Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Kettcar - Ich vs. Wir

User Beitrag
Fiep()
11.08.2017 - 13:26 Uhr
I bims, der PT-Troll. Han es voll drauhf vong Trollen her.
K.ackl.dackl
11.08.2017 - 13:30 Uhr
Ich werde den ganzen Nachmittag durchposten, damit ihr meine Empörung live miterleben könnt!
Ach du Sch...
11.08.2017 - 13:30 Uhr
Selbst Dirk von Lotzow / Tocotronic meldet sich zu Wort.
Von der GHVC-Facebookseite:

"Gesungene Geschichte, die deutlich macht, dass Fluchthelfer*innen damals wie heute gebraucht werden.“
- Dirk von Lowtzow


Ich hatte zuerst an Satire gedacht...aber der Dirk scheint das ja wirklich ernst zu meinen...Hätte nicht gedacht, dass der Schlepperei/Schleuserei unterstützt??

Gott, was muss der seine Landsleute hassen, dass er sowas befürwortet...Um die Folgen für Deutschland macht sich dieser Knabe wohl keine Gedanken...
Fiep()
11.08.2017 - 13:31 Uhr
Leute 52 Posts bis jetzt! Da muss noch mehr kommen! Es geht hier um Kettcar! Kettcar! Alter! KETTCAR! Ein so wichtiges Thema wie von Kettcar angesprochen und man kommt hier auf läppische 52 Posts!? Macht mal Stimmung! PARTYHUUUUUUUPPPÄÄ EYOHOOHOHOHOHO!
hui
11.08.2017 - 13:36 Uhr
meine reaktion auf den neuen song:

http://bit.ly/2vV5owK
Ach du Sch...
11.08.2017 - 13:38 Uhr
*heul*
Hosenträger
11.08.2017 - 13:48 Uhr
Was erwartet ihr von Dirk von L.?

Wer Songs wie "F*ck Frontex" singt, weiß nicht, was er eigentlich tut..
Hosenträger
11.08.2017 - 13:52 Uhr
Warum gibt es nicht mehr Popstars wie Andy Gabalier?! *heul*

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2560

Registriert seit 14.06.2013

11.08.2017 - 14:03 Uhr
Den Reflexnerv der Besorgten hat Wiebusch ja schon mal getroffen, wenn sogar das Forum sich empört. (Noch ist das Abendland nicht untergegangen, also wedelt kräftig ab auf Deutschland!)

Achim, wo hörst du denn da die Moralkeule in jeder Zeile? Höre da auch eher eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt, warum Menschen flüchten - übrigens derzeit so viele wie noch nie in der Geschichte -, und dass gerade wir Deutschen selbst Flüchtlinge waren, was nicht allzu weit in der Vergangenheit liegt.

"Der Tag wird kommen" etwa hatte da mehr Offensichtliches.

Ach ja, der Song geht klar, ich mag das Ende.

Hipster aus Bochum

Postings: 127

Registriert seit 04.01.2017

11.08.2017 - 14:09 Uhr
Typisch pathetischer Kettcar-Song. Also wie zu ihren guten Zeiten. Das könnte der Vorbote eines endlich wieder anhörbaren Kettcar-Albums sein.
datgibbetnich
11.08.2017 - 15:21 Uhr
Videopremiere auf Spiegel online ?!?
Das spricht Bände.
Scheiß-Lügenpresse
dunkin donuts
11.08.2017 - 15:24 Uhr
und dass gerade wir Deutschen selbst Flüchtlinge waren, was nicht allzu weit in der Vergangenheit liegt.

ahja...und die konsequenz daraus? was willst du uns damit sagen?

im song wird den flüchtenden ossis an einer stelle ein "gutes leben" gewünscht...jetzt die frage aller fragen: wie soll ein *gutes* leben mit dem derzeitigen influx von (teilweise unberechenbaren) migranten bewerkstelligt werden? sag's uns bitte.
lol
11.08.2017 - 15:52 Uhr
So wie vorher auch. Fernsehen, aus dem Fenster gucken, sich über Ausländer beschweren.
dunkin donuts
11.08.2017 - 16:14 Uhr
was willst du uns damit sagen?

mit uns meine ich mir. ich bin zum glück der einzige der bei jedem thema über flüchtlinge losspamt
Refugees income
11.08.2017 - 16:17 Uhr
Er und mispel.

Und vielleicht noch Tim.

paranoidRob

Programmierer Stefan

Postings: 68

Registriert seit 20.10.2013

11.08.2017 - 16:25 Uhr

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21765

Registriert seit 08.01.2012

11.08.2017 - 17:41 Uhr - Newsbeitrag
Neuigkeiten von Grand Hotel van Cleef







Kettcar - "Sommer '89 (Er Schnitt Löcher in den Zaun)"
Die erste Single aus dem neuen Kettcar Album "Ich vs. Wir" heißt "Sommer '89 (Er schnitt Löcher in den Zaun)". Das Video zum Song feiert ab jetzt Premiere bei SPIEGEL Online.



"Gesungene Geschichte, die deutlich macht, dass Fluchthelfer*innen damals wie heute gebraucht werden.“
- Dirk von Lowtzow

"Genial, ein Blick zurück in unsere Geschichte, der uns mitten in die brennendste Debatte der Gegenwart katapultiert. Eine kraftvolle Erzählung, die ihre Stärke gerade deshalb entfaltet, weil sie auf jede Polemik verzichtet. Ein Song, der aufpeitscht, ein Wasserwerfer aus Worten, der jeden trifft und niemanden verletzt. Welch eine ​ druckvolle
Rückkehr der Politik in die Musik. Großartig."
- Kerstin Gleba, stellv. Verlegerin Verlag Kiepenheuer & Witsch

"Ich vs. Wir" von Kettcar erscheint am 13. Oktober 2017 bei Grand Hotel van Cleef. Das Album ist ab jetzt als CD / LP sowie als Ltd. Edition CD (Digipak mit Stanz-Cover) und Ltd. Edition LP (farbiges Vinyl im gestanzten Gatefold-Cover und 30x30cm Booklet). "Sommer '89" ist ab jetzt auch bei allen Streamingportalen und Download-Anbietern verfügbar.

"Ich vs. Wir" in allen physischen Versionen + digital vorbestellen - http://phonofile.link/ich-vs-wir

Nach den zwei ausverkauften Konzerten nächste Woche in Düsseldorf und Karlsruhe, sowie bei "15 Jahre Grand Hotel van Cleef - Fest van Cleef 2017" in Hamburg (Resttickets erhältlich) gehen Kettcar ab Januar 2017 auf Headline-Tour. Exklusive Hardtickets sind ab jetzt ausschließlich im GHvC-Shop erhältlich.

Tickets für die Kettcar Tour 2018 - http://bit.ly/Kettcar2018

Kettcar - Live 2018

18.01. Saarbrücken, Garage
19.01. München, Tonhalle
20.01. A - Wien, FM4 Geburtstagsfest
21.01. A - Graz, PPC
22.01. CH - Schaffhausen, Kammgarn
23.01. CH - Bern, Bierhübeli
24.01. Erlangen, E-Werk
25.01. Stuttgart, Theaterhaus
26.01. Dortmund, FZW
27.01. Bremen, Schlachthof
28.01. Kiel, Max
30.01. Magdeburg, Altes Theater
31.01. Dresden, Schlachthof
01.02. Leipzig, Haus Auensee
02.02. Wiesbaden, Schlachthof
03.02. Köln, Palladium
06.02. Hamburg, Große Freiheit 36
07.02. Hamburg, Große Freiheit 36
08.02. Hannover, Capitol
09.02. Bielefeld, Ringlokschuppen
10.02. Berlin, Huxleys

Kettcar - Live 2017

16.08. Düsseldorf, Zakk (ausverkauft)
17.08. Karlsruhe, Substage (ausverkauft)
18.08. Hamburg, 15 Jahre Grand Hotel van Cleef (Tickets)

Achim

Postings: 6288

Registriert seit 13.06.2013

11.08.2017 - 17:51 Uhr
- Kerstin Gleba, stellv. Verlegerin Verlag Kiepenheuer & Witsch

LOL. Da hätten sie auch jemanden aus dem Forum zitieren können :|

A.
Laura Palmer
11.08.2017 - 17:53 Uhr
Ich mag den Song.
abcdef
11.08.2017 - 17:56 Uhr
Einfach der Geschichte lauschen und nicht zu viel darüber nachdenken. Für mich ein klasse Hörbuch-Lied, Wiebusch war schon immer gut darin Geschichten zu beschreiben. Uhlmann war eher der, der private Geschichten verarbeitet.

Bin auf die weiteren Lieder des Albums gespannt.

Tobson

Postings: 1061

Registriert seit 11.06.2013

11.08.2017 - 18:21 Uhr
Ich find's super!
Dennoch fühlte ich mich, wie schon von jemandem erwähnt, beim Anfang auch hieran erinnert:

https://www.youtube.com/watch?v=M3yHJ4a49oc

:-D

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7869

Registriert seit 26.02.2016

11.08.2017 - 19:26 Uhr
@Tobson:

Oh. Mein. Gott. Aber ja.
An "Mit dem Schwert nach Polen, warum Rene?" von den Ärzten musste ich auch denken.
Befindlichkeitsfixierter
11.08.2017 - 21:02 Uhr
Song wirkt etwas bemüht aber den Einschlaffaktor haben sie tatsächlich zurückgeschraubt. Ein "Du und..." wird es wahrscheinlich nie mehr geben, hoffe aber auf ein gutes Album.

False Flac

Postings: 149

Registriert seit 19.01.2017

11.08.2017 - 21:06 Uhr
Starker Song!

Achim

Postings: 6288

Registriert seit 13.06.2013

12.08.2017 - 09:19 Uhr
Ganz gelungener Kommentar von Patte bei FB zu dem Song, Respekt. Einfach hier bei den Kommentaren etwas herunterscrollen: https://www.facebook.com/kettcar/posts/10154532108857315
?!?
12.08.2017 - 09:48 Uhr
Jetzt auch noch Kettcar mit ihrer Flüchtlingshymne, na prima.
Fehlt noch eine deutsche Indie Band oder haben mittlerweile alle?

P.S.: Wer tatsächlich die Situation der DDR 89 mit der Masseneinwanderung aus dem nahen Osten und Afrika gleichsetzt, sollte eventuell mal darüber nachdenken, weniger Lack zu saufen.
Den Leuten
12.08.2017 - 10:10 Uhr
in der DDR ging es damals noch viel schlechter als den Einwanderern aus Afrika. Schließlich sind die nicht 24 Stunden von Ossis umgeben.
@?!?
12.08.2017 - 10:10 Uhr
Ich denke, du hast mit mehr als zwanzig Postings zu deinem Flüchtlingshass deinen Standpunkt klar gemacht. Jetzt halt mal die Klappe.
balu
12.08.2017 - 11:21 Uhr
Ganz gelungener Kommentar von Patte bei FB zu dem Song, Respekt. Einfach hier bei den Kommentaren etwas herunterscrollen: https://www.facebook.com/kettcar/posts/10154532108857315

eindeutig #hatespeech.
Pinienterpentinöl *(((-)))*
12.08.2017 - 11:31 Uhr
Was für ein ovulationshemmendes Betagewimmer von diesen Ököfahrzeugtretern mit Muschimytzchen. Mittlerweile rennen selbst die kupierten Transgender vor diesen öden Regierungspropaganda-Minnesängern davon. Wer ein Date/Deckakt mit einem Girl 100prozentig versauen möchte, dieses Machwerk ist der perfekte Soundtrack dazu.

Wegwerfnick

Postings: 33

Registriert seit 21.07.2017

12.08.2017 - 11:38 Uhr
Was für ein scheißkommentar von patte.
Aber echt
12.08.2017 - 11:43 Uhr
Hat sich wirklich richtig in die Nesseln gesetzt damit.
ich feiere das
12.08.2017 - 11:49 Uhr
eine ganze kommentarspalte mit gefühligem einheitsbrei ("tränen!") und dann grätscht patte/castorp da einfach mal hinein...göttlich
Cool
12.08.2017 - 12:14 Uhr
Es bestätigt mich, zu wissen, dass die Leute, die wirklich zu jedem Kram ihre politische Meinung irgendwo reinpressen müssen, gleichzeitig auch menschlich die größten Arschlöcher sind.
Zitat auf der Webseite
12.08.2017 - 12:40 Uhr
"Alle reden über Flüchtlinge. Kettcar hetzen nur. Ein Song wie warme Kotze.“
(Julia Zeh)
Looc
12.08.2017 - 12:42 Uhr
Es bestätigt mich, zu wissen, dass die Leute, die wirklich zu jedem Kram ihre politische Meinung irgendwo reinpressen müssen, gleichzeitig auch menschlich die größten Arschlöcher sind.

Findest du das gegenüber Wiebusch nicht etwas hart? Er war ja schon immer politisch, aber nur weil er nicht deiner Meinung ist ihn gleich A****loch zu nennen? Komm schon...
whoah
12.08.2017 - 13:23 Uhr
Wow. Patte schreibt das ja auch unter seinem Klarnamen. Beängstigend, wo der rausgekommen ist...
ogottogott
12.08.2017 - 13:35 Uhr
Jetzt hat es Patte aber mal so richtig gegeben.
Meine Güte, der Typ ist ja mitleiderregend
Wow
12.08.2017 - 13:38 Uhr
Patte schreibt das ja auch unter seinem Klarnamen.

Wirklich schlimm das unter Klarnamen zu machen. Dafür kann man doch in den Bau nach Bautzen kommen! Weiß der das denn nicht?
autschn
12.08.2017 - 13:43 Uhr
war patte nicht aus der ddr?

merkt man irgendwie, die haben einfach kein richtiges gespür dafür, wann man den mund halten sollte.
Ey
12.08.2017 - 13:45 Uhr
Patte? Wo? Hat jemand nen direkten Link?

Wegwerfnick

Postings: 33

Registriert seit 21.07.2017

12.08.2017 - 13:48 Uhr
@ich feiere das:
Wär er mal reingegrätscht, dann könnte man sich daran abarbeiten, aber er ist ja selbst die größte Heulsuse - paraphrasiert: "eigentlich mag ich den Song, aber ihr meint doch etwa damit hoffentlich nicht auch die ganzen Wirtschaftsflüchtlinge, die...., das war ja damals was ganz anderes... Fleisch vom Fleische ... laberhabarbermimimimi". Fehlt eigentlich nur noch ein Link auf windige Quellen.
Yep
12.08.2017 - 13:57 Uhr
Völkischer Dünnschiss.
Hier
12.08.2017 - 14:50 Uhr
Weiter unten den Kommentar-Bereich aufklappen und runterscrollen:

https://www.facebook.com/kettcar/posts/10154532108857315

H.M. "Das Treibende in der Geschichte ist musikalisch gut umgesetzt, finde ich schön packend. Ich hoffe allerdings nicht, dass die damalige DDR-Flucht (also abgespaltene Deutsche, "Fleisch vom Fleische" quasi) im Text hier mit dem aktuellen unkontrollierten Wirtschaftsmigranten-Zustrom aus Afrika und dem Nahen Osten verglichen wird...der gefährdet unsere Bürger eklatant (neben den Deutschen auch viele Ausländer, die hier legal hergekommen sind und friedlich und frei leben wollen) und stürzt es ins Chaos (Sozial- und Gesundheitssysteme werden regelrecht ausgesaugt, etliche Falschidentitäten müssen rückwirkend überprüft werden, extrem intolerante religiöse Gruppen bekommen unnötige Extrawürste gebraten usw.). Unser Land wird brutal umgekrempelt, zum Schlechten hin, sodass wir es in wenigen Jahrzehnten nicht mehr wiedererkennen werden (teilweise ist das bereits jetzt schon der Fall, siehe Duisburg, Frankfurt, Berlin etc.) Das kann keinem lieb sein. Wirtschaftsmigranten sind keine "Flüchtlinge". Unsere Gesetze sind da eindeutig (anfangend bei Art. 16a in unserem Grundgesetz). Dass viele im Mittelmeer ertrinken, ist traurig, aber noch kein Aufnahmegrund für Deutschland. Es gäbe genug andere Hilfsmöglichkeiten (für die, die tatsächlich Hilfe brauchen), wenn man das eigene Gewissen beruhigen möchte...Zum Abschluss noch: den Ostdeutschen wird im Kettcar-Text an einer Stelle ein "gutes Leben" gewünscht. Um dieses gute Leben zu sichern, muss man sich als Deutscher aber eben auch Gedanken machen, wen man hier aus dem Ausland hineinlässt und wen nicht: wir brauchen ein Zuwanderungsgesetz nach dem Vorschlag von Bassam Tibi (was wir jetzt haben ist "Kraut und Rüben")."

Übel.
...But Alive
12.08.2017 - 16:19 Uhr
Einleitung zum Quotensong

Grönemeyer tut es, die Ärzte tun es,
die Hosen tun es, BAP tun es,
PUR tun es, Udo tut es.
Tja...
...But Alive tun es hiermit auch, das habt ihr jetzt davon.
Hier kommt der antifaschistische, antirassistische Quotensong...
Natalie (1995)
12.08.2017 - 16:21 Uhr
Natalie

Hier kommt die multikulturelle Doppelmoral,
eine Handvoll integrieren und der Rest ist egal.
Ihr wollt Weltfrieden spielen in Eurem Wohlstandsghetto,
und das ist auch gar nicht schwer mit deinen 3,2 Netto.
Willst die farbige Pizza und die türkische Musik,
aber nicht den Riot und nicht den Bürgerkrieg.
Ihr wollt, daß Eure triste Welt ein bißchen bunter wird,
während irgendwo anders der Andere stirbt.
Ihr werdet irgendwann schon merken,
daß hier irgendwas nicht stimmt,
weil der Sternmarsch der Völker auf die Erste Welt beginnt.
Und was werdet ihr tun wenn Sie Mauern aufbauen?
Zusehen - betroffen sein - und wegschauen?
Zusehen - betroffen sein - und wegschauen!

Ich wär ja immer nur dagegen, soll mal was sagen was ich will,
OK, lehnt Euch zurück und bleibt alle kurz still.
Weiß doch ziemlich genau, dass euch das nicht passt,
weil Ihr alle dieses Land vielmehr liebt als hasst.
Und sie hatte keine Chance und wir predigten Geduld,
heute sagen wir es wäre doch ihre Schuld.
Ein Tropfen in die Wüste ein paar Krümel vor die Füße,
und jetzt seht zu und von hier schöne Grüße.
Fangen wir doch mal an mit globaler Umverteilung
es ist alles am verrecken deshalb Beeilung.
Realist genug um zu wissen daß das nie passiert
einen Kampf zu kämpfen den man sowieso verliert.
Denn ich weiß was ihr mit globalem Denken meint:
dass man ihnen zwar nicht hilft doch für sie weint.
Ob sie das Grundgesetz ändern, ist euch völlig egal,
diese Feigheit hat nen Namen: "linksliberal".

"Bin ich hier in der Schule, oder was?"

Oh Gott wie ich dieses Erklären hasse,
das ist Gemeinschaftskunde-Aufsatz 8. Klasse.
Mit Gemeinschaftskunde-Aufsatz ist jetzt aber Schluss,
weil ich es nicht bin, der der Menschheit was erklären muss.
In drei Minuten Pop nur der Wille zur Veränderung,
und Worte zum Erklären mit dem Ziel der Verständigung.
Keinen blassen Schimmer ob ich Dich damit erreiche,
langsam wird es klarer, wir wollen nicht das Gleiche.
Wir werden nicht für Euch bluten nicht mit Euch weinen,
eure verdammte Betroffenheit immer verneinen.
Eure Pseudo-Menschlichkeit, begreift das endlich,
für ein paar Freunde und mich so selbstverständlich.
Und um uns herum nur das stumpfe Einverständnis,
wenn es noch so bitter ist: was bleibt ist die Erkenntnis.
Im Falschen nichts richtig, ob im Nehmen oder Geben,
dass wir alle nur eine Lüge leben.
Dass wir alle halt hier nur eine Lüge leben.
Dass wir alle nur eine Lüge leben.
Dass wir alle halt hier nur eine Lüge leben.
Dass wir alle halt hier nur eine Lüge leben.
Dass wir alle nur eine Lüge leben.
Dass wir alle halt hier nur eine Lüge leben.
Dass wir alle nur eine Lüge leben.
Und: es muss mehr als das hier geben.
San Marino
12.08.2017 - 16:28 Uhr
@Vatican: Dieser Text ist selbstverständlich das übliche mimimi 'besorgter Bürger' und natütlich auch durch die Meinungsfreiheit geschützt.

Drei Dinge sind hier faszinierend:

1. Er sollte die politische Grundhaltung Kettcars kennen, er hat sie ja vor nicht allzulanger Zeit geteilt. Das macht die ganze Sache eigenartig. Erwartet er ernsthaft Zustimmung?

2. Die Wendung vom selbsternannten "humanistischen Linken" über PUA zur AFD kann man sich eigentlich nicht ausdenken.

3. Er macht da ja nix anderes als hier damals, nämlich etwas einfältig und oberflächlich daher zu reden. Generell grundsätzlich politisch informiert ist er jedenfalls (auch als selbsternannter Linker) nie gewesen und zu einer grundsätzlichen politischen Willensbildung hats nie so richtig geklappt. Das ist immer eher eine Bauchhaltung gewesen, zu der er sich dann die - für ihn richtigscheindenden - Argumente aus dem Internet gefischt hat. Nun ist er halt AfD.

San Marino
12.08.2017 - 17:01 Uhr
Hahahahahahahahahahahaha!
Ach Knacki.
Du darfst gern in den AfD Thread schauen, zwischen ihn und Höcke geht keine Briefmarke. Zeigt ja sein Geheule bei Kettcar jetzt ja auch.
Heimatschutz
12.08.2017 - 17:33 Uhr
Home ist nun mal where your heart is...
das mampfmut
12.08.2017 - 19:53 Uhr
*popcorn hol*

wird immer besser, da in dem facebook-kettcar-post...

*mampf*

Seite: « 1 2 3 ... 10 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: