Everything Everything - A fever dream

User Beitrag

Nailik

Postings: 52

Registriert seit 22.04.2014

31.03.2017 - 12:52 Uhr
Seit vorgestern gibt es jetzt schon drei etwa 10-Sekunden Snippets auf ihrem Twitter, der von heute trägt die Überschrift "5 pm".
Irgendwas kommt da wohl auf uns zu.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1782

Registriert seit 14.05.2013

31.03.2017 - 18:54 Uhr - Newsbeitrag
We're back and we’ve announced a pair of shows at Manchester Albert Hall on the 20th June, and London Heaven on the 21st June. We'll be premiering songs from our new album.

Quelle

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3416

Registriert seit 26.02.2016

31.03.2017 - 22:26 Uhr
Yeah!

Cosmig Egg

Postings: 768

Registriert seit 13.06.2013

31.03.2017 - 22:37 Uhr
whohoooo!

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 883

Registriert seit 11.06.2013

13.06.2017 - 22:17 Uhr - Newsbeitrag
Neues Album heißt "A fever dream" und erscheint im August.
Erste Single "Can't do" gibt es hier bei Annie Mac

http://www.bbc.co.uk/programmes/p055tlld

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1782

Registriert seit 14.05.2013

14.06.2017 - 13:01 Uhr - Newsbeitrag
EVERYTHING EVERYTHING RETURN WITH NEW SINGLE ”CAN’T DO”, ANNOUNCE NEW ALBUM “A FEVER DREAM”

RELEASED 18th AUGUST

RCA RECORDS

Everything Everything return with a brand new single ”Can’t Do”. It’s the first to be taken from their forthcoming new album “A Fever Dream” which has been produced by James Ford (Arctic Monkeys, Foals, Depeche Mode).

“Can’t Do” reaffirms this brilliant band’s endless creative journey, their ability to incorporate myriad ideas within the length of a pop song, whilst feeling coherent and now more direct than ever before. Synth bursts introduce the song before Jonathan Higgs's unique vocal kicks in. Backing vocals and a driving bassline push the song to its chorus, which breaks into euphoria. It’s an utterly captivating return.

Of the new single, singer Jonathan Higgs says:

“Can't Do” is about trying to bend to the world and fit into it. Nobody is normal, nobody knows what normal is. 'I can't do the thing you want' - we don't care we just want you to dance."

“A Fever Dream” is the Manchester-based four-piece’s fourth album. It’s the follow up to the critically-lauded Top 10 album “Get To Heaven”, an album that can now be seen to have been incredibly prescient given the current state of the world. It was their third consecutive Top 10 album, after LPs “Man Alive”, and “Arc”.



eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2083

Registriert seit 14.06.2013

14.06.2017 - 13:09 Uhr
Cool. Die letzten beiden Platten waren glasklare 8/10. Der neue Song ist okay.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15468

Registriert seit 08.01.2012

14.06.2017 - 20:02 Uhr
EE_LOGO_STACK

RETURN WITH NEW SINGLE ”CAN’T DO”

ANNOUNCE NEW ALBUM “A FEVER DREAM”

RELEASED 18th AUGUST

RCA RECORDS

Everything Everything return with a brand new single ”Can’t Do”. It’s the first to be taken from their forthcoming new album “A Fever Dream” which has been produced by James Ford (Arctic Monkeys, Foals, Depeche Mode).

WATCH THE VIDEO HERE: smarturl.it/cantdoYT

“Can’t Do” reaffirms this brilliant band’s endless creative journey, their ability to incorporate myriad ideas within the length of a pop song, whilst feeling coherent and now more direct than ever before. Synth bursts introduce the song before Jonathan Higgs's unique vocal kicks in. Backing vocals and a driving bassline push the song to its chorus, which breaks into euphoria. It’s an utterly captivating return.

Of the new single, singer Jonathan Higgs says:

“Can't Do” is about trying to bend to the world and fit into it. Nobody is normal, nobody knows what normal is. 'I can't do the thing you want' - we don't care we just want you to dance."

“A Fever Dream” is the Manchester-based four-piece’s fourth album. It’s the follow up to the critically-lauded Top 10 album “Get To Heaven”, an album that can now be seen to have been incredibly prescient given the current state of the world. It was their third consecutive Top 10 album, after LPs “Man Alive”, and “Arc”.

Everything Everything will be playing four shows in the run up to the release of their new album. All four dates sold out within hours of being announced. The band will also be appearing at Reading And Leeds Festivals, as well as Glasgow TRNSMT Festival.

The dates are:

Saturday 17th June The Trades Club, Hebden Bridge – SOLD OUT

Sunday 18th June Rescue Rooms, Nottingham – SOLD OUT

Tuesday 20th June Albert Hall, Manchester – SOLD OUT

Wednesday 21st June Heaven, London – SOLD OUT

Friday 7th July TRNSMT Festival, Glasgow

Saturday 29th July Afisha Picnic, Moscow

Sunday 30th July FSP Art Picnic, Minsk

Saturday 5th August Applegarden Festival, Diepholz

Friday 25th August Reading Festival

Sunday 27th August Leeds Festival

Saturday 2nd September Electric Picnic, Ireland

Friday 29th September By The Sea Festival, Margate

Everything Everything are:

Jonathan Higgs

Jeremy Pritchard

Michael Spearman

Alex Robertshaw



www.everything-everything.co.uk

www.facebook.com/EverythingEverythinguk

www.soundcloud.com/everythingeverything

twitter.com/e_e_

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15468

Registriert seit 08.01.2012

06.08.2017 - 20:45 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 16439

Registriert seit 07.06.2013

18.08.2017 - 09:54 Uhr
Keine Meinungen? felix?

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3416

Registriert seit 26.02.2016

18.08.2017 - 18:10 Uhr
Ich habs noch nicht, komme nächste Woche zum Hören, denke ich.
dude83
24.08.2017 - 18:12 Uhr
Wenn doch der Gesang nicht so extrem nerven würde....was soll dieser kastrierte schit.

Gordon Fraser

Postings: 1260

Registriert seit 14.06.2013

24.08.2017 - 18:59 Uhr
Ich bin ziemlich angetan. Die letzte war mir zu nervös, den Eindruck habe ich hier bislang noch nicht.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3416

Registriert seit 26.02.2016

25.08.2017 - 00:45 Uhr
Mir ist sie im Umkehrschluss bisher noch etwas ruhig, aber gefällt trotzdem. Auch die Vorgänger waren eher Grower.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2083

Registriert seit 14.06.2013

25.08.2017 - 10:10 Uhr
Die Passage von "Good shot good soldier" bis "Ivory tower" ist verdammt stark, der Opener auch. Wären da nicht die in meinen Ohren etwas oberflächlichen Singles - die 8/10 würde passen.

Gordon Fraser

Postings: 1260

Registriert seit 14.06.2013

07.12.2017 - 19:49 Uhr
Höre immer noch gerne rein (im Gegensatz zu den Vorgängeralben), gerade in die zackigen Singles. ;)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 16439

Registriert seit 07.06.2013

07.12.2017 - 23:05 Uhr
Ich vergess es immer wieder. Dabei mochte ich die zwei Vorgänger so. Danke fürs Erinnern.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15468

Registriert seit 08.01.2012

26.01.2018 - 20:03 Uhr - Newsbeitrag
16.04.18 - Berlin - Festsaal Kreuzberg
17.04.18 - Köln - Gebäude 9

Rasmussen

Postings: 18

Registriert seit 26.06.2013

29.03.2018 - 23:40 Uhr
Erstaunlich wenig Resonanz. Arc bleibt unerreicht. Aktuell sortiere ich Fever Dream sogar vor Get to Heaven ein. Besserer Albumfluss mit einigen Highlights. Run the Numbers, ey!

Und okay, sie waren schon sicher subtiler als bei Ivory Tower... trotzdem ein Spaß zuzuhören, wie sie dabei komplett freidrehen. Gutes, unterschätztes Album.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 16439

Registriert seit 07.06.2013

11.08.2019 - 17:28 Uhr
Langzeitwirkung bei euch so?

Watchful_Eye

User

Postings: 1499

Registriert seit 13.06.2013

11.08.2019 - 17:37 Uhr
Sehr gut :) ist aber auch mein bisher einziges Album der Band.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 16439

Registriert seit 07.06.2013

11.08.2019 - 17:37 Uhr
Oh, dann schnapp dir schnell die 2 Vorgänger. Die sind nämlich klasse.

hideout

Postings: 263

Registriert seit 07.06.2019

11.08.2019 - 18:29 Uhr
Und das Debüt "Man alive", allein schon wegen "Suffragette, suffragette" und dem Bonus "Wizard talk" (der kleine Bruder von "No reptiles" ;-)

https://www.youtube.com/watch?v=WFM_kTAYVsU

Vennart

Postings: 382

Registriert seit 24.03.2014

11.08.2019 - 23:35 Uhr
Ist meiner Meinung nach ihr schwächstes aber immer noch gut. Aber zum ersten Mal gibt es hier sowas wie Füller. Bis auf den Hammeropener höre ich das auch viel seltener als die anderen drei Alben.

hideout

Postings: 263

Registriert seit 07.06.2019

19.08.2019 - 11:19 Uhr
1.Night of the long knives 8/10
2.Can't do 8/10
3.Desire 4/10
4.Big game 6/10
5.Good shot good soldier 7/10
6.Run the numbers 5/10
7.Put me togehter 5/10
8.A fever dream 7/10
9.Ivory tower 5/10
10.New deep 4/10
11.White whale 6/10


Die ersten beiden Songs des Albums sind die einzigen, die das gewohnte EE-Niveau erreichen, mit Abstrichen noch "Good shot...". Der Rest ist ziemlich enttäuschendes Mittelmass und im Falle von "Desire" sogar nervtötend dazu. Für mich mit Abstand ihre schwächste Platte und auch die wenigst gehörte. Kein Vergleich zum grossartigen Vorgänger samt seinen hervorragenden Bonussongs. 6/10

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: