Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Public Service Broadcasting

User Beitrag

stargOOse

Postings: 5

Registriert seit 26.06.2013

26.11.2017 - 23:12 Uhr
Kein Plattentest der Londoner Jungs? Weder vom Album The Race for Space (2015), noch von Every Valley (2017)? Noch nicht mal Forumsbeitrag? Oder ist meine Suche kaputt?

Tomtomtom

Postings: 4

Registriert seit 09.06.2017

28.11.2017 - 20:47 Uhr
Bin gerade in dieser Woche auch auf diese Jungs gestoßen und total begeistert...
Die Singles Everest, Go! oder Night Mail finde ich überragend! Das ganze "Live at Brixton" Album genial. Wundert mich auch, dass man die hier anscheinend noch nicht wahrgenommen hat.
Mir fällt allerdings schwer, sie mit irgenwas zu vergleichen.

Gomes21

Postings: 3645

Registriert seit 20.06.2013

28.11.2017 - 20:53 Uhr
ja seltsam, hab sie vor einiger Zeit als Manic Street Preachers Support gesehen und fand sie auch sehr gut. Viele Konzerte sind ausverkauft, seltsam, dass das hier nicht rezensiert wird.

derdiedas

Postings: 671

Registriert seit 07.01.2016

29.11.2017 - 10:16 Uhr
Vor zwei Jahren als Vorband der Editors gesehen, live absolut großartig.

Go! ist wirklich super

Hatte mich damals auch gewundert, dass es hier weder Thread noch Rezis gibt, war aber wohl zu faul um ersteres zu ändern

AndreasM

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 595

Registriert seit 15.05.2013

15.11.2018 - 09:00 Uhr
Gestern auch wieder live gesehen und das ist ein sehr guter Grund, diesen Thread nach oben zu holen.
Live auch in kleinerer Besetzung und in kleinerem Laden sehr gut - die Platten sowieso zu empfehlen und deshalb ist es tatsächlich verwunderlich, dass sie hier im PT-Kosmos gar nicht auftauchen.

Also reinhören und rezensieren, bitte! ;)
Das "Every Valley" tatsächlich schon vom letzten Jahr ist und deswegen nicht als vergessene Perle durchgeht, ist mir leider auch eben erst in den Sinn gekommen.

Chehalis

Postings: 314

Registriert seit 23.08.2013

15.11.2018 - 09:55 Uhr
Mir gefallen sowohl "The Race for Space" als auch "Every Valley" sehr gut. Live habe ich die Band leider noch nicht gesehen, hoffe aber, das in naher Zukunft mal nachzuholen. Ist auf jeden Fall schön eingängiger, melodischer Post-Rock mit interessanten Album-Konzepten und eingebauten Samples. Erfindet das Rad natürlich nicht neu, aber muss es ja auch nicht.

Hatte mich schon gewundert, warum hier keine Rezensionen der beiden Alben zu finden sind. Ist ja auch nicht so, als wäre die Band immer noch total unter dem Radar - ganz im Gegenteil eigentlich. Aber dann bin ich ja immerhin nicht der einzige, der sich die Frage stellt, warum die hier nicht auftauchen. ;)

MasterOfDisaster69

Postings: 684

Registriert seit 19.05.2014

30.11.2018 - 11:29 Uhr
Werde mir die Jungs jetzt mal endlich live anschauen. Ja, schon komisch, dass PSB hier keine Rezension wert sind.
Wobei mir die spacige "The Race For Space" besser gefiel als letztjaehrige "Every Valley", die wohl die walisische Kohleindustrie zum Thema hat.

The Race For Space - 8/10
Every Valley - 7/10

AndreasM

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 595

Registriert seit 15.05.2013

09.08.2021 - 15:24 Uhr
Im September kommt übrigens das neue Album "Bright Magic", das Berlin zum Thema hat. Die ersten beiden Songs gibt es schon zu hören:

https://www.byte.fm/blog/news/bright-magic-neues-album-public-service-broadcasting-112633/

Die britische Synth-Pop-Band Public Service Broadcasting bringt ein neues Album namens „Bright Magic“ heraus. Es wird der insgesamt vierte Longplayer von J. Willgoose, Esq. und Co., und zum Aufwärmen gibt es schon mal eine Single vorab. „People, Let’s Dance“ heißt das Stück mit deutschsprachigem Gesang, für das sich die Gruppe die in Berlin lebende Sängerin Eera als Unterstützung dazu geholt hat. Und das Gitarrenriff aus Depeche Modes Songs „People Are People“ entlehnt.

Public Service Broadcasting nutzen seit ihrem ersten Album vor allem Archivaufnahmen und Dokumentationen, um daraus eigenständige audiovisuelle Projekte zu kreieren. Nach der Mount-Everest-Besteigung oder dem Aufstieg und Fall der britischen Kohleindustrie hat die Konzept-Band nun ein neues Sujet: Berlin. Die insgesamt elf Tracks seien dabei eine kreative Auseinandersetzung und Reflektion der Stadt, in die es die Londoner Formation inzwischen verschlagen hat. Aufgenommen wurde das Ganze folgerichtig auch dort, nämlich in den Kreuzberger Hansa Studios, und hat mit Blixa Bargeld (Einstürzende Neubauten), Andreya Casablanca (Gurr) und anderen auch noch einige interessante Gastmusiker*innen am Start.

1. „Der Sumpf“ (Sinfonie der Großstadt)
2. „Im Licht“
3. „Der Rhythmus der Maschinen“ [ft. Blixa Bargeld]
4. „People, Let’s Dance“ [ft. Eera]
5. „Blue Heaven“ [ft. Andreya Casablanca]
6. „Gib mir das Licht“ [ft. Eera]
7. „The Visitor“
8. „Lichtspiel I: Opus“
9. „Lichtspiel II: Schwarz Weiss Grau“
10. „Lichtspiel III: Symphonie Diagonale“
11. „Ich und die Stadt“ [ft. Nina Hoss]

derdiedas

Postings: 671

Registriert seit 07.01.2016

09.08.2021 - 15:42 Uhr
dann wär's ja mal Zeit für eine erste Rezension auf PT ;)

Muss in die neuen Songs auf jeden Fall mal reinhören!

Grizzly Adams

Postings: 1508

Registriert seit 22.08.2019

09.08.2021 - 19:06 Uhr
Oh. Da muss ich dann auch reinhören. Ich fand Inform - Educate - Entertain von 2013 schon ziemlich stark. Die Nachfolger immer noch gut. Bin gespannt auf den neuen Output.

Grizzly Adams

Postings: 1508

Registriert seit 22.08.2019

09.08.2021 - 20:31 Uhr
Nach den ersten beiden Songs würde ich sagen: Das ist eine Hommage an Kraftwerk.
„People let‘s Dance“ ist komplett deutsch gesungen. Wobei gesungen bitte in Anführungszeichen zu betrachten ist.
„Blue Heaven“ hat auch andere Referenzen. Mehr so den New Wave Sound der frühen 80er. Schon ganz klasse gemacht. Ich bin auf das Album gespannt. Ja, ich konstatiere: das wird wohl was für mich sein.

peter73

Postings: 204

Registriert seit 14.09.2020

06.10.2021 - 12:45 Uhr
gutes album, wobei mir das 2015er-album noch mehr zusagt.

aber wo bleibt die plattentests.de rezi?

Grizzly Adams

Postings: 1508

Registriert seit 22.08.2019

12.10.2021 - 19:03 Uhr
Du meinst „The Race for Space“!? Ja. Das ist stark. Auch der neue Output ist gelungen. Mag ich sehr. Eine Rezi erwarte ich nicht mehr. Das Album ist ja nun schon seit ein paar Wochen draußen.

AndreasM

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 595

Registriert seit 15.05.2013

13.10.2021 - 09:20 Uhr
und es ist ja fast schon ein Running-Gag, dass pt.de keine Rezensionen zu Public Service Broadcasting veröffentlicht ;) Naja, zumindest ein kleiner - über die letzten Jahre war das immer wieder mal Thema an verschiedenen Stellen im Forum.

Gerade "The Race for Space" und auch "Every Valley" fand ich doch sehr gelungen und würde wahrscheinlich sogar überlegen, bei einer Rezension die 8 zu geben.
Die Vorab-Singles des aktuellen Albums hatten mich bisher noch nicht bekommen. Aber wenn jemand eine "Album-Band" darstellt, dann wohl Public Service Broadcasting.

peter73

Postings: 204

Registriert seit 14.09.2020

13.10.2021 - 15:44 Uhr
guter geschmack läuft bei plattentests.de ja eh seit geraumer zeit unter dem radar... :)
gibt so vieles was ich mag und hier nicht stattfindet, also weder in den reviews noch im forum.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: