Donald Trump droht Nordkorea mit der "völligen Zerstörung"

User Beitrag
Der Major
03.01.2018 - 11:35 Uhr
Aber man sollte sich nicht täuschen, dass die Gegenseite Gutes im Schilde hätte: Ich diene George Soros!
Der Major
03.01.2018 - 11:36 Uhr
Pardon, ich meinte natürlich George Martin!

Watchful_Eye

User

Postings: 1401

Registriert seit 13.06.2013

03.01.2018 - 11:38 Uhr
Früher hätte ich auch gesagt - das sind Profis, die machen sowas nie. Aber Trump hat schon so manche Entscheidung getroffen, die politisch gesehen keinen Sinn hat, außer vielleicht seine kraftmeierischen Fans zu befriedigen. Ich würde nicht völlig ausschließen, dass er sich auf einen Krieg einlässt, wenn es ihm innenpolitisch opportun erscheint.

Major

Postings: 2043

Registriert seit 14.06.2013

03.01.2018 - 11:49 Uhr
Ausschließen will ich das auch nicht. Bleibt aber immerhin noch zu hoffen, dass dabei keine geächteten Waffen, die Millionen von unschuldigen Opfern mit sich brächten, zum Einsatz kommen.
Selbst ein Volk, das fast zur Hälfte von Trump und seiner Maschinerie mit "alternativen Fakten" gefüttert wurde könnte das nicht gut heißen.

Lustig, dass hier immer "George Soros" angeführt wenn Trump kritisiert wird.
Dieser Mann muss ja das Grauen für alle Unterstützer von Desinformation, Unrecht und Autokratie sein.
George Soros
03.01.2018 - 11:58 Uhr
Ich habe die Sowjetunion gekillt!
Nur zur Impfung
03.01.2018 - 12:32 Uhr
Der wahre Grund für das Säbelrassen gegen Nordkorea ist:

Das Land hat noch keine Rothschildsche Zentralbank
Der Major
03.01.2018 - 12:39 Uhr
Das geht aber gar nicht! Die ganze Welt muss Rothschild hörig sein und die verkackten Beatles hören!

Watchful_Eye

User

Postings: 1401

Registriert seit 13.06.2013

03.01.2018 - 12:52 Uhr
Ausgerechnet Major eine Nähe zu Kapitalismus, Imperialismus und Judentum ("Rothschild") zu unterstellen, ist schon kreativ, muss ich sagen. ;-)

Major

Postings: 2043

Registriert seit 14.06.2013

03.01.2018 - 12:57 Uhr
Ach bitte, jetzt hier bitte niemanden mit Details belästigen...
verquere Logik
03.01.2018 - 14:32 Uhr
Kim Jong Un blieb keine andere Wahl als das Atomprogramm durchzusetzen

Weil? Von wem wird er bedroht? Wer hat Interesse an seinem völlig kaputten Land? Keiner, die Nachbarn wollen ihre Ruhe und es sollte ein allgemeines Interesse daran bestehen, das nukleare Waffen sich nicht weiter verbreiten bzw diese Technologie nicht auf dem globalen Schwarzmarkt landet. Das Land mit dem höchsten prozentualem Militärhaushalt, gemessen am BIP, hier als armes Opfer hinzustellen ist arg lächerlich.

Aber wenn Nordkorea irgendwann seine Bombe mit funktionierendem Trägersystem hat und seine Nachbarn weiter erpressen kann, wäre es nur allzu logisch, wenn Südkorea und Japan nachziehen. Am besten, jeder der sich irgendwo bedroht fühlt legt sich eine derartige Technolgie zu. Das wird eine schöne Welt. Insbesondere deshalb, weil die Verbreitung dieser Technologie nicht mehr einzuschränken und zu kontrollieren wäre.

Major

Postings: 2043

Registriert seit 14.06.2013

03.01.2018 - 14:54 Uhr
Ähhh - die Verbreitung ist auch schon jetzt nicht mehr einzuschränken. Ich möchte nicht wissen wie viel waffenfähiges Material alleine aus Russland auf den Schwarzmärkten die Runde macht.
Und jedes Land das Atomkraftwerke betreibt kann waffenfähiges Plutonium erzeugen.

Die "verquere Logik" daran ist, dass sich die USA als größte Atommacht moralisch verpflichtet fühlen, anderen Staaten Atomwaffen zu verbieten.
Und dieses Spiel wollte Nordkorea eben nicht mehr mitmachen.

Es ist unnötig zu betonen, dass es Bände spricht wenn ein Staat, der seine Bevölkerung hungern lässt sein Geld wir Waffen gleich welcher Art zum Fenster hinaus wirft.
Es ist unnötig zu betonen, dass jede nukleare Aufrüstung - gleich welches Staates - ein zynischer, menschenverachtender Akt der Barbarei ist.
Aber so einer ist (auch) Kim Jong Un eben, welche Überraschung, und aus SEINER Sicht eines skrupellosen Diktators hat er das Richtige getan. Mit Hilfe seine Unterstützer und Geschäftspartner in China und Russland, und es wäre sehr verwunderlich, wenn nicht auch deutsche Rüstungsfirmen irgendwie davon profitieren.
@verquere Logik
03.01.2018 - 15:33 Uhr
Jährliche Manöver direkt vor der Haustür, über 50 Jahre Sanktionen, sollen keine Bedrohung sein? Zudem lernen die Kinder da von klein auf, was der Koreakrieg gebracht hat. Aus Wiki: "450.000 Tonnen an Bomben wurden vor allem von der US Air Force abgeworfen, dabei kamen 32.357 Tonnen Napalm zum Einsatz."Dem Historiker Conrad Crane zufolge waren zu Beginn der Waffenstillstandsverhandlungen, neben den großen Infrastrukturanlagen wie Staudämmen, 18 der 22 größten nordkoreanischen Städte wenigstens zur Hälfte dem Erdboden gleichgemacht worden. General William Dean, der seit dem Juli 1950, nach der Schlacht von Daejeon, nordkoreanischer Kriegsgefangener gewesen war, erinnerte sich an die meisten nordkoreanischen Städte und Dörfer später als „Ruinen oder verschneite, leere Flächen“; fast jeder, der ihm begegnet sei, habe Angehörige im Bombenkrieg verloren."

Gutes sachliches Interview mit jemanden, der auch mal vor Ort war.
https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/die-fuehrung-handelt-sehr-rational-100.html

aber vor Nordkorea erstmal Steve Bannon
03.01.2018 - 20:23 Uhr
Donald Trump lashed out at his former chief strategist Steve Bannon on Wednesday, accusing him of having “lost his mind” after the one-time aide made explosive accusations against the president and his family in a new book.

"Steve Bannon has nothing to do with me or my presidency,” Trump said in a statement released by the White House.

“When he was fired, he not only lost his job, he lost his mind."
Rex Watson
03.01.2018 - 21:32 Uhr
Als wenn das Mayorle und eines seiner alten Egos namens Watchful Eye irgendetwas von hoher Politik verstehen und die cleveren Methoden von Trump nur ansatzweise durchschauen würden.
Aber für den Anschauungsunterricht, wie die antideutsche Linke zur krampfhaften Aufrechterhaltung ihres verquerten Weltbildes immer offensichtlicher widersprüchlich argumentieren muss, taugt es dann doch.
wie dem auch sei
03.01.2018 - 21:36 Uhr
meine ideologie, meine weltanschauung, wozu argumentieren, hier läuft doch alles bestens
Kommentarfunktion
07.03.2018 - 02:39 Uhr
Koreaner überrumpeln Weltmächte USA und China

Wie ist die plötzliche Gesprächsbereitschaft Pjöngjangs zu bewerten? Darüber sind sich Washington und Peking noch uneins. Sie geben sich zurückhaltend, denn Nordkoreas Angebot birgt Gefahren.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/nordkorea-kim-jong-un-will-suedkoreas-staatschef-treffen-reaktionen-a-1196771.html

Die Kommentarfunktion unter den chinesischen Online-Beiträgen war abgeschaltet - in der Regel ein Zeichen dafür, dass die Zensur eine aktuelle Nachricht für heikel hält und die politische Führung noch keine offizielle Sprachregelung ausgegeben hat.

Das ist fast wie in Deutschland, nur ist sie bei SPON in der Regel abgeschaltet, wenn aufgrund des Themas vermutet wird, dass die Kommentare nicht mit der offiziellen Sprachregelung konform gehen werden.
bahaha
07.03.2018 - 02:46 Uhr
was für heuchlerische wiggser, diese spiegelonline-fritzen sind, oder? :D
Wie erkenne ich ob ich mansplaine und wie kann ich es vermeiden?
07.03.2018 - 06:41 Uhr
1. Bevor ich irgendwo drunterkommentiere vergewissere ich mich: habe ich den ganzen Thread inkl. Ausgangspostings und etwaigen dort zitierten Quellen (!) gelesen?

2. Gehe ich davon aus, dass ich besser über das diskutierte Thema Bescheid weiß als die Frau mit der ich diskutiere? Wenn ja, warum? Drücke ich meine gefühlte Überlegenheit in meinen Postings aus?

3. Weiß ich etwas über die Expertise der betroffenen Frau? Wäre es denkbar, dass sie welche hat, möglicherweise sogar mehr als ich? Habe ich Vorurteile aufgrund von Geschlecht/Alter/Herkunft/Bildungs- oder sozialem Hintergrund?

4. Handelt es sich beim diskutierten Thema um etwas faktenbezogenes? Wenn ja, beziehe ich mich auf entsprechende Quellen?

5. Handelt es sich beim diskutierten Thema um Meinungs/Einschätzungs/Einstellungsfragen? Wenn ja, ist es denkbar, dass es nicht nur (m)eine absolute Wahrheit gibt, sondern unterschiedliche, zulässige Perspektiven?

6. Wiederhole ich in meinem Kommentar die Argumente der Frau mit der ich diskutiere?

7. Wenn ich für meinen Kommentar kritisiert werde, denke ich über die Kritik nach oder reagiere ich mit a) Argumenten warum ich aber doch recht habe oder b) Untergriffen?

8. Schaffe ich es mein Verhalten zu reflektieren oder gehe ich grundsätzlich davon aus, nie etwas falsch zu machen? Empfinde ich das Eingestehen eines Fehlers oder eines Fehlverhaltens als Gesichtsverlust?

9. Ich habe erkannt, dass ich mansplaine: ich schreibe: „ok, ich werde drüber nachdenken“ oder „ich erkenne ich mansplaine hier gerade, tut mir leid.“

10. Ich bin mir immer noch unsicher ob ich mansplaine: im Zweifel einfach nix mehr drunterkommentieren.
Kommentar zur Weltlage
07.03.2018 - 06:55 Uhr
ANALSCHLEIMHUTVeRKACKUNg!
Nürtz
15.03.2018 - 11:04 Uhr
Nordkorea, mein Traumstaat. Da wird man für falsche Meinungen wenigstens noch für immer weggesperrt.

Watchful_Eye

User

Postings: 1401

Registriert seit 13.06.2013

23.03.2018 - 00:47 Uhr
Okay, jetzt wirds "interessant". Trump hat McMaster rausgeworfen und durch einen neuen - haha - Sicherheitsberater (John R. Bolton) ersetzt, der präventive Erstschläge gegen Nordkorea und Irak für ein legitimes Mittel hält.

https://www.wsj.com/articles/the-legal-case-for-striking-north-korea-first-1519862374

"Pre-emption opponents argue that action is not justified because Pyongyang does not constitute an “imminent threat.” They are wrong. The threat is imminent, and the case against pre-emption rests on the misinterpretation of a standard that derives from prenuclear, pre-ballistic-missile times. Given the gaps in U.S. intelligence about North Korea, we should not wait until the very last minute. That would risk striking after the North has deliverable nuclear weapons, a much more dangerous situation."
Edo Ghuta
23.03.2018 - 01:45 Uhr
Wie gesagt, Watchful, du bist wirklich ein Prototyp eines deutschen Systemlings der femininsten Sorte.
Jeder halbwegs an politischen Ereignissen Interessierte, liest die Hintergründe solcher Entscheidungen in der freien Presse. Trump muss die Ratten des "Deep States" herauswerfen, die sich auch in seiner Regierung tummeln. Hier ist einiges dazu zu lesen:
http://www.voltairenet.org/article200271.html

Major

Postings: 2043

Registriert seit 14.06.2013

23.03.2018 - 09:28 Uhr
Jaja, das übliche Gelaber der faschistoiden Trump-Jünger.

Zur "quelle" kann man folgendes lesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%A9seau_Voltaire

"Meyssan vertritt zunehmend anti-zionistische und anti-US Positionen, und sucht die Nähe bekannter rechtsextremer Denker und Propagandisten wie Alain Soral und Dieudonné.[6] Er hält sich seit Mitte der 2000er Jahre überwiegend im Nahen Osten auf und steht der Hisbollah,[7] sowie den iranischen und syrischen Regimes nahe; während des libyschen Bürgerkrieges verkündet er seine Unterstützung für Gaddafi[8] und im syrischen Bürgerkrieg für die Regierung von Baschar al-Assad."
Was für eine Überraschung.

Watchful_Eye

User

Postings: 1401

Registriert seit 13.06.2013

23.03.2018 - 10:02 Uhr
Also erstens hab ich hier keine Medien zitiert, die über Bolton berichten, sondern einen Artikel, den Bolton höchstselbst verfasst hat.

Zweitens hat Bolton auch schon der Bush-Administration gedient und den "Regime Change" im Irak unterstützt. Wenn das nicht dem amerikanischen "Military-Industrial Complex" entgegenkam, was dann?

Drittens müssten nach deiner Logik zumindest Medien, die der NATO skeptisch bis negativ gesinnt sind, den Wechsel zu Bolton positiv darstellen. Aber nichtmal die tun das:

Russia Today:
https://www.rt.com/usa/422083-john-bolton-iraq-iran/

Al Jazeera:
https://www.aljazeera.com/news/2018/03/trump-replaces-national-security-advisor-mcmaster-bolton-180323051535636.html

Viertens ist dein Artikel, selbst wenn er stimmen würde, *vor* dem Wechsel zu Bolton erschienen. Sogar wenn er den Sicherheitsberater aus irgendeinem guten Grund ausgetauscht hätte, hätte er nicht Bolton nehmen müssen. Wenn Trump so ein Friedensengel wäre, wie du suggerieren willst, würde er McMaster nicht ausgerechnet gegen jemanden austauschen, der sich schon offen zu seiner offensiv-interventionistischen Haltung bekannt hat.

Fazit: Du unterstellst Trump einfach mal die allerbesten Absichten - bessere als die, die er selbst öffentlich preisgibt, und das trotz nicht vorhandener Quellenlage.

Deine Denke ist offenbar: "Wer Mauern gegen Ausländer baut, muss ein guter Mensch sein."
freidenker
23.03.2018 - 12:58 Uhr
Deine De+nke ist offenbar: "Wer M+auern gegen Ausl+änder baut, muss ein gu+ter Men+sch sein."

and+ersherum wird ein sch+uh draus: tr+ump will eine ma+uer in erster li+nie *für* die am+erikaner bauen. in+formiere dich mal, wieviele amerikaner keine il+legal über die gr+enze eingedru+ngenen me+xikaner haben wollen, etwa auch an der südgre+nze ist das ein riesenproblem, habe selbst mit einer kr+ankenschwester von dort gesprochen, die dann hunderten von il+legalen me+xikanern in den kli+niken bei der entbi+ndung helfen müssen usw. - das sind alles koste#n und gebundenes pe#rsonal, was dann wieder den hart arbeitenden amerikanern fehlt. aus der sicht musst du es betrachten. (dieselben probleme hat übrigens auch derzeit deutsches kl.inikpersonal!)

deine wohnung hat ja schließlich auch sichere mauern, ohne dass dich andere deshalb automatisch als fremdenfeind betrachten, oder?

Watchful_Eye

User

Postings: 1401

Registriert seit 13.06.2013

23.03.2018 - 14:04 Uhr
Es wäre erstmal nett, wenn mir nach immerhin ca. 20 Minuten Recherche- und Schreibaufwand für diesen Beitrag jemand von euch sowas schreiben würde wie "Hm, interessant, das hab ich nicht bedacht" oder "Okay, guter Punkt, aber..".

Stattdessen stürzt man sich auf den schnippischen Abschlusssatz und lenkt vom eigentlichen Thema ab.

Watchful_Eye

User

Postings: 1401

Registriert seit 13.06.2013

23.03.2018 - 14:08 Uhr
Oder anders gesagt: Gib erstmal zu, dass du Unrecht bei dem Thema hattest, dann können wir weiterdiskutieren.

Das Spielchen ist nicht: "Entweder du kannst ein absolut lückenloses Weltbild präsentieren oder wir haben Recht"

Das denken Jehovas Zeugen auch immer: Nur weil sie die Urknall-Theorie in Zweifel ziehen können und sich irgendwelche Winzdetails noch nicht 100% Hieb- und Stichfest mit Evolutionstheorie erklären lassen, heißt das nicht, dass Gott die Erde erschaffen hat und die Menschen und Tiere per "Intelligent Design" geschaffen wurden.
freidenker
23.03.2018 - 15:07 Uhr
nee, watchful, du hast nicht verstanden, worum es geht: volkssouveränität (die allen völkern dieser welt garantiert ist). solange darfst du auch nie wieder sätze fallen lassen, wie etwa "wer mauern gegen ausländer baut...".

du hast die falschen prämissen, bevor du denkst.
Dealer McMaster
23.03.2018 - 18:34 Uhr
Wie schon oben richtig gesagt:
Mit jemandem, der in dieser Zeit noch ersthaft am schmalen Brett der Systemjournallie Elogen singt, der ist überhaupt in keinem Fall befähigt, sich ein Urteilsvermögen oder eine Diskussionsgrundlage zu bilden.
Nur wer schon in Ansätzen aufgewacht ist und aus Meldungen der freien Presse im Zusammenhang mit eigenen Recherchen überhaupt grundbefähigt ist, der kann in solchen Dingen mitreden.
Nun kennen wir aber hier unsere blaugrünen Löschböckchen. Es wird sich daher keiner der "Wissenden" hier die Mühe geben, wenn sorgsam ausgearbeitete Zeilen zu solchen Themen sofort verschwinden. Es gibt wohl kaum einen Blog im deutschsprachigen Netz mehr, der so restrektiv löscht und sich dabei selbst an seine eigenen Regeln nicht mehr hält.

edegeiler

Postings: 1123

Registriert seit 02.04.2014

23.03.2018 - 18:37 Uhr
eine globale zerberstung?

Major

Postings: 2043

Registriert seit 14.06.2013

23.03.2018 - 20:28 Uhr
Können wir bitte auch diesen Thread vor dem schwarz-braunen Ausfluss schützen?
globale zerberstung
23.03.2018 - 20:32 Uhr
major = lichtgestalt (mit fünftaccount unterwegs)
Wird Zeit für Friedensnobelpreis
27.04.2018 - 19:43 Uhr
Die Annäherung zwischen Nord- und Südkorea haben wir Donald Trump zu verdanken. :) Also, wenn man mal ganz ehrlich ist.

Major

Postings: 2043

Registriert seit 14.06.2013

28.04.2018 - 11:14 Uhr
Wenn man mal ganz ehrlich ist: Nein, überhaupt nicht.
ses wird spannend
28.04.2018 - 12:06 Uhr
sondern? *Popcorn hol*
Wird Zeit für Friedensnobelpreis
28.04.2018 - 12:07 Uhr
@Major: Aha, und warum nicht? Dann lag es wohl nur am schönen Wetter, dass sich Nord- und Südkorea jetzt so angenähert haben...*ironie off*
Natürlich
28.04.2018 - 12:37 Uhr
Ist Donald Trump das Böse überhaupt, da kann nichts gutes von kommen.
Außerdem ist er Sexist und Rassist
hatt nen deutschen Nachnamen und der Spiegel sagt das er dumm ist.
Fakt ist
28.04.2018 - 12:39 Uhr
Trump hat jetzt schon mehr für den Frieden getan, als Obama.
TJ
28.04.2018 - 12:50 Uhr
Here's a recap of the incredible accomplishments of President Trump this past week (Since the Fake News won't report them).

1. President Trump's nomination for Ambassador to Germany, Richard Grenell was approved the Senate. Grenell is the highest ranking openly gay man to ever serve in a Republican administration. (But tell me again how Trump is a homophobe)...

2. Kanye West embraces Donald Trump and sparks an awakening within the black community as more black voters begin to leave the Democratic Party. Followed by Chance the Rapper tweeting that "black people don't have to be Democrats".

3. As a result of Trumps tough talk and peace through strength policies, North Korea agrees to meet with South Korea in a historic summit that brought an end to the Korean War after 65 years of hostility.

4. North Korea agrees to work a deal that includes denuclearization of the Korean peninsula.

5. Members of Congress begin to recommend Trump receive a Nobel Peace Prize for his role in bringing North Korea to the table.

6. House Intel committee finalizes their report on 2016 Election and finds that no member of the Trump campaign colluded with Russia.

7. Weekly jobless claims fell to a 48 year low.

It's been an incredible week and every Trump voter should be VERY proud!!
Linksgrüner Gutmensch
28.04.2018 - 12:50 Uhr
*verzweifelt Argumente such, warum man Trump nicht loben darf*
Der Richter
28.04.2018 - 12:53 Uhr
Naja, Trump ist schon echt ein Arschloch, das langanhaltenden Schaden anrichtet. Mehr als dem Pöbel vielleicht bewusst ist.
Er besetzt jede Institution mit Industrie-Bücklingen, die nach der Pfeife des Geldes tanzen und die jegliche Nachhaltigkeits-Gesetze und Umweltschutz-Gesetze direkt mit voller Wucht attackieren und zerstören. Leute, deren Agenda ist, Wissenschaft klein und die Menschen dumm zu halten, um sich die Taschen zu füllen. Er manipuliert die Federal Reserve, weiter Geld für lau in die größten Banken zu pumpen. Setzt Steuerregelungen auf, die nur dem Wohlstand gut tun und verpackt sie öffentlich als Sieg für den Pöbel.

Also wirklich, was in Amerika gerade passiert ist eigentlich eine ungeahnte Frechheit. Andererseits, wenn man sich mal in der gesamtem Welt so umguckt, ist das vielleicht fast noch harmlos.

Major

Postings: 2043

Registriert seit 14.06.2013

28.04.2018 - 12:57 Uhr
Es hat keinen Sinn mit geistig Behinderten zu diskutieren, vor allem dann nicht, wenn sie sich ihre Behinderung selbst beigebracht haben.
Der Richter
28.04.2018 - 13:04 Uhr
Hat irgendwer meinem Post noch was hinzuzufügen? Was sind noch ein paar Verbrechen, die ich übersehen habe?

Major

Postings: 2043

Registriert seit 14.06.2013

28.04.2018 - 13:10 Uhr
Da ist noch einiges unberücksichtigt, aber schon mal ein guter Anfang.
Psychologe
28.04.2018 - 13:16 Uhr
Major redet nicht mit geistig Behinderten?
Dann rate ich ihm dringend von Selbstgesprächen ab.

Major

Postings: 2043

Registriert seit 14.06.2013

28.04.2018 - 13:28 Uhr
Doch, ich rede mit geistig Behinderten.
Aber in der realen Welt - und nicht über Trump.
Politik ist nicht unbedingt deren Thema, wie sich ja hier schön zeigt.

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: