Seite: « 1 ... 5 6 7 ... 9 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Bundesliga Saison 2017/2018

User Beitrag

MopedTobias

Postings: 9412

Registriert seit 10.09.2013

22.10.2017 - 20:18 Uhr
Wär ich noch vorsichtig mit, Leverkusen spielt unter Herrlich einen tollen Offensivfußball, sieht defensiv aber noch alles andere als sicher aus. Gladbach hätte in der ersten Hälfte auch zwei, drei Dinger machen können, gerade Wendell und Retsos waren nur körperlich auf dem Platz anwesend. In der zweiten Hälfte dann natürlich krass aufgedreht, Brandt mit einer Weltklasse-Leistung. Ein im Ergebnis zu hoher Sieg, aber natürlich ein mehr als ordentlicher Motivationsschub.

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

23.10.2017 - 19:32 Uhr
Klar, der Weggang von Toprak schmerzt. Ob er mit seiner Reservistenrolle beim BVB glücklich wird bezweifel ich.

Aber bei Leverkusen ist genug Qualität vorhanden, man denke nur an Havertz. Wenn der so weitermacht wird er durch die Decke gehen. Ähnlich stark wie derzeit Goretzka.

Autotomate

Postings: 838

Registriert seit 25.10.2014

28.10.2017 - 18:43 Uhr
Das war ganz nett gerade im Niedersachsenstadion. Wir hätten auch noch höher gewinnen können. Der BVB samt Fans aber auch zugegebenermaßen erstaunlich schlecht.

MopedTobias

Postings: 9412

Registriert seit 10.09.2013

28.10.2017 - 19:15 Uhr
Ich bin wirklich erstaunt darüber, wie wenig Antworten Bosz auf stark pressende Gegner und das regelmäßige einfache Überspielen seiner Abwehr hat. Klar ist es noch früh in der Saison, aber das hat sich ja jetzt schon in mehreren Spielen gezeigt ohne erkennbare Fortschritte dazwischen. Wenn das so bleibt, hätte man sich auch Roger Schmidt oder Alexander Zorniger holen können.

nörtz

User und Moderator

Postings: 4010

Registriert seit 13.06.2013

28.10.2017 - 19:32 Uhr
Dass ein Team wie Hannover auf Platz 4 steht, zeigt wie lächerlich diese Weltmeisterliga ist.

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

28.10.2017 - 21:00 Uhr
Und Bürki schon wieder ein Elfer verschuldet! War zwar keiner, aber so wie er rausgeht nimmt der Hannoveraner Spieler das Geschenk gerne an.

Zagadou ist erst 18, den von Beginn an in der IV zu bringen ist Harakiri. Ja, es sind beide rechte Verteidiger verletzt, aber wieso spielt Bartra auf Außen? Kann Bosz nur dieses eine System mit der hohen Verteidigung spielen, dazu auch noch auswärts? Aubameyang ist in einer kleinen Formkrise, aber von ihm hängt der Dortmunder Erfolg ab.

Über Hannover muss man sich keine Sorgen machen, die landen schon noch im Tabellenkeller. Breitenreiter hat das schon mit Paderborn erlebt, eine tolle Hinrunde gespielt und dann doch noch abgestiegen.

MopedTobias

Postings: 9412

Registriert seit 10.09.2013

29.10.2017 - 13:48 Uhr
Zagadou ist überragend für sein Alter, physisch stark, gutes Aufbauspiel, sehr unaufgeregt und abgeklärt am Ball. Dazu Linksfuß, ich sehe in ihm auf jeden Fall einen zukünftigen Stamm-IV des BVB, der Hummels' Lücke zumindest von den Anlagen her so gut ausfüllen kann, wie kein anderer Dortmunder IV. Dass Bosz ihm genau auf dieser Position auch Spielpraxis geben will, halte ich für eigentlich sehr klug.

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

30.10.2017 - 11:35 Uhr
Ja, er ist definitiv auf Dauer ein IV, wurde in der Saison in allen Spielen bisher aber als LV eingesetzt. Warum also gegen Hannover als IV? Er ist erst 18, verliert er einen Zweikampf auf der Außenbahn ist es nicht so dramatisch wie zentral, da klingelts dann meistens.

Zagadou ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nächstes Jahr weg, Barcelona hat schon Interesse bekundet.

MopedTobias

Postings: 9412

Registriert seit 10.09.2013

30.10.2017 - 18:24 Uhr
Weil er im Pokalspiel davor schon auf der Position gespielt und das ordentlich gemacht hat, außerdem muss man ihn irgendwann da ranführen. Und da ist Hannover womöglich ein passenderer Gegner als Bayern am Wochenende z.B. Ich finde nicht, dass Bosz im Vorfeld einen Fehler mit seiner Aufstellung gemacht hat, ist dann halt bisschen blöd gelaufen.

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

31.10.2017 - 11:58 Uhr
Im Pokalspiel gegen einen Drittligisten ja, da hat er ordentlich gespielt.

Ich finde schon, dass das ein Aufstellungsfehler war, dazu noch das zwanghafte Festhalten an der alternativlosen Taktik, wo das Mittelfeld bei gegnerischem Ballgewinn sofort überspielt werden kann. Dann die Umstellung in der Abwehr, dann noch individuelle Fehler (Bürki, rote Karte), dann noch fehlende Zweikampfhärte.... kommt einiges zusammen.

Jetzt geht es vor allem darum, sich anständig aus der CL-Gruppenphase zu verabschieden und den Rückstand zu Bayern nicht auf 6 Punkte anwachsen zu lassen.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2532

Registriert seit 13.06.2013

31.10.2017 - 12:48 Uhr
95 Óle

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

31.10.2017 - 18:19 Uhr
95 Ole

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

20.11.2017 - 21:48 Uhr
Was geht eigentlich mit dem BVB ab?

MopedTobias

Postings: 9412

Registriert seit 10.09.2013

21.11.2017 - 00:19 Uhr
Ach, so Einiges. Boszs Einbahnstraßenfußball und seine konsequente Weigerung, irgendwelche taktischen Änderungen vorzunehmen, auch wenn es offensichtlich nicht läuft. Die Formkrise des fast kompletten Kaders, die sich vor allem in der sowieso schon nicht überragend besetzten Defensive ausschlägt. Generell eine schlechte Stimmung aufgrund der hohen Erwartungshaltung der Fans und des schnellen (wahrscheinlichen) Zerschlagen des Meisterschaftstraums. Gehe trotzdem mit einem nicht gerade guten Gefühl ins Derby, die können uns immer noch mit 3, 4:0 aus dem Stadion schießen...

Was mir auch noch bei einem Blick auf den BVB-Kader aufgefallen ist: Der ist physisch ganz schön schwach, oder? Heißt nicht unbedingt was, aber auch im modernen Fußball kann man immer mal mit Physis und Kampf wieder in die Spur finden, wenn sonst nichts läuft, aber auch dafür sehe ich hier kaum Potenzial.

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

21.11.2017 - 17:16 Uhr
Ich finde es herrscht totale Verunsicherung und Überforderung mit dem System Bosz. In fast jedem Spiel der letzten Wochen gab es krasse individuelle Fehler, Bürki war meist dran beteligt. Warum diese hoch stehenden Verteidiger? Kommt der Gegner an den Ball, überspielt er das gesamte Mittelfeld, der BVB hat zudem nicht die schnellsten Verteidiger.

Ich glaube auch dass über kurz- bis mittelfristig Aubameyang ein Problem für die Mannschaft wird (bzw. schon ist). Er hält sich ja für den Allergrößten und lässt das bei jeder Gelegenheit raushängen.

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

05.12.2017 - 16:08 Uhr
Das Unentschieden gegen Leverkusen wird jetzt als Erfolg gefeiert. Dabei war man eine Halbzeit lang in Überzahl, Philipp jetzt auch monatelang verletzt...

MopedTobias

Postings: 9412

Registriert seit 10.09.2013

05.12.2017 - 17:43 Uhr
Rückstand aufgeholt und mal wieder genug Puste für die zweite Halbzeit gehabt. Für eine Mannschaft in der Krise ist das ein Erfolg.

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

09.12.2017 - 17:33 Uhr
Das muss es jetzt aber einfach für Bosz gewesen sein. Zuhause gegen den vorletzten der Tabelle zurecht verloren (laut Kommentator).

MopedTobias

Postings: 9412

Registriert seit 10.09.2013

09.12.2017 - 17:49 Uhr
Ja tiefer gehts eigentlich nicht mehr, vor allem stehen jetzt drei wichtige Spiele in kürzester Zeit an, da brauchst du jetzt einfach mal einen neuen Impuls.

Kohfeld bei Bremen wieder mit dem typischen Skripnik-/Nouri-Effekt, mal gucken, ob der dieses mal länger als ne halbe Saison anhält.

seno

Postings: 3260

Registriert seit 10.06.2013

09.12.2017 - 19:31 Uhr
Kann mir eigentlich mal jemand erklären, warum der sogenannte "Krieger" Vidal für seine ständigen Tretaktionen so selten Rot bekommt?

2plus2gleich5

Postings: 206

Registriert seit 22.08.2016

09.12.2017 - 20:08 Uhr
Auch toll, wie er dann wild gestikulierend den lächerlichen - und zum Glück korrigierten - Platzverweis für Wolf gefordert hat. Heynckes hat sich später geweigert, im Interview anzuerkennen, dass Vidal und damit die ganze Mannschaft heute einen Riesendusel hatte."Es gibt ja einen Schiedsrichter und der sieht das ganz unparteiisch."
Faire Sportsleute, wie sie im Buche stehen.

Starke Leistung der Eintracht gegen Catenaccio-Bayern.

MopedTobias

Postings: 9412

Registriert seit 10.09.2013

09.12.2017 - 21:12 Uhr
@seno: Na schau mal nach, welches Logo er auf der Brust trägt, dann weißt du's vielleicht :>

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

09.12.2017 - 22:00 Uhr
Manche Schiris lassen sich davon halt einschüchtern, war jetzt aber nicht spielentscheidend und wurde ja auch zurückgenommen. Karten fordern ist eh eine Unsitte, wird aber nicht nur bei Bayern gemacht, z.B. Christiano Ronaldo fordert doch fast bei jedem Foul eine Karte und guckt immer ganz vorwurfsvoll zum Schiri.

Bayern war schlecht und hat unverdient gewonnen, keine Frage.

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

09.12.2017 - 22:22 Uhr
Bosz jetzt gefeuert worden. Wurde auch Zeit, jetzt am besten Tuchel zurückholen und sich bei ihm entschuldigen. ;)

Auf einem tollen Platz 3 und als Pokalsieger den Trainer rauswerfen, weil er Graupen auf die Bank setzt und es menschlich nicht so stimmt, was ein Bullshit. Dann holt Watzke einen holländischen Trainer mit einem holländischen System, was ja auch aktuell total erfolgreich ist, sie Hollands nicht-vorhandene WM-Teilnahme. Mit Ajax hatte Bosz die richtigen Spieler für sein System, die kannten das aber auch vorher schon, wohingegen bei Dortmund die Spieler bei 0 gestartet sind.

Sorry, wollte jetzt nicht wieder über den BVB abranten, wird hoffentlich jetzt besser mit neuem Trainer.

MopedTobias

Postings: 9412

Registriert seit 10.09.2013

10.12.2017 - 12:02 Uhr
Wobei man als Außenstehender ja nicht beurteilen kann, was da intern alles genau mit Tuchel vorgefallen ist. Er hätte auch das Double holen können, wenn es menschlich einfach nicht mehr gepasst hat, musste er weg, da kann man dem Vorstand keinen Vorwurf machen.

Bosz war ein Experiment, das gescheitert ist. Am Anfang sah das natürlich noch vielversprechend aus, aber das Problem war einfach die fehlende taktische Flexibilität und die Unfähigkeit, etwas gegen die vielen zu einfachen Gegentore zu unternehmen. Letztlich war er kaum mehr als ein Alexander Zorniger und das ist für die Nummer zwei Deutschlands einfach zu wenig. Es wäre hilfreich gewesen, wenn er noch in die Sommer-Transfers einbezogen gewesen wäre, weil der Kader nicht vollständig auf sein System ausgerichtet ist, aber dafür kam er einfach zu spät.

Achim

Postings: 6166

Registriert seit 13.06.2013

10.12.2017 - 12:28 Uhr
Meine BVB-Analyse vom Juli :-)

Das liegt erstens am Trainer. Zugegeben, seine letzte Saison war stark (EL-Finale mit Ajax hat die nicht gewonnene Meisterschaft mehr als kompensiert), aber in der Vorbereitung und auch schon bei den Stationen davor war das imho doch eher Kick and Rush und - im Falle BVB - hoffen, dass vorne die individuelle Klasse funktioniert. Vielleicht hätte Tuchel trotz aller Differenzen noch eine Saison bleiben und Nagelsmann für 18/19 fixiert werden können (bevor er seinen Vertrag verlänger hat).

Dazu sehe ich beim BVB keine Achse, die das Spiel machen bzw. in schwierigen Situationen stabilisieren kann. Die beiden IV stehen, dazu Auba und Dembele vorne. Daneben gibt es viel zu Durchschnitt, der gnadenlos überschätzt wird und sich auch selbst überschätzt. Doch leider sind Schmelzer, Piszczek, Schürrle, Götze, Sahin, Castro, Rode, Weigl* keine Spieler (mehr) die gegen Wolfsburg, Augsburg oder Hannover den Unterschied machen können. Eine gefährliche Mischung. Wie gesagt: Mich erinnert das gerade etwas an die letzte Klopp-Saison.

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

11.12.2017 - 18:31 Uhr
Nicht schlecht Achim. ;) Zu den Durchschnittsspielern kommen jetzt noch ein paar dazu: Kagawa, Bürki, Bartra, Subotic, Toljan.... man müsste mind. 5-6 Spieler aussortieren.

Pulisic wird sicher abhauen, der kann auch bei größeren Clubs spielen.

MopedTobias

Postings: 9412

Registriert seit 10.09.2013

12.12.2017 - 00:29 Uhr
Denke auch, dass der Dortmunder Kader dringend eine Frischzellenkur benötigt. Subotic, Durm, Rode, Schürrle, Schmelzer, Sahin und Castro raus. Eine gute Alternative für die LV- und DM-Position wäre Jonas Hector, der wird mit Köln nicht in die zweite Liga gehen und ein Verein wie Dortmund ist genau seine Kragenweite.

nörtz

User und Moderator

Postings: 4010

Registriert seit 13.06.2013

12.12.2017 - 06:01 Uhr
Dass Vereine wie Augsburg, Hannover und Frankfurt nur drei, bzw. vier Punkte hinter dem dritten Platz stehen, zeigt das Problem dieser Liga. Es fehlt hinter den Bayern einfach ein fester Block an Mannschaften. Da gibt es keine Kontinuität - Dortmund mal ausgenommen. Wahrscheinlich würde die Top 5 der zweiten Liga hier auch irgendwo im Mittelfeld stehen. Das wäre für mich aber kein Beleg für die Qualität des deutschen Fussballs, sondern eher für das Gegenteil, das auch durch die Ergebnisse in der Fünf-Jahres-Wertung belegt wird. Man liegt derzeit hinter Zypern und Österreich.

Man kann da nur hoffen, dass sich Schalke und Leverkusen wieder fangen. Die waren, international gesehen, immer verlässliche Punktebringer.

2plus2gleich5

Postings: 206

Registriert seit 22.08.2016

12.12.2017 - 15:01 Uhr
Waren Hannover, Frankfurt und mit Abstrichen Augsburg auch, als sie zuletzt dabei waren. Treffsicher die Vereine genannt, die international mit kleineren Mitteln toll aufgespielt haben, aber ich weiß ja, dass dein eigentlicher Punkt ein anderer ist ;-).

Grundsätzlich ist der Aspekt der fehlenden konstanten Struktur richtig, aber über Jahre bedeutete eine gewisse Fluktuation im ersten Drittel der Tabelle kein Problem. Dass ein Überraschungsteam oder Aufsteiger die K.O.-Runde bzw. gar das Viertelfinale in der EL erreicht, ist sehr beachtlich. Dass Hoffenheim und Berlin (zum zweiten Mal nacheinander) in dieser Weise scheitern hingegen einfach nur peinlich.
Es ist aber auch die Ausnahme, dass Leverkusen, Schalke und Gladbach vergangenes Jahr schwach waren - also der finanziell zweite Block hinter Bayern, Dortmund und Leipzig.

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

12.12.2017 - 19:01 Uhr
Leverkusen war ja in den letzten Jahren öfters in der CL und hat dort auch regelmäßig das Achtelfinale erreicht.

Dortmund hatte die schwerste Gruppe in der CL, da kann man auch mal Dritter werden, aber die 2 Punkte waren ein Armutszeugnis. 7 Punkte wären das absolute Minimum gewesen.

Eine gute Alternative für die LV- und DM-Position wäre Jonas Hector, der wird mit Köln nicht in die zweite Liga gehen und ein Verein wie Dortmund ist genau seine Kragenweite.

Und Timo Horn fürs Tor.

Es fehlt hinter den Bayern einfach ein fester Block an Mannschaften. Da gibt es keine Kontinuität - Dortmund mal ausgenommen.

Leipzig wird den 2. Platz zementieren. Ich sehe da nichts was dem entgegensteht. Im Sommer geht nur Keita oder, der Rest der Mannschaft bleibt zusammen?!?

MopedTobias

Postings: 9412

Registriert seit 10.09.2013

13.12.2017 - 11:53 Uhr
Naja, Leipzig zeigt diese Saison doch schon klare Abnutzungserscheinungen, sowohl spielerisch als auch ergebnistechnisch. Die stehen aktuell nur noch auf Platz zwei, weil der Rest hinter ihnen mal wieder extrem unkonstant punktet. Da hat Hasenhüttl in der Winterpause ein bisschen Arbeit vor sich.

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

13.12.2017 - 16:42 Uhr
Ist wahrscheinlich die Mehrfachbelastung durch die CL, nicht gewohnt. Und halt eine junge Mannschaft, wo halt Formschwankungen dabei sind.

2plus2gleich5

Postings: 206

Registriert seit 22.08.2016

16.12.2017 - 18:41 Uhr
Nun ja, nachdem der Ärger über den alles in allem doch recht fragwürdig zustandegekommenen Ausgleich langsam verraucht: spannendes Spiel, MopedTobi - und wahrscheinlich leistungsgerecht. Freue mich auf die Rückrunde.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2532

Registriert seit 13.06.2013

16.12.2017 - 20:51 Uhr
95 Óle

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

16.12.2017 - 22:31 Uhr
Bayern nur wieder mit dem nötigsten, da ist die Luft raus. Traurig dass man damit noch jeden in der Bundesliga locker schlagen kann.

Schön für Dortmund und Köln. Köln darf eigentlich nicht absteigen (wird aber wohl so kommen) und Dortmund soll endlich wieder ein ernstzunehmender Konkurrent werden. Das Pokalspiel steht ja jetzt an. Spiele auf Augenhöhe, das wünscht man sich.

MopedTobias

Postings: 9412

Registriert seit 10.09.2013

17.12.2017 - 01:36 Uhr
@2plus2gleich5: Bei aller Liebe, aber ich hab schon ein Spiel gesehen, dass wir im Normalfall gewinnen müssen und auch gewinnen. Kovac selbst hat nach dem Spiel ja gesagt, dass er trotz 2:0-Führung über das Ergebnis glücklich ist und es auch ganz anders hätte laufen können (z.B. wenn Burgstaller nicht dreimal fälschlicherweise ins Abseits gepfiffen wird...). Frankfurt aber natürlich brutal effizient, klar.

Ich bin jetzt erstmal froh über eine meine Erwartungen übertreffende Hinrunde und darüber, dass Tedesco aus der Mannschaft ein solches Mentalitätsmonster gemacht hat, auch wenn spielerisch noch nicht alles passt. Für die Rückrunde sollte man sich aber nicht von Platz zwei blenden lassen und unnötige Punktverluste wie gegen Frankfurt oder Köln abstellen. Ist so extrem eng da oben, zwei schlechte Spieltage und man wird auf Rang acht durchgereicht.

2plus2gleich5

Postings: 206

Registriert seit 22.08.2016

17.12.2017 - 17:09 Uhr
Klassicher Fall von zwei Fanperspektiven, die unterschiedliche Aspekte in den Fokus nehmen ;-). Burgstallers fälschliches Abseits zum Beispiel habe ich einmal gesehen - gilt dann aber vielleicht auch für Haller, der nach 73 Minuten sonst alleine auf Fährmann zugelaufen wäre.
Sicher hatte Schalke mehr vom Spiel, aber es ist ja völlig klar, dass die Eintracht nach so einer frühen Führung den Gegner das Spiel machen lässt, wenn bekannt ist, dass da nicht seine Stärke liegt.
Dass Schalke nach diesem Spielverlauf Punkte einfach liegengelassen hätte (wie gegen Köln), finde ich ehrlich gesagt sehr weit hergeholt. Würde nicht von einem unnötigen Punktverlust sprechen, wenn man nach 80 Minuten 2:0 hintenliegt, jetzt auch nicht viele klare Chancen hatte und dann in der 95. (nach Foul an Wolf in der Schalker Hälfte und knapp über den eh schon sehr langen vier Minuten Nachspielzeit) zum Ausgleich kommt.
Sei's drum, denke, das Remis geht letztlich irgendwie in Ordnung!

Kovacs Bescheidenheit ist häufig ein Versuch, die Mannschaft zu erden und Druck von ihr zu nehmen - ein sehr sympathischer Ansatz, wie ich finde.

Autotomate

Postings: 838

Registriert seit 25.10.2014

17.12.2017 - 18:23 Uhr
Halber Herzinfarkt heute wieder mal im Niedersachsenstadion. Eines dieser Spiele, bei denen man gerne einen Fußballsketiker bei sich in der Kurve sitzen hätte.

MopedTobias

Postings: 9412

Registriert seit 10.09.2013

17.12.2017 - 18:52 Uhr
@2plus2gleich5: Der Punktverlust war unnötig, weil das 1:0 auf diese Weise einfach nicht fallen darf. Dass Frankfurt sich daraufhin zurückzieht, ist völlig legitim, aber dass wir überhaupt so einem unnötigen Rückstand hinterherlaufen müssen, dass dann eigentlich sehr gut machen, aber aus der extremen Überlegenheit (es war tatsächlich kein Chancenfeuerwerk, aber trotzdem mehr als Frankfurt) nichts machen, das ärgert mich. Auch wenn sich der späte Ausgleich wie ein Sieg angefühlt, wurmen mich im Nachhinein die verlorenen zwei Punkte mehr, als dass ich mich um einen gewonnenen freue.

Zu Burgstaller: Auch ohne Fanbrille gab es in der ersten Hälfte sicher drei, vier Situationen, die knapp kein Abseits waren, Haller in der 73. auch, aber das war eben nur eine. Ich hab kein Problem mit einem kleinlichen Schiri-Gespann, aber dann bitte konsequent und dann darf Rebic eigentlich nicht mehr die zweite Halbzeit erleben. Auch finde ich, dass Schwalben wie die von Willems eigentlich pauschal mit glatt Rot bestraft werden sollten, das ist einfach nur eklig. In einer perfekten Fußballwelt würde ich ihn als Trainer erstmal ein paar Wochen oder Monate suspendieren, aber sowas passiert natürlich bei keiner Mannschaft dieser Welt. Über eine zu lange Nachspielzeit darf man sich als Frankfurter bei dem extremen Zeitspiel, das teilweise schon nach zehn Minuten anfing, eigentlich auch nicht beschweren.

Tut mir leid, falls das teilweise etwas hart gegen "deine" Mannschaft geht, ich hab per se nichts gegen Frankfurt oder destruktive Spielweisen generell, nur war das nach Köln und Hoffenheim einfach das Schalker Spiel diese Saison, dass mich (nüchtern im Nachhinein betrachtet natürlich, unmittelbar nach dem Spiel hab ich mich gefreut) am meisten geärgert hat.

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

17.12.2017 - 19:07 Uhr
Es ist schon beeindruckend was Tedesco aus den Spielern herauskitzelt. Die Mannschaft ist nominell gar nicht so stark, aber taktisch sehr diszipliniert. Er findet da wohl die richtigen Worte zu den Spielern, also Platz 4-7 sollte mindestens drin sein.

2plus2gleich5

Postings: 206

Registriert seit 22.08.2016

17.12.2017 - 19:56 Uhr
@Moped: Bei mir lief das im Grunde genau andersrum. Nach dem Spiel sehr geärgert, mit nüchterner Distanz ein Remis, mit dem wir leben können. Trotzdem wurmt es natürlich, wenn eine ansonsten in dieser Saison so stabile Defensive (die aber in der Konstellation auch noch nie zusammengespielt hat) zwei späte Tore kriegt und die teils guten Konteransätze zu leicht verschenkt werden. Der Kicker-Ticker spricht übrigens von einem "glücklichen, aber nicht unverdienten Remis für Schalke". Geht vielleicht zu weit, aber wie gesagt, die "extreme Überlegenheit", von der du sprichst, habe ich keinesfalls gesehen.

Der destruktive Spielstil war gestern wirklich schwer anzuschauen, liegt aber auch in den personellen Ausfällen begründet. Mit Käpt'n Abraham, Hasebe und dem langzeitverletzten Mascarell fehlten drei wichtige Leute, die den Ball geordnet ins Mittelfeld befördern können. Den feinen Fuß findet man bei Falette und Russ weniger, daher war das spielerisch ziemlich rumpelig. Aber gerade von der Halbzeit bis zur 75. wurden die begrenzten Mittel nicht schlecht einsetzt.

Was Willems angeht: voll bei dir. Sowas regt mich wahnsinnig auf. Kann mir durchaus vorstellen, dass Niko ihn auch deswegen noch in der ersten Hälfte rausgenommen hat.

Respekt jedenfalls, was Tedesco Schalke gerade in der aktiven Spielgestaltung vermittelt hat. Da hat es in den letzten Jahren am meisten gehapert, sieht jetzt eine ganze Ecke besser aus. Auch wenn ich ihn für sein ständiges Rumfuchteln schon viel früher weggeschickt hätte, das muss nämlich auch nicht sein ;-).

MopedTobias

Postings: 9412

Registriert seit 10.09.2013

17.12.2017 - 20:29 Uhr
Also in der ersten Hälfte würd ich die Überlegenheit schon als "extrem" bezeichnen, nach der Pause hat sich das etwas angeglichen. Aber will mich da jetzt nicht dran aufhängen :>

Ja, Tedesco ist neben dem Sportlichen auch ein super Typ, sehr realistisch und ehrlich. Ähnlich wie auch ein Kovac oder Streich, denen hört man auch immer gerne bei Interviews zu, weil man weiß, dass nicht einfach nur irgendwelche Phrasen gedroschen werden.

Achim

Postings: 6166

Registriert seit 13.06.2013

25.02.2018 - 02:38 Uhr
Bisher war ja immer der Tenor: Wenigstens der Abstiegskampf ist extrem spannend. Nun stehen die letzten beiden quasi fest. Was nun: Ruft man den Kampf um Platz 15 aus oder wer sich im Schneckenrennen die Pätze 2, 3, 4 sichert? Die drei Spiele, die ich bisher in voller Länge gesehen habe an diesem Spieltag waren jeweils auf Drittliga-Niveau: Mainz-Wolfsburg, H96-BMG, Werder-HSV.

Ganz ehrlich: Da schaue ich lieber Championship auf dazn.

(A.)

MopedTobias

Postings: 9412

Registriert seit 10.09.2013

25.02.2018 - 11:34 Uhr
Würde da noch nichts abschreiben, wenn der HSV nächste Woche gegen Mainz gewinnt, was nicht extrem unwahrscheinlich ist, sind's wieder nur vier Punkte auf die Relegation. Dazu kommen die obligatorischen drei Punkte aus dem Heimspiel gegen uns...

Beim Spielniveau kann ich schwer widersprechen, aber Spannung ist im Kampf um den Abstieg und die europäischen Plätze noch genug drin. Gerade dadurch, dass es so ein Schneckenrennen ist und es sich gefühlt jede Woche neu verschiebt.

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

25.02.2018 - 11:56 Uhr
Wenn der HSV gegen Mainz gewinnt? Kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, bestenfalls ein Unentschieden.

Die "Fans" tun ihr übriges um die Mannschaft zu verunsichern, gegen Bremen war man 3x kurz vor einem Spielabbruch.

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

26.02.2018 - 16:22 Uhr
Köln jetzt schon punktgleich mit dem HSV. Aus eigener Kraft sah der Klassenerhalt vor einigen Spieltagen noch unmöglich aus, jetzt ist zumindest ein Fünkchen Hoffnung da. In der Rückrundentabelle ist man auf Platz 5, wenn man so weiter macht kann es tatsächlich noch schaffen. Natürlich müssen die anderen Teams da mitmachen, sehe da momentan nur Mainz neben dem HSV als potenziellen Absteiger.

MopedTobias

Postings: 9412

Registriert seit 10.09.2013

26.02.2018 - 16:55 Uhr
Ja, Mainz muss sich echt blöd anstellen, aber unmöglich ist das nicht. Vor allem spielt Köln außer gegen den HSV noch gegen jeden, der da unten noch drin hängt: Mainz, Stuttgart, Wolfsburg, Werder, Freiburg. Wenn man die alle gewinnt, darf man träumen.

hubschrauberpilot

Postings: 4385

Registriert seit 13.06.2013

11.03.2018 - 13:54 Uhr
Bin mal gespannt, ob Stögers Antifußball gegen Frankfurt eine Chance hat. Gegen Bergamo hat man sich noch weitergezittert, gegen RB Salzburg droht jetzt das Aus in der EL. Die letzten Siege in der Bundesliga gab es bei Köln, dem HSV und Gladbach.

Da muss jetzt endlich mal ein überzeugender Sieg her.

Achim

Postings: 6166

Registriert seit 13.06.2013

11.03.2018 - 14:15 Uhr
Glaube nicht. Die Eintracht ist zur Zeit sehr robust und kicken können die auch noch einigermaßen. Mit viel Glück gibt es eine Unentschieden.

(A.)

Seite: « 1 ... 5 6 7 ... 9 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: