Lali Puna - Two windows

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13136

Registriert seit 08.01.2012

01.06.2017 - 20:20 Uhr - Newsbeitrag
Press Update


New Lali Puna Album Announced, Single/Video Released

- New album "Two Windows" out 8. September
- First single "Deep Dream" out now

Lali Puna have announced their first record since 2010's "Our Inventions". "Two Windows" is first and foremost an album about emancipation and a new beginning for Lali Puna. Songwriter and singer Valerie Trebeljahr– "Two Windows" is the first album recorded after Markus Acher’s departure from the band– opted for a more dancefloor-friendly sound while not neglecting the pop sentiments rooted in Lali Puna’s sound. Taking its cues from a brand of music spearheaded by the likes of Caribou, Ada or even Mount Kimbie, "Two Windows" sounds lush and focused, balancing the emotional qualities of Trebeljahr’s songwriting with energetic rhythms.

Lali Puna just shared the 1st single 'Deep Dream' – listen, enjoy, share on YouTube or Spotify!

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 483

Registriert seit 31.10.2013

01.06.2017 - 20:41 Uhr
Endlich!
Schöner Vorbote. Aber Lali Puna traue ich sowieso keine Enttäuschung zu.

alterniemand

User und News-Scout

Postings: 772

Registriert seit 14.03.2017

01.06.2017 - 23:11 Uhr
Song gefällt mir mäßig. Lali Puna haben mich aber auch nie auf Albumlänge überzeugt. Großartige Songs wie Faking the books und Our inventions sind für mich eher die Ausnahme. Von daher ist der Ausstieg Achers zwar schade aber wohl halb so wild

alterniemand

User und News-Scout

Postings: 772

Registriert seit 14.03.2017

05.07.2017 - 21:15 Uhr
Hm, ich hab mich, angestoßen durch nen youtube-tip, nochmal,teilweise erstmals, mit dem Gesamtwerk auseinandergesetzt und muss meinen Kommentar revidieren. Ich habe immer auch ein Problem mit dem Gesang gehabt. Mir fehlte da etwas,vielleicht Energie. Da hat sich meine Wahrnehmung nun geändert. Sie singt zwar zurückgenommen, unterstreicht so aber häufig die Melancholie.

Der Ausstieg Achers ist selbstverständlich sehr relevant. Es geht dabei ja schließlich um Markus Acher. Was hat mich da bloß geritten sowas zu schreiben? Die Frage ist für mich, wie sehr sich das auf die Stimmung auswirkt.Der Vorbote bleibt da für mich leider nach wie vor etwas mau. Die Zeile I should be so lucky in love ist durch Kylie aber auch ziemlich negativ belegt für mich.

Nun ja;
Vor allem Faking the books hat auf Albumlänge doch deutlich mehr zu bieten als Durchschnitt und dem Album würd ich nun ne knappe 7,5/10 geben
Ich kann es wunderbar am Stück durchhören, da ist kein Ausfall. Dafür einige Highlights.
Songs mit mindestens 8/10:
Faking the books,Micronomic,People i know,Grin&Bear,Left Handed


Tridecoder sehe ich bei ner guten 6/10. Ausreißer nach oben Superlotado und Everyone and Allover. Da wäre auch Rapariga, aber da komm ich mit dem Sprechgesang nicht klar. Insgesamt eine gute Gesamtstimmung mit dem ein oder anderen Stück,wo mehr drin gewesen wäre, wenn man sich den Sprechgesang gespart hätte.


Bei Scary World Theory wundert mich die 8/10 hier angesichts der 7/10 für Faking the Books, welches ich wegen der Ausbrüche und den packendsten Melodien für klar am stärksten halte.
Ich bin da im Moment bei etwa 6,5/10.
Manches plätschert da etwas dahin wie Bi-pet oder Contratempo welche mir melodisch gar nichts geben. Gut gefallen mir dafür Middle Curse,50 Faces off,Lowdown sowie Come on home als Highlight.


Our Inventions sehe ich bei der Bewertung ähnlich, wegen des tollen Mittelteils nen kleinen Tacken höher als Scary World Theory bei ner guten 6,5/10. Highlights: Our Inventions, Move on,Safe tomorrow und That day.


Was "I thought I was over that" angeht, finde ich Clear Cut,Awaiting an accident sowie This is the dream klasse. Ich verstehe aber überhaupt nicht, wieso es der Hammer namens Past Machine nicht auf ein reguläres Album geschafft hat. Hätt ich mir sehr gut auf Faking the books vorstellen können, gerne anstelle von B-Movie.
Ansonsten gute Remixe drauf wie etwa der von Micronomic und der großartige 2ls Mix von Nin-com-pop. Wie kann man aber bitte Left Handed so verhunzen wie in dieser Dub-Version?


Desweiteren find ich die Silver light ep(?)von 2012 ganz wunderbar. I've been over the rainbow ist sehr schön und die 3 Remixe nehmen die Stimmung dann auf.

Papa was a rodeo/Morning paper (John Yoko) ist auch sehr hörenswert.


Insgesamt muss ich feststellen, wie bemerkenswert wenig Ausfälle es im gesamten Output gibt.Eigentlich gar nicht. Dennoch ist da halt schon einiges an Durchschnitt. Mit den Perlen allerdings könnte ich mir ne fantastische CD voll bis zum Rand bauen.Jedes Album kann man durchhören ohne was skippen zu wollen. Aus heutiger Sicht würde ich daher mein Posting vom 1.6. am liebsten löschen.

alterniemand

User und News-Scout

Postings: 772

Registriert seit 14.03.2017

02.08.2017 - 23:55 Uhr
Neuer Song(allerdings auch schon wieder ne Woche alt): The bucket
https://www.youtube.com/watch?v=zuPoYTzRZKE

find ich schon mal etwas besser als deep dream

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13136

Registriert seit 08.01.2012

31.08.2017 - 23:21 Uhr - Newsbeitrag

Frisch rezensiert.

Meinungen?

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: