Ersetzung von Gitarren durch Synthesizer im Indie-Bereich

User Beitrag

Zappyesque

Postings: 122

Registriert seit 22.01.2014

07.08.2019 - 12:41 Uhr
"Diese Entwicklung zu diesem melodramatischen hymnischen Synth Pop vieler Indierock Künstler ist wirklich problematisch"
Wobei das gefühlt schon wieder eine andere Rubrik ist. So ein wenig diese unversteckte 80er Hommage-Schiene
hey yeah
07.08.2019 - 13:29 Uhr
if someone combines his classical music influences with his own heavy metal guitar style it sounds great to me
hey yeah
07.08.2019 - 13:36 Uhr
i am 65 years old

hubschrauberpilot

Postings: 5265

Registriert seit 13.06.2013

08.08.2019 - 20:02 Uhr
Aufgrund der 80er-Retro-Welle ist die vermehrte Verwendung von Synthesizern/Keyboards kein Wunder. Und viele sind auch einfach zu faul um ein Instrument zu lernen. Und viele computergenerierte Sounds klingen mittlerweile besser als eine Gitarre. Ok, war ein Witz.

Aber selbst in der verstaubten Gitarrenwelt geht es voran (wobei ich mich bei so unpraktischen und völlig veralteten Modellen wie von Fender und Gibson seit Jahren frage, wer so eine Kacke freiwillig spielt), da geht der Trend immer mehr hin zu virtuellen Amps. Und eine Gitarre lässt sich auch mit einem Keyboard abbilden, umgekehrt geht es auch, aber schwieriger.
Uchim
08.08.2019 - 21:04 Uhr
Stümmt.
Freier Williger
08.08.2019 - 21:07 Uhr
Tja, eine Fender muss man schon spielen können. Aber dazu müsste man wenigstens einen Hauch von Intelligenz aufweisen.

Mayakhedive

Postings: 816

Registriert seit 16.08.2017

08.08.2019 - 21:21 Uhr
Ich danke Gott, dass es noch Leute gibt die so “unpraktische, veraltete Kacke“ spielen wie Fender und Gibson, statt eine Gitarre mit'm Keyboard abzubilden.
Ich bin aber vermutlich auch altmodisch oder so.
Die Perücke von Robert Plant
09.08.2019 - 01:53 Uhr
Mit dem Keyboard kann man sowieso alle möglichen Instrumente imitieren. Macht absolut Sinn, wenn man z. B. Streicher haben will, aber natürlich keine Geige hat, geschweige spielen kann. Doch an den analogen Klang des Originalinstruments kommt das natürlich nie ran. Mit einem Keyboard kann man einen Haufen coole Sachen machen, aber sicherlich nicht Instrumente 1:1 ersetzen.
@Perücke
09.08.2019 - 06:13 Uhr
Was für eine seltsam antiquierte Vorstellung hast du denn von Musikproduktion im Jahr 2019? Das was du schreibst, liest sich wie aus den 70ern. Glaubst du ernsthaft, jemand stellt sich heute mit einem Keyboard (lol) ins Studio und drückt da ein paar Knöpfe drauf, um eine Geige oder Posaune zu imitieren (die dann natürlich total synthetisch und blechern klingt)? Musik wird schon seit vielen Jahren am PC produziert - und zwar in jedem Genre, egal ob Rock, Pop, Elektronik oder Schlager. Mit allen nur erdenklichen technischen Möglichkeiten.
@Perücke
09.08.2019 - 06:22 Uhr
Bezieht sich natürlich auch auf den Beitrag von Hubschrauberpilot.
superohr
09.08.2019 - 07:30 Uhr
würde mal gerne saxophon spielen

hubschrauberpilot

Postings: 5265

Registriert seit 13.06.2013

09.08.2019 - 20:28 Uhr
@@Perücke Du beziehst dich auch auf Musikproduktion. Für den Live-Einsatz greift man dann aufs Keyboard zurück, wobei eher auf den Einsatz von Midi-Keyboard und Laptop.

Ich danke Gott, dass es noch Leute gibt die so “unpraktische, veraltete Kacke“ spielen wie Fender und Gibson, statt eine Gitarre mit'm Keyboard abzubilden.
Ich bin aber vermutlich auch altmodisch oder so.


Muss jeder selbst entscheiden. Die Firmen bestehen aber auf ihre Klassiker, deren Design sich seit den 50er Jahren nicht geändert hat. Dicker Hals, dicker Body, hohes Gewicht und schlechte Bespielbarkeit.

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: