Peter Maffay - MTV unplugged

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12379

Registriert seit 08.01.2012

10.08.2017 - 18:28 Uhr - Newsbeitrag



Ein großer Abend für die deutsche Musik: Peter Maffay veröffentlicht MTV Unplugged mit Gästen wie Katie Melua und Johannes Oerding






Ein großer Abend in einem kleinen Haus: Das Steintor-Varieté in Halle an der Saale bot den perfekten Rahmen für ein außergewöhnliches Event. Peter Maffay, seine Band und zahlreiche Gastmusiker spielten im ältesten Varieté-Theater Deutschlands in fast privater Atmosphäre ein grandioses MTV Unplugged-Konzert.

Zwei Stunden und 40 Minuten feierte das begeisterte Publikum Maffay und seine Gäste Johannes Oerding, Katie Melua, Jennifer Weist, Philipp Poisel, Rock Legende Ray Cooper, Ilse DeLange von den Common Linnets und Tony Carey.



„Ich habe ja schon einige MTV Unplugged Produktionen miterleben dürfen, aber so viel positive Energie von den Fans habe ich noch nie gespürt.



Die Zusammenarbeit mit Peter und seinem Team , der ganzen Crew und allen Gastkünstlern hat richtig viel Spaß gemacht. Alle, die nicht live vor Ort dabei sein konnten, erwartet im November ein MTV Unplugged der Extraklasse“ so Mara Ridder-Reichert, Director Talent & Music, MTV



Die Titel für den Abend, für die TV-Sendung und für das Album, das live on Tape produziert wurde, haben Peter Maffay und seine Band gemeinsam erarbeitet. Aus anfänglich 60 Vorschlägen blieben 24 Songs über, auf die man sich schließlich verständigte, darunter Hits von 1970 bis heute – neu arrangiert und natürlich – so wollen es die Regeln - ohne Effekte und ohne elektronische Unterstützung neu interpretiert.



Am 3. November 2017 erscheint das MTV UNPLUGGED Album bei Sony Music in Kooperation mit Starwatch Entertainment und bildet die musikalische Grundlage für die MTV UNPLUGGED Tour im Frühjahr 2018 (RTK). Album Pre Order beginnt am 10.08.2017.



„Nach 17 Nummer Eins Alben ist ein MTV Unplugged Konzert nochmal ein ganz besonderer Höhepunkt in Peter Maffays Karriere. Mit seiner phantastischen Band und vielen musikalischen Gästen nimmt der Abend eine Ausnahmestellung in Peters Schaffen ein. Sony Music ist stolz, diese Aufnahmen veröffentlichen zu können“ (Manfred Rolef, Vice President AOR Labelgroup GSA, Sony Music)



„Peter Maffay ist einer der bedeutendsten lebenden Künstler und mit Sicherheit der einzige deutsche Musiker, dessen Platten in den Regalen aller Generationen stehen. Die Serie seiner Nummer 1 Alben ist so beeindruckend wie die Anzahl der Riesenhits seiner Karriere, von "Und es war Sommer" bis "Hallelujah". Dass Peter dazu ein engagierter Weltbürger ist, der sich zeit seines Lebens für Schwächere einsetzt, ist nicht hoch genug zu bewerten in einer so unübersichtlichen Welt. Dass nun MTV ihm die Ehre erweist und sein Werk in der unerreichten Einmaligkeit dieses Formates neu präsentiert, ist überfällig, ein Highlight für uns bei Starwatch und der Höhepunkt des Musikjahres 2017.“ Markus Hartmann, COO & Director Music, Starwatch Entertainment.


Hääää?
10.08.2017 - 20:26 Uhr
MTV gibt es noch?? :O
un hör bar
11.08.2017 - 00:30 Uhr
Johannes Oerding

Da kann man nur den Ton abschalten.
Kurt Cocaine
07.11.2017 - 17:35 Uhr
Vom Feinsten.
Waldi der Hund
07.11.2017 - 18:15 Uhr
Kunst
Der Wolf von Chelsea
07.11.2017 - 22:43 Uhr
"mit Sicherheit der einzige deutsche Musiker, dessen Platten in den Regalen aller Generationen stehen"

Die Ärzte?
MTV 2003
07.11.2017 - 22:45 Uhr
präsentiert von Jamba Spar-Abo
Dennisolllllll
08.11.2017 - 08:12 Uhr
"mit Sicherheit der einzige deutsche Musiker, dessen Platten in den Regalen aller Generationen stehen"

Udo Lindenberg?
maffay rulez
20.11.2017 - 12:53 Uhr
Osternhagen?
missmagdeburg
20.11.2017 - 17:06 Uhr
ich bin wahrlich kein Peter-Fan, aber das Konzert im Fernsehen verfolgt hat mich begeistert. Muss man mal sagen dürfen. Danke schön
Frisch rezensiert. Meinungen?
21.11.2017 - 18:59 Uhr
Ich nehme an, mit "aller Generationen" sind auch Kinder gemeint. Dann passt das wieder, denn die haben wahrscheinlich eher "Tabaluga" im Regal stehen als Sachen von Lindenberg und Westernhagen.
Alle Generation
21.11.2017 - 19:04 Uhr
Tic Tac Toe.

(auch wenn das 99% verheimlichen)
Ich sag
21.11.2017 - 20:32 Uhr
Heino !
Findet jeder geil. Rockt wie hulle.
alles quatsch
22.11.2017 - 13:17 Uhr
der grösste deutsche musikruler war, ist und bleibt herbert grönemeyer. da kann es keine gegenteilige meinung geben.
Chuckle die Mörserpuppe
22.11.2017 - 14:11 Uhr
der singt aber wie ne tüte saure milch
Marius Müller
22.11.2017 - 14:36 Uhr
Also von den im Mainstream erfolgreichen deutschen Musikern war und ist Grönemeyer wirklich der Beste. Er ist ein Poet. Und früher hatte er mitunter schon mal ziemlich lustige Texte. Dass er kein guter Sänger ist, ist zweitrangig.
Falk 'Oh
22.11.2017 - 14:54 Uhr
Der besteste deutsche Sänger ist Johann Hölzel.
Andi Fr.
22.11.2017 - 15:05 Uhr
Also der grösste deutsche Musikpoet bin immer noch ich.
Die lebendigen Wollsocken
22.11.2017 - 15:13 Uhr
Herr Frege, ich hätte da mal eine Fräge: Darf ich Ihnen ein Campino-Joghurt anbieten?
Sahnie
22.11.2017 - 20:08 Uhr
Ein oder einen? Das ist hier die Fräge.
Experte für alles
22.11.2017 - 20:52 Uhr
Zeltinger, falls die noch einer kennt, deutsche Musikkunst im Zenit.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12379

Registriert seit 08.01.2012

11.12.2017 - 21:25 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Sprachschwein
12.12.2017 - 12:47 Uhr
Wurde je irgendein Lied ähnlich ausgeweidet wie "Ich wollte nie erwachsen sein"? Hatte der PM überhaupt was anderes?

Hinweis am Rande. Anno 1986 hieß das doch eher noch Dauerschleife.
TiEll
13.12.2017 - 15:14 Uhr
Vor allem bei der Stelle mit dem Schulabschluss, dem Suff sowie bei dem Epilog musste ich herzhaft lachen. Super Rezi, Ricci :)
Bert Engel
13.12.2017 - 21:35 Uhr
"Ich wollte nie erwachsen sein"?

Das Lied heißt offziell "Nessaja" und erschien 1983 auf dem ersten Tabaluga-Album "Tabaluga oder die Reise zur Vernunft". Sogar Scooter haben es mal verwurstet.

Maffay ist ein Guter. Mein liebster Song ist "Unter Sternen" von 1988.
eric (unangemeldet)
15.12.2017 - 09:19 Uhr
Lieber Bert,
Maffay selbst nennt den Song heute offiziell so, steht auch im Text, dass er umbenannt wurde.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1836

Registriert seit 14.06.2013

15.12.2017 - 11:03 Uhr
Danke, TiEll :D
also wirklich
15.12.2017 - 11:21 Uhr
schade, wie lieblos "freiheit, die ich meine" auf dem unplugged-konzert runtergeschrubbt wird...das kann man doch nicht auf platte pressen, mensch!
Bert Engel
15.12.2017 - 16:31 Uhr
Nun gut, ich bin, was Peter Maffay betrifft, nicht mehr auf dem Laufenden. Als ich jung war, habe ich viel Maffay gehört (nicht nur Tabaluga). Einige Songs mag ich auch heute noch, z. B. das flippige "Es hat keinen Zweck".
Bert Engel
15.12.2017 - 20:02 Uhr
Jetzt hab ich auch mal die Rezi gelesen. Auch ich habe als Knirps viele Tage damit verbracht, Kassetten (und später dann CDs) von Peter Maffay zu hören. Waren die 80er nicht cool? Wenn man sie miterlebt hat, dann ja.
Und als man das erste Mal eine CD in der Hand hielt, hat man sich gefragt: Wo ist die B-Seite?

Bertram Engel hat mich um 1990 rum angestiftet, Schlagzeugspielen zu lernen. Schuld daran was sein Solo auf dem Live-Video "Lange Schatten".
Bert Engel
15.12.2017 - 20:03 Uhr
* war
Edel
22.12.2017 - 20:57 Uhr
Ich bin traurig und enttäuscht. Jedes Instrument klimpert so emotionslos vor sich hin und alles klingt lieblos und kalt.Sie finden nicht zueinander!
Sehr SCHADE
Erna
22.12.2017 - 23:57 Uhr
Was soll's! Es gibt ja noch die Grönemania.
Wurst
25.12.2017 - 16:49 Uhr
Peter Mayday, lach
Euch ist echt nicht mehr zu helfen.
Peter Mayday - ich schmeiß mich weg . . .

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: