketrourak

Postings: 848

Registriert seit 26.06.2013

30.12.2017 - 17:33 Uhr
Umgeben von Idioten. Also von echten Idioten
frauen sind nunmal nicht dafür bekannt, dass sie wut als zentrum in ihrem leben haben, sie sind in der geschichte der menschheit für weniger erfindungen verantwortlich, sie sind körperlich unterlegen (deshalb war es auch früher leichter, sie zu unterdrücken, heute machen sie es freiwillig in islamischen ländern und tragen kopftuch/burka usw.)

ist ungefähr das dümmste, was ich in den letzten Wochen gelesen habe.
Da ist selbst Mario Barth noch ein Genderstudent dagegen.
partygirl
30.12.2017 - 19:10 Uhr
es ist nicht "dumm", loketrourak, sondern einfach nur wahr. frag doch die anderen stammuser hier!
wow
30.12.2017 - 19:16 Uhr
ganz schön saudumm, ist auch meine meinung
dummheit darf aber kultur sein, gute rockmusik wär mir lieber

nörtz

User und Moderator

Postings: 4458

Registriert seit 13.06.2013

30.12.2017 - 20:03 Uhr
Sind hier mal wieder die rechten Misogynisten am Werk? Der Molyneux ist übrigens ein Idiot. :D
superohr
30.12.2017 - 22:02 Uhr
man sagte mir ich sei ja ein relativ musikalischer mensch und wenn ich leider nur dumm und uncool bin und mich im unterbewussten dann selbst erkenne steigere ich mich in etwas politisches um meinem denken ein muster zu geben und es mit aller macht nach aussen zu tragen ohne zu erkennen dass ich mich lediglich selbst nicht mag.
ich bin aber in wirklichkeit clever und cool, nur eben nicht clever und cool genug. ich wäre sonst längst rockstar geworden.
also suche ich eine bildhübsche sympathische frau die etwas älter und geistig reif genug ist mir ein gewisses mass an führung und auch hilfe zu etwas mehr bodenständigkeit zu geben.
wir haben uns ja längst gefunden und kennen uns schon recht lange und haben uns gegenseitig alles gute gewünscht.
ich brauche jetzt nur noch eine neue gitarre die besser klingt. vielleicht finden mich leute auch gut und ich kann sie mit meinem spiel erheitern.
die wilden tiere dieser welt haben dafür wohl kaum beachtung übrig, glaube ich zumindest.
einige würden rockstars geworden sein um uns mit ihren liedern ihre welt offenbart zu haben.

jayfkay

Postings: 407

Registriert seit 26.06.2013

31.12.2017 - 04:53 Uhr
feminismus ist tot
Das Ohr am Rohr
31.12.2017 - 09:22 Uhr
Jetzt habe ich doch glatt „Superrohr“ gelesen und musste laut auflachen. Im die Sinne vernörtzenden Kontext dieses Threads natürlich total antifeministisch verwerflich wie gemäß Freud auch tief begründet. Rock‘n‘Roll Baby!
Wo Wer Weit
31.12.2017 - 10:00 Uhr
Der Feminismus läuft sich tot, und das ist auch gut so.

MopedTobias

Postings: 9980

Registriert seit 10.09.2013

31.12.2017 - 10:21 Uhr
In was für einer realitätsfernen Blase muss man leben, um sowas wie Achim wirklich ernstzumeinen. Genau wegen solcher Ansichten wird der Feminismus eben doch noch benötigt, aber "tot" ist er zum Glück ja auch nicht.
Ganz so dumm ist er nicht
31.12.2017 - 11:13 Uhr
Der Molyneux ist übrigens ein Idiot.

Er hält seine Abrissbirne in HD immer so nah an die Kamera, dass man jeden einzelnen Gesichtsmuskel beobachten kann. Fast so wie ein Close-Up Pohr no, nur ohne P*r*o. Außerdem scheint er mit MGTOW zu sympathisieren. Also dann indirekt misogyn, indem sie kein gutes Haar mehr an Frauen lassen. Vom Typ her außerdem ein typischer Klugscheißer. Ein Idiot ist er jedoch nicht, das hätten seine Gegner wohl gerne. Außerdem sehr schwer konkret angreifbar, im Gegensatz zu einem Alex Jones.
Audiophilosoph
31.12.2017 - 12:18 Uhr
3Sat Pop Around the Clock. Rockismus in action. weiße Männer an Gitarren. Die Alibifrauen Carol King und die Dixie Chickssind schon durch.
Hubitobis Lebensglück
31.12.2017 - 12:24 Uhr
Der Moped-Tobi ist wohl der Prototyp des winselden Frauenverstehers und Mind-Control Opfer.
So möchte das System die deutschen Männer haben.
Molymemes Diskussionskultur
31.12.2017 - 12:33 Uhr
No, you're wrong. This is not an argument. Only I know how to debate.
Stefan M.
31.12.2017 - 13:18 Uhr
Sind hier mal wieder die rechten Misogynisten am Werk? Der Molyneux ist übrigens ein Idiot. :D

Not an argument...
nörds ist nicht besonders helle
31.12.2017 - 13:20 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=KbXWFKttVs8

in diesem neuen video erkennt man, dass molyneux kein frauenhasser sein kann, wie ihm hier vorgeworfen wird. einfach mal anschauen und wirken lassen..
Ganz so dumm ist er nicht
31.12.2017 - 13:33 Uhr
MGTOW ist wohl die erste ernstzunehmende, mittlerweile wachsende Männerbewegung. Doch sie liegen schon deshalb falsch, weil die Liebe fehlt. Kennst du die Worte von Jesus nicht: "Doch wenn die Liebe fehlt, bist du nichts als tönendes Erz." Wir hatten doch grade erst Weihnachten. So plakativ es klingt. Ja, es gibt Frauen, die manipulativ sind. Doch die ganze Bewegung versucht doch, Frauen allein als manipulative Wesen darzustellen und darauf zu reduzieren und das sehe ich einfach nicht, höchstens wenn man hasserfüllt ist oder halt den Rest des Lebens allein in einer Höhle verbringen will. Ich schau mir den Link gerne an, aber bei der indirekten Misogynie werde ich wohl bleiben.

Achim

Postings: 6167

Registriert seit 13.06.2013

31.12.2017 - 13:45 Uhr
In was für einer realitätsfernen Blase muss man leben, um sowas wie Achim wirklich ernstzumeinen.

Mag ja sein, dass ein jeder in seiner Blase lebt. Ich jedenfalls erlebe in meiner privaten wie beruflichen Umgebung mittlerweile vollkommene Gleichberechtigung. Jap, tatsächlich bei uns Ingenieuren ist das inzwischen so und dass heißt schon etwas nach zugegebenermaßen jahrzehntelanger Männerdominanz.

Dass diese Gleichberechtigung durch Einwanderer aus rückständigen Ländern/ Kulturen wieder in Frage gestellt wird, steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber hier versagt der Feminismus leider komplett, indem er die Probleme nicht benennt und oder gar leugnet.

(A.)
mercatone uno
31.12.2017 - 13:47 Uhr
schön geschrieben, Achim!

Amused

Postings: 223

Registriert seit 28.11.2016

31.12.2017 - 14:51 Uhr
Ich jedenfalls erlebe in meiner privaten wie beruflichen Umgebung mittlerweile vollkommene Gleichberechtigung. Jap, tatsächlich bei uns Ingenieuren ist das inzwischen so

Den gesammelten Dünnschiss, den man über das Jahr verteilt so abgesondert hat, pünktlich zum Abschluss nochmal überbieten. Schafft auch nur einer!
Halt mal den Ball flach, Junge
31.12.2017 - 15:20 Uhr
Hm: "Amused" - so nennt sich doch keiner. Also der Nebenaccount von wem bist du eigentlich?
Fakt ist
31.12.2017 - 16:28 Uhr
Wer keine Argumente hat, muss beleidigen.
Sherlock Humbug
31.12.2017 - 16:37 Uhr
Von der Wortwahl her könnte 'Amused' glatt als 'nörtz' durchgehen. Wer weiss...

nörtz

User und Moderator

Postings: 4458

Registriert seit 13.06.2013

31.12.2017 - 17:01 Uhr
https://rationalwiki.org/wiki/Stefan_Molyneux#Anti-physics_crankery

Eben ein Schwachkopf und das ist nur die Spitze des Eisberges. :D

Leatherface

Postings: 1628

Registriert seit 13.06.2013

31.12.2017 - 17:01 Uhr
2017 Was The Year I Learned About My White Privilege

[...]

Well, live and learn. A quarter century is enough time to examine deeply held shibboleths and to see if they comport with reality. In my case, I have concluded that my beliefs were based more on faith than on a critical examination of the evidence. In the last few years, in particular, it has become impossible for me to deny the reality of discrimination, harassment, even violence that people of color and women continue to experience in modern-day America from a power structure that remains for the most part in the hands of straight, white males. People like me, in other words. Whether I realize it or not, I have benefitted from my skin color and my gender — and those of a different gender or sexuality or skin color have suffered because of it. This sounds obvious, but it wasn’t clear to me until recently. I have had my consciousness raised. Seriously.

[...]

jayfkay

Postings: 407

Registriert seit 26.06.2013

31.12.2017 - 17:05 Uhr
NÖRTZ QUOTET RATIONALWIKI! GEIL!!!

das wiki, dass selektiv und mit demselben urteilshammer wie du handgepflückte infortmation zu einzelnen personen oder themen präsentiert, aber nie sachlich oder vollkommen ist. passt ja wie die faust!

Leatherface

Postings: 1628

Registriert seit 13.06.2013

31.12.2017 - 17:11 Uhr
Why 2017 Was The Year Of Rose Armitage

[...]

I understand that, to many, this isn’t a particularly new or bold revelation, but I had gotten used to thinking of white supremacy in terms of violence: of physical violence, but also emotional trauma, the plunder of one’s body as well as one’s mind and one’s wealth. It wasn’t until talking to Joe Feagin, a professor at Texas A&M University who is credited with coining the term “systemic racism,” that I was introduced to the concept of white virtue—and how it was the axis on which white supremacy turns.

In his theory of the “white racial frame”—a pro-white worldview that many white and nonwhite people aren’t consciously aware they’ve absorbed—whiteness is seen as inherently good.

“We whites are trained into seeing ourselves as virtuous. We have the most virtuous history. We have the most advanced civilization,” Feagin explained. “We speak the best-quality English. We have the best beauty images, especially for women. All of those things ... civilization, history, values, religion, virtues, work ethic.”

And, Feagin adds, it’s the hardest element of socialized racism for white people to dismantle.


[...]

MopedTobias

Postings: 9980

Registriert seit 10.09.2013

31.12.2017 - 17:34 Uhr
@Amused: Du hast den weniger lustigen Teil von Achims Posting zitiert. Danach schreibt er noch, dass es Frauenhass 2017 nur noch bei den bösen Muselmännern gibt. Weiße, europäische Sexisten und Vergewaltiger? Nicht in der harmonischen, gleichberechtigten Welt vom linken Frauenversteher Achim.
hör weg
31.12.2017 - 17:36 Uhr
arroganz und überheblichkeit die aus übersteigertem intellektualismus hervorgeht scheint mir relativ unsexy und hat mit rock´n´roll wenig zu tun.
spielt nicht die beleidigte leberwurst wenn euch argumente missfallen. rock ist gut um das gewaltpotential welches aus der selbstdiagnostizierten kleingeistigkeit hervorgeht sozial verträglich abzureagieren,
mit oder ohne das entsprechende mass an sozialpsychologie, ihr erleuchteten
jayfgay
31.12.2017 - 17:37 Uhr
gegen flüchtlinge hetzen! 24/7! deal with it!

nörtz

User und Moderator

Postings: 4458

Registriert seit 13.06.2013

31.12.2017 - 17:49 Uhr
das wiki, dass selektiv und mit demselben urteilshammer wie du handgepflückte infortmation zu einzelnen personen oder themen präsentiert, aber nie sachlich oder vollkommen ist. passt ja wie die faust!

Behaupten die deutschen Spinner, die bei Psiram auftauchen, ja auch jedes Mal. Spinner bleiben sie trotzdem - schließlich belegen das die Originalquellen eindeutig - und rechts sind sie auch oftmals. Klar, dass diese Wikis den Rattenfängern und Crackpots ein Dorn im Auge sind. Wo kommst du eigentlich her?
Naja
31.12.2017 - 18:14 Uhr
RationalWiki ist sicher selektiv, aber ist wenigstens nicht einseitig.

Das, was dort über den Islam (Jud*enfeindlichkeit, Anti-Feminismus, Anti-free speech, Homophobie etc.) und zum großen (Pä*do-)Propheten Mohammed geschrieben steht gefällt nörtz sicher nicht.

jayfkay

Postings: 407

Registriert seit 26.06.2013

31.12.2017 - 18:46 Uhr
@Leather

"I realized how entrenched this problem remains when an African-American friend — a well-educated, well-paid, well-dressed woman — confessed that she did not want to walk into a department store carrying in her purse a pair of jeans that she planned to give to a friend later in the day. Why not? Because she was afraid that she would be accused of shoplifting! This is not something that would occur to me, simply because the same suspicion would not attach to a middle-aged, middle-class white man."

Eine schwarze Frau, die sich in ihrer Opferrolle suhlt, obwohl es ihr wahrscheinlich mehr als gut geht, hat dem Typen die Augen geöffnet? Alles klar. Zusammenhangsloser Nonsens-Artikel.

" I wasn’t racist or sexist. (Or so I thought.) I hadn’t discriminated against anyone. (Or so I thought.)"
<P>But it turns out, I actually was! I am a sexist, racist white privileged pig!
Dieses entschuldigende Verhalten und dieser völlig irrsinnige SJW Geist - dass wir als Individuen für unsere Gruppenzugehörigkeit zu klassifizieren und zu verurteilen sind - ist widerwertig, irrational und schädlich.

Bitte lass doch den Nonsens in Amerika, wir brauchen den hier nicht.
MumuTobias
31.12.2017 - 18:48 Uhr
Als Genderwissenschaftler in spe führe ich den Kreuzzug für die Herrschaft der Möse auf Plattentests an!

jayfkay

Postings: 407

Registriert seit 26.06.2013

31.12.2017 - 18:53 Uhr
Kenne Psiram nicht und wüsste nicht warum meine Herkunft relevant sei. Ändert auch nichts daran, dass rationalwiki meiner Erfahrung nach keinesfalls immer rational ist, von daher würde ich mich hüten, es als Quelle für irgendwas zu benutzen.

Und gegen Flüchtlinge hetze ich auch nicht, das ist Quatsch.

@Naja
Hehe.
Genderfeministin
03.03.2018 - 18:30 Uhr
Es muss 'Die Rock' heissen!

Seite: « 1 2 3 4
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: