Foals - Everything not saved will be lost – Part 1

User Beitrag

MopedTobias

Postings: 11547

Registriert seit 10.09.2013

26.02.2019 - 18:17 Uhr
Naja, es gibt auch Leute, die noch The Walking Dead gucken, obwohl sie die Serie seit zweieinhalb Staffeln bestenfalls okay finden *schwitz*

Find das jetzt nicht so schlimm. "Abschreiben" würde ich so definieren, dass man sich nichts mehr erwartet, und nicht, dass man den Output einstiger Lieblingsbands komplett ignoriert.
Umblätterer, traurig
26.02.2019 - 20:05 Uhr
Hey )-:

MopedTobias

Postings: 11547

Registriert seit 10.09.2013

26.02.2019 - 20:55 Uhr
Oh Maus, tut mir leid :(
Not Everything Bad
26.02.2019 - 20:58 Uhr
Ach da ergibt sich bestimmt demnächst mal wieder ne Möglichkeit.
Album kommt ja nächste Woche raus da habn wir sicher 1-2 Seiten voll.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14821

Registriert seit 08.01.2012

28.02.2019 - 20:20 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert. "Album der Woche"!

Meinungen?
Nun
28.02.2019 - 20:26 Uhr
Hört sich gut an bin echt gespannt.

Voyage 34

Postings: 335

Registriert seit 11.09.2018

28.02.2019 - 21:06 Uhr
Freue mich sehr auf das ALbum, bin gespannt!
quadrupel
28.02.2019 - 21:15 Uhr
von den singles war ich nicht übermäßig begeistert, kann mir aber gut vorstellen, dass sie auf dem album sinn machen. 2 von 3 sind ja gar nicht bei den highlights, von daher freu ich mich darauf.

maxlivno

Postings: 1213

Registriert seit 25.05.2017

01.03.2019 - 16:25 Uhr
Schön geschriebene Rezi Felix!
Sunday lief jetzt mittlerweile häufiger bei mir, bekomme die Melodie gar nicht aus dem Kopf, echt ein großartiger Song.

musie

Postings: 2430

Registriert seit 14.06.2013

03.03.2019 - 18:26 Uhr
bin etwas weniger euphorisch. passt mir nicht so. schade
Majestät
03.03.2019 - 18:48 Uhr
Sei doch kein Spielverderber!

nörtz

User und Moderator

Postings: 5194

Registriert seit 13.06.2013

04.03.2019 - 13:58 Uhr
Musie und ich mal einer Meinung?
@musie (uneingeloggt)
04.03.2019 - 17:10 Uhr
So weit würd ich dann doch nicht gehen @nörtzi. Die Singles lassen mich halt noch noch relativ kalt.
Das kann sich beim Album dann schon wieder komplett drehen.
Ertappte mich erst vorhin in der Mittagspause beim Fuß wippen zu On the Luna.
Nun
08.03.2019 - 10:51 Uhr
Das Ding macht echt verdammt Spaß und könnte tatsächlich ihre beste Platte sein.
nun denn
08.03.2019 - 12:45 Uhr
Die bisher beste Bewertung für ein FOALS Album bei Plattentest.de
Nach einigen Durchgängen finde ich das Album in Ordnung, aber im direkten Vergleich zu TOTAL LIFE FOREEVER doch eher schwach. Manche Songs wabern mir zu wenig zielorientiert vor sich hin oder lassen mich einfach kalt. Respekt vor der Band für Ihre musikalischen Wagnisse, für mich persönlich aber nicht das Foals Erlebnis, das ich erhofft hatte.

Voyage 34

Postings: 335

Registriert seit 11.09.2018

08.03.2019 - 12:51 Uhr
Hab's mir direkt geholt. Ist glaube ich ein grower, einige Tracks zünden direkt, andere müssen noch wachsen. Bin erst mal zufrieden.

Artwork gefällt mir sehr gut
I'm done
08.03.2019 - 13:55 Uhr
I'm done with the world ist ein sehr schöner Song.
Syrups ist auch klasse.
Come on
08.03.2019 - 14:57 Uhr
Highlights:

White Onions
In Degrees
Syrups
Cafe D'Athens
Sunday

Lowlight:

Exits

Gerade In Degrees und White Onions wären fantastische Single Kandidaten gewesen.
Bin momentan aber doch ganz froh drum das sie nicht vorweg genommen wurden.
Das Album hatn Superflow, obwohl es meiner Meinung nach ähnlich aufgebaut ist wie die Vorgänger.

Anfangs einige Banger und gegen Ende ruhigere Balladen.
Doch irgendwie ist hier alles aus einem Guss, obwohl hier vieles gemischt wird.
Hier gibt es auch irgendwie keine Schlaftapletten.

In What Went Down und Holy Fire ging ihnen irgendwie jedes mal die Luft aus nach den ersten 3-4 Songs. Das waren halt auch meist die ersten Singles. Und danach kam wenig interessantes.
Auch brachte der Sound wenig Abwechslung vieles klang meiner Meinung nach zu ähnlich.

Hier sind die Singles wild durchgemischt, klar wir habn hier kein What Went Down, My Number, Inhaler oder Mountain at my Gates. Dafür sind die restlichen Songs ungefähr auf einem Level. Großer plus Punkt ist auch die Instrumentalisiérung die jedem Song ne andere Farbe gibt.
Bin echt gespannt was auf Part2 abgeht, dass ja insgesamt wuchtiger sein soll.

Die 8/10 hat sich die Platte meiner Meinung nach voll verdient.


Ooh-ooh
08.03.2019 - 15:21 Uhr
Album ist gut, nur mit white onions kann ich mich gar nicht anfreunden. Klingt etwas lieblos hingeschludert und einfallslos. Aber ist das nicht bei dem meisten songs mit "Ooh-ooh"s oder "Uuh uuh"'s so?

I see your legs, I see your legs, I see your legs Ooh-ooh
I break the cage, I break the cage, I break the cage Ooh-ooh
come on "come on"
08.03.2019 - 15:23 Uhr
EXITS als lowlight zu bezeichnen. Geht gar nicht! Dann eher 'Cafe D'Athen'

MopedTobias

Postings: 11547

Registriert seit 10.09.2013

08.03.2019 - 15:32 Uhr
So "front-loaded" fand ich die letzten beiden Platten eigentlich nicht, da gabs imo auch genug Highlights im Mittel- und Endteil (Late Night, London Thunder, A Knife in the Ocean).

nörtz

User und Moderator

Postings: 5194

Registriert seit 13.06.2013

08.03.2019 - 15:49 Uhr
Habs jetzt gehört und finde es doch arg langweilig. Es müssen ja nicht immer Gitarren im Fokus stehen, aber das hier ist alles so lahm und konventionell. Vielleicht wirds ja mit dem zweiten Album etwas.
Come on
08.03.2019 - 16:52 Uhr
@MopedTobias da haste dir halt auch die drei Ausnahmen rausgepickt die definitiv auch zu den stärkenen Songs der Alben gehörten.

@Ooh-ooh verstehe deine Kritik ist mir bei dem Song aber ehrlich gesagt garnicht negativ aufgefallen. Da störten mich eher die oohoohhoooho's im Song Exits.

@come on "come on" mir gefällt Exits in seiner langen Form defintiv. Er ist aber meiner Meinung mit dem Opener der am langweiligste Song. Da passiert mir einfach zu wenig auf die länge.
Klar er ist schön treibend ist mir aber en Tick zu nah am deutlich besseren Song Inhaler.
Decemberist
08.03.2019 - 16:58 Uhr
Die Band ist durch.

Keine Ahnung wie man dafür 8/10 geben kann
Maybe
08.03.2019 - 18:34 Uhr
Ne 9/10 ists halt auch nicht kleiner.
Also passt des schon.
dude83
08.03.2019 - 18:41 Uhr
Super Album. Vielleicht ihr bestes. Macht Spaß ohne Ende!! Die Stücke sind Live sicher richtig geil!

nörtz

User und Moderator

Postings: 5194

Registriert seit 13.06.2013

08.03.2019 - 19:14 Uhr
Wenn das hier vielleicht ihr Bestes sein soll, was sagt das dann über Songs wie Black Gold, Spanish Sahara oder After Glow aus? Dagegen wirken diese Songs hier wie Schlaftabletten.
Come on
08.03.2019 - 19:21 Uhr
Das sind auch sehr gute Songs. Du kannst halt mit dem neuen Material nichts anfangen. Sprech ihnen aber nicht gleich die Qualität ab. Nörtz ich und die anderen haben verstanden das du mit den Songs und dem ganzen Album nichts anfangen kannst. Aber es hat doch kein Wert jedem das unter die Nase zu binden. Ich mein das Album ist nagelneu, mag sein das ich in nem halben Jahr etwas zurück rudere, momentan find ichs einfach en Tick besser als die Total Life Forever.
Reginald
08.03.2019 - 20:47 Uhr
Besser als TLF finde ich sie nicht, aber ansonsten kommt da nicht viel ran. Tolle Platte! Die letzten beiden Tracks vor allem... großartig!
Bona
09.03.2019 - 10:53 Uhr
Ich finde die Platte sensationell. Hab's mir noch "dancelastiger" vorgestellt. Zum Glück gefällt mir das als Gitarrenenthusiast aber dennoch sehr gut. "In Degrees" macht einfach Spaß. Das ist absolut gute Musik auf einem sehr hohen Niveau. Ist mir ein Rätsel wie man hier mit dem Adjektiv "lahm" argumentiert. "Die Band ist durch..." Was soll das heißen? Das weis man wohl offensichtlich selbst nicht so destruktiv kommt es daher. ;)
Tolle Platte, mit imho keinem absoluten Aussetzer. Cafe D Athens ist etwas Radiohead orientiert. Steht ihnen aber gut! Geil umgesetzt. Chapeau Foals!

9/10

nörtz

User und Moderator

Postings: 5194

Registriert seit 13.06.2013

09.03.2019 - 14:24 Uhr
Es ist mir auch ein Rätsel, wie man dieses lahme Dancealbum als bestes Album der Foals titulieren kann. Bei den meisten Songs wabert es ohne Höhepunkte vor sich her. Die Band hätte etwas Großes erreichen können, gibt sich aber, wie auch auf den letzten beiden Alben, mit überwiegend Mittelmaß zufrieden.
Reginald
09.03.2019 - 14:47 Uhr
Und mir ist ein Rätsel, wie man White Onions oder Sunday als Mittelmaß empfinden. Und nur weil hier und da ein Beat verwendet wird, ist es noch lange kein "Dancealbum".
Come on
09.03.2019 - 15:19 Uhr
Ist mir auch ein Rätsel, stimme aber nörtz zu das die Band noch nicht ihr Potenzial erreicht hat.

Würde gerne mal en Album von denen hören wo sie richtig aufdrehen. Part2 soll zwar härter werden, denke aber eher für ihre Verhältnisse (What Went Down).

Um zu nörtz Kritik zurückzukommen, was an dem Album Dancepop sein soll ist mir ein Rätsel. Klar In Degrees, Syrups und On the Luna sind deutlich popiger und weniger Gitarren lastig.
Geht aber meiner Meinung nach eher Richtung LCD Soundsystem.
reinvan
09.03.2019 - 18:08 Uhr
Sehe es nach den ersten Durchgängen ähnlich wie nörtz. Vom ersten Eindruck her für mich sogar ihr schwächstes Album. Über weite Stellen hatte ich erstmals den Eindruck, Foals wären nun ihre eigene Coverband. Es plätschert gefällig vor sich hin, ohne das ein Song bleibendne Eindruck hinterlässt. Vor diesem Album war es für mich auch noch spannend, in welche Richtung sich diese einstmals frische und in Teilen innovative Band noch entwickeln würde. Nun befürchte ich, dass die Band komplett auserzählt ist.

XTRMNTR

Postings: 708

Registriert seit 08.02.2015

09.03.2019 - 21:22 Uhr
Sehr starkes Album. Wurde bis jetzt mit jedem Durchgang besser. „In Degrees“, „On The Luna“ und „Sunday“ sind meine Lieblinge. Hätte aber gerne etwas länger sein können die Platte. Freue mich sehr auf Part 2.
Für mich gehen die Foals weiter den richtigen Weg.
Habe es zuletzt mal wieder mit der überall gelobten „TLF“ versucht. Für mich ist das nichts. Klingt mir zu sehr nach der Indiedisco im Studentenheim.
Für mich persönlich beginnt die Band mit „Holy Fire“.

MopedTobias

Postings: 11547

Registriert seit 10.09.2013

09.03.2019 - 22:00 Uhr
Die Studenten-Indie-Disco, in der Black Gold oder After Glow nicht die Tanzfläche leer fegen würden, möchte ich sehen :D
Bona
09.03.2019 - 22:15 Uhr
@XTRMNTR

Mir geht's da genauso, wobei ich auf Total Life forever dennoch Favoriten habe.
Mit den ganz alten Sachen kann ich auch nichts anfangen. Ich mag leider diese monotonen Produktionen nicht. Vielleicht liegt es da dran, ich empfinde es zumindest so. Vielleicht muss ich mich aber auch erst drauf einlassen. Höre die Jungs erst ca 2 Jahre.

Ich finde auch das sie den richtigen Weg gehen. Zumindest scheint es auch das zu sein was sie wollen, sonst würden sie sich schließlich nicht selbst produzieren. Und das hört man auch. Es ist eingängiger, keine Frage. Ich empfinde die Jungs aber als äußerst kreativ und künstlerisch anspruchsvoll. Ich weiss ja auch nicht die Hörgewohnheiten der User hier, aber Cafe D Athens beispielsweise ist in meiner Welt innovativ. Hab ich in dieser Form von Foals noch nicht gehört.
Vielleicht schließt sich der Kreis mir Part II. ;)
Maybe
09.03.2019 - 22:37 Uhr
Gehe eher davon aus das Part2 in ne andere Richtung geht.
Lassn wir uns überraschen.

Voyage 34

Postings: 335

Registriert seit 11.09.2018

10.03.2019 - 00:33 Uhr
Hab's jetzt oft gehört und ich finde es ziemlich ziemlich gut. Haben abgeliefert die Jungs. Stark!

XTRMNTR

Postings: 708

Registriert seit 08.02.2015

10.03.2019 - 04:48 Uhr
„Exits“ wächst und wächst. Verdammt starker Song. Muss auch in die Highlights. Und „White Onions“ erst.
„On The Luna“
10.03.2019 - 09:15 Uhr
..ich bin ein Total life forever - Klon
@nörtz
10.03.2019 - 09:18 Uhr
"Bei den meisten Songs wabert es ohne Höhepunkte vor sich her"

Empfinde ich auch so. Ich denke immer, da passiert noch was oder es kommt endlich mal so was wie ein Refrain....nix!
Kannste die nicht ausdenken
10.03.2019 - 09:26 Uhr
Nörtz an nem Sonntag Morgen zustimmten........

nörtz

User und Moderator

Postings: 5194

Registriert seit 13.06.2013

10.03.2019 - 12:26 Uhr
Die Band wurde eben immer mehr konventioneller und generischer. Klar, dass sich da neue Hörerschaften erschließen, die das abfeiern.
Die neue Hörerschaft
10.03.2019 - 12:32 Uhr
Klasse-Album.

Kein Vergleich zu dem Schrott, den die früher abgeliefert haben.
nürtz
10.03.2019 - 12:43 Uhr
wenn ich könnte, würde ich alle songs löschen und der zuhörerschaft wegsperren.
Isso
10.03.2019 - 12:47 Uhr
Der Sänger klingt wie ein heiseres Baby mit Halsschmerzen
Lass mal
10.03.2019 - 12:57 Uhr
nörtz gehört zu einer Hörerschaft, die weniger unkonventionellere und mehr eigenständigere Bands abfeiert. Das ist so selten.
Lass mal
10.03.2019 - 13:10 Uhr
Ich meinte natürlich "weniger unkonventionellere".
Lass mal
10.03.2019 - 13:11 Uhr
Mehr!

Seite: « 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: