Seite: « 1 ... 3 4 5 ... 8 »

Direkt zum neuesten Beitrag

A Perfect Circle - Eat the elephant

User Beitrag

tjsifi

Postings: 176

Registriert seit 22.09.2015

06.02.2018 - 16:06 Uhr
It das eigentlich Maynard auf dem Cover? Finde es auch grottig aber das trifft ja im Prinzip auf alle Art Works seit 10.000 Days zu. Hoffentlich waren das nicht die drei besten Songs des Albums.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2863

Registriert seit 26.02.2016

06.02.2018 - 16:11 Uhr
Auf der Standard-Version ist Billy Howerdel, auf der Deluxe-Version Maynard.

Oceantoolhead

Postings: 432

Registriert seit 22.09.2014

06.02.2018 - 17:44 Uhr
@Keenan

Tool hatte zu nächst einen Falsches Album mit falschen Namen und falschen Songtiteln angekündigt und leaken lassen.

Oceantoolhead

Postings: 432

Registriert seit 22.09.2014

06.02.2018 - 17:46 Uhr
"In January 2001, the band announced that their new album's title would be Systema Encéphale and provided a 12-song track list with titles such as "Riverchrist", "Numbereft", "Encephatalis", "Musick", and "Coeliacus". File-sharing networks such as Napster were flooded with bogus files bearing the titles' names.[7] At the time, Tool members were outspokenly critical of file-sharing networks in general due to the negative impact on artists that are dependent on success in record sales to continue their career. Keenan had this to say during an interview with NY Rock in 2000: "I think there are a lot of other industries out there that might deserve being destroyed. The ones who get hurt by MP3s are not so much companies or the business, but the artists, people who are trying to write songs."[8] A month later, the band revealed that the new album was actually titled Lateralus (supposedly a portmanteau of the leg muscle Vastus lateralis and the term lateral thinking)[9] and that the name Systema Encéphale and the track list had been a ruse.[10]"

Hier mal ein entsprechender Beitrag aus Wikipedia

keenan

Postings: 1421

Registriert seit 14.06.2013

07.02.2018 - 19:21 Uhr

1. Eat The Elephant - 5:21

2. Disillusioned - 5:54

3. The Contrarian - 4:07

4. The Doomed - 4:42

5. So Long, And Thanks For All The Fish - 4:24

6. Talk Talk - 4:16

7. By And Down The River - 5:03

8. Delicious - 3:50

9. DLB - 3:00

10. Hourglass - 5:20

11. Feathers - 5:44

12. Get The Lead Out - 3:00


Demnach geht die Album "By and Down" - Version ne halbe Minute kürzer als der uns bereits bekannte Track...

"Talk Talk" gefällt mir momentan am wenigsten von den 5 bekannten tracks...

Watchful_Eye

User

Postings: 1304

Registriert seit 13.06.2013

07.02.2018 - 20:22 Uhr
Die Songlängen sind schonmal vielversprechend. Sie haben zwar eine gewisse Varianz, aber sprechen schon dafür, dass es sich wirklich um "richtige" Songs handelt. :)

whiteEraComputer

Postings: 64

Registriert seit 20.01.2018

07.02.2018 - 20:40 Uhr
Ist aufjedenfall ne gute länge mit knapp über 50 Minuten.
Laughing stock
07.02.2018 - 21:04 Uhr
All u do to me is talk talk
GV
08.02.2018 - 03:20 Uhr
By and Down:
https://www.youtube.com/watch?v=sfIMtLj8Qqk

Feathers:
https://www.youtube.com/watch?v=_VEvVIhbYs0

Hourglass:
https://www.youtube.com/watch?v=-PYMlK7vOV4

Talk Talk:
https://www.youtube.com/watch?v=-aOyAvbj2Fg

Disillusioned:
https://www.youtube.com/watch?v=u05S9cq2bLY

The Doomed:
https://www.youtube.com/watch?v=SDvfbvuJtS8

keenan

Postings: 1421

Registriert seit 14.06.2013

09.02.2018 - 08:59 Uhr
@ watchful eye

17.10.2017
...Eindruck ist seit dem BestOf, dass er Geld braucht"...

glaube ich eher nicht, mit ca. 60 Millionen Dollar ;-)

https://www.celebritynetworth.com/richest-celebrities/rock-stars/maynard-james-keenan-net-worth/

adam und danny von tool liegen mit ca. 40 Millionen auch gut dabei ;-)
hmmmm
09.02.2018 - 13:14 Uhr
kann man über die jahrzehnte mit tool-alben, live-konzerten etc. wirklich soviel geld machen? die winzerei von maynard wird ja auch nicht soviel abwerfen...

Watchful_Eye

User

Postings: 1304

Registriert seit 13.06.2013

09.02.2018 - 15:08 Uhr
Ich würde eher vermuten, dass mit "net worth" eben nicht das eigene Vermögen gemeint ist, sondern ein auf boulevardeske Weise überschlagener Wert bzgl des "Potentials", also wie viel Geld man an seiner Stelle machen kann. Würde mich wundern, wenn Keenan der Presse wirklich erzählt hat, wie viel Kohle er hat.

Keenan hat viel Geld in seinen Weinberg gesteckt, daher kann es nach 10+ Jahren ohne gewinnbringendes Album durchaus sein, dass das Geld weg ist.
Fips Progmussen
09.02.2018 - 15:32 Uhr
Maynard jobbt auch als Komiker.

Dan

Postings: 224

Registriert seit 12.09.2013

03.03.2018 - 00:28 Uhr

"Disullusioned" ist bei mir ziemlich gewachsen. Wie der Song das Tempo anzieht, drosselt, fast still wird... Hach. ;)

embele

Postings: 342

Registriert seit 14.06.2013

04.03.2018 - 09:36 Uhr
Also ich muss ja zugeben, dass ich mich an die "ruhigeren" Aspekte der neuen Songs erstmal gewöhnen mußte...
Mittlerweile sind sie aber soweit in mein Ohr vorgedrungen, dass ich echte Vorfreude empfinde.
Bei den "nur" Liveversionen, die von "Feathers" und "Hourglass" verfügbar sind, bin ich sehr gespannt auf die Studiotakes.
typisch Plattentests
04.03.2018 - 10:24 Uhr
da wird sich was schöngehört.....

Autotomate

Postings: 858

Registriert seit 25.10.2014

04.03.2018 - 12:03 Uhr
Kann ich auch nicht ab, dass hier Leute irgendwelche Songs länger als 15 sek laufen lassen und im Extremfall sogar mehrmals hören :O

Dan

Postings: 224

Registriert seit 12.09.2013

05.03.2018 - 13:22 Uhr

"Feathers" ist quasi das neue "3 Libras"... ;)

Mit "Hourglass" konnte ich mich nicht ganz anfreunden.

keenan

Postings: 1421

Registriert seit 14.06.2013

10.03.2018 - 22:03 Uhr
Offizielles Video zu "Disillusioned"

https://www.youtube.com/watch?v=BIsH686xWl0
GV
12.03.2018 - 16:04 Uhr
Da hat jemand echt zuviel "Black Mirror" geguckt.
Count Numbers
12.03.2018 - 17:30 Uhr
Auch grad erst gemerkt, der Song hat ja voll die Message. :D

"Legt eure verdammten Handys weg, und geht mal wieder an die frische Luft"

Gefällt mir aber inzwischen echt gut, die Nummer.

Watchful_Eye

User

Postings: 1304

Registriert seit 13.06.2013

12.03.2018 - 17:49 Uhr
"Auch grad erst gemerkt, der Song hat ja voll die Message. :D"

So gings mir auch bei dem Video ^^ bin schuldig im Sinne der Anklage :o

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2863

Registriert seit 26.02.2016

12.03.2018 - 19:11 Uhr - Newsbeitrag
Noch mal direkt hier:

tjsifi

Postings: 176

Registriert seit 22.09.2015

13.03.2018 - 11:02 Uhr
Video ist sehr geil!

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2863

Registriert seit 26.02.2016

13.03.2018 - 11:20 Uhr
Ich find's ehrlich gesagt sehr platt und kitschig. Die Visuals sind gut, aber es nähert sich der Thematik mit null Tiefe.
GV
13.03.2018 - 11:23 Uhr
Bin da ganz der Meinung von Felix.
Die Perücke von Robert Plant
13.03.2018 - 12:01 Uhr
Vielleicht stecken wir bereits zu tief drin in der digitalen Gesellschaft, sodass die Kritik mit dem Holzhammer kommen musste? Tool oder APC haben als schon mal Plakativität genutzt, wenn sie es für nötig befanden.

Auch wenn die hier erwähnte Serie Black Mirror wohl subtiler und auch effektiver ist, wenns darum geht, die Gefahren zu zeigen, wo man sich als Gesellschaft hinbewegt.
Cox Ucker
13.03.2018 - 12:05 Uhr
Fängt ganz gut an, aber wenn die dann da alle draussen im Kreis stehen und sich an den Händchen halten, erinnerts leider an Werbespots für SUV's oder Versicherungen.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2863

Registriert seit 26.02.2016

13.03.2018 - 12:10 Uhr
Fängt ganz gut an, aber wenn die dann da alle draussen im Kreis stehen und sich an den Händchen halten, erinnerts leider an Werbespots für SUV's oder Versicherungen.

Danke. :-D
Das trifft es leider genau. Grauenvoller Schmonz.
...
13.03.2018 - 12:26 Uhr
Und keine Worte dazu wie stinklangweilig dieses Liedchen ist? 2/10

Autotomate

Postings: 858

Registriert seit 25.10.2014

13.03.2018 - 13:56 Uhr
Raventhird würde das banale Filmchen vielleicht "metaselbstironisch" nennen - für mich ist es einfach nur kacke. Schade, den Song fand ich eigentlich ganz gut...

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 2780

Registriert seit 23.07.2014

13.03.2018 - 20:01 Uhr
Da hat Enter Shikari mit "Live Outside" das bessere "Black Mirror"-Video gemacht. :D

Watchful_Eye

User

Postings: 1304

Registriert seit 13.06.2013

13.03.2018 - 20:11 Uhr
Wie sich schon bei "Emotive" andeutete, scheint dieses Album generell ziemlich dick aufzutragen zu sein bzw. wenig Angst davor zu haben, Kitsch- oder Käsegrenzen zu überschreiten. Das Video passt also durchaus dazu.

Ich muss ein bisschen an den Stilwechsel denken, den Aereogramme mit ihrem letzten Album vollzogen hatten.
Fiep()
15.03.2018 - 16:15 Uhr
1. Aereogrammes letztes album war zwar schwächer, aber bei weitem nicht so plump.

2. Mann is das mies.

Ich mein, APC war jetzt nie die subtielste Band, aber in einem "persönliche Dämonen" Kontext ist das noch ok.

Und auf eMOTIVe als coveralbum fand ich ein paar der Neufassungen recht interessant, weil sie das original doch anders angingen. (Nicht wirklich gut, aber interessant genug um es recht zu fertigen)

The doomed und dissilusioned sind einfach keine guten tracks.
TalkTalk find ich wenigstens musikalisch ganz okay, und es fühlt sich nicht wie ein selbst cover an, sondern nur wie ein von APC geschriebener Song.

Ich hab so meine Befürchtung, das das Album nichts wird für mich.

Und ich krieg das gefühl, Manyard sollte besser weg bleiben vom neuem Tool Album.

Oceantoolhead

Postings: 432

Registriert seit 22.09.2014

15.03.2018 - 22:51 Uhr
So ein Quatsch!

Die 3 Vorabsongs sind allesamt sehr ordentlich und werden vermutlich im Albumkontext nochmal ordentlich dazu gewinnen.

Die letzte Puscifer zeigt auch, dass dem Herrn Keenan sicherlich noch nicht alle Ideen ausgegangen sind.

Das Video ist platt wie immer bei dieser Band. Über die von Weak and Powerless, The Outsider oder auch Imagine hat man sich ja auch nicht geärgert. So viel hat sich nicht geändert.

nörtz

User und Moderator

Postings: 4333

Registriert seit 13.06.2013

15.03.2018 - 23:04 Uhr
Find die Songs ja langweilig. Diese Art von Rock ist so out of date.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 10072

Registriert seit 07.06.2013

15.03.2018 - 23:07 Uhr
Mir scheiss egal, ob etwas out of date ist oder nicht. Entweder es ist gut oder nicht.
Fiep()
15.03.2018 - 23:17 Uhr
Out of date ist ne blöde kritik.

Selbstkopie hingegen...
ich weiß nicht. Vl habt ihr ja recht und im albumkontext wird das ganze besser, aber bisher wirkt es wie ein lauwarmer aufguss ohne wirklich neue ideen.

Und ja, deren videos waren nie gut, da geb ich dir recht.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2863

Registriert seit 26.02.2016

15.03.2018 - 23:58 Uhr
"Judith" und "Weak And Powerless" fand ich gut. Den Rest jetzt nicht toll, aber halt auch nicht so schwach wie das jetzt.
:-D
16.03.2018 - 08:15 Uhr
@ Oceantoolhead

Was sind das denn bitte für Argumente :-D

Selbst der Fan kann nichts anderes über die Songs sagen, als das sie "sehr ordentlich" sind :-D und "vermutlich" im Albumkontext noch dazu gewinnen werden. Wow...was ein Qualitätsstempel.

Und Puschifer zeigt, dass Keenan "noch nicht alle" Idee ausgegangen sind. Was auch immer das heißt...hört sich aber desaströs an.

Und das einzige Argument für das Video ist, das alle anderen Videos auch scheiße waren?!

Oceantoolhead

Postings: 432

Registriert seit 22.09.2014

16.03.2018 - 08:54 Uhr
Ich denke du hast nichts verstanden.

Sehr ordentlich = gut.
Im Albumkontext noch was wachsen bedeutet: Die Anordnung der Songs ergibt ein in sich geschlossenes Konzept, welches die einzelnen Songs besser in Szene setzt. Da dies bisher bei allen APC Alben sowie auch Tool Alben der Fall war, ist auch hier davon auszugehen.

Das Puscifer noch nicht alle Ideen ausgegangen sind, ist tatsächlich genau so gemeint. Die Conditions Of My Parole war schon deutlich besser als der Erstling. Money Shot hat da nochmal ne Shippe drauf gelegt. Der Humor der diese Band ja ausmachen soll, kommt stärker zu tragen (The Arsonist, The Remedy) und die Songs sind allgemein ein wenig besser - is natürlich eher Subjektiv.

Punkt 3: Das sollte doch keine Argumentation für das Video sein (Augenverdreh). Aber wenn ich doch weiss, dass eine Band eher solch platte Videos produziert, warum dann diese Erwartungshaltung? Bzw. darin einen Indikator suchen, dass das Album jetzt schlecht wird und zu dick aufträgt?
:-D
16.03.2018 - 11:44 Uhr
sehr ordentlich = gut, ist mir tatsächlich neu. Aber gut...
Das Album-Kontext "Argument" ist geschenkt. Keenan könnte drei Fürze aufnehmen und man könnte verargumentieren, dass man ja erstmal auf ihre Verortung im Album-Kontext warten muss, bevor man sie bewertet. Wobei das noch eher Sinn machen würde, als bei einem ausformulierten 6-Minüter wie Disillusioned.

Das hat doch nichts mit irgendeiner Erwartungshaltung zu tun. Das Video ist halt schwülstig, platt und glattpoliert - ebenso wie die Musik, die dazu produziert wurde. Ob das jetzt von der Kelly Family oder A Perfect Circle kommt, ist mir doch gleich.

Oceantoolhead

Postings: 432

Registriert seit 22.09.2014

16.03.2018 - 13:06 Uhr
Wenn es nunmal so ist, dann ist es nunmal so, auch wenn es nicht dir nicht passt. A Perfect Circle sind so wie die meisten Bands im Plattentest/Visions Kosmus nunmal Albenbands - die ihre Musik eben genauso strukturieren. Das lässt sich nunmal nicht von der Hand weisen. 3 gute Vorabsongs - machen nicht automatisch ein schlechtes Album. 3 mäßige kein mäßiges und so weiter... . Alle 3 Songs haben für mich Potential im Albumkontext nochmal stärker zu wirken, da diese zwar relativ höhepunktsarm - aber atmosphärisch sehr dicht sind (The Doomed, Disillusioned), oder recht eingängig (TalkTalk).

Und natürlich hat das mit einer Erwartungshaltung zu tun! Das steht hier doch schwarz auf weiss und zwischen den Zeilen. Es wurde ein eher artistisches, anspruchsvolles Video erhofft/erwartet wie es zB Tool produzieren. Und hat ein Video bekommen, was nicht mehr oder weniger banal ist als alle andere A Perfect Circle Videos bisher auch.

Was an diesem Video jetzt eine oberflächigere Auseinandersetztung sein soll, als zb Live Outside von Enter Shikari erschließt sich mir auch nicht. Die schlagen doch beide ganz klar in die selbe Kerbe.

Oceantoolhead

Postings: 432

Registriert seit 22.09.2014

16.03.2018 - 13:07 Uhr
Meinte natürlich 3 gute vorabsongs, machen kein gutes Album - bevor mir da jemand einen strick draus häckeln will ;)
:-D
17.03.2018 - 16:08 Uhr
Ich weiß immer noch nicht, was dich dazu drängt die Erwartungshaltung mit einzubringen. Ich habe "Erwartungshaltungen" beim rezipieren von Dingen...das hat jeder Mensch in jedweder Situation. Aber ich richte mein Urteil nicht danach aus. Wenn APC ein TripHop-Album rausbringen, das nicht meiner Erwartungshaltung entspricht, mich aber kickt: schön so. Wenn aber so Pop-Schmonz mit billiger Industrial-Schnörkellage dabei rumkommt, darf ich das doch wohl auch entsprechend bewerten - unabhängig von irgendeiner Erwartungshaltung.

Nebenbei war APC für mich nie eine besonders hervorstechende Album-Band. Ebenso wie bei Tool (hier natürlich noch stärker) lässt sich eine gewisse Kohärenz innerhalb ihrer Alben nicht von der Hand weisen; aber ohne die bockstarken Einzelsongs, hätten ihre Alben nie eine solche Wirkung entfalten können. Das gilt im übrigen in aller Regel auch für die übrigen Bands im Plattentests/Visions Kosmos. Die Alben, die hier rezensiert werden, sind meist weit weg von Klang- oder Ambientcollagen, in denen der Song als Einzelerscheinung aufgelöst wird. Klar, so meinst du das auch nicht, aber ich denke, du weißt schon, was gemeint ist :-)

Underground

Postings: 840

Registriert seit 11.03.2015

19.03.2018 - 12:44 Uhr
greg edwards (u.a. autolux) also als live-ersatz für james iha.

embele

Postings: 342

Registriert seit 14.06.2013

20.03.2018 - 06:45 Uhr
Richtig... Greg Edwards ( vor allen Dingen von FAILURE ! ), da schließt sich doch ein Kreis ... (um mal bei der Metapher zu bleiben)
Die Perücke von Robert Plant
20.03.2018 - 11:41 Uhr
aber ohne die bockstarken Einzelsongs, hätten ihre Alben nie eine solche Wirkung entfalten können.

Bei APC stimme ich da zu, selbst Thirteenth Step hat seine Schwächen. Bei Tool sehe ich bei Aenima und Lateralus allerdings keine Schwächen und die sind von vorne bis hinten durchkonzipiert. Aenima hat mich grade vor kurzem (früher ständig gehört und überhört, jetzt schon seit längerem nicht mehr) wieder mal ziemlich umgehauen.
Cox Ucker
20.03.2018 - 12:08 Uhr
"bockstarke Einzelsongs"

Find ich eigentlich auch weniger, sowohl Mer de Noms als auch 13th Step haben doch einen wunderbaren Album-Flow, besonders letzteres hat eine wie ich finde starke Dramaturgie, wo jeder Song genau dort ist, wo er hingehört.

Allein dieser Übergang von "the nurse who loved me", mit diesen süsslich-verstörenden Irrenhausgeigen am Ende, und dann dieses geile Hirnsägenriff von Pet im Anschluss - ein Thriller sondergleichen.

Hab halt leider auch so ein bisschen meine Zweifel, dass sie das auf dem neuen Album wieder so packend hinkriegen werden.

Dan

Postings: 224

Registriert seit 12.09.2013

24.03.2018 - 01:52 Uhr

"13th Step" hat KEINE Schwächen. ;)

Seite: « 1 ... 3 4 5 ... 8 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: