Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Arctic Monkeys - Tranquility Base Hotel & Casino

User Beitrag
Kojiro
11.05.2018 - 11:09 Uhr
Also das Album hat durchaus interessante Melodien / Songstrukturen und es ehrt die Jungs, dass sie hier einen völlig anderen Weg einschlagen, aber ich empfinde das alles auf Albenlänge als ziemlich langweilig. Teilweise auch anstrengend.
Pimo
11.05.2018 - 11:16 Uhr
Perfekte Musik, wenn man abends/nachts noch mit dem Auto unterwegs ist.

Müsste nicht unbedingt AM draufstehen, ändert aber nichts an der tollen, reduzierten Musik.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32504

Registriert seit 07.06.2013

11.05.2018 - 11:17 Uhr
Puh, erster Durchgang. Das wird wohl 90% ihrer Fanbase vor den Kopf stossen.
Ganz
11.05.2018 - 11:20 Uhr
Tolles Album. Kann mit dem besten von Bowie und Cohen mithalten.
Gaehner (darf nicht mit angemeldet posten, waaaarum???)
11.05.2018 - 11:44 Uhr
Naja. Recht durchwachsen beim ersten Hören.

Highlight: Tranquility Base Hotel & Casino (guter Groove, sicher der poppigste Song des Albums, schön frickelig am Ende)

Lowlight: Four out of Five (wie nervig repetitiv kann ein Song sein)

Insgesamt gewöhnungsbedürftig für mich. Was wohl die ganzen Indie-Girls zu solcher Altherren-Musik sagen werden...

Gaehner was here.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2832

Registriert seit 14.06.2013

11.05.2018 - 11:52 Uhr
Insgesamt gewöhnungsbedürftig für mich. Was wohl die ganzen Indie-Girls zu solcher Altherren-Musik sagen werden...

Schaut doch mal bei AM-twitter oder -facebook vorbei. ;)

Achim

Postings: 6287

Registriert seit 13.06.2013

11.05.2018 - 14:21 Uhr
In die letzten beiden hatte ich schon gar nicht mehr reingehört, durch die stark polarisierende Resonanz werde ich mich aber mit diesem auf jeden Fall beschäftigen.

(A.)

Jaggy Snake

Postings: 869

Registriert seit 14.06.2013

11.05.2018 - 14:35 Uhr
Großer Fehler, Achim. Das neue ziehe ich mir heute Abend rein, aber ihre Diskografie hat meiner Meinung nach keine Ausfälle (nur die Humbug hat bei mir nie ganz gezündet). Unbedingt nachholen!
rater
11.05.2018 - 14:38 Uhr
WPSIATWIN>FWN>Humbug>SIAS>TBHC>>>>AM

Achim

Postings: 6287

Registriert seit 13.06.2013

11.05.2018 - 14:42 Uhr
Alles klar, Jaggy Snake. Thx, werde ich machen!

(A.)
Fame von vorgestern
11.05.2018 - 14:49 Uhr
Ist das nicht diese Myspace-Band?

Croefield

Postings: 1719

Registriert seit 13.01.2014

11.05.2018 - 15:01 Uhr
An das komplett schnarchige Tempo werde ich mich erstmal gewöhnen müssen, aber schlecht ist die Platte nicht. Kann mir aber aktuell noch nicht vorstellen, wie sich da einzelne eigenständige "Hits" heraus kristallisieren sollen. Als Gesamtalbum aber stimmig und smooth.
Kudos
11.05.2018 - 15:07 Uhr
Das Album ist ein schöner Tritt gegen die "AM"-Bandwagoners.

Da kann man schonnmal klatschen.

Croefield

Postings: 1719

Registriert seit 13.01.2014

11.05.2018 - 16:50 Uhr
Also der Opener, der Titelsong, "Golden Trunks", "Four Out Of Five", "Science Fiction" und "The Ultracheese" finde ich schon mal richtig gut. Das Duo aus "One Point Perspective" und "American Sports" auch, aber die gehören für mich irgendwie zusammen. Richtig nervig finde ich bisher nur "She Looks Like Fun".

schiffsaffe

Postings: 15

Registriert seit 02.06.2016

11.05.2018 - 17:43 Uhr
Zu Beginn schon recht ungewohnt. Könnte mir aber vorstellen, dass ich es ab und an auflegen werde. Ist wahrscheinlich der perfekte Soundtrack, wenn man vorhat, sich ne Buddel Rotwein in den Kopf zu stellen.
Wer hats noch gedacht?
11.05.2018 - 23:57 Uhr
Das Label hat die Master verwechselt.
Frage
12.05.2018 - 01:33 Uhr
Who you gonna call?

Croefield

Postings: 1719

Registriert seit 13.01.2014

12.05.2018 - 02:17 Uhr
Die Martini-Polizei natürlich.
Die Texte machen generell wieder Spaß. Das konnte Akex schon immer.
Für mich
12.05.2018 - 13:09 Uhr
eine klare 4/5.
Für mich
12.05.2018 - 13:45 Uhr
Complet unnötiger Bullshit. 1/5

Mister X

Postings: 3401

Registriert seit 30.10.2013

12.05.2018 - 16:29 Uhr
der hype in den medien ist wieder gigantisch. und das ohne single !
nickO
12.05.2018 - 20:00 Uhr
Leute, die meisten von Euch klingen wie sie Vergangenheit glorifizierende Spießer, die keine Ahnung von Musik haben. Echt jetzt. Nicht nur in Bezug auf die neue Platte der AM.
Yoshi
13.05.2018 - 09:25 Uhr
Puh, echt am Anfang echt harte Kost. Bleibt man dran wird man aber belohnt. Tolles, experimentelles Album von den AM. Für mich ein ähnlicher „Ausbruch“ aus der Diskographie wie Suck it an see, nur eine Spur mutiger.

Jaggy Snake

Postings: 869

Registriert seit 14.06.2013

13.05.2018 - 11:37 Uhr
Hmm, aber mit dem Unterschied, dass der Pop-Appeal der "Suck it and see" hier komplett fehlt. Bei mir bleibt derzeit außer "Four out of five" und dem Ultracheese noch nicht viel hängen.

Gomes21

Postings: 5090

Registriert seit 20.06.2013

13.05.2018 - 13:48 Uhr
Bis jetzt nicht so schwach wie befürchtet, aber auch nicht annähernd so gut wie erhofft.

6,5/10 so far. more rounds to go

wuatenigenu

Postings: 6

Registriert seit 11.06.2015

13.05.2018 - 23:14 Uhr
Erster und zweiter Song gefallen, der Rest ist langweilig.

wuatenigenu

Postings: 6

Registriert seit 11.06.2015

13.05.2018 - 23:21 Uhr
Opas am Walzer tanzen, diese Assoziaton löst dieses Album beim ersten Durchgang aus.
SpaceJazzer
14.05.2018 - 00:54 Uhr
Konnte beim ersten Durchgang mit dem Album nichts anfangen.
Doch nach 10 Durchgängen gebe ich eine 8/10.
Wenn das Album von Bowie wäre, dann würde es überall 9en und 10en hageln.

Mister X

Postings: 3401

Registriert seit 30.10.2013

14.05.2018 - 07:12 Uhr
8.1 von P4K. Somit die hoeste Wertung fuer die Monkeys. Die koennen es echt nicht sein lassen xD

tjsifi

Postings: 810

Registriert seit 22.09.2015

14.05.2018 - 10:43 Uhr
Das Album wirkt auf mich persönlich einfach viel zu prätentiös und "gewollt". Das war schon bei den letzen beiden mein Eindruck aber hier erreicht es für mich seinen Höhepunkt.
Ist aber wohl auch einfach mein persönlicher Fehler ich kann mich mit der Entwicklung der Band nicht anfreunden. Kann mir gut vorstellen dass das Album bei anderen AM Fans super gut ankommt.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 11019

Registriert seit 23.07.2014

14.05.2018 - 11:02 Uhr - Newsbeitrag
Klarsteller
14.05.2018 - 11:12 Uhr
Suck it and See ist ja wohl das unprätentiöseste und lockerste AM Album. Deine Aussage ergibt also keinen Sinn.
Platten-blog.de
14.05.2018 - 11:48 Uhr
Läuft da der Alex durch die UBahn Station am Marienplatz, München?
Hornrabe 1
14.05.2018 - 12:53 Uhr
Für mich locker ne' 8 von 10. Mega Melodien, sehr mutig und komplett anders präsentiert!
Bei dem ganzen medialen Hype um die Scheibe kommen die Jungs wahrscheinlich aktuell vor Lachen nicht in den Schlaf...
:-)))
Mich erinnert das Album streckenweise auf jeden Fall an Bowie und auch öfters vom Gesang her an Morrissey.
SAUCOOL!

Gomes21

Postings: 5090

Registriert seit 20.06.2013

14.05.2018 - 13:18 Uhr
Ganz cooles Video, auch wenn ich den Song für einen der Schwächeren auf dem Album halte.

Zappyesque

Postings: 1008

Registriert seit 22.01.2014

14.05.2018 - 14:40 Uhr
Für ich bringt es die Rezension bei Allmusic perfekt auf den Punkt:
https://www.allmusic.com/album/tranquility-base-hotel-casino-mw0003169723

vor allem das Schlussfolgliche:

"Turner nails the concept, wallowing in warped dreams and painting widescreen soundscapes, but the foundation is wobbly; at a glance, it's impressive, but the slipshod details reveal themselves upon close inspection."

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26928

Registriert seit 08.01.2012

14.05.2018 - 19:19 Uhr - Newsbeitrag
Arctic Monkeys haben heute das Video zu ihrer Single "Four Out Of Five" veröffentlicht.



Das Video entstand unter der Regie von Ben Chappell und Aaron Brown und wurde haupsächlich in Castle Howard, im britischen Yorkshire gedreht.

Erkenner
16.05.2018 - 10:26 Uhr
Also wenn dieses Album eines zeigt, dann dass die Band einem bei solchen Fans wirklich Leid tun kann. Die Kommentare in den sozialen Medien sind traurig. Die meisten hätten wohl am liebsten einfach nochmal eines der älteren Alben aufgewärmt bekommen. Aber mich überrascht es immer wieder, wie sturr manche Hörer weiterhin an dem längst ausgelutschten Sound der 04er-Indie Bands hängen, von denen die meisten keinerlei Relevanz mehr besitzen.

Ich finde das Album überraschend gut. Habe die Laufbahn der Arctic Monkeys nach dem Debut eigentlich nur noch am Rande mitbekommen, aber das Album schafft es fast, die Lücke zu schließen, die The Walkmen hinterlassen haben.

Gomes21

Postings: 5090

Registriert seit 20.06.2013

16.05.2018 - 11:11 Uhr
Ich finde das Album auch überraschend gut. Sicher nicht überragend, aber Four Out of Five sollten schon drin sein ;-)

Was social media angeht; das ist doch nicht nur bei den Monkeys so. Kommentare im Social Media Bereich sind die Pest, ich habe schon lange aufgehört das zu lesen. Du kannst nicht von ein paar Leuten mit zu viel Zeit auf alle schließen, denn die mit funkdierteren Meinungen nutzen diese Plattform einfach viel seltener als die lauten.


Das Album ist definitiv mutig. ich finde nicht, dass alles was sie versuchen aufgeht, aber nach der Hitschleuder "AM" gefällt mir die Idee des ALbums mittlerweile äußerst gut
Tom Green
16.05.2018 - 11:17 Uhr
Für die Generation ADHS definitiv nichts, denn: das Album muss 7-8 Mal rotieren (so ging es zumindest mir) rotieren, bis sich die Klasse herauskristallisiert.

Auf ästhetischer Ebene funktioniert die Platte sofort, aber es bleibt lange nichts hängen, dann growt es growt immer weiter. Heute in der Bahn hat es mich dann endlich gepackt. Und: auch Hits sind letztlich drauf: "Star Treatment" Four out of Five!, "Science Fiction"!, - insgesamt aber definitiv ein Album Album. In einem Guss zu genießen, ihre sechste Platte, vielleicht eine ihrer besten und haltbarsten.

Auch den Vorwurf ("det is ne Soloplatte") kann ich nicht nachvollziehen. Da sind so viele Bassläufe drin, perfekt gesetzte Gitarrenmomente, angedeuteter Orchester-Pomp - da wurde viel Bandschweis vergossen, auch wenn das nicht direkt zu hören ist.

Starke Platte: 8,5 - 10

Zappyesque

Postings: 1008

Registriert seit 22.01.2014

16.05.2018 - 11:27 Uhr
@Tom Green
Auch den Vorwurf ("det is ne Soloplatte") kann ich nicht nachvollziehen. Da sind so viele Bassläufe drin, perfekt gesetzte Gitarrenmomente, angedeuteter Orchester-Pomp - da wurde viel Bandschweis vergossen, auch wenn das nicht direkt zu hören ist.

eben da kann ich mich nicht anschließen, was das restliche angeht bin ich einverstanden.
Doch eben im Arrangement und in den kleinen Details fehlt es mir sowohl vom instrumentalen Einfallsreichtum als auch im produktionstechnischen wesentlich an Details. Das Ganze kommt mir auch nach häufigem hören zu steril vor. Es fehlt mir an Lockerheit. In meiner Erfahrung häufig ein Problem, das im Zusammenhang mit Soloplatten auftritt....
FJM
16.05.2018 - 13:28 Uhr
Den Bass hat aber bei den meisten Songs Alex Turner gespielt ;) Trotzdem bleibt der Soloplatten-Vorwurf weiterhin Quatsch.

Mister X

Postings: 3401

Registriert seit 30.10.2013

16.05.2018 - 13:36 Uhr
so. 8. durchgang. sind ja iwie auch darlings :P
bleib bei meiner 5/10. keine hits und auch keine nicht-hits drauf.
Dennisolllllllllll
16.05.2018 - 14:28 Uhr
Soloplatten-Vorwurf vielleicht auch, weil es mehr wie die letzte Last Shadow Puppets (zwar nicht ganz Solo-Ding) klingt als nach der letzten Bandplatte.

maxlivno

Postings: 2823

Registriert seit 25.05.2017

16.05.2018 - 14:40 Uhr
Bei mir pendelt es sich bei einer knappen 8 ein. Hinter dem Debüt vielleicht sogar meine Zweitliebste von ihnen aktuell. Das Album ist definitiv ein Grower
nickO
16.05.2018 - 20:01 Uhr
@Erkenner: this!
Nix-Checker
16.05.2018 - 20:19 Uhr
Erschließt sich mir auch nach x-mal hören nicht. Die Songs sind sicher nicht schlecht, funktionieren aber für mich im Band-Kontext leider nicht. Ich erwarte auch nicht, dass die Arctic Monkeys den Jazz neuerfinden. Was kommt den als nächstes? Atonale Zwölftonmusik?

Update
16.05.2018 - 22:19 Uhr
Ich hoffe mal, dass der Rezensent oder Rezensentin die Platte mehr als 3 mal gehört hat und nicht schon die Hälfte des Textes nach dem ersten Durchgang geschrieben hat...

Gomes21

Postings: 5090

Registriert seit 20.06.2013

16.05.2018 - 22:42 Uhr
Also musikalisch finde ich nciht mal, dass sie sich so sehr verbiegen. Ich höre hier Ansätze die auch schon auf Humbug und in den ruhigeren Passagen des Debüts zu hören waren, selbstverständlich in anderem Soundgewand. Die Piano-Dominanz ist sicher neu.

Croefield

Postings: 1719

Registriert seit 13.01.2014

16.05.2018 - 22:51 Uhr
Ich mag die Platte ja auch, aber ein wilderer Matt Helders wäre für mich schon drin gewesen. ;-)

Seite: « 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim