Welshly Arms - No place is home

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13407

Registriert seit 08.01.2012

11.09.2017 - 22:37 Uhr
Der Erfolg ihrer Indie-Rock-Hymne "Legendary" nimmt einfach kein Ende: In den Radiocharts hängt die Nummer der US-Formation Welshly Arms seit Monaten mit weit über 2000 Plays in der Woche in den Top15 fest und hat gerade jetzt erst den Peak erreicht und die Top10 geknackt! Und natürlich bereits auch die Goldgrenze mit über 200.000 verkauften Einheiten gesprengt!

Durch diesen vielversprechenden Single-Erstling und ihrer Live-Performances bei Rock am Ring und Rock im Park, hat sich das Sextett aus Cleveland, Ohio, bereits eine große Fanschar in Deutschland erspielt, die sehnsüchtig mehr musikalischen Stoff erwarten.

Das Warten hat ein Ende, denn am Freitag erscheint die „Legendary EP“ mit drei weiteren, neuen Songs, die wieder einmal den eigenen Signature (Throwback) Sound der Band zeigt, der irgendwo zwischen Blues, Rhythm&Soul und Garage Rock liegt.

Tourdaten

17. September München, Ampere
19. September Frankfurt, Zoom
22. September Köln, Luxor
23. September Berlin, Frannz

Tracklist der EP:
1. Legendary
2. Who We Are
3. The Only
4. Never Be The Same


Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13407

Registriert seit 08.01.2012

21.03.2018 - 20:12 Uhr - Newsbeitrag
Welshly Arms, Welshly Arms veröffentlichen neue Single Sanctuary ++ Neues Album No Place Is Home erscheint am 08. Juni

Welshly Arms
Welshly Arms veröffentlichen neue Single "Sanctuary" ++ Neues Album "No Place Is Home" erscheint am 08. Juni
Mit der neuen Single „Sanctuary“, die am Freitag veröffentlicht wird, senden Welshly Arms den ersten Vorboten auf ihr neues Werk „No Place Is Home“. Das Album erscheint am 08. Juni und folgt auf ihr selbstbetiteltes Debüt sowie die weltweit erfolgreiche Single/EP „Legendary“, die in Deutschland und in der Schweiz mit Gold ausgezeichnet wurde. In den USA erreichte „Legendary“ die Top Ten, holte innerhalb weniger Monate mehr als 30 Millionen Streams und wurde zu einem der größten globalen (Indie-)Hits des vergangenen Jahres.

Mit „Sanctuary“ erscheint nun nicht nur die nächste Single-Großtat dieser ebenso geschichtsbewussten wie zeitlos intensiven Band und damit der nächste Beleg für ihre beachtlichen Qualitäten als Songwriter. „Wir haben den Song in einer Zeit geschrieben, in der allen in den Medien und in der Politik so dunkel wirkte und außer Kontrolle", erzählt Frontmann Sam Getz. "‚Sanctuary‘ ist eine Erinnerung daran, dass es immer Hoffnung gibt, auch wenn die Welt zu zerfallen scheint, denn da sind unsere Freunde, unsere Familie und alle Menschen, die wir lieben um uns herum und wir finden Geborgenheit und unser Zuhause.“

Mit seiner nunmehr auch von zeitgenössischer Urban- und R'n'B-Music inspirierten Klangästhetik zeigt „Sanctuary“ darüber hinaus, dass Welshly Arms weit mehr sind als nur geschickt konzipierte Retro-Epigonen des Classic Rock und Soul vergangener Jahrzehnte. Vielmehr belegt die überraschend moderne, staubtrocken auf den Punkt gebrachte Produktion, dass der so genannte 'Signature Sound', der den meisten Künstlern erst zu breiter Beachtung verhilft, in ihrem Fall weder ein bestimmtes Genre noch Jahrzehnt meint. Entscheidend ist nur eines: dass es stets genügend Soul hat, um Musikhörerherzen auf der ganzen Welt unmittelbar zu berühren. Und zwar in jedem einzelnen Ton.

Live gibt es Welshly Arms natürlich auch zu sehen, u.a. wenn sie Thirty Seconds To Mars im letzten Teil ihrer ausgedehnten Nordamerika-Tour begleiten und in Los Angeles, Dallas, Austin, San Diego, Phoenix und Oklahoma City spielen. In Deutschland sind sie am 23. März beim Radio Regenbogen Award im Europapark Rust live zu erleben.

Weitere Informationen:
http://welshlyarms.com/
https://www.facebook.com/welshlyarmsband

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13407

Registriert seit 08.01.2012

24.05.2018 - 20:48 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13407

Registriert seit 08.01.2012

22.06.2018 - 21:15 Uhr - Newsbeitrag
Hallo Ihr Lieben,

wie heißt es so schön: gut Ding will Weile haben. Getreu diesem Motto haben sich Welshly Arms auch entspannt Zeit gelassen für den Videodreh zu ihrem aktuellen Über-Hit „Sanctuary“.

Das Ergebnis könnt Ihr hier sehen:


Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: