Taylor Swift - Reputation

User Beitrag

Felix H

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2317

Registriert seit 26.02.2016

23.08.2017 - 19:20 Uhr - Newsbeitrag
Neues Album am 10.11. Erste Single morgen.


Aber
23.08.2017 - 19:47 Uhr
Das einzig Gute an der Ankündigung ist, dass Ryan Adams so wieder ein gutes aus einem schlechten Album machen kann.

Achim

Postings: 5557

Registriert seit 13.06.2013

23.08.2017 - 19:49 Uhr
Prognose: 7/10 oder 8/10 vom Threaderöffner ;) Endgültig kein Teen-Idol mehr, sondern geile Produktion, nachdenkliche Texte.

(A.)
Aber
23.08.2017 - 19:59 Uhr
Prognose: 7/10 oder 8/10 vom Threaderöffner ;)

Schätze ich auch. Etwas unspannend ;).

MopedTobias

Postings: 8616

Registriert seit 10.09.2013

23.08.2017 - 20:07 Uhr
Wenn der vorhersehbarste User des Forums einem anderen Vorhersehbarkeit vorwirft :>
Aber
23.08.2017 - 20:18 Uhr
Na, Moped... Sei nicht so hart zu dir selbst ;).
Aber
23.08.2017 - 20:24 Uhr
Meine Schlagfertigkeit lässt etwas zu wünschen übrig ;).
Aber
23.08.2017 - 20:27 Uhr
Meine Fakes auch.
Aber Aber
23.08.2017 - 20:30 Uhr
Das ist genauso schlecht wie LORDE.
Aber
23.08.2017 - 20:38 Uhr
Dass der Threaderöffner und Moped es immer wieder mit fast nackigen Mädels haben - dafür kann ich ja nichts...

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1434

Registriert seit 14.05.2013

25.08.2017 - 07:54 Uhr - Newsbeitrag
Schwarz (der echte)
25.08.2017 - 09:10 Uhr
Endgültig kein Teen-Idol mehr, sondern geile Produktion, nachdenkliche Texte.

War das nicht schon beim letzten Album?
Aber
25.08.2017 - 15:20 Uhr
War das nicht schon beim letzten Album?

Nein. Weiterhin Teenidol (siehe die entsprechenden Magazine).

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 10771

Registriert seit 08.01.2012

25.08.2017 - 18:24 Uhr
Taylor Swift
Taylor Swift veröffentlicht neue Single "Look What You Made Me Do" ++ Neues Album "reputation" erscheint am 10. November
Fans und Medien rund um den Globus hatten in den letzten Tagen bereits spekuliert, was es mit den gelöschten Bildern und Videos auf allen Social Media Kanälen der US-Sängerin auf sich hat: „Anschnallen Swifties, sieht so aus, als ob die Queen zurückkommt" schrieben CNN & Co. Taylor Swift postete drei kurze Clips - zu sehen: eine zubeißende Schlange. Jetzt lüftete Taylor Swift das Geheimnis: Am 10. November erscheint ihr mit Spannung erwartetes sechstes Studioalbum! Der Titel lautet „reputation“ - und die erste Single "Look What You Made Me Do" ist ab heute erhältlich! Das Album kann ab sofort vorbestellt werden.

Die Single "Look What You Made Me Do" ist der erste Vorbote auf das neue Album der 10-fachen Grammy-Gewinnerin und zeigt einmal mehr eine neue, dunklere Facette. "I'm sorry, but the old Taylor can't come to the phone right now... why? Oh, cause she's dead" singt Taylor Swift im neuen Song und verwendet den Satz gleichzeitig als Kurzbio in ihrem Instagram-Profil. Deutlicher kann man einen Neuanfang nicht beginnen.

Drei Jahre nach ihrem letzten Werk „1989“ (Platz 1 der iTunes-Charts in 96 Ländern; über 10,1 Millionen Einheiten) schlägt Taylor Swift mit „reputation“ das nächste Kapitel ihrer unglaublichen Karriere auf. Die Sängerin, Produzentin, Musikerin und Songwriterin – Taylor schreibt alle ihre Songs selbst – gehört zu den erfolgreichsten Solo-Künstlerinnen aller Zeiten und ist laut Time Magazine eine der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten unserer Gegenwart. Mit „reputation“ wird Taylor Swift zweifellos wieder für Furore sorgen.

„reputation“ erscheint am 10. November. Die erste Single ist ab sofort als Download und bei Vorbestellung direkt erhältlich.
Aber
25.08.2017 - 22:05 Uhr
„Anschnallen Swifties, sieht so aus, als ob die Queen zurückkommt"

Was zu beweisen war...

humbert humbert

Postings: 1610

Registriert seit 13.06.2013

26.08.2017 - 17:57 Uhr
Gefällt mir, auch wenn ich die gesprochenen Zeilen - 'I'm sorry, but the old Taylor can't come to the phone right now... why? Oh, cause she's dead' - unfreiwillig komisch finde.
peng
26.08.2017 - 18:29 Uhr
pitchie hat den track ja ganz schön zerrissen, obwohl sie das letzte album auch recht gut fanden (zu recht!)

den track find ich auch eher durchschnitt... der refrain erinnert mich massiv an iwas pseudo-hippes von black eyed peas...

captain kidd

Postings: 1595

Registriert seit 13.06.2013

26.08.2017 - 19:02 Uhr
Unfassbar schlechter Song...

Felix H

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2317

Registriert seit 26.02.2016

26.08.2017 - 19:11 Uhr
Strophe und Bridge gehen ok, auch wenn sie sonst nicht solche krampfigen Lyrics hatte.
Der Refrain ist leider der Gipfel der Einfallslosigkeit.

Ich hoffe für den Rest des Albums beißt sie sich nicht an dem Rache-Thema fest, diese Bad-Girl-Sachen waren auf "1989" die schwächeren Momente. Wobei da alles besser war als dieser Song.
drcksmsk
27.08.2017 - 11:24 Uhr
warum wird um die so viel wirbel gemacht?

hexed all

Postings: 67

Registriert seit 15.06.2013

27.08.2017 - 17:34 Uhr
Weil das Marketing funktioniert.
drcksmsk
27.08.2017 - 20:17 Uhr
tja, wirklich gute musik braucht kein marketing.

saihttam

Postings: 981

Registriert seit 15.06.2013

27.08.2017 - 23:19 Uhr
Ich fand ja manche Singles vom letzten Album gar nicht schlecht und wollte ihr jetzt mit dem Neuen mal ne Chance geben, aber das wird wohl nichts. Der neue Song ist leider echt ganz schön mies.
thizz
28.08.2017 - 09:35 Uhr
durchschnitts-pop püppchen mit durchschnitts-stimmchen..

Felix H

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2317

Registriert seit 26.02.2016

28.08.2017 - 09:47 Uhr
Klingt sehr nach Meghan Trainors "Me Too", fällt mir auf.

Felix H

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2317

Registriert seit 26.02.2016

28.08.2017 - 11:19 Uhr
Das Video gibt's jetzt auch...

Swiffer
28.08.2017 - 11:40 Uhr
Absolut authentische Künstlerin. Früher fromme Country-Lerche, dann kesse Pop-Biene, nun Bad Girl. Kommt alles total echt und null anbiedernd rüber. Sie passt sich mitnichten dem Markt an, sondern macht auf jeden Fall immer genau die Musik, auf die sie gerade Bock hat. Sie lässt sich nicht verbiegen und zieht ihr Ding gnadenlos souverän durch. DIE Pop-Künstlerin unserer Zeit. Madonna war gestern, Taylor Swift ist heute!

Und an die Hater: Die diversen Beefs mit anderen Künstlern sind nicht ihre Schuld. Die wollen sich nur auf Taylors Kosten profilieren. Sie ist total nett und sympathisch!
Aber
28.08.2017 - 14:48 Uhr
'I'm sorry, but the old Taylor can't come to the phone right now... why? Oh, cause she's dead'

Da kann ich mich ja nur wiederholen:
Was zu beweisen war... *gähn*
I made that b!tch famous
28.08.2017 - 16:02 Uhr
Releasedate is der Todestag von Kanyes Mutti. Wirklich ein fieser Seiterhieb, Frollein Swift!
zlolz
28.08.2017 - 16:44 Uhr
alles nur show, wie die beefs früher zwischen den ach so harten deutschrappern!

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1434

Registriert seit 14.05.2013

03.09.2017 - 14:22 Uhr - Newsbeitrag

Felix H

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2317

Registriert seit 26.02.2016

20.10.2017 - 08:51 Uhr - Newsbeitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 10771

Registriert seit 08.01.2012

25.10.2017 - 20:40 Uhr
Taylor Swift, ...Ready For It? Taylor Swift kündigt neues Video an ++ Neuer Song gorgeous aus dem kommenden Album reputation

Taylor Swift
"...Ready For It?" Taylor Swift kündigt neues Video an ++ Neuer Song "gorgeous" aus dem kommenden Album "reputation"
Ready For It? heißt es gerade auf allen Social Media Kanälen, denn Taylor Swift hat für diese Woche ein weiteres spektakuläres Video angeteast... Unter dem Hashtag #ReadyForItMusicVideo rätselt die Fangemeinde bereits aufgeregt, was es mit dem Clip zu dem zweiten Song aus ihrem Album "reputation" auf sich hat. Am Donnerstag soll es so weit sein und alle Fans dürften dann ihre Antwort parat haben auf die Frage "Ready For It?" (dt. Bist Du dafür bereit?). Damit gibt es einen weiteren Vorgeschmack auf ihr kommendes neues Album "reputation", das am 10. November veröffentlicht.

Neben der Single "Look What You Have Made Me Do" gibt es aber auch einen dritten Track zu hören: "gorgeous" heißt der Song, und das passende Lyric-Video gibt es hier:



Taylors Stimme erklingt darauf verliebt, charmant und alles andere als düster. Der Sound ist poppig, mit elektronischem Dub-Step-Einfluss und wieder einmal ein Beweis dafür, dass Taylor Swift eines kann: Sich stets neu erfinden. Auch diesmal stammen die Lyrics aus eigener Feder. Zusammen mit Max Martin und Shellback produzierte Taylor Swift den Track, in dem sie auf verrückte Liebschaften zurückblickt.

Drei Jahre nach ihrem letzten Werk „1989“ (Platz 1 der iTunes-Charts in 96 Ländern; über 10,1 Millionen Einheiten) schlägt Taylor Swift mit „reputation“ das nächste Kapitel ihrer unglaublichen Karriere auf. Die Sängerin, Produzentin, Musikerin und Songwriterin – Taylor schreibt alle ihre Songs selbst – gehört zu den erfolgreichsten Solo-Künstlerinnen aller Zeiten und ist laut Time Magazine eine der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten unserer Gegenwart. Mit „reputation“ wird Taylor Swift zweifellos wieder für Furore sorgen.

http://www.universal-music.de/taylor-swift/home

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 10771

Registriert seit 08.01.2012

25.10.2017 - 20:44 Uhr
Boah, ist das fad.

saihttam

Postings: 981

Registriert seit 15.06.2013

29.10.2017 - 21:10 Uhr
Ja, leider wieder keine gute Single. Das wird nichts.

Felix H

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2317

Registriert seit 26.02.2016

03.11.2017 - 09:00 Uhr - Newsbeitrag

Felix H

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2317

Registriert seit 26.02.2016

08.11.2017 - 08:33 Uhr - Newsbeitrag
Tracklist:

01 ...Ready For It?
02 End Game [ft. Ed Sheeran and Future]
03 I Did Something Bad
04 Don’t Blame Me
05 Delicate
06 Look What You Made Me Do
07 So It Goes...
08 Gorgeous
09 Getaway Car
10 King of My Heart
11 Dancing With Our Hands Tied
12 Dress
13 This Is Why We Can’t Have Nice Things
14 Call It What You Want
15 New Year’s Day

Wir leben in einer Zeit, in der Ed Sheeran und Future auf einem Song keine Neuigkeit mehr wert ist.
drake ohne zähne nachdem madonna ihn ausgenuckelt hat
08.11.2017 - 09:31 Uhr
seit ich das meme von ihr kenne, wo sie gebleachte buttholes statt augen hat, ist sie für mich leider unhörbar geworden.

hos
08.11.2017 - 09:51 Uhr
Himmel ist das alles schlecht. Ich hab schon Madonna nie was abgewinnen können, aber die hatte musikalisch wenigstens ein bisschen Stil und Einfallsreichtum.
Aber
08.11.2017 - 17:12 Uhr
Wir leben in einer Zeit, in der Ed Sheeran und Future auf einem Song keine Neuigkeit mehr wert ist.

Das wird mit Taylor-Swift-Alben in Zukunft auch mal so sein :).

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 10771

Registriert seit 08.01.2012

15.11.2017 - 21:32 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Anthony Fantano
16.11.2017 - 00:07 Uhr
Reputation focuses more on the pop star narrative than it does actual pop songs.

4/10

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 913

Registriert seit 12.12.2013

16.11.2017 - 00:38 Uhr
"Reputation focuses more on the pop star narrative than it does actual pop songs."

Präzise. Kann weg.
wer erschoss mr. burns?
17.11.2017 - 03:29 Uhr
egalstes album des jahres. schnöde und fad. lieblos arrangiert. sie will nicht den zickenstempel aufgedrückt bekommen, klingt aber über weite teile wie ein bockiges kleinkind. nicht mal ryan adams könnte das album noch rumreißen.

Mister X

Postings: 1973

Registriert seit 30.10.2013

21.11.2017 - 08:51 Uhr
wegen dem casper klau und der etwas anderen promo hatte ich ich nichts erwartet. ist aber dann toll geworden das album. hat zwar nicht mehr so die hits wie der vorgaenger... mit miley ganz klar 2 starke popalben dieses jahr
Flingflang Ernodil
22.11.2017 - 17:38 Uhr
Klassischer Pop, wie ihn sonst nur Prefab Sprout hinkriegen.

nörtz

User und Moderator

Postings: 3469

Registriert seit 13.06.2013

27.11.2017 - 21:41 Uhr
Identitätsloser Massenpop mit austauschbarer Stimme. Was für ein Stück Dreck!

Felix H

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2317

Registriert seit 26.02.2016

12.01.2018 - 08:58 Uhr - Newsbeitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 10771

Registriert seit 08.01.2012

12.01.2018 - 20:12 Uhr - Newsbeitrag
Liebe Medienpartner,



Taylor Swift hat in der Nacht zu heute das Musikvideo zu ihrer neuen Single „End Game“ ft. Ed Sheeran & Future veröffentlicht. Nach den beiden Singles “Look What You Made Me Do” und “..Ready For It?”, die beide mit aufwändig inszenierten Videos aufwarteten, war es nur eine Frage der Zeit, bis „End Game“ einen ähnlich beeindruckenden visuellen Gegenpart bekommt. Denn mit Ed Sheeran und dem Rapper der Stunde, Future als Gästen ist „End Game“ wohl eine der starträchtigsten Kollaborationen im Moment.



Im Video feiert Taylor Swift mit Ed Sheeran und Future um die Welt: Von Miami über Tokyo nach London. Future begleitet sie auf einer Yacht und im Sportschlitten durch Miami, mit Ed Sheeran trinkt sie Shots in einer Karaoke-Bar in Tokyo. In London treffen sich dann alle zu einer großen Party.



Schaut euch das Video hier an!



Stream:





Hier noch mal mit Prosa dazu.

Matjes_taet

Postings: 68

Registriert seit 18.10.2017

13.01.2018 - 12:34 Uhr
"Kann weg", "fad", "Was für ein Stück Dreck! " - 3 Meinungen von Chef, Mitarbeiter und Moderator.
Bin aber ganz froh, trotzdem mal reingehört zu haben, einige Songs sind durchaus o.k. - darunter auch das vielgeschmähte "Look what you made me do".

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: