Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Seite: « 1 ... 5 6 7 ... 9 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Anekdoten aus dem Leben

User Beitrag
Patte
21.01.2007 - 20:41 Uhr
Plumb? Nur zu.
Greylight
22.01.2007 - 01:50 Uhr
Gibts hier Plem Plem Pudding gratis?
Raventhird
28.01.2007 - 02:04 Uhr
Daniela (21.01.2007 - 18:56 Uhr):
Es gleitet mir hier gerade etwas zu sehr in die sexuelle Ecke ab.


Analytiker (21.01.2007 - 19:13 Uhr):
Patte und toifel nerven das Forum durch Ausleben ihres frustrierten Sexualtriebs in verbaler Form.


Sexuelle Anekdoterei? - Hellyeah... Da steig ich natürlich sofort mit ein:

Ich hatte natürlich ein oder zwei, eher zwei, Affären, seit die Liebe meines Lebens mein Leben einfach verließ, seit die Traumfrau sich als Traum entpuppte, aber irgendwie hat das nicht geklappt, was ich mir auch vorher hätte denken können. Es scheiterte in allen Fällen an der relativ früh auftretenden Frage nach körperlicher Kommunikation, auch Sex genannt. Ich habe seit ihr mit keiner anderen Frau geschlafen, weil ich es einfach nicht konnte, und das ist nichteinmal metaphorisch, sondern fast physisch zu verstehen. Nunja, ich will gar nicht zu sehr in die Details gehen, weil man sonst noch glauben könnte, ich wäre ein perverser Verrückter, der völlig fremde Menschen mit seinen Bettgeschichten belästigt, ich wollte nur kurz erklären, dass ich noch nicht über meine Ex hinweg bin, weil ich niemanden finden kann, der ihr das Wasser reichen könnte. Diese Tatsache hat auch damit zu tun, dass ich Dir schreibe, weil Du auf den ersten bis neunten Blick wie jemand aussiehst, der gut darin ist, Getränke zu servieren. Würdest Du jemandem, der aus der Wüste kommt, einen Schluck Wasser geben oder brauchst Du den Kasten Bonaqua, der neben Dir steht für Dich allein?
JimCunningham
28.01.2007 - 02:09 Uhr
^^
Daniela
28.01.2007 - 02:31 Uhr

@Raventhird:

Die war besser als die anderen. Die Frau und die Anekdote.
Greylight
28.01.2007 - 04:24 Uhr
@Raventhird

Ich hatte natürlich ein oder zwei, eher zwei, Affären, seit die Liebe meines Lebens mein Leben einfach verließ, seit die Traumfrau sich als Traum entpuppte,

Von Ähnlichem habe ich schon so oft gehört. Warum nur immer diese kaum erfüllbaren Erwartungen? Die machen beziehungsmäßig wohl wirklich unglaublich viel kaputt. Und die alte Frage... hat sie mit dir Schluss gemacht, oder umgekehrt, oder wie kams dazu?

Oder lese ich da zwischen den Zeilen etwa heraus, dass sie dich betrogen hat? ^^

Führt hier nun aber wohl alles ein bißchen zu weit... ^^
lispler
13.02.2007 - 01:17 Uhr
...und dann hatten wir feckf miteinander. richtig leidenffaftlichen feckf hatten wir miteinander.
Raventhird
13.02.2007 - 11:06 Uhr
@lispler:

Sekt *g*?

Und die alte Frage... hat sie mit dir Schluss gemacht, oder umgekehrt, oder wie kams dazu?

@Greylight: Sie. Ohne irgendein Anzeichen, daß irgendwas nicht stimmen könnte, im Gegenteil: Es war alles mehr als nur perfekt. Samstag: Wir reden darüber, wann wir endlich zusammenziehen, Sonntag: Sie macht Schluß, Montag: Der Hammer: Sie hat nen Anderen (und der studiert Jura [!])... Verarbeit DAS mal :D.. :/
The MACHINA of God
13.02.2007 - 11:10 Uhr
Wir erlebten nämlich gestern noch richtigen Dorfdiskoflair. Großraumdisse deluxe. Und diesmal meine ich nicht Studentenclubgroßraumparty (also noch semierträglich) sondern richtig Hardcore-Dorf-GolfGTI-Proll-Spaten in (viel zu) großer Anzahl. Im Werk II (die Halle, in der ich dEUS live sah). "Disco 07".
Waren vorher in der "Ilse" (war auch schön, aber weniger erwähnenswert) und hatten irgendwann gegen halb vier die glorreiche Idee, uns nochmal bisschen Trash zu geben. Also sind A., J., K., einer Freundin von K., M. und ich nochmal dorthin gegangen. Und... naja, was soll man sagen? Man sieht diese Leute manchmal in der Stadt und hält sie für absurd und hoffentlich nur vereinzelt auftretend und dann geht man da rein und dort sind drei- oder vierhundert von denen auf einen Haufen. Einer bekloppter als der andere. Stöckelschuhe, Achselschweißhandtaschen, weiße Samthosen, alles vorhanden. Nur verbiesterte Gesichter und Stiernacken.
Es dauerte dann auch nur ganze fünf Minuten, bis dem ersten von uns Prügel angedroht wurden (dem J.), aber zum Glück wissen die Securitys dort, mit was für Abschaum sie es zu tun haben und sind deswegen zahlreich vorhanden und schnell beim Eingreifen.
D. legte auf (just for the money), weswegen A. und ich uns noch ein paar Beck's Gold ergaunern konnten und so schaute ich mir das ganze Treiben mit zunehmender Belustigung und Verwirrung an, während die anderen Horsttanzen machten, also abspackten. Es war ein so göttlicher Anblick, diese vier tollen Menschen da inmitten dieser soziokulturellen Vorhölle rumbouncen zu sehen. Die Musik war dank D. sogar ganz geil (u.a. GORILLAZ, QOTSA, DEICHKIND, ROBBIE WILLIAMS) und so wurde das Ganze zu einem großartigem (wenn auch etwas abartigem) Spaß.
Sturzbetrunken in einer Gruppe in die richtig beschissenen Diskotheken zu gehen ist in L. sowieso ne Hammer-Sache. Muss ich mal bisschen kultivieren das.
(Ab jetzt wird alles mitgenommen: Drogenraves, illegale Skinheadkonzerte, Musikantenstadl. Alles muss erlebt werden.)

Satz des Abends:
"Ich bin heute mit der Straßenbahn an einer Stelle vorbeigefahren, an der ich mal Rosen gepflückt habe, weil der Typ, mit dem ich da war, so scheiße war."
!?
Greylight
13.02.2007 - 16:10 Uhr
@Raventhird

Sie. Ohne irgendein Anzeichen, daß irgendwas nicht stimmen könnte, im Gegenteil: Es war alles mehr als nur perfekt. Samstag: Wir reden darüber, wann wir endlich zusammenziehen, Sonntag: Sie macht Schluß, Montag: Der Hammer: Sie hat nen Anderen (und der studiert Jura [!])... Verarbeit DAS mal :D.. :/

OK, das ist alles schon ziemlich heftig. Erinnert mich an jemanden knapp über 40, den ich zwar nur übers Internet kenne, aber für einen sehr intelligenten und einfühlsamen Menschen halte. Dessen Freundin hat auch nach extrem kurzer Zeit aus heiterem Himmel Schluss gemacht, ohne einen irgendwie einigermaßen nachvollziehbaren Grund, woraufhin er erstmal am Boden zerstört war. Verstehen lässt sich derartiges wohl nicht.

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich letztes Jahr selbst mal die ewig lange Freundschaft (10 Jahre oder so) zu einem Kumpel für ihn völlig unvorhersehbar beendet habe, obwohl ich natürlich schon lange Zeit vorher den Gedanken hatte. Ohne Erklärung. Wenn ich es ihm hätte erklären wollen, hätte ich ihn wohl allerdings *ziemlich* verletzen müssen, außerdem war ich nicht auf eine Klärung aus, sondern wollte ja, dass es auseinander geht. Aber na ja, andere Baustelle irgendwie...
night shift
13.02.2007 - 19:54 Uhr
sag es doch greylight, sag doch die wahrheit: er hat gerochen, der kumpel. oder?

Erinnert mich an jemanden knapp über 40, den ich zwar nur übers Internet kenne, aber für einen sehr intelligenten und einfühlsamen Menschen halte. Dessen Freundin hat auch nach extrem kurzer Zeit aus heiterem Himmel Schluss gemacht, ohne einen irgendwie einigermaßen nachvollziehbaren Grund, woraufhin er erstmal am Boden zerstört war.

oldfield!
fgdhfgdfg
13.02.2007 - 23:06 Uhr
würd mich mich ma interessieren der grund, wenns für ihn überraschend und verletzend gekomm wär.
weil wenn man sich irgendwie nich mehr so versteht wie früher und sich andauernd streitet wegen irgendwelcher gülle, wärs ja für ihn dann keine große überraschung gewesen sicher
Greylight
14.02.2007 - 01:02 Uhr
Hm... na gut, dazu ist der Thread ja eigentlich da. Obwohl das schon recht persönlich ist und sowieso gar nicht so leicht, aber...

Sagen wir mal, dass ich zu dem Kumpel schon immer ein sehr kompliziertes, verzwicktes Verhältnis hatte. Obwohl es sich tatsächlich lediglich um ein freundschaftliches Verhältnis handelte, ich fühle mich zu männlichen Wesen sexuell nun mal sowas von überhaupt nicht hingezogen. Dennoch war es ein schwieriges Verhältnis, das definitiv über eine normale, kumpelhafte Freundschaft hinausging.

Man muss dazu sagen, dass er wohl sowas wie eine leichte, geistige Behinderung hat (aber trotzdem Abitur - im Gegensatz zu mir ^^). Das Negative war jedenfalls, dass er mich irgendwie schon seit jeher in meiner persönlichen Entfaltung gehemmt hat. Auf jeden Fall auch meine Schuld, dass ich mich da so habe runterziehen lassen, aber es war nun mal so. Außerdem hat er mich teilweise sehr geprägt/ zu prägen versucht. Er ist nun mal ein ziemlich verkrampfter Mensch, der sich regelrecht an mich (seinen besten und im Grunde leider einzigen Freund) geklammert hat. Außerdem ist er auf seine verkrampfte Weise ein regelrechter Abstinenzler, trinkt keinen Alkohol und hat auch sonst im Prinzip keine klassischen Laster.

Nach 10 Jahren war es einfach an der Zeit, kompromisslos den Schlussstrich zu ziehen.
Mein Name
14.02.2007 - 01:21 Uhr

[...]
geben oder brauchst Du den Kasten Bonaqua, der neben Dir steht für Dich allein?

Bonaqua ist stinkiges Leitungswasser, also da gibts besseres.
Daniela
14.02.2007 - 13:23 Uhr

Also im Grunde... wenn ich in einer Beziehung stecke denke ich, ich bräuchte einen Grund, um Schluß zu machen, und keinen, um weiterzumachen. Und irgendwann macht es klick und ich denke, eigentlich habe ich keinen Grund um weiterzumachen, warum also nicht Schluß machen?
Das mag jetzt banal klingen, und irgendwie paradox, denn eigentlich ist das ziemlich vertrackt. Ich halte nicht viel davon, Gründe für ein Beziehungsende zu finden. Vielmehr Gründe für eine Beziehung. Und wenn die nicht mehr klar zu sehen sind, dann ist es eben vorbei.
Greylight
14.02.2007 - 14:55 Uhr
@Daniela

Ich halte nicht viel davon, Gründe für ein Beziehungsende zu finden. Vielmehr Gründe für eine Beziehung. Und wenn die nicht mehr klar zu sehen sind, dann ist es eben vorbei.

"Gründe" für eine Beziehung? Warum denn "Gründe"? Gründe sind eine Sache des Verstandes und eine Beziehung ist eine Sache des Gefühls. Das kann viel kaputt machen, wenn man da zu rational rangeht.

Ich möchte fast wetten, dass in Raventhirds Beziehung gefühlsmäßig eigentlich alles in Ordnung gewesen sein dürfte, nur dann kamen dem weiblichen Part vom Verstand her irgendwelche Flausen in den Kopf... und das hat dann gleich mal eben so zum Ende der Beziehung geführt. Sehr schade, sowas.
Daniela
14.02.2007 - 15:24 Uhr

Na also, warum dann denn Gründe gegen die Beziehung?
Greylight
14.02.2007 - 15:50 Uhr
Ich versteh deinen letzten Satz leider nicht. Auf was bezieht er sich? Bitte genauer ausführen.
Flux
14.02.2007 - 17:43 Uhr
Ich glaube du gehst da auch zu rational ran. Entweder es stimmt, oder es stimmt eben nicht. Ob man das dann noch begründet oder nicht ist nicht wesentlich.
Greylight
14.02.2007 - 17:52 Uhr
@Daniela und Flux

OK, jetzt versteh ichs. War nicht wirklich konsequent von mir. Ja, vielleicht geh ich selbst zu rational ran, obwohl ich eigentlich das Gegenteil progangiere, wer weiß...
Patte
14.02.2007 - 21:23 Uhr
Greylight, ist eben die Dana Scully unter den Beziehungs-Ornitologen...äh, oder so. ;)
lüdgenbrecht™
23.04.2008 - 10:14 Uhr
Hier mal ein Thread für lustige Erlebnisse aller Art.

Gestern in der Stadt hatte ich gleich zwei:

1. Ein ziemlich abgeranzter Typ (neudeutsch: Penner) kommt zu einem Zigarre rauchenden älteren Herrn im Wintermantel (Typ: Geschäftsarsch) und fragt höflich: "Schullegung, ham se mal ne Kippe für mich?" Der Geschäftsmann greift ohne zu zögern in seine Manteltasche und reicht dem Schnorrer eine Zigarre.

2. In der Tram erzählen sich jugendliche Mädchen belangloses, aber scheinbar lustiges Zeug, das von den Freundinnen wörtlich mit "Looooooool" und "Roffel" kommentiert wird. Hatte ich bisher irgendwie noch nicht beobachtet, dass die Internetsprache auch in den mündlichen Wortschatz Einzug hält.
neudeutscher penner
23.04.2008 - 10:20 Uhr
warst du gestern zum ersten mal in der stadt?
lüdgenbrecht™
23.04.2008 - 10:21 Uhr
Wieso?
Senior Twilight Stock Replacer
23.04.2008 - 10:35 Uhr
Naja, so lustig ist das jetzt aber nicht...

Das mit dem ROFL und LOL im Sprachgebrauch fällt mir immer bei meinem Kumpel auf, wenn der mal länger gechattet hast.
lüdgenbrecht™
23.04.2008 - 10:40 Uhr
Raventhird, du alter Klugscheißer! ;) Kannte den Thread nicht.

Das mit dem Penner und dem Geschäftsmann fand ich zumindest "in Echtzeit" (neudeutsch!) ganz lustig, da man die Reaktion des alten Sacks so nicht erwartet hätte.
Daniela
30.05.2008 - 22:43 Uhr
Mittendrin im Maskenball

Neulich, als ich Stellenanzeigen las, musste ich an die vielbeschworene Rückkehr zur Mitte denken. „Überdurchschnittliche … Leistungen“, „hervorragende … Kompetenzen“, „einschlägige … Erfahrungen“, „muttersprachliche … Kenntnisse“ und „außergewöhnliche … Bereitschaft“ stand da. Jetzt frage ich mich: an wen wenden sich diese Anzeigen, wenn die Mitte gerade mit ihren zwei Kindern minigolft?
Die besonders Cleveren, sagt Nietzsche, tragen die „Maske der Mediokrität“. Mir könnte das alles egal sein, wenn mich nicht eben diese Maskierten dazu zwingen würden, mir über unique selling propositions Gedanken zu machen. Warum darf man heutzutage eigentlich nicht glauben, man sei nichts Besonderes?
Denkt an mich, wenn das erste Sternchen die Worte vom roten Teppich seufzt: Ach, Luxus, das ist für mich, durchschnittlich sein zu dürfen.
@lüdgenbrecht
30.05.2008 - 22:52 Uhr
Das mit lol und rofl ist noch gar nichts, ich sage ständig "xD" (sprich: "iks d(e)").
Raventhird
30.05.2008 - 23:01 Uhr
dessen Freundin hat auch nach extrem kurzer Zeit aus heiterem Himmel Schluss gemacht, ohne einen irgendwie einigermaßen nachvollziehbaren Grund, woraufhin er erstmal am Boden zerstört war. Verstehen lässt sich derartiges wohl nicht.

Ist zwar jetzt uralt, die Geschichte, aber nur der Vollständigkeit halber: Die "extrem kurze Zeit", von dere Du bei meiner Geschichte verständlicherweise ausgegangen bist, betrug eineinhalb Jahre ;D. Jaja, dat war ne verrückte Schnalle... egal.
Daniela
30.05.2008 - 23:04 Uhr

Nö.
Ich krabbel mit grade die Kopfhaut wund vor Stress und Genervtheit.
@daniela
30.05.2008 - 23:09 Uhr
studium? freund?
Greylight
31.05.2008 - 00:05 Uhr
@Raventhird

Wie? Was? *zurückscroll* Achso...

Jaja, dat war ne verrückte Schnalle... egal.

Ja, auch als Außenstehendem drängt sich mir dieser Eindruck auf. ^^
Daniela
26.10.2008 - 11:40 Uhr

Ein gemeinnütziger Verein irgendwo in Berlin. Die Praktikanten sitzen auf quietschenden Stühlen gegenüber von röntgenstrahlenspeienden Computern. Neben mir Natasha, die sich durch ihre Mails klickt. Ein Klick, sie liest, ein klick, die nächste. Ein Rhythmus, der mein Tippen begleitet.
Plötzlich Stille. Tiefes Atmen. Ich schaue. Sie vergräbt den Kopf in den Armen und bemüht sich, regelmäßig zu atmen. Ein Blick auf den Bildschirm:
"Willst du mir von deinem Traum erzählen?" fragt da ein Andrej.
Sie schafft es nicht, ihr Luftholen zu kontrollieren, es ist, als würde sie lieber heulen oder jauchzen. Ganz offensichtlich ist sie außer Gefecht gesetzt. Sie schnieft, klickt die Mail weg, steht auf und flüchtet auf die Toilette.
Ein bisschen fühle ich mich, als hätte ich durchs Schlüsselloch geguckt. Keiner hat es bemerkt - die Welt um Natasha hat sich geändert.


erklärung
26.10.2008 - 11:44 Uhr
Ihr Vater ist gestorben, per Mail kam die Nachricht.
nein falsche erklärung
26.10.2008 - 11:50 Uhr
natasha ist seelenlos, sie hat keine träume, deswegen hat sie andrejs frage aus dem konzept gebracht.
Daniela
26.10.2008 - 17:09 Uhr

Ich kenne die Lösung bisher noch nicht, aber ich denke, sie ist verliebt. Interessieren würde mich, was das eigentlich aufwühlende war, dass er schreibt, oder was er schreibt? "Willst du mir von deinem Traum erzählen?" ist ja eigentlich schon zu kitschig um wahr zu sein - trotzdem, was mag es für einer sein?
erklärung III
26.10.2008 - 17:14 Uhr
lebenstraum oder traum im sinne von was hast du letzte nacht geträumt? was bringt sie daran so außer fassung? muss doch gestört sein, das mädel.
Greylight
26.10.2008 - 17:29 Uhr
@Daniela

Hast vielleicht nicht alles erkennen können, was Andrej geschrieben hat, oder?
Daniela
26.10.2008 - 17:39 Uhr

Doch, noch ein bisschen mehr. Er sucht eine Mitfahrgelegenheit nach Berlin um sie zu besuchen. Dann kam ein Zitat (vielleicht von ihr?) in dem das Wort Traum auch vor kam. Und dann kam das obige Zitat :).
Greylight
26.10.2008 - 17:45 Uhr
OK, dann hat sie vielleicht (vor Freude) geweint, weil er sie besuchen will. Würde ich jetzt mal vermuten... ;-)

Und wenn er dann noch vorgeblich soo ein Romantiker ist... booah... *g* Alles zusammen war vielleicht in dem Moment zu viel für sie.
Daniela
26.10.2008 - 17:51 Uhr

Eigentlich will ich es gar nicht erklären, aber ist das nicht schön?
erklärung III
26.10.2008 - 17:55 Uhr
schön, ja. aber reichlich realitätsfern. die kleine tut mir jetzt schon leid, wenn sie erfährt, was das für ein kerl ist..solche i-net-enttäuschungen sind zu netterschmetternd, ich kenne das aus eigener erfahrung.
Daniela
26.10.2008 - 18:08 Uhr

Dass sie ihn aus dem Internet kennen könnte, daran hab ich noch gar nicht gedacht.
Greylight
26.10.2008 - 18:24 Uhr
aber ist das nicht schön?

Vielleicht. Lässt sich aus der Ferne so natürlich schlecht beurteilen.

Richtig süß sind allerdings die beiden, die sich nur durch meine Schwester kennengelernt haben. Beides Studenten, glaub ich. Sind nämlich beides so Schüchterne und total Nette, die tendenziell Schwierigkeiten haben, jemandem zu finden. Die scheinen sich echt gefunden zu haben und waren auf der Party neulich ständig nur am Knutschen. Denen gönn ich das echt.

Allerdings war sie solo irgendwie noch charakteristischer und witziger, fand ich. Aber das ist vielleicht oft so.
B#
26.10.2008 - 18:28 Uhr
Greylights Geschichte ist schön, Danielas ist kitschig.
Greylight
26.10.2008 - 18:53 Uhr
So wars nun nicht gemeint. :-)
Greylight
01.12.2008 - 17:44 Uhr
Ein Klassenkamerad, den ich am Samstag zufällig in der Großraumdisco getroffen habe, hat sich schier nicht mehr eingekriegt, mich an so einer Örtlichkeit, darüber hinaus noch zu puristischstem Umz-Umz abspackend (wenn schon, denn schon), zu entdecken und dachte, er "sehe ein Gespenst". Auch ein anderer entfernter Bekannter fragte erstmal nur lachend: "Wie hat man dich denn hierher bekommen?"

Zusätzlich dazu, hat den ersten noch die hübsche Mädchentraube um mich herum geschickt, weil er nicht wusste, dass ich mit denen hergekommen war. Hab ich halt einfach mal so stehen lassen...

Zu lustig, das alles...
logan
01.12.2008 - 17:50 Uhr
hehehe, vermeintliche stilbrüche wollen gebührend zelebriert werden. selbst wenn sie, weil subversiv, nicht bemerkt werden, wie zum beispiel im dezenten unterstated black-metal-shirt zu indie-electro zu tanzen.
wie sagt ein
01.12.2008 - 19:56 Uhr
sprichwort? "wir tanzen nur damit ihr merkt wie scheiße ihr ausseht" :)
Patte
10.02.2009 - 23:16 Uhr
Heute abend im Bus ging es mir irgendwie nicht so dolle, ich war ein klein wenig niedergeschlagen und verspannt und mit einem Male, keine Ahnung, woher das kam und wodurch ausgelöst, hatte ich Aereogrammes "Inkwell" (den ich schon ewig nicht mehr gehört hatte) im Kopf und schlagartig hob das meine Stimmung. :)

"If this isn't love what have I been searching for?"

Seite: « 1 ... 5 6 7 ... 9 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: