Enter Shikari - The spark

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12374

Registriert seit 08.01.2012

01.08.2017 - 17:42 Uhr - Newsbeitrag
Enter Shikari veröffentlichen ihr neues Album "The Spark" am 22. September


Gestern Nacht haben Enter Shikari den Release ihres fünften Studioalbums “The Spark“ (VÖ 22.08. / Play It Again Sam) angekündigt. Mit einem speziellen und intimen Auftakt-Konzert im Londoner Club Borderline präsentierte die Band erstmals Songs des kommenden Longplayers, darunter auch die erste Auskopplung “Live Outside“, die auf Radio 1 im Vorfeld der Show Premiere feierte und ab heute samt Musikvideo überall erhältlich ist!



“The Spark“ ist ein ambitioniertes und gleichzeitig sehr erfrischendes Album, das die stringente Fortsetzung in der bemerkenswerten Karriere dieser spannenden britischen Band zeigt, und Veränderung und Unberechenbarkeit als Konstante des Quartetts aus St. Albans untermauert. Nach den vier bereits erschienenen Studioalben, von denen drei in den UK Top 10 waren und hierzulande mit dem Vorgänger “The Mindsweep“ (2015) erstmals in die Top 20 der Albumcharts einstiegen, ist das von David Kosten (Everything Everything, Bat For Lashes) produzierte Album “The Spark“ Enter Shikaris melodischstes und persönlichstes Album geworden. Es ist - ohne die brodelnde politische Wut zu unterdrücken - ein Soundtrack über unsere turbulente Welt für jeden der frustriert ist, aber dennoch die Hoffnung nicht verloren hat.

Frontmann Rou Reynolds wusste, dass sich das musikalische Drehbuch der Band bei diesem Album verändern musste: “Not dampening the variety, but trying to write the best songs instead of trying to be the heaviest, the most technical, the most emotional.” Dieser neu entdeckte emotionale und musikalische Fokus bildete die Grundlage für ein neues Album, abgerundet von Reynolds klaren und ehrlichen Texten. “The spark is a new connection, a new beginning, It can be short and insignificant, but it can create something so significant. The spark is that light at the end of the tunnel – when everything seems to be falling apart, but you’re able to see some sort of path out of the dark.”

In der Tat verlor Reynolds 2015 buchstäblich den Boden unter den Füßen. Seit Jahren schon hatte er gelegentliche Panikattacken und verschwieg seine Probleme bis zum Sommer. Ausgelaugt durch das andauernde Touren und von den hohen Erwartungshaltungen, begann er mit Selbstmedikation, die nach hinten losging. “So then I combat that with various substances that I’m useless at. My metabolism isn’t built for non-stop partying, so I think it was a perfect storm of anxiety – being exhausted, drugs – and then my body went, ‘Nope! Enough!’”Zudem schien die Welt ein Stück weiter aus den Fugen geraten zu sein. Trump, Brexit, Terror. Der stetige Abbau des staatlichen Gesundheitssystems NHS kam hinzu. Soziale Themen, die seit fast einem Jahrzehnt zu Shikaris Herzblut gehören. “When I realized that a lot of stuff in my personal life was seemingly echoing the turmoil going on the world, socially and politically, a general theme started to emerge of adversity and hope. Learning, growing, coming through things. It’s such a basic thing for art to talk about – seeing the light at the end of the tunnel – but finding that meaning really helped.”


“The Sparks” Tracklist:

1. The Spark
2. The Sights
3. Live Outside
4. Take My Country Back
5. Airfield
6. Rabble Rouser
7. Shinrin-yoku
8. Undercover Agents
9. The Revolt Of The Atoms
10. An Ode To Lost Jigsaw Pieces (in two movements)
11. The Embers



18 Jahre nach Gründung der Band werden Enter Shikari in diesem Jahr ihre bisher größte Arena-Tour in UK spielen, ausgiebig durch Europa touren und im Dezember dann auch endlich wieder in Deutschland live zu erleben sein!

Enter Shikari live:
03.12. Köln - Palladium
05.12. Hamburg - Mehr Theater
07.12. Berlin – Huxley’s Neue Welt
11.12. A-Wien - Arena
12.12. München – Tonhalle
Booking in D: Livenation

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12374

Registriert seit 08.01.2012

01.08.2017 - 17:59 Uhr
Nanu, seit wann sind die denn hörbar? Macht Laune.

Gomes21

Postings: 2490

Registriert seit 20.06.2013

01.08.2017 - 20:23 Uhr
Gar nicht mal so schlecht wie befürchtet. Aber öfters anhören würde ich es mir wohl trotzdem eher nicht.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12374

Registriert seit 08.01.2012

02.08.2017 - 20:27 Uhr
Ich mir irgendwie schon.

Gomes21

Postings: 2490

Registriert seit 20.06.2013

02.08.2017 - 20:51 Uhr
Für meinen Geschmack aber besser als die 'alten' Enter Shikari

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 2200

Registriert seit 23.07.2014

02.08.2017 - 22:10 Uhr
Die letzten beiden Alben fand ich super, neues kann gerne kommen. "Live Outside" macht Spaß. :)
Ach kommt
02.08.2017 - 22:24 Uhr
Die wurden hier schon immer grundlos gehatet... Haben doch immer recht viel innovatites gehabt

whitenoise

Postings: 281

Registriert seit 17.06.2013

02.08.2017 - 23:09 Uhr
Ich fand ihr letztes Album schon wirklich gut - aber das hier klingt auf jeden Fall interessant. Ich hoffe aber schon, dass sie die Hardcore-Elemente nicht komplett in den Hintergrund gestellt haben. Das würde die Band dann schon zu beliebig machen.

Croefield

Postings: 401

Registriert seit 13.01.2014

03.08.2017 - 19:44 Uhr
Kann mir vorstellen, dass die Halbwertszeit relativ gering ist, da ja doch permanent die gleiche Zeile wiederholt wird. Aber für den Moment finde ich "live outside" ziemlich super. Ich finde das auch generell gut, wenn sie nicht mehr melodische und harte Passagen in EINEN Song packen, sondern sich jeweils für eins von beiden entscheiden. Funktionierte beim letzten Album auch schon (zB. "Anaesthetist", "Torn Apart"...)

Gomes21

Postings: 2490

Registriert seit 20.06.2013

03.08.2017 - 22:44 Uhr
Der Song an sich ist ein echter Ohrwurm, wirklich nicht schlecht, aber den Sund finde ich diplomatisch ausgedrückt 'bescheiden'.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 2200

Registriert seit 23.07.2014

03.08.2017 - 23:06 Uhr
Ein Ohrwurm ist das auf jeden Fall. Und ja, melodisch und hart zu trennen klingt nach einer guten Idee. Zumindest manchmal sollte man das machen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12374

Registriert seit 08.01.2012

13.09.2017 - 22:16 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 2200

Registriert seit 23.07.2014

14.09.2017 - 01:30 Uhr
Gelungene Rezension. Freut mich, dass die Gruppe mal eine 7/10 bekommt. Die hätten die zwei Vorgänger meiner Meinung nach auch verdient. Bin gespannt, wie das Neue denn so klingt, an "The Mindsweep" mochte ich das etwas vertracktere und bunte Songwriting sehr.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 2200

Registriert seit 23.07.2014

14.09.2017 - 11:40 Uhr
<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/EuvVOA8uvsc" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 2200

Registriert seit 23.07.2014

14.09.2017 - 11:41 Uhr
Ach Mist. Wollte zum neuen Song "Rabble Rouser" verlinken.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12374

Registriert seit 08.01.2012

14.09.2017 - 20:07 Uhr - Newsbeitrag
Nach “Live Outside” veröffentlichen Enter Shikari mit “Rabble Rouser” den zweiten Track aus ihrem neuen Album “The Spark“, welches nächste Woche, am 22. September auf Play It Again Sam erscheint.

"I see ‘Rabble Rouser’ as putting music to my job description. Bringing people together and getting them rowdy and energised. The track’s influenced by the plethora of genres that I was lucky enough to grow up with; from jungle to garage, to grime, to dubstep. I can’t wait to play this live”. (Rou Reynolds)






Lass mich mal. ;-)
@Armin
14.09.2017 - 20:33 Uhr
Häh was soll man dich lassen?

lumiko

Postings: 202

Registriert seit 09.09.2015

14.09.2017 - 20:35 Uhr
Hmm, "Live Outside" gefällt mir überhaupt nicht, dann doch lieber alte Songs wie
"Sorry, You're Not a Winner".

Croefield

Postings: 401

Registriert seit 13.01.2014

15.09.2017 - 08:35 Uhr
Rabble Rouser gefällt mir durchaus auch. Dieses Bassige und dann dieser poppige Refrain, irgendwie hab ich richtig Lust auf das Album. So ging es mir noch nie bei Enter Shikari.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 2200

Registriert seit 23.07.2014

15.09.2017 - 13:29 Uhr
@Armin Können normale User Youtubevideos auch so einbinden, oder bleibt das Mods etc. vorbehalten?
Und
04.12.2017 - 16:07 Uhr
War einer von euch auf dem Konzert in Köln gestern?

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 2200

Registriert seit 23.07.2014

23.05.2018 - 18:34 Uhr - Newsbeitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12374

Registriert seit 08.01.2012

11.07.2018 - 19:42 Uhr - Newsbeitrag
Enter Shikari | 02.04. - 16.04.2019

Enter Shikari haben schon immer gerne die Genregrenzen überschritten und entwickelten über die Jahre ihren ganz eigenen originellen Stil. Post-Hardcore ist die Grundlage - dazu kommen Ausflüge in die Elektrosounds, Dubstep- oder Drum’n’Bass-Rhythmen. Auch die geballte Energie und konstante Dynamik ihrer Konzerte wirkt ausnahmslos mitreißend. Zur Zeit beweisen Enter Shikari dies auf ihrer Sommer-Festival-Tour. Aber auch im kommenden Frühjahr werden sie uns bei ihrer ausgedehnten Deutschland-Tour nochmal die Gelegenheit geben, dieses Ereignis live miterleben zu dürfen.







Präsentiert werden die Konzerte von VISIONS, FUZE und SLAM.

02.04.2019 München - Neue Theaterfabrik
07.04.2019 Dresden - Alter Schlachthof
08.04.2019 Berlin - Huxleys
09.04.2019 Leipzig - Conne Island
11.04.2019 Erlangen - E-Werk
12.04.2019 Dortmund - FZW
13.04.2019 Köln - Live Music Hall
15.04.2019 Wiesbaden - Schlachthof
16.04.2019 Saarbrücken - Garage

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: