Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Christian Lindner

User Beitrag

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2630

Registriert seit 14.06.2013

14.09.2017 - 16:21 Uhr
Oh wait, es gibt ja gar keine Partei, die sich "die Rechte" nennt.

Ich hoffe, mein Ironiedetektor hat bloß einen schlechten Tag.
Chaos vor Sicherheit
14.09.2017 - 17:40 Uhr
Vorsicht! eric befürwortet offene Grenzen und den Großen Austausch.

Schluss mit den "Links"-"Rechts"-Debatten. Werdet erwachsen.
Zitat des Tages
14.09.2017 - 17:53 Uhr
"FDP-Spitzenmann Christian Lindner ist derjenige, der für Guido Westerwelle seinerzeit das neoliberale Parteiprogramm geschrieben hat. Ich habe mich immer gewundert, dass nur Philipp Rösler und Rainer Brüderle Schuld am Niedergang der FDP gewesen sein sollen." (Sigmar Gabriel)
@eric
14.09.2017 - 17:56 Uhr
Führerprinzip, aggressive Außenpolitik, Pressezensur, Abschaffung von Wahlen, Einsperren von Oppositionellen, Straflager... wo findet sich das bei der AfD oder der "Rechten"? Na? Na? Naaa?!

mispel

Postings: 2471

Registriert seit 15.05.2013

14.09.2017 - 18:28 Uhr
Ich hoffe, mein Ironiedetektor hat bloß einen schlechten Tag.

Lol, die gibt's ja echt. Ok das hätte ich mir auch denken können, dass sich eine Partei so nennt.
supidupi
14.09.2017 - 18:40 Uhr
beschde plakate ever:

haha, artikel erschd zwei monate alt
:)
Franktionschefs der Blockparteien
14.09.2017 - 19:49 Uhr
Abschaffung von Wahlen? Wir? Aber nicht doch! Erst mal klein anfangen, und die Legislaturperiode auf 5 Jahre verlängern. Danach schauen wir weiter.
Blockparteien im Stechschritt
15.09.2017 - 02:48 Uhr
Aber die Kanzlerschaft im selben Atemzug NICHT wenigstens auf 8 Jahre (oder von mir aus auch 10 und nicht unbegrenzt) beschränken. Was für Arschlöcher. :-)
Ann Merkel
15.09.2017 - 03:38 Uhr
Die Kanzlerschaft auf zwei Wahlperioden beschränken? Dann wäre ich doch schon lange arbeitslos, bzw. ich wäre erst gar nicht Kanzlerin geworden, da Birne mich nicht zuzerst gefördert hätte und ich ihn dann auch nicht nach 15 Jahren Kanzlerschaft kalt abservieren hätte können.
Anmerker
15.09.2017 - 11:52 Uhr
Wer die Grünen heute immer noch für links hält, muss aber schon sehr sehr weit rechts stehen.
Fakt ist
15.09.2017 - 11:57 Uhr
immerhin schreibt mispel nur davon, dass die Vergangenheit der Grünen einen starken linken Einschlag habe. Davon, dass sie noch immer "links" seien, schreibt er löblicherweise nichts.
Nuhr zur Info
15.09.2017 - 12:09 Uhr
Die Linksgrünen sind immer noch links, wohingegen die 'Rechtsgrünen' (d.h. aus der Utopieblase ausgebrochene und in der Realität angekommene Realpolitiker) in Baden-Württemberg recht erfolgreich sind, sei es in der Landes-Regierung (Kretschmann) oder aber als Oberbürgermeister (Palmer)
Nuhr zur Info
15.09.2017 - 12:38 Uhr
Ich bin ein Kapitalistenschwein!
Arbeit ist Arbeit
15.09.2017 - 12:39 Uhr
Politiker ist Politiker.
Nuhr zur Info
15.09.2017 - 12:42 Uhr
Kretschmann macht den Bückling vor der Automobilindustrie, Palmer wedelt sich mit seinen Aussagen in rechtsradikale Kreise.
Ein Hoch auf die neuen Grünen!

Nuhr zur Info
15.09.2017 - 13:32 Uhr
Fakt ist = mispel
Fräger
15.09.2017 - 14:04 Uhr
Bückling vor der Automobilundistrie?

Machte dann Merkel etwa einen Bückling vor der mächtigen Asylindustrie und beschaffte denen reichlich Nachschub?
Fräger
15.09.2017 - 15:01 Uhr
Ich bin geistig behindert.
habt acht!
15.09.2017 - 16:42 Uhr
Asylindustrie

= die internationalen Hochfinanz Schlauchboot- und Gummibootbauer

Gummiboote werden bekanntlich aus Gummi arabicum hergestellt. Das arabicum ist natürlich kein Zufall. Es deutet auf die wirtschaftliche Übermacht des arabischen Raumes hin. Ein weiterer Hinweis auf den großen Aufbausch, bei dem wir alle aufgeflauscht und dann wattiert werden sollen.

Hool dir dein Land zurück. Im Stadion umme Ecke. Gibts auch Bratwurst und Broiler.
Grossfinanzier
15.09.2017 - 17:14 Uhr
Die Schlepper mit ihren Gummibooten sind kleine Fische gegen die inländische Asylindustrie mit Wuchervermietern, obskuren Security-Firmen und last but not least der Horde von spezialisierten Abschiebeanwälten, die - vom Steuerzahler finanziert - gegen jeden Abschiebungsbeschluss erst mal Widerspruch einlegen.
wtf...
15.09.2017 - 17:30 Uhr
@Grossfinanzier: juristisch hast du nicht so die Ahnung, oder?
Grossfinanzier
15.09.2017 - 17:56 Uhr
Äh doch? Ich bin Achims Anwalt!
Junger, urbaner Berufseinsteiger
16.09.2017 - 10:52 Uhr
Ich kann nicht nachvollziehen, wie man als junger, akademisch domestizierter Mensch das
FDP-Wahlprogramm und das positive Auftreten eines CL nicht ansprechend finden kann und stattdessen aus Gruppenzwang dem SPD-Gewäsch nacheifert, welches alles und jeden permanent in eine Opferrollle stecken will. Auf staatlich verordnete, erzwungene "Solidarität" kann ich verzichten. Das Konzept der Solidarität an sich wird ad absurdum geführt, da Solidarität inherent freiwillig vom jeweiligen Individuum endogen ausgehen muss. Ich verstehe nicht, weshalb nicht alle gut ausgebildeten Berufsanfänger wie ich FDP wählen? Haben denn alle soviel Bock über 40% Einkommenssteuern zu zahlen? Damit das Staatsungeheuer noch weiter wächst und wächst und die Ressourcen bekommt, um in immer mehr Bereiche des ehemals privaten Lebens vorrücken zu können?
Junger, urbaner Berufseinsteiger
16.09.2017 - 10:53 Uhr
Ich bin ein Kapitalistenschwein!
Junger, urbaner Berufseinsteiger
16.09.2017 - 11:01 Uhr
Gibt kaum etwas lästigeres als Arme und Schwache. Eine Zumutung, dieses Pack.
Junger, urbaner Berufseinsteiger
16.09.2017 - 11:13 Uhr
Immer nur Klischees und Halbwahrheiten anstelle von fundierten Argumenten. So kennt man die FDP-hater. Als ob die FDP gegen sämtliche sozialen Netze wäre und die armen und schwachen direkt versklaven würden.
Gulag
16.09.2017 - 11:20 Uhr
Hallihallo!
sichauskenner
16.09.2017 - 11:35 Uhr
Auf staatlich verordnete, erzwungene "Solidarität" kann ich verzichten. Das Konzept der Solidarität an sich wird ad absurdum geführt, da Solidarität inherent freiwillig vom jeweiligen Individuum endogen ausgehen muss.

Diese Haltung stand lange Zeit für die Mentalität der amerikanischen Südstaaten und dem Mittelwesten. Heute fühlen die sich abgehängt und wählten einen Kaputtmacher. Ich empfehle dir als "gut ausgebildeten Berufsanfänger" dort hinzufahren und einige Zeit zu leben. Den einen oder anderen Gleichgesinnten wirst du auch noch finden, wie toll das/dein System funktioniert wirst du aber auch erfahren!
Nöö
16.09.2017 - 12:36 Uhr
Das Konzept der Solidarität an sich wird ad absurdum geführt, da Solidarität inherent freiwillig vom jeweiligen Individuum endogen ausgehen muss.

Das Konzept der Solidarität bedeutet Geben und Nehmen. Wer mehr hat, gibt, wer unverschuldet weniger hat, bekommt gegeben. Dieses benötigt aber eine Balance, die Nehmer müssen in der Minderheit sein, um die arbeitenden Geber nicht über Gebühr zu belasten. Wer aber Millionen neu 'Nehmer' importiert, der führt die Solidarität ad absurdum.
@ Junger, urbaner Berufseinsteiger
16.09.2017 - 12:51 Uhr
Dann hoffe ich mal für Dich dass Du einen Job hast in dem Du sehr gut verdienst und in Deinem Leben keine Schicksalsschläge oder Krankheiten erfährst die Dich nicht mehr weiter arbeiten lassen. Ansonsten hättest Du nämlich ohne die "aufgezwungene staatliche Solidarität" ein Problem. Gleiches gilt für deine Rente, falls Du nicht mindestens zur oberen Mittelschicht gehörst.
Nöö
16.09.2017 - 12:58 Uhr
Hetzen immer nur hetzen! Meine Freunde vom der NPD sagen auch ich wäre der Geilste Typ!
linker träumer
16.09.2017 - 15:15 Uhr
Was für verblendete Idioten hier teilweise posten... nennt mir mal einen Flecken auf der Erde, wo linke bzw. selbsternannt "extrem soziale" Regierungen funktioniert haben - funktioniert heißt in diesem Fall, dass es der Bevölkerung nicht beschissen ging... wo? Im Ostblock? UdSSR? Kuba? Nordkorea? China? Ich empfehle euch mal dorthin zu reisen und live zu sehen, wo eine linke Philosophie hinführt.

Und dass die FDP eine Partei nur für die Reichen sein soll, ist ein so grober Unfug. Nur weil sie die Reicheren nicht mit 100 zusätzlichen Steuern kastrieren und sie am besten noch dazu führen will ins Ausland auszuwandern und somit gar keine Steuern mehr hier zu zahlen, heißt das noch lange nicht, dass diese Partei sich nicht für Ärmere einsetzt - z.B. eben durch Steuer-/Abgabeerleichterungen, besseren Zugang zu Bildung, Mehr Flexibilität und Belohnung von Eigeninitiative...

Wenn ihr abhängig vom Staat sein wollt und ohne jegliche Eigeninitiative und Eigenverantwortung zu Zombies von städtischen Behörden werden wollt, dann erfindet eine Zeitmaschine und reist in die DDR.
linker träumer
16.09.2017 - 15:39 Uhr
PS: Sieg Kapital!
P.S.: !!1!1
16.09.2017 - 15:47 Uhr
Und sollten die Mittel fürs Reisen eher begrenzt ausfallen, lesen Sie wenigstens ein Buch. Ein solches können Sie kostenlos in einer Bibliothek in Ihrer Nähe ausleihen.
linker träumer
16.09.2017 - 15:52 Uhr
"Mit Verlaub, Sie sind ein ungebildeter Idiot und sollten lieber selbst einmal in die von Ihnen genannten Länder reisen"

Ich komme gebürtig aus einem dieser Länder und bin dort aufgewachsen. Schön war das nicht. Auch meine Eltern haben die eine oder andere Story zu erzählen. Gerade deswegen lach ich mich über solche Deppen wie dich tot.
linker träumer
16.09.2017 - 15:55 Uhr
Aber schön, dass ich gleich als ungebildeter Idiot abgestempelt werden, weil ihr linken Trottel sonst keine Argumente habt. Verblendung pur!
Loooool
16.09.2017 - 16:27 Uhr
Steuer und Abgabeerleichterung... Richtig für die Reichen...

Besserer Zugang zu Bildung... Zuletzt mit Studiengebühren, die erleichtern natürlich wieder wem das Studieren? Den Reichen...

Mehr Flexibilität.... Jo und wenn man dann mit 55 Jahren z. B. als Handwerker arbeitslos wird bringt einem die tolle Flexibilität genau was? Richtig nix. Dann stehst du auf der Straße und hast später keine Rente.
LOL
16.09.2017 - 16:31 Uhr
"Steuer und Abgabeerleichterung... Richtig für die Reichen..."

Falsch... für die ärmeren und die Mittelschicht. Die Reichen bleiben so wie sie sind und werden nur nicht zusätzlich belastet.

"Besserer Zugang zu Bildung... Zuletzt mit Studiengebühren, die erleichtern natürlich wieder wem das Studieren? Den Reichen..."

Auch hier falsch. Bildung und zur Not auch Bafög für alle ist das Ziel.



"Jo und wenn man dann mit 55 Jahren z. B. als Handwerker arbeitslos wird bringt einem die tolle Flexibilität genau was? Richtig nix. Dann stehst du auf der Straße und hast später keine Rente."

Hirngespinst. Genau, jeder landet gleich auf der Straße, das Lieblingsargument des linken Gesindels. Klischees über Klischees, unwahr noch dazu.


Alternativ
16.09.2017 - 16:37 Uhr
Ich sag euch, die einzigen die Deutschland noch aus dem Schlamassel raus holen können, das ist die AfD.

Hier sitzen intelligente, kompetente Leute, die wissen, wie man mit eiserner Hand das Land wieder auf die Erfolgsspur bringt. Alle anderen sind grüne Hänflinge!
spandex
16.09.2017 - 16:49 Uhr
Fdp ist ne reine Lobbypartei für die Bonzen. Siehe Hotellobby vor ein paar Jahren.
Alternativ
16.09.2017 - 16:57 Uhr
Nur die AfD kann uns aus diesem Tal retten und die deutsche Nation bewahren. Dafür sind harte Maßnahmen notwendig, aber die Politiker der AfD sind die einzigen, die Elan, Bildung und Mut genug haben, diese schwierige Phase Deutschlands zu bewältigen!
Linker Linksaußen von der PDS
16.09.2017 - 18:23 Uhr
Millionäre besteuern! Wir brauchen eine Reichensteuer, eine Vermögenssteuer, sowie eine Erbschaftssteuer. Leistung darf sich nicht lohnen!
Die Linke
16.09.2017 - 18:49 Uhr
Mehr Kranke, Arme und Schwache bitte! Die sind schließlich unsere Existenzberechtigung.
horst77
16.09.2017 - 19:05 Uhr
@Die..
Du kleiner brauner Drecks AFD'ler.
PS: Du stinkst

Mann 50 Wampe

Postings: 1930

Registriert seit 28.08.2019

10.06.2022 - 12:04 Uhr
Danke Herr Lindner für Ihren großzügigen Tankrabatt, von dem leider wenig übrigbleibt, außer natürlich für die Mineralölkonzerne, jaja der Markt regelt das schon. Diese Entwicklung konnte man wirklich nicht voraussehen...
Natürlich könnte man die Konzerne für ihre Abzockerei zusätzlich besteuern, wie es in anderen Ländern schon gemacht wird, aber da ist natürlich Lindner und sein Lobbyverein wieder der erste Bremser. Die FDP mitregieren zu lassen, erweist sich immer mehr als Katastrophe in fast allen Bereichen.

hidden

Postings: 425

Registriert seit 22.07.2020

10.06.2022 - 12:12 Uhr
Die FDP glänzt halt in so gut wie allen Feldern mit Inkompetenz. Selbst und vor allem in der Wirtschaftspolitik, angeblich ihr Steckenpferd.

Wenn Blender Lindner irgendwann keinen Bock mehr hat, wird die Partei auch noch die letzten paar Prozentchen verlieren.

Rita

Postings: 1

Registriert seit 11.08.2022

11.08.2022 - 13:12 Uhr
Christian Lindner (Zeitonline)
:Für Geringverdiener gibt's halt nichts
Lindner spricht sich bei der Reform von Hartz 4 zu Bürgergeld gegen eine eventuelle Mehrzahlung von 40-50 Euro mtl auf den monatlichen Regelsatz von 449 € plus Miete aus.(dpa-infocom, Lindner verwies darauf, dass die Regelsätze ohnehin jährlich turnusgemäß an die Lohn- und Preisentwicklung angepasst würden. „Daran sollten wir festhalten“, forderte er.)
Ein harter Arbeiter in z.B. der Gastronomie, Pflege, Erziehung etc. schafft es kaum über den Regelsatz plus Miete eines Arbeitssuchenden, aber
Lindner kassiert ohne Vorbehalte ein Gehalt von MONATLICH 25.573,08 Euro + 472.000 Euro aus Nebeneinkünften.

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: