Brian Fallon - Sleepwalkers

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13137

Registriert seit 08.01.2012

30.10.2017 - 22:00 Uhr - Newsbeitrag


VÖ 9.2. - oben der erste Song.
Peter Ast
30.10.2017 - 23:24 Uhr
Ist der nicht Kreationist?
Editor
31.10.2017 - 07:56 Uhr
Er ist so gut. Das Lied zaubert mir sofort ein Lächeln ins Gesicht und lässt mich durch die Wohnung tanzen.

Ich bin auch ein großer Fan von seinem letzen Album.
Painkillers, Nobody Wins, Steve McQueen, Rosemary, Red Lights...
Großartige Scheibe.

Und textlich genau men Mann.
Schwitzkasten Murphy
07.02.2018 - 02:05 Uhr
Erstaunlich solide nach dem ersten Durchgang. Die 50 min. wirkt man der Kiste auch nicht direkt an. Im Mittelteil schwächelt es etwas, wird aber hinten raus ab Neptune wieder stärker. Finde auch, dass es gut als neues TGA-Album durchgehen könnte aber mit de ganzen Soul-und Gospel-Gerödel schmiegt es sich eigentlich eher an Elsie an. Im letzten Song recyclet er nen alten TGA-Track vom ersten Album...aber funktioniert dennoch als Closer.

Und ein, zwei peinliche Zeilen sind (natürlich wieder) enthalten. An den Stellen, wo er über seinen Glauben trällert, werden sich auch einge stören.
Die offensichtlich Huldigungen in den Texten hätte er lassen können (CLash, Dylan...). Wirkt aufgesetzt. Aber ist eben seine Art. Das zieht er ja eigentlich auf jedem Album ab.

Auch wenn ich mit Fallon und Co. seit Handwritten (und diversen, suspekten Interviews) auf Kriegsfuß stehe, muss ich gestehen, dass mir das Album extrem Spaß macht. Hätte ich ihm nicht zugetraut, da Painkillers eben nur okayer Singer/Songwriter-Kram war. Ich denke, die Melodien reißen es hier stark nach oben. Bin mal gespannt, was es so für Krtiken bekommt.
Editor
07.02.2018 - 11:01 Uhr
Liest sich interessant für mich, was du schreibst.
Vor allem weil ich weder auf Kriegsfuß mit ihm stehe und auch sein letzte Album absolut großartig finde. Für mich weitaus mehr, als nur Si-So Kram. Auch heute noch fast jede Melodie eine Umarmung.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13137

Registriert seit 08.01.2012

08.02.2018 - 20:32 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Team Evolution
15.02.2018 - 18:02 Uhr
@ Peter Ast

Yup! Isser! Insofern nix, was mir ins Regal kommt.

Andreas

Postings: 103

Registriert seit 29.12.2013

24.02.2018 - 11:36 Uhr
Sehr positive Überraschung. Die letzten TGA waren nix, Solo-Debut war auch nix, aber hier geht's -zumindest empfinde ich das so- wieder deutlich in die richtige Richtung. Mehr Handwritten als 59 sound und auch nach häufigem Hören noch richtig gut. Highlights : Watson und Neptune.

Beefy

Postings: 183

Registriert seit 16.03.2015

24.02.2018 - 11:42 Uhr
Mir gefällt das Album auch. Aus Hobbymusiker-Sicht ist es irgendwie amüsant, dass bei etwa acht von zehn Songs die "Magic four chords" gebraucht werden. Ist das sonst auch noch wem aufgefallen? Tut dem Hörgenuss natürlich keinen Abbruch.
Klogenbach
04.04.2018 - 12:04 Uhr
Ja die "Magic Four Chords" sind elementarer Bestandteil von Fallon´s Songwriterkunst. Schon seit "´59 Sound" aber. Finde aber das es funktioniert und er immer wieder schöne Melodien auf die selben 4 Akkorde findet.
Editor
06.04.2018 - 15:55 Uhr
- Painkillers 9/10.
- Sleepwalkers 7-8/10.


Der Mann macht nichts falsch.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: