U2 - Songs of experience

User Beitrag

nörtz

User und Moderator

Postings: 3358

Registriert seit 13.06.2013

02.12.2017 - 07:48 Uhr
Wer disqualifizert sich weswegen?

whitenoise

Postings: 256

Registriert seit 17.06.2013

02.12.2017 - 21:09 Uhr
Ist schon ein stabiles Album geworden, aber -
hasst mich ruhig - nicht so zwingend wie der Vorgänger.

Mister X

Postings: 1937

Registriert seit 30.10.2013

03.12.2017 - 07:25 Uhr
Haltet mich fuer Verrueckt, aber es ist fuer mich ihre Beste seit Achtung Baby. Was aber auch nicht allzu schwer ist. American Soul das zu Kendricks XXX gehoert ist wirklich ein Ohrwurm. dem stone mit der alibi platzierung in der jahresliste wohl unrecht getan
Larry
03.12.2017 - 11:04 Uhr
Besser als "Pop"? Niemals.

whitenoise

Postings: 256

Registriert seit 17.06.2013

03.12.2017 - 11:15 Uhr
Wie findest du, dass Bono eigentlich gar kein richtiges Feature auf "XXX" hatte, sondern, dass es quasi nur ein Sample ist? Ich mag "XXX" ja sehr gerne, aber diese doppelte Verwendung irritiert irgendwie.

musie

Postings: 2020

Registriert seit 14.06.2013

03.12.2017 - 13:16 Uhr
Ein erfreulich gutes Album 7.5/10
kerry ho
03.12.2017 - 13:25 Uhr

erschreckend was aus dieser band wurde

nörtz

User und Moderator

Postings: 3358

Registriert seit 13.06.2013

03.12.2017 - 14:26 Uhr
Das einzige, womit Bono noch für Aufruhr sorgt, sind seine Briefkastenfirmen. Musikalisch hat die Band schon lange nichts mehr zu sagen. Altherrenrock, der in Jahresbestenlisten nichts zu suchen hat.
lelo
03.12.2017 - 14:36 Uhr
politisch korrekter müll, nicht mal für omas spannend

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 8816

Registriert seit 07.06.2013

03.12.2017 - 21:53 Uhr
"XXX" ist irgendwie geiler als "American soul".

whitenoise

Postings: 256

Registriert seit 17.06.2013

04.12.2017 - 09:52 Uhr
XXX ist besser, das stimmt.
frägende Ente (nur echt mit kleinem F)
04.12.2017 - 09:56 Uhr
versteh nich ganz was an xxx so besonders is

embele

Postings: 299

Registriert seit 14.06.2013

05.12.2017 - 07:10 Uhr
Mir gefällt das neue Album ausgesprochen gut. Es schließt nahtlos an den Vorgänger an und schließt den Kreis. Highlights für mich : The little things..., Red flag day und Lights of home (derzeit)

Hogi

Postings: 204

Registriert seit 17.06.2013

05.12.2017 - 08:07 Uhr
das Album wirkt auf mich extrem kraftlos. Mehr Pop als Rock. Naja, wenn es so gewollt ist...für mich aber ihr bisheriger Tiefpunkt.

Felix H

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2212

Registriert seit 26.02.2016

05.12.2017 - 08:37 Uhr
Mehr Pop als Rock.

Beziehungsweise eher so halbherziger Rock, der ständig zum Pop schielt, aber sich den Wechsel dann doch nicht traut.
Sagt mir zum Großteil gar nichts. Ist nicht zwingend schlechter als der Vorgänger, aber ich habe irgendwie immer noch das Gefühl, die könnten ein richtig großes Album noch machen und bin wieder enttäuscht.
Naja
05.12.2017 - 14:02 Uhr
Wann waren U2 denn eigentlich mal Rock?
der Logan von de Freitag Night News
05.12.2017 - 15:00 Uhr
aber ich habe irgendwie immer noch das Gefühl, die könnten ein richtig großes Album noch machen und bin wieder enttäuscht.

Ja, sie könnten. Mit Eno und Lanois als Produzenten. "No line on the horizon" war teilweise echt genial ("Cedars of Lebanon", "Fez - Being born").

U2 scheint nichts mehr einzufallen. Schade!
Bis ihnen wieder was einfällt, hören wir weiterhin:

Pop
The Unforgettable Fire
Zooropa
Boy
Passengers
Franzl
05.12.2017 - 15:31 Uhr
Früher haben mich U2-Songs umgehauen. ("Bad", "All I want is you", "One", usw.) Heute denke ich mir meist "Warum singt Bono bei Coldplay?". Schade, was aus denen geworden ist. Letztes richtig gutes Album war "Pop", danach gabs aber auch noch schöne Einzelsongs. Die beiden letzten (Innocence / Experience) fand ich richtig enttäuschend.
Uschi Riemenreiter
05.12.2017 - 17:47 Uhr
Enttäuscht hat mich das neue Album nicht, da ich von Bono und Konsorten gar nichts mehr erwartet hatte. Eher hat es mich überrascht und zwar positiv. Weil der Bono erstens immer noch verdammt noch mal herzzerreißend gut singt und dazu vehement gut aussieht (The Edge leider nicht so). Und zum andern haben sie diesmal sogar den ein oder anderen catchy Ohrwurmsongs mit dabei, dass ich mich manchmal sogar beim Mitsummen erwischt hab. Die erfinden das Rad zwar nicht neu, aber sie könnens halt, was will man machen? 6,5/10
discothèque
05.12.2017 - 22:39 Uhr
The Edge ist ja wohl der Coolste.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 8816

Registriert seit 07.06.2013

06.12.2017 - 00:35 Uhr
Beziehungsweise eher so halbherziger Rock, der ständig zum Pop schielt, aber sich den Wechsel dann doch nicht traut.

Ja, empfinde ich bisher ebenso.
Hans-Joachim Grübele
06.12.2017 - 06:27 Uhr
Rock, der zum Pop schielt... So wie Led Zeppelin?
LedZep
06.12.2017 - 07:37 Uhr
ist Blues, der zum Rock schielt.
Hans-Joachim Grübele
06.12.2017 - 08:01 Uhr
Ach so. Häufig sind ja auch Gnus, die zum Croc schielen. Aber U2 haben eigentlich schon immer eher Pop gemacht, der zum Rock schielte.
Harlekin Costello
06.12.2017 - 12:55 Uhr
Led Zeppelin waren manchmal ganz ok, aber dieser, nun ja, "Sänger" versaut doch echt jeden Song (bis auf "No Quarter").

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 10594

Registriert seit 08.01.2012

06.12.2017 - 18:54 Uhr
U2
Universal Music und BVG präsentieren: U2 in der U2 ++ Live Performance mit SONGS OF EXPERIENCE von Bono und The Edge
Mit einer spektakulären Aktion haben heute U2s Bono und The Edge gemeinsam mit ihren Fans in Berlin das neue Album "Songs Of Experience" gefeiert! Bei dem exklusiven Fan-Event, präsentiert von Universal Music und den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG), kamen die Ticket-Gewinner in den Genuss einer ganz besonderen Sonderfahrt. Mit der U-Bahnlinie U2 ging es vom Berliner Olympiastadion in einem Sonderzug in Richtung Nollendorfplatz - zunächst mit der Aussicht, irgendwann im Laufe des Tages Bono und The Edge bei einem Meet & Greet treffen zu dürfen.

Dann die große Überraschung: U2-Frontmann Bono und Gitarrist The Edge höchstpersönlich stiegen zu den Fans in die U2! Die Fans konnten die beiden Weltstars während der Fahrt hautnah erleben, Selfies machen und mancher kleinen Anekdote lauschen. Gemeinsam ging es dann weiter bis zur Station Deutsche Oper, wo Bono und The Edge einige Songs vom neuen Album "Songs Of Experience" in einer Akustik-Version live performten!

Frank Briegmann, President & CEO Universal Music Central Europe und Deutsche Grammophon: "Ob über oder unter Erde, ob vor 100.000 Zuschauern in einem ausverkauften Stadion oder vor 200 Fans und Partnern in einem Berliner U-Bahnhof – U2 sorgen stets für eine Show der Extraklasse und Live-Momente, die man nicht vergisst. Danke an die BVG für die Kooperation bei dieser ungewöhnlichen Albumpräsentation von 'Songs Of Experience'."

Dr. Sigrid Nikutta (Vorstandsvorsitzende der BVG): „U2 und U2 – endlich kommt zusammen, was zusammen gehört. Immerhin haben wir schon seit 1966 eine U-Bahnlinie mit diesem Namen, und auch die Band rockt schon seit Jahrzehnten. Umso stolzer sind wir, Bono und The Edge heute offiziell die Patenschaft für die U2 zu überreichen. Ab sofort heißt es daher: Because we love U2.“

Mit ihrem 14. Studioalbum "Songs Of Experience", das am vergangenen Freitag, 1. Dezember veröffentlicht wurde, melden sich U2 an der Chartspitze zurück: In 48 Ländern stürmte "Songs Of Experience" direkt Platz 1 der iTunes Charts! Auch die Kritiker zeigen sich begeistert, u.a. wählte der Rolling Stone das Album auf Platz 3 der "Alben des Jahres 2017". Das Album ergänzt den 2014er Release "Songs Of Innocence" und wurde von Jacknife Lee und Ryan Tedder produziert.

U2 und Berlin sind aber nicht erst seit heute verbunden: Im Oktober 1990 kam die Band nach Berlin, um neue Songs zu schreiben und als Band wieder zusammenzufinden. Das Ergebnis aus dieser Zeit des Um- und Aufbruchs ist das Kultalbum "Achtung Baby", das zu den wichtigsten Werken der Band gehört. Immer wieder kehrten U2 in die Hauptstadt zurück, zuletzt im Sommer während ihrer "The Joshua Tree"-Jubiläumstournee, wo sie im restlos ausverkauften Olympiastadion performten. Nun gemeinsam mit den Fans in der Linie U2 das neue Album "Songs Of Experience " zu feiern, zählt für Bono & The Edge zu einem Highlight ihrer langen Berlin-Liebe.

http://www.universal-music.de/u2/home
Naja
06.12.2017 - 21:57 Uhr
Genau das, was Herr Grübele sagt. Würde mich immer noch interessieren, wann U2 "mehr Rock" waren.

musie

Postings: 2020

Registriert seit 14.06.2013

07.12.2017 - 08:25 Uhr
was ist der Unterschied zwischen 'ausverkauftem Olympiastadion' und 'restlos ausverkauftem Olympiastadion'?
Olympiastadion
07.12.2017 - 08:34 Uhr
Ausverkauft: Es gibt noch einzelne Plätze, die aber niemand ernsthaft haben möchte, und ein Restkontingent für irgendwelche Verlosungen und sowas. Restlos ausverkauft: Voll! Man könnte noch tausend weitere Karten verkaufen.

musie

Postings: 2020

Registriert seit 14.06.2013

07.12.2017 - 10:36 Uhr
Ne, ausverkauft ist wie erster Platz. Das ist nicht steigerbar. Entweder ausverkauft oder nicht ausverkauft.

Rumstänkerdetektor + Antwort
07.12.2017 - 11:28 Uhr
Warum fragst du so provokant und sagst nicht einfach, dass dir die Formulierung missfällt, musie? Was ist dein Problem? Schreib lieber mal was zum Album, damit würdest du dem Forum besseres tun. Weinen und Provozieren wäre dann eher bei Univeral angebrecht...
Olympiastadion
07.12.2017 - 11:51 Uhr
Ne, ausverkauft ist wie erster Platz. Das ist nicht steigerbar. Entweder ausverkauft oder nicht ausverkauft.

Klar. so ist es überliefert. Von der Bedeutung her ist es aber so wie ich gesagt habe, denn Bedeutungen können in bestimmten Zusammenhängen abweichen. In Arbeitszeugnissen steht z.B. "...stets zu unserer vollen Zufriedenheit", was einer Schulnote 2 entspricht und eigentlich auch nicht mehr steigerbar ist. Aber erst "...stets zu unserer vollsten Zufriedenheit" entspricht der Note 1.

musie

Postings: 2020

Registriert seit 14.06.2013

07.12.2017 - 11:56 Uhr
Im Gegensatz zu dir sagte ich etwas zum Album. Und ja, restlos ausverkauft ist für mich ein Unwort und gehört in die Schublade Übertreibungen in Pressetexten. Hast du den Text etwa geschrieben, dass du mir so kommst?

musie

Postings: 2020

Registriert seit 14.06.2013

07.12.2017 - 11:58 Uhr
Nach dieser Logik wäre ausverkauft also eigentlich nicht ausverkauft?

Ist eigentlich völlig egal...

The Little Things... find ich richtig gut auf dem Album, erinnert an die All that you can't leave behind Zeit...


Olympiastadion
07.12.2017 - 12:00 Uhr
Nach dieser Logik wäre ausverkauft also eigentlich nicht ausverkauft?

Genau.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 8816

Registriert seit 07.06.2013

11.12.2017 - 20:46 Uhr
Die Rezension trifft ziemlich genau, was ich nach 3 oder 4 Durchgängen denke. Besonders dieser Teil:
Viele der Songs klingen, als hätte sie eine U2-Tribute-Band komponiert und eingespielt. Besonders schmerzlich ist, dass von den alten Markenzeichen fast nichts übriggeblieben ist. Bonos Stimme braucht einige Hilfe aus dem Computer, während The Edges Gitarrenläufe saft- und kraftlos aus den Lautsprechern tröpfeln. Immerhin verrichten Adam Clayton und Larry Mullen ihre Jobs anständig, besonders Claytons hübsche Bassfiguren lassen wiederholt aufhorchen.

Wo zur Hölle ist The Edge? Was ist da los? Clayton ist wirklich der einzige, der hier Eindruck hinterlässt. Und ja, die Texte sind nur noch Plattitüden. Was hat der mal auf "Pop" oder "Achtung baby" für tolle Lyrics gehabt.
white as snow
11.12.2017 - 21:12 Uhr
Bis zum nächsten Album.

Ja, super, noch ein lustloses Machwerk!
2OO9 gab's das letzte gute U2-Album. Die haben fertig.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 10594

Registriert seit 08.01.2012

11.12.2017 - 21:27 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Ehemaliger
12.12.2017 - 09:30 Uhr
Die Rezension bildet das derzeitige Niveau der Seite recht gut ab!

nörtz

User und Moderator

Postings: 3358

Registriert seit 13.06.2013

12.12.2017 - 10:31 Uhr
Nein, das passt schon. Die Wertung ist leider noch zu hoch.
Ehemaliger
12.12.2017 - 12:53 Uhr
Da wollte ich noch schreiben, dass bestimmt der nörtz gleich kommt und den Gorilla macht.

Jetzt fehlt hier aber noch MACHINA!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 8816

Registriert seit 07.06.2013

12.12.2017 - 14:38 Uhr
Hä? Ich hab doch oben erst geschrieben.
Bratapfel
14.12.2017 - 11:18 Uhr
U2 sind wie die Scorpions. Irgendwie muss man schmunzeln, wenn man sie sieht oder hört
Taschentengil
14.12.2017 - 18:03 Uhr
"2OO9 gab's das letzte gute U2-Album."

Also das letzte gute ist schon etwas länger her, 1993. Danach kam nichts mehr.
Taschenigel
14.12.2017 - 18:06 Uhr
Pop war 1997 und das ist U2s Beste.

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: