Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Jerry Lewis ist tot

User Beitrag

Informatic

Postings: 11

Registriert seit 18.07.2013

20.08.2017 - 20:54 Uhr
Der bekannte amerikanische Schauspieler, Komiker und Regisseur Jerry Lewis ist tot. Er sei am Sonntagmorgen mit 91 Jahren in seinem Haus in Las Vegas eines natürlichen Todes gestorben, bestätigte seine Agentin Candi Cazau. Seine Familie sei bei ihm gewesen.

Lewis spielte mehrere Jahre in Kino-Komödien an der Seite von Entertainer Dean Martin, zum Beispiel in "Der Prügelknabe" (1952). Das Duo schaffte es nach dem Zweiten Weltkrieg zu internationaler Berühmtheit. Nachdem die beiden in den Fünfzigerjahren getrennte Wege gegangen waren, war Lewis an vielen weiteren Kinohits beteiligt.

So schrieb er zum Beispiel das Drehbuch und spielte die Hauptrolle in "Der verrückte Professor" (1996) und in "Hallo, Page!" (1960). 2013 gab er mit 87 Jahren in seinem letzten Kinofilm "Max Rose" einen alternden Jazz-Pianisten.

In fünf Jahrzehnten war Lewis in mehr als 45 Filmen zu sehen.

Über seine Karriere sagte er einmal selbst: "Ich war sehr erfolgreich damit, ein totaler Idiot zu sein". Es sei wichtig, sich seine Kindlichkeit zu bewahren. "Ich schaue die Welt mit Kinderaugen an."

Quelle:
http://www.spiegel.de/kultur/kino/jerry-lewis-ist-tot-comedy-legende-stirbt-im-alter-von-91-jahren-a-1163703.html
Mein Senf
20.08.2017 - 21:02 Uhr
viele sagen er sei ein Gigant, darunter auch viele von denen ich sehr viel halte. Mir hat sich allerdings seine bewusst infantile Art der Komik nie so recht erschlossen und fand ihn eigentlich immer nur albern und nervtötend...
RIP
Donald T.
20.08.2017 - 21:07 Uhr
'Über seine Karriere sagte er einmal selbst: "Ich war sehr erfolgreich damit, ein totaler Idiot zu sein".'

Für mich ein Bruder im Geiste.
Hamster
20.08.2017 - 21:08 Uhr
und spielte die Hauptrolle in "Der verrückte Professor" (1996)

Nö.
Eddie Murphy
20.08.2017 - 21:24 Uhr
Da hat er recht.
Chris C
20.08.2017 - 21:26 Uhr
Oh Nein!

Nach Stanley Kubrick, Chester Bennington und Pogo dem Clown ist ein weiterer Held meiner Jugend verblichen. R.I.P.!
Jim Carrey
20.08.2017 - 21:53 Uhr
Meine gesamte Karriere ist auf seine Grimassen und Herumhoppeleien aufgebaut, die ich mir zu eigen machte.
VespaMoretti
20.08.2017 - 21:57 Uhr
Habe gestern erst sein niemals offiziell veröffentlichtes Holocaust-Drama "The Day the Clown Cried" gesehen. :(

Lewis' Film: 10/10 vergossenen Krokodikstränen

Lewis' Ableben: 10/10 vergossenen Krokodilstränen
Jim Carrey
20.08.2017 - 21:57 Uhr
Kurz gesagt: Ich bin genauso peinlich wie Jerry Lewis.
Besen mit Senf
21.08.2017 - 01:17 Uhr
Mir hat sich allerdings seine bewusst infantile Art der Komik nie so recht erschlossen und fand ihn eigentlich immer nur albern und nervtötend...

Zu erschließen gibt es da wohl nicht viel. Entweder man findet es witzig oder eben nicht. Heinz Erhardt findet ja wohl auch nicht jeder amüsant.

(Man stelle sich nur vor, wie gerade scharenweise Menschen todernst sich Jerry Lewis-Filme reinziehen, weil sie den Hype unbedingt verstehen wollen.)
1992er
21.08.2017 - 10:36 Uhr
wer ist Jerry Lewis?
1975er
21.08.2017 - 10:38 Uhr
Nun ja, ob nun EIS am Stil, Bud Spencer oder Jerry Lewis. Nicht alles was man als Kind witzig fand, ist so gut gealtert, wie ein Hitchcock Krimi.....

lnformatic
21.08.2017 - 11:18 Uhr
Hab bei Facebook/Whatsapp auch schon alle meine Friends informiert.
Hier klicken!
21.08.2017 - 11:33 Uhr
Nun ja, ob nun EIS am Stil, Bud Spencer oder Jerry Lewis.

Was gibt es denn an Bud Spencer auszusetzen? Wer Bud Spencer in höherem Alter nicht mehr witzig findet, hat sich anerkanntermaßen als Mensch disqualifiziert.
Bud Spencer
21.08.2017 - 11:36 Uhr
Seit ich 12 Jahre alt wurde, fand ich mich selbst auch nicht mehr witzig.
Cpt. Obvious
22.08.2017 - 01:23 Uhr
Zum Gedenken empfehle ich "Arizona Dream (1993)". Ist aber ohne Klamauk, naja - fast.
Hier klicken!
22.08.2017 - 08:48 Uhr

Ich habe mich schon lange als Mensch disqualifiziert, seit der Sache mit dem kleinen Jungen auf dem Spielplatz
Brühwarm
22.08.2017 - 11:29 Uhr
Ich empfehle Scorseses "King of comedy", wo Lewis ohne Klamauk sein Schauspieltalent zeigen konnte.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17999

Registriert seit 10.09.2013

22.08.2017 - 16:50 Uhr
Generell einer der besten und am meisten unterschätzten Scorseses.
Nee klar
22.08.2017 - 23:57 Uhr
"King of Comedy" ist 110 Minuten lang ein nervender de Niro.
Schade um die Zeit, bzw. ich hab's nicht kapiert.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17999

Registriert seit 10.09.2013

23.08.2017 - 11:21 Uhr
Ist mehr oder weniger eine Neuinterpretation von Taxi Driver.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: