Roger Waters - Is this the life we really want?

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 10594

Registriert seit 08.01.2012

20.04.2017 - 19:16 Uhr - Newsbeitrag

Wir wollten es nicht anders - Roger Waters veröffentlicht am 2. Juni "Is This The Life We Really Want?"




25 Jahre nach „Amused To Death“, seinem letzten Rockalbum, das 1992 Platz vier der deutschen Albumcharts erreichte, veröffentlich Roger Waters am 2. Juni sein viertes Soloalbum. Hatte sich die ehemalige Pink-Floyd-Legende auf seinem letzten Album noch mit der Macht der Fernsehens in der Zeit des ersten Golfkrieges auseinander gesetzt, so liefert der 73-jährige Brite mit „Is This The Life We Really Want?“ nun einen unerschrockenen Kommentar über die moderne Welt und die unsicheren Zeiten, in denen wir leben. Das Album steht in einer Reihe mit klassischen Pink-Floyd-Alben wie „Animals“ (1977) und „The Wall“ (1979) und ist damit ein natürlicher Nachfolger eben dieser.



Produziert und gemischt wurden die zwölf neuen Songs, die allesamt von Roger Waters stamen, von Nigel Godrich (Radiohead, Paul McCartney, Beck, U2). An den Aufnahmen waren folgenden Musiker beteiligt: Roger Waters (Gesang, Akustikgitarre, Bass), Nigel Godrich (Arrangement, Soundcollagen, Keyboards, Gitarren), Gus Seyffert (Bass, Gitarren, Keyboards), Jonathan Wilson (Gitarren, Keyboards), Joey Waronker (Drums), Roger Manning (Keyboards), Lee Pardini (Keyboards) und Lucius (Gesang) mit Jessica Wolfe und Holly Proctor.

contradictive
11.05.2017 - 09:32 Uhr
Woooow!

smell the roses und deja vu klingen sehr vielversprechend...

die Vorfreude steigt ins unermessliche

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 10594

Registriert seit 08.01.2012

20.05.2017 - 20:37 Uhr - Newsbeitrag


VÖ News

Roger Waters – The Last Refugee

Das neue Album „Is This The Life We Really Want?“ erscheint am 02. Juni





Liebe Medienpartner,



25 Jahre nach „Amused To Death“, seinem letzten Rockalbum, das 1992 erschien und Platz vier der deutschen Albumcharts erreichte, veröffentlicht Roger Waters am 2. Juni sein viertes Soloalbum. Hatte sich die ehemalige Pink Floyd-Legende auf ihrem letzten Album noch mit der Macht des Fernsehens in der Zeit des ersten Golfkrieges auseinander gesetzt, so liefert der 73-jährige Brite mit „Is This The Life We Really Want?“ nun einen unerschrockenen Kommentar über die moderne Welt und die unsicheren Zeiten, in denen wir leben. Das Album steht in einer Reihe mit und ist damit ein natürlicher Nachfolger von klassischen Pink Floyd-Alben wie „Animals“ (1977) und „The Wall“ (1979).





Heute ist mit „The Last Refugee“ ein erstes offizielles Musikvideo aus dem neuen Longplayer erschienen. Nach „Smell The Roses“ und „Déjà Vu“ ist „The Last Refugee“ der dritte Track, der den Fans vor Album-VÖ zugänglich gemacht wurde.












Produziert und gemischt wurden die zwölf neuen Songs, die allesamt von Roger Waters stammen, von Nigel Godrich (Radiohead, Paul McCartney, Beck, U2, "From the Basement"). An den Aufnahmen waren folgenden Musiker beteiligt: Roger Waters (Gesang, Akustikgitarre, Bass), Nigel Godrich (Arrangement, Soundcollagen, Keyboards, Gitarren), Gus Seyffert (Bass, Gitarren, Keyboards), Jonathan Wilson (Gitarren, Keyboards), Joey Waronker (Drums), Roger Manning (Keyboards), Lee Pardini (Keyboards) und Lucius (Gesang) mit Jessica Wolfe und Holly Proctor.

oh
21.05.2017 - 12:14 Uhr
klingt ja fast wie was von bowie.
Roger Waters
21.05.2017 - 12:16 Uhr
Killuminati!

alterniemand

Postings: 278

Registriert seit 14.03.2017

22.05.2017 - 21:42 Uhr
Hui, so ein starkes Stück Musik wie Last refugee hätte ich nicht mehr erwartet. Besser als alles von der letzten Gilmour und wohl auch als alles von der Endless River.
Hätte aber auch gerne länger sein dürfen

afromme

Postings: 355

Registriert seit 17.06.2013

28.05.2017 - 22:40 Uhr
Smell the Roses, Déjà Vu und The Last Refugee gefallen mir aufs erste Hören um einige Längen besser als das klebrige Zeug, das David Gilmour solo produziert.
Die Produktion klingt auch sehr angenehm, fast ein bisschen retro - längst nicht so pompös wie The Wall, Final Cut oder Pros & Cons. Bin gespannt, wie das auf Albumlänge und beim dritten, vierten, fünften Hören so wirkt.
Leaked
30.05.2017 - 19:46 Uhr
Hurra!
Cpt. Obvious
01.06.2017 - 16:00 Uhr
Tolles Alterswerk, auf Augenhöhe mit Amused to death.

embele

Postings: 299

Registriert seit 14.06.2013

03.06.2017 - 08:45 Uhr
und... gibt es schon Meinungen ?
Lohnt sich die neue Platte ?

afromme

Postings: 355

Registriert seit 17.06.2013

03.06.2017 - 16:53 Uhr
Bin gerade mit dem ersten Durchgang durch.

War vorher besorgt, weil sich Leute (nennen wir sie "Traditionalisten") über Godrichs Produktion beschwert haben und auch Gitarrensoli vermissen. Ging so weit, von einem "gitarrenlosen" Album zu sprechen. Völliger Blödsinn. Die Gitarren sind natürlich da. Bloß gniedelnde Soli sollte man in der Tat nicht erwarten. Aber wieso auch?
Dafür hat man zum Teil sehr Wright-esque Keyboards, die man, wie man merkt wenn man sie so hört, im Grunde in den letzten Jahren mehr vermisst halt als neue Soli der Art, wie Gilmour sie inzwischen ein bisschen zu routiniert produziert.

Und was die Produktion betrifft: Mit der komme ich sehr gut klar. Klingt modern ohne anbiedernd zu sein. Für die Radiohead-Fans: Im Hintergrund meint man zwischendurch ein paar Radiohead-esque Rhythmusgitarren zu hören. Und das Schlagzeug klingt ein bisschen wie bei Radiohead auf den letzten beiden Alben.



"Wütender alter Mann" würde ich bisher zusammenfassend sagen. Und ich meine das als Kompliment.

Von der musikalischen Stimmung her irgendwo zwischen Animals (was die Keyboards und den z.T. bluesigen Einschlag betrifft, natürlich auch von den Themen her), Have a Cigar von Wish you Were Here und Amused to Death.

Wäre mal ein Schlechtwetterprojekt, eine Playlist aus dem neuen Album und einigen Songs von Animals (vor allem Pigs (three different ones)) und vielleicht Final Cut/Amused to Death zu bauen.


Gefällt mir beim ersten Durchlauf wirklich extrem gut.
Mal gucken, wie sich das entwickelt.


Highlights bisher:

Déjà Vu
Broken Bones
Is this the Life we really want?
Smell the Roses

embele

Postings: 299

Registriert seit 14.06.2013

04.06.2017 - 08:10 Uhr
Danke sehr, dass ist mal eine Meinung, mit der man etwas anfangen kann. Viel Spaß noch beim hören, und ich werde mich am Dienstag zum Plattenhändler meines Vertrauens begeben ;)

afromme

Postings: 355

Registriert seit 17.06.2013

04.06.2017 - 12:22 Uhr
Nach weiteren zwei Durchläufen - immer noch sehr gut, für mich fallen die letzten zweieinhalb Stücke ein bisschen ab, weil sie inhaltlich und musikalisch im Grunde nicht sonderlich weit von 5:06 AM (Every Stranger’s Eyes)/4:56 AM (For the First Time Today, Part 1) entfernt sind.
Bin gespannt, was hier noch an Meinungen kommt (abgesehen von den üblichen Schwarznamentrollereien).

alterniemand

Postings: 278

Registriert seit 14.03.2017

04.06.2017 - 15:21 Uhr
Nach zwei Durchgängen würd ich schon mal sagen, dass das auf jeden Fall ein gutes Album ist ohne Ausfälle.

Der Keyboard-Sound lässt mich des öfteren, wie schon oben geschrieben, heftig an Animals denken. Das Ende von Bird in a Gale klingt fast wie aus dem Instrumentalteil von Dogs entnommen. Er scheint sich überhaupt auf dem Album des öfteren selbst zu zitieren. Zeigt u.a auch wieder mal wie zeitlos (und unterschätzt) die Animals ist.

Mir ist es manchmal vielleicht etwas zu viel mit dem Sprechgesang. Auf der anderen Seite erfahren einige Stücke dann durchaus spannende Wendungen. So würde ich mir bei Picture that wünschen, dass das am Ende noch 5 Minuten so weiter geht oder dass bei Smell the roses dieser Mittelteil länger ausufern würde. Weil das einfach grandiose Stellen sind, die aus soliden bis guten Songs sehr gute machen.

Spannend und interessant jedenfalls und das ist sehr erfreulich. Mal sehen wie sich das Album bei mir in den nächsten Tagen und Wochen entwickelt.

Thematisch erinnert mich das übrigens auch stark an das vor einigen Wochen erschienene, immer noch großartige Father John Misty Album "Pure Comedy", der da ja ähnlich ins Gericht geht mit der Gesellschaft.

eropp
04.06.2017 - 22:15 Uhr
Eric Burton würde seine animals reanimuckeln. Die Tricks kennen alle. Tollus Albun. 10/10
vrob62
05.06.2017 - 14:39 Uhr
Häh ?
Cpt. Obvious
06.06.2017 - 16:11 Uhr
http://www.spiegel.de/kultur/musik/roger-waters-neues-album-vom-pink-floyd-bassisten-der-weltwutbuerger-a-1150786.html

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 10594

Registriert seit 08.01.2012

07.06.2017 - 22:02 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Luc

Postings: 175

Registriert seit 28.05.2015

07.06.2017 - 22:16 Uhr
BHete gekauft und bisher zweimal gehört.
Erinnert an einen guten Whisky.
Im Mund etwas Wall und Final Cut, im Abgang deutliche Spuren von Animals und Wish you were here ;)

Gefällt mir bisher sehr gut.
Muss aber noch ein paarmal durch.

Luc

Postings: 175

Registriert seit 28.05.2015

07.06.2017 - 22:17 Uhr
Bhete soll natürlich HEUTE heißen.

Gibt's hier irgendwo eine Online-Petiton zu einer Editierfunktion?

afromme

Postings: 355

Registriert seit 17.06.2013

07.06.2017 - 22:59 Uhr
Gute Rezension, finde mich da definitiv größtenteils drin wieder.
Bloß die Referenz auf die Streitigkeiten mit den Kollegen… naja, die echten Streitigkeiten liegen eher 30 bis 35 Jahre zurück. 1992 hatte er sich im Verhältnis schon wieder beruhigt…

Tippfehlerkorrektur: "Überaus umtriebig zeigte sich Gilmour auch dabei, die Aufführungsrechte an der kompletten Bühnenshow von "The wall",…"
Da sollte natürlich Waters statt Gilmour stehen.
Corona
07.06.2017 - 23:36 Uhr
7/10 finde ich zwar wohlwollend, aber der Text ist schon gut.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1423

Registriert seit 14.05.2013

08.06.2017 - 15:25 Uhr
Tippfehlerkorrektur: "Überaus umtriebig zeigte sich Gilmour auch dabei, die Aufführungsrechte an der kompletten Bühnenshow von "The wall",…"
Da sollte natürlich Waters statt Gilmour stehen.


Hab ich nach Absprache mit Markus korrigiert. Danke für den Hinweis!

Superhelge

Postings: 579

Registriert seit 15.06.2013

08.06.2017 - 15:42 Uhr
@Jen
...gerade wollt ich blöd nachfragen... :-)

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1423

Registriert seit 14.05.2013

08.06.2017 - 15:52 Uhr
Dann war ich ja gerade noch pünktlich! :)
Anmerker
08.06.2017 - 16:19 Uhr
"The Waters" ist das beste Pink Floyd Album. Und zwar mit Abstand.
Kanye
10.06.2017 - 21:55 Uhr
Covertyp scheint auch populär zu sein: https://www.plattentests.de/mobile/rezi.php?id=12479

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1423

Registriert seit 14.05.2013

10.06.2017 - 22:16 Uhr
Dachte ich mir auch schon: Klick
Jörg Decker
12.06.2017 - 17:26 Uhr
Die Platte hat mich umgehauen. Die Rezension trifft den Nagel auf dem Kopf: Von Altersmilde keine Spur, zum Glück!

Gomes21

Postings: 1838

Registriert seit 20.06.2013

13.06.2017 - 13:50 Uhr
Woah interessantes Artwork, habe ich dieses Jahr erst 3x so gesehen.
Joochen
13.06.2017 - 16:10 Uhr
Jo, hat ein interessantes Albun rausgehauen, der Walters. Altersmilde? Nicht mit Walters. Alles roger in Kambodscha? Nicht mit Roger. Altersweiser Wutbürgerrock ist das, der mit dem Pfund der naseweisen Integrität aber nur so wuchert. Und musikalisch ist das einsame Spitze, natürlich poliert durch Meister Woolrich. Insgesamt ist es mir 9 von 10 Punkten wert.
Waters steht im Regen
28.11.2017 - 11:29 Uhr
https://www.morgenpost.de/vermischtes/article212668573/Antis*emitismus-Weitere-Sender-distanzieren-sich-von-Waters.html
Cpt. Obvious
28.11.2017 - 12:08 Uhr
Waters ist kein Deutscher, also darf er vorbehaltslos Kritik an Israel üben. Wegen Palaestina imho auch zu Recht.
Die Sender müssen halt "political correct" sein.
Finde jetzt aber auch nicht, dass Roger auf unsere Regionalsender angewiesen ist, im Endeffekt hat er mit diesem Shitstorm mehr Aufmerksamkeit.
Alles Roger?
28.11.2017 - 12:09 Uhr
Ach, f*ck it, ich bin nach wie vor auf der Seite von Roger Waters. Immerhin zeigt es, Waters ist alles andere als ein gemütlicher alter Rock-Opa, der nochmal ein bißchen Kohle machen will. Nein, er bringt bewusst seine Karriere in Gefahr. Weil er eben überzeugt davon ist, dass mit Is. rael nicht alles koscher ist.
got to hell, roge
28.11.2017 - 13:16 Uhr
kann nicht jeder so integer wie nick cave sein:
http://www.spex.de/ich-muss-stellung-beziehen-nick-cave-protestiert-gegen-bds-mit-konzerten-in-is ael/

Major

Postings: 935

Registriert seit 14.06.2013

28.11.2017 - 13:20 Uhr
Warum ist man "integer" wenn man gegen Kritik an Israel Stellung bezieht?
Alles Roger?
28.11.2017 - 13:33 Uhr
Na ja, es war nicht nur Kritik, es war auch ein Boykottaufruf gegen Produkte aus Is. rael.

Ich halte den Nahost-Konflikt für ein ganz komplexes und problematisches Thema. Sich da ohne Not sofort voll und ganz auf eine der Seiten zu schlagen, halte ich auch für ganz problematisch.
@major
28.11.2017 - 13:39 Uhr
man ist integer, wenn man einer antisemitischen pressuregroups wie bds öffentlich die unterstützung versagt

Tim.

Postings: 1718

Registriert seit 14.08.2015

28.11.2017 - 13:59 Uhr
und major so: hetze ist vollkomen ok, wenn sie nur in die richtige richtung zielt. und die juden haben's allemal verdient!

Major

Postings: 935

Registriert seit 14.06.2013

28.11.2017 - 14:00 Uhr
Vielleicht sollte man erst den Unterschied zwischen "Antizionistisch" und "Antisemitisch" verstehen bevor man sich in einem Forum zum Honk macht.
Und die ganz Schlauen verstehen irgendwann auch, dass Kritik an den Menschenrechtsverletzungen Israels noch nicht mal mit Antizionismus zu tun haben muss.
Frag mal jemanden aus der israelischen Opposition.

Tim.

Postings: 1718

Registriert seit 14.08.2015

28.11.2017 - 14:03 Uhr
ach ja, ist halt ein dummer, dummer zufall, dass antizionismus immer und ausschließlich juden trifft. aber nein, mit antisemitismus hat das nieeeee etwas zu tun.

Lol
28.11.2017 - 14:28 Uhr
Chapeau, Herr Major! Ein Linker, der eine vernünftige Einstellung gegenüber Is. rael hat. Dass man das noch erleben darf. Tim hingegen argumentiert wie ein Antideutscher. lol
Lol
28.11.2017 - 14:33 Uhr
Ich bin natüüüüüürlich nicht Major ;-) ;-)

Major

Postings: 935

Registriert seit 14.06.2013

28.11.2017 - 14:43 Uhr
@ Tim.: Dein Sachverstand zum Thema ist überwältigend.

Tim.

Postings: 1718

Registriert seit 14.08.2015

28.11.2017 - 14:46 Uhr
und du verkennst, das hinter vermeintlich politisch korrektem "antizionismus" in der regel ganz ordinärer judenhass steckt.
.mit
28.11.2017 - 14:46 Uhr
Tim. Wie gefällt dir denn das Album?
@major
28.11.2017 - 14:51 Uhr
hast du nicht jüngst zum ersten mal von bds gehört?

vielleicht willst du dich auch mit dem unterschied zwischen antisemitismus und israelkritik auseinandersetzen, bevor du so um die ecke kommst:
www.salzborn.de/txt/2013_Kirche-und-Is ael.pdf
Das neue Album
28.11.2017 - 15:12 Uhr
und du verkennst, das hinter vermeintlich politisch korrektem "antizionismus" in der regel ganz ordinärer judenhass steckt.

Differenzierung, Junge, Differenzierung. Natürlich gibt es das von dir Angesprochene. Antisammyten, die sich aber nicht trauen, offen als Antisammyten auftreten und sich deshalb als Antiziehoisten geben. Dennoch ist Semitttismus und Ziehonismus eben nicht gleichzusetzen. Geh doch mal nach Is. rael und interviewe dort die Leute auf der Straße. Dort wirst du unterschiedliche Ansichten zur israelischen Politik finden, so wie es in jeder guten Demokratie auch sein sollte. Netanjahu und Likud stellen das rechte Spektrum innerhalb Is. raels dar. Das verstehen offenbar die wenigsten.

Tim.

Postings: 1718

Registriert seit 14.08.2015

28.11.2017 - 15:14 Uhr
das sehe ich doch aber genauso?
tmi
28.11.2017 - 15:47 Uhr
die songs sind alle gut

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: