Tune-Yards - I can feel you creep into my private life

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13137

Registriert seit 08.01.2012

24.10.2017 - 17:44 Uhr - Newsbeitrag
Eine der außergewöhnlichsten Künstlerinnen ist zurück - mit guten Neuigkeiten und einem Song, der einem gar nicht mehr aus dem Kopf gehen will: Tune-Yards kündigt ihr neues Meisterwerk an und liefert den Song der Woche!

Tune-Yards Meisterwerk erscheint am 19. Januar, in Form des neuen Albums „I can feel you creep into my private life“. Thematisch behandeln die 12 Songs darauf Geschlechterteilung, Politik, Feminismus und die nach wie vor um sich greifende Umweltverschmutzung. Doch trotz all dieser eher betrüblichen und kritischen Themen sind die Songs des Albums die wohl bisher zugänglichsten Werke von Tune-Yards – das ist Tune-Yards Musik, um dazu zu tanzen!

Und damit folgen einige Neuerungen, denn Tune-Yards ist seit der Arbeit an dem neuen Album ein Duo bestehend aus Frontfrau Merrill Garbus, die von ihrem langjährigen Mitstreiter Nate Brenner während der Produktion und dem Schreiben des Albums unterstützt wurde.

Und noch ein erstes Mal: Denn bei „I can feel you creep into my private life“ arbeitete Garbus erstmals mit einem Mixer zusammen – in Person von Mikaelin „Blue“ Bluespruce (Solange, Kendrick Lamar). Das Album entstand als Nachfolger des hochgelobten Albums „Nikki Nack“ (2014) und wurde in den Tiny Telephone Oakland Studios in Oakland aufgenommen. Gemastert wurde es in Harlem von Dave Kutch (Jay-Z, Chance the Rapper).

Im Zuge der Ankündigung des Albums, präsentiert Tune-Yards auch den ersten neuen Song daraus: „Look at Your Hands“! Merrill Garbus beschreibt diesen wie folgt:

“Yes, the world is a mess, but I've been attempting to look more and more inward: how do all of these "isms" that we live in manifest in me, in my daily activities, interactions? Some of the '80s throwback production came from wanting the vocals to sound robotic, maybe to counter the sincerity of the lyrics. I started sampling my vocals in an MPC which I've wanted to do for years, and there was something that felt really right about my voice being trapped in a machine.”



Im November werden Tune-Yards für zwei Shows nach Deutschland kommen:
16.11. Düsseldorf, New Fall Festival
17.11. Stuttgart, New Fall Festival


Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13137

Registriert seit 08.01.2012

11.01.2018 - 21:30 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Arbeiter
27.01.2018 - 11:17 Uhr
Nach dem Reinhören habe ich die Platte wieder von meiner Einkaufsliste gestrichen. Die Vorgänger waren toll. Aber hier klingt der Gesang irgendwie nervig.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: