Ariel Pink - Dedicated to Bobby Jameson

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

07.06.2017 - 19:02 Uhr - Newsbeitrag
Ariel Pinks neue Single „Another Weekend" erscheint heute auf Mexican Summer

Ariel Pink bereitet das nächste Kapitel in seiner ganz besonderen Karriere vor und veröffentlicht heute, am 07.06.2017, seine neue Single „Another Weekend“. Es ist das erste Solo-Material seit seinem 2014er Prog-Pop-Opus „Pom Pom“ und seiner Kooperation mit Weyes Blood, der EP „Myths 002“, Anfang diesen Jahres. Typisch Ariel Pink - und dennoch eine Weiterentwicklung - geht es in diesem wunderhübschen Stück Freak-Pop um die nachklingende Euphorie nach einem „lost weekend“. Produktionstechnisch ist Ariel wieder dort angekommen, wo der Trip begann - in seinem Schlafzimmer. Und von dort wird er uns in Zukunft auf eine Reise durch seinen Kosmos mitnehmen.



Mit der B-Seite „Ode To The Foat (Thank You)“ ist „Another Weekend“ über die bekannten Streaming Plattformen ab heute erhältlich - die 7“ Single kann ab jetzt unter http://ariel-pink.com/ vorbestellt werden.

Material:
Artwork
Pressefoto

http://ariel-pink.com/


Gordon Fraser

Postings: 1309

Registriert seit 14.06.2013

21.06.2017 - 19:26 Uhr
Kommt am 15.09. - alle Infos bei p4k: http://pitchfork.com/news/ariel-pink-announces-new-album-and-north-american-tour/

Sehr geiles Cover!

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1853

Registriert seit 14.05.2013

22.06.2017 - 13:18 Uhr - Newsbeitrag
Dedicated to Bobby Jameson begins at the end and ends at the beginning. “We follow the protagonist through a battery of tests and milestones, the first of which sees him reborn into life out of death,” Pink explains, referencing the opening track “Time To Meet Your God.” “From there, he seesaws his way between the innocent love and the rock-solid edifice of childhood-worn trauma that together constitute his lifelong initiation into the realm of artifice and theatrical disposability.”

Building upon his singular vision of pop songcraft, established by such seminal records as The Doldrums, Worn Copy, House Arrest, Loverboy, Before Today, Mature Themes, and pom pom, Pink revisits themes that have haunted his sonic cinemascapes since the late 1990s: mismanaged dreams, west coast mythologies, itinerant criminals, haunted boulevards, Hollywood legends, the impermanence of romance, bubblegum artifice, movie stardom, childhood terror, acceptance of self, and narcissism projected through a celluloid filter of controversion.

Raised in Beverly Hills, Ariel Pink (born Ariel Marcus Rosenberg) started out as a visual artist before becoming a recording artist in the late ‘90s while attending Cal Arts. Between 1996 and 2004, he honed his craft writing, performing, recording, and producing a body of work that was experimental, impressionistic, and improvisational—often creating melodic accompaniments and percussive elements with his voice, as opposed to traditional drums or drum machines.

In 2003, Pink attracted the attention of Animal Collective’s Paw Tracks label, earning his home recordings a small and devoted fan base through a series of limited edition reissues. Drawing upon a list of long-forgotten iconoclasts and trailblazers like the Shaggs, the Cure, the Velvet Underground, Destroy All Monsters, the Godz, Cabaret Voltaire, and R. Stevie Moore, Pink set himself to the task of redefining the musical lexicon for himself and others. “This mission,” he says, “remains mine to this day.”

Though critically misunderstood at the time, Pink’s lo-fi recordings wielded an enormous influence with insiders and outsiders, earning him the unsolicited distinction as “the godfather of chillwave” and the face of the emergent genre of Hypnagogic Pop. Upon signing to the landmark record label 4AD in 2009, Pink’s fortunes with critics began to reverse, and his resulting first single, “Round and Round,” was named the #1 Record of 2010 by Pitchfork.

Since that period, Pink’s influence has grown, even as he and his work have waxed and waned within the popular political conversation. His music, in its earnest genre drag, continues to polarize. His embrace of the dark edges of human folly and despair is juxtaposed with superficial joy, touching on aspects normally avoided in pop music like sarcasm, suspicion, nihilism, self-loathing, and denial. These shadows of the self make their brighter counterparts—love, desire, nostalgia, dreams, acceptance, and epiphany—all the more transcendent, striking deep chords of emotion with fans. In his frenzied portrayals of humanity’s baseness and beauty, Ariel Pink spins pathos into paradise.

Standout tracks from Dedicated to Bobby Jameson include “Feels Like Heaven,” a lovelorn insta-classic paying tribute to the promise of romance, “Another Weekend,” which encapsulates the lingering euphoria of a regrettable weekend over the edge, “Dedicated to Bobby Jameson,” a rah-rah psych romp paying homage to L.A.’s punk history, and “Time to Live,” an ironic anti-suicide anthem that promotes survival as a form of resistance before devolving into a grungy, “Video Killed the Radio Star”-style breakdown that supposes life and death as being more or less the same fate and embraces the immortal anarchy of a rock song as an alternative to the prison of reality.

Alternately contained and sprawling, Dedicated to Bobby Jameson is a shimmering pop odyssey that represents more astonishing peaks and menacing valleys in the career of a man who, through sheer originality and nerve, has become an American rock and roll institution. The album marks his first full-length release with the Brooklyn-based independent label Mexican Summer.

Tracklist:
01 Time to Meet Your God
02 Feels Like Heaven
03 Death Patrol
04 Santa’s in the Closet
05 Dedicated to Bobby Jameson
06 Time to Live
07 Another Weekend
08 I Wanna Be Young
09 Bubblegum Dreams
10 Dreamdate Narcissist
11 Kitchen Witch
12 Do Yourself a Favor
13 Acting [ft. Dam-Funk]




Quelle

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

12.07.2017 - 17:58 Uhr - Newsbeitrag
ARIEL PINK veröffentlicht "Time To Live" von seinem Album "Dedicated To Bobby Jameson"

Am 15. September erscheint Ariel Pinks neues Album - und erstes für Mexican Summer - "Dedicated To Bobby Jameson". Jetzt gibt's mit "Time To Live" einen weiteren neuen Song daraus. Unverkennbar inspiriert von "Video Killed The Radio Star", dem Hit von The Buggles, stellt die neue Single das Überleben als eine Form des Widerstands dar.

"Dedicated To Bobby Jameson" ist der Nachfolger seines gefeierten Prog-Pop Opus "pom pom" von 2014 und nimmt nicht nur im Titel direkten Bezug du dem realen, lange Zeit totgeglaubten Musiker Bobby Jameson aus Los Angeles, der 2007 - nach 35 von der Gesellschaft isolierten Jahren - seine tragische Geschichte in einer Reihe von Blog- und Youtube-Tiraden vor allem online geteilt hat. “His book and life resonated with me to such a degree that I felt a need to dedicate my latest record to him,” sagt Pink.

"Dedicated to Bobby Jameson" beginnt mit dem Ende und endet mit dem Anfang. “We follow the protagonist through a battery of tests and milestones, the first of which sees him reborn into life out of death,” erklärt Pink. “From there, he seesaws his way between the innocent love and the rock-solid edifice of childhood-worn trauma that together constitute his lifelong initiation into the realm of artifice and theatrical disposability.”

Video zu "Another Weekend": https://youtu.be/nwe76N7J0EI

"Dedicated to Bobby Jameson" kann hier vorbestellt werden: http://ariel-pink.com/
https://www.facebook.com/arielxpink/



***
Embed-Code "Time To Live":

Mister X

Postings: 2646

Registriert seit 30.10.2013

15.08.2017 - 22:11 Uhr
album seit dem 15.7 hust...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

16.08.2017 - 18:15 Uhr - Newsbeitrag
Ariel Pink veröffentlicht "Feels Like Heaven" vom neuen Album "Dedicated To Bobby Jameson"

Am 15. September erscheint mit "Dedicated to Bobby Jameson" das neue Album von Ariel Pink. Es ist der Nachfolger seines gefeierten Prog-Pop Opus "pom pom" von 2014 und sein Debüt bei Mexican Summer. Heute teilt er “Feels Like Heaven”, eine romantische Ballade voller Liebeskummer.

“Feels Like Heaven” hier streamen:

Der Name des Albums macht direkte Referenz zum echten Bobby Jameson, einem Musiker aus Los Angeles, der lange für tot gehalten wurde und nach 35 Jahren 2007 online wieder auftauchte, indem er in einem Buch, einem Blog und durch Youtube Videos seine tragische Lebensgeschichte autobiographisch schilderte. “We follow the protagonist through a battery of tests and milestones, the first of which sees him reborn into life out of death”, erklärt Pink.

Pink schreibt, produziert und veröffentlicht seine einzigartige "Pop"-Musik seit nunmehr über zwei Jahrzehnten. "Dedicated to Bobby Jameson" zeigt nach "pom pom" die Rückkehr Ariel Pinks an den Schauplatz seiner ersten Aufnahmen: sein Schlafzimmer.

In Beverly Hills aufgewachsen, begann Ariel Pink als bildender Künstler bevor er in den späten '90er Jahren während seines Studiums an der Cal Arts zur Musik wechselte. Trotz damaliger Kritik, übten bereits Pinks frühe Lo-Fi Aufnahmen großen Einfluss auf andere Musiker aus.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

24.08.2017 - 20:46 Uhr - Newsbeitrag
Nach dem Stream folgt das Video: "Feels Like Heaven" von ARIEL PINK

Nachdem wir erst kürzlich den Stream von "Feels Like Heaven" von Ariel Pink teilen konnten, folgt jetzt das Video.
Hier geht's lang:

Am 15. September erscheint mit "Dedicated to Bobby Jameson" das neue Album von Ariel Pink. Es ist der Nachfolger seines gefeierten Prog-Pop Opus "pom pom" von 2014 und sein Debüt bei Mexican Summer.

Der Name des Albums ist eine direkte Referenz zum echten Bobby Jameson, einem Musiker aus Los Angeles, der lange für tot gehalten wurde und nach 35 Jahren 2007 online wieder auftauchte, indem er in einem Buch, einem Blog und durch Youtube Videos seine tragische Lebensgeschichte autobiographisch schilderte. “We follow the protagonist through a battery of tests and milestones, the first of which sees him reborn into life out of death”, erklärt Pink.

Pink schreibt, produziert und veröffentlicht seine einzigartige "Pop"-Musik seit nunmehr über zwei Jahrzehnten. "Dedicated to Bobby Jameson" zeigt nach "pom pom" die Rückkehr Ariel Pinks an den Schauplatz seiner ersten Aufnahmen: sein Schlafzimmer.

In Beverly Hills aufgewachsen, begann Ariel Pink als bildender Künstler bevor er in den späten '90er Jahren während seines Studiums an der Cal Arts zur Musik wechselte. Trotz damaliger Kritik, übten bereits Pinks frühe Lo-Fi Aufnahmen großen Einfluss auf andere Musiker aus.

Guardian - "surreal"
Pitchfork - “Dream pop bliss”
Noisey - “one of the most unique and singular pop voices of the last decade.”
FACT - “Dreamy pop…a wistful, 80s indie tip”

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

13.09.2017 - 22:19 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Plattenbeau

Postings: 706

Registriert seit 10.02.2014

16.09.2017 - 11:52 Uhr
Die gruftige LoFi-Produktion gefällt mir nicht. Das Album ist nicht so spaßig und unterhaltsam wie der Vorgänger und auch nicht so abgerundet, wie die letzten Haunted Graffiti-Alben. Einige Ohrwürmer schüttelt er dennoch wieder aus dem Ärmel.
hos
16.09.2017 - 12:22 Uhr
ween meets cardigans

Analog Kid

Postings: 385

Registriert seit 27.06.2013

17.09.2017 - 11:10 Uhr
Sehr schön. Gefällt. Weniger Spektakel als auf pom pom, aber dafür schöne mellow Sunday AM Retro-Radio-Vibes. Erinnert mich eigentlich sehr an die "Before Today", ähnliche Produktion jedenfalls.

Jedenfalls nicht so LoFi wie seine allerersten Sachen, zum Glück.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

25.10.2017 - 19:10 Uhr - Newsbeitrag
ARIEL PINK veröffentlicht Video zu "I Wanna Be Young"

Bereits am 15. September erschien mit "Dedicated To Bobby Jameson" das neue Album von Ariel Pink. Heute folgt das Video zur aktuellen Single "I Wanna Be Young", welches unter der Regie des argentinischen Filmemachers Salvador Cresta entstand.

▶ Ansehen: "I Wanna Be Young" auf youtube:

Das Video in kauzig-schöner Lo-Fi-Optik wirft, versehen mit Fotos aus Ariels Privatarchiv, einen Blick in die Vergangenheit des Künstlers und greift damit passend dazu das Haupthema des Songs auf - die Erinnerung an die Jugendzeit und den Wunsch diese wieder aufleben zu lassen.

Auf "Dedicated To Bobby Jameson" ist Ariel Pink jedoch weit davon entfernt ganz und gar nostalgisch zu werden. So schreibt der Spiegel über das neue Werk:

„Ausgerechnet jetzt, am Ende dessen, was man das Hype-Jahrzehnt Ariel Pinks nennen könnte, gelingt Rosenberg sein bisher reifstes und überzeugendstes Album. Weil es um etwas geht. Sinn und Nachhaltigkeit.“ (Spiegel Online)

Pink schreibt, produziert und veröffentlicht seine einzigartige "Pop"-Musik seit nunmehr über zwei Jahrzehnten. "Dedicated To Bobby Jameson" zeigt nach "pom pom" die Rückkehr Ariel Pinks an den Schauplatz seiner ersten Aufnahmen: sein Schlafzimmer.

In Beverly Hills aufgewachsen, begann Ariel Pink als bildender Künstler bevor er in den späten '90er Jahren während seines Studiums an der Cal Arts zur Musik wechselte. Trotz damaliger Kritik, übten bereits Pinks frühe Lo-Fi Aufnahmen großen Einfluss auf andere Musiker aus.

* Video zu "Another Weekend":
* Video zu Time To Live":

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

07.06.2018 - 19:06 Uhr - Newsbeitrag
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 15. September letzten Jahres erschien mit "Dedicated To Bobby Jameson" das neue Album von Ariel Pink. Diesen August ist er auf EU Tour und auch in Deutschland für drei Shows zu sehen.

Ariel Pink - Live 2018:
06.08.18 - Festsaal Kreuzberg (Berlin)
07.08.18 - Uebel & Gefährlich (Hamburg)
29.08.18 - Manufaktur (Schorndorf)
Tickets: Konzertbüro Schoneberg

Video "Another Weekend":
Video "Feels Like Heaven":
Stream "Dedicated To Bobby Jameson": https://open.spotify.com/album/6mTL0A60VlcHzG3DHYhvRl?si=s7pbbvcrR3ecjo1GgHgE-g

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: