Slowdive - Slowdive

User Beitrag

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 972

Registriert seit 11.06.2013

28.03.2017 - 11:13 Uhr - Newsbeitrag
Erstes Album seit 22 Jahren erscheint am 05. Mai via Dead Oceans.
Neue Single obendrein.

qwertz

Postings: 509

Registriert seit 15.05.2013

28.03.2017 - 11:40 Uhr
Wow, was für ein starker Song! Nach "Star Roving" schon der zweite vielversprechende Vorbote aufs Album.
Ich könnte aber schwören, das Intro exakt so schon mal in einem anderen Song gehört zu haben. Da in den Kommentaren bei YouTube nichts zu finden ist, tippe ich mal auf deutschen Radiopop. Grönemeyer, Bourani, Silbermond - toll, jetzt werde ich den ganzen Tag darüber grübeln müssen... ;)

musie

Postings: 2773

Registriert seit 14.06.2013

28.03.2017 - 13:02 Uhr
Vielleicht hast du Joris im Kopf?... Im Schneckenhaus oder so... Sehr schönes neues Lied von Slowdive. Erstaunlich zugänglich.
joa
28.03.2017 - 13:04 Uhr
ganz nett. ein bisschen repetitiv.

slowmo

Postings: 635

Registriert seit 15.06.2013

28.03.2017 - 13:58 Uhr
Gar nicht mal so schlecht. Vllt. etwas zu eingängig, zu wenig sperrig und überraschend poppig aber trotzdem erste Hördurchgänge gar nicht mal so schlecht.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2674

Registriert seit 14.05.2013

28.03.2017 - 14:18 Uhr
Pünktliche Veröffentlichung zum Auftritt beim Maifeld Derby. So lobe ich mir das.

Tracklist:
01. Slomo
02. Star Roving
03. Don't Know Why
04. Sugar for the Pill
05. Everyone Knows
06. No Longer Making Times
07. Go Get It
08. Falling Ashes

boneless

Postings: 3031

Registriert seit 13.05.2014

28.03.2017 - 17:27 Uhr
Oh man, dass sind hervorragende Neuigkeiten. Ich hätte ja nie gedacht, dass Slowdive noch vor Weather Diaries erscheint. Mai und Juni werden dann wohl die Gazer Festwochen. Hach.
Song gefällt, könnte etwas ruppiger von der Produktion her sein, aber ansonsten ein wunderbar fluffiger Popsong. Dann mal her mit dem Album.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17873

Registriert seit 08.01.2012

28.03.2017 - 17:42 Uhr - Newsbeitrag
Slowdive veröffentlichen neues Album am 05. Mai
Schau dir jetzt das "Sugar For The Pill" Video an


Nach der ersten Single "Star Roving" Anfang des Jahres, verkünden Slowdive die Veröffentlichung ihres neuen, selbstbetitelten Albums für den 5. Mai 2016 via Dead Oceans.

Mit "Sugar For The Pill" gibt es heute auch schon die zweite Single, eine wundervoll absichtlich simpel gehaltene Angelegenheit, die Lichtjahre von dem pulsierenden Psych von "Star Roving" entfernt aber dennoch unverkennbar ein Slowdive Track ist. Das Video, produziert von in/out, wurde inspiriert vom Album Artwork, welches wiederum ein Standbild von Harry Smiths Animationsklassikers Heaven and Earth Magic ist – diese gewaltige Geschichte, die seit ihrer Veröffentlichung 1957 so viele Künstler inspiriert und beeinflusst hat.

Schau dir jetzt das "Sugar For The Pill" Video an:



Zur Feier des neuen Albums spielen Slowdive morgen eine Show im The Garage in London – The Garage ist das Venue, in dem sie ihr letztes Konzert in Originalbesetzung im Dezember 1993 gespielt haben. Die Tickets hierfür gehen heute um 14 Uhr in den Vorverkauf: http://slowdive.lnk.to/londongarage

Die Band wird das komplette Konzert live bei Facebook streamen, um Fans, die es so spontan nicht nach London schaffen, die Möglichkeit zu geben einige neue Songs und alte Favoriten zu hören – in Erwartung auf das neue Album und die anstehenden Festival Shows. Der Stream startet am 29. März um 22.10 Uhr hier: facebook.com/slowdive

Slowdive veröffentlichten ihr Debüt Album "Just For A Day" 1991 über Creation Records, worauf das heute so verehrte Album "Souvlaki" (1993) folgte und 1995 dann "Pygmalion", nach dem sich die Band auflöste. In den folgenden 22 Jahren der Abwesenheit wurden mehrere Compilation Alben veröffentlicht und die Hauptbandmitglieder widmeten sich anderen musikalischen Abenteuern. 2014 kündigten sie dann ihre Wiedervereinigung an und versprachen neue Songs. "Slowdive" wird ab dem 5. Mai via Dead Oceans veröffentlicht und kann hier vorbestellt werden.

Slowdive sind Neil Halstead (Gesang, Gitarre, Keyboards), Christian Savill (Gitarre), Nick Chaplin (Bass), Rachel Goswell (Gesang) und Simon Scott (Schlagzeug, Electronics).

Tour Daten:
31. März 2017 - Rewire Festival, The Hague, Netherlands
2. April 2017 - Trabendo, Paris, France*
3. April 2017 - Festsaal, Berlin, Germany*
16.-18. Juni 2017 - Maifeld Derby, Mannheim, Germany
* Sold Out.


Video "Star Roving"
www.slowdiveofficial.com
www.facebook.com/Slowdive
www.instagram.com/slowdiveofficial

Slowdive - "Slowdive" - VÖ 05.05.2017 - Dead Oceans / Cargo Records


Hier noch mit allem.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1759

Registriert seit 14.03.2017

28.03.2017 - 18:17 Uhr
Bin an sich begeistert, dass es endlich neues Material gibt. Aber nach der ersten Euphorie bleiben für mich zunächst mal 2 für Slowdive-Verhältnisse durchschnittliche Songs. Rachels Gesang kommt viel zu kurz. Wenn sie die Hauptteile singen würde, könnte ich mir vorstellen, dass sich das sehr positiv auf die Atmosphäre und die Songs auswirken würde. Ihre Stimme ist halt nochmal ne eigene Liga.
Aber auch melodisch packt mich das nicht völlig
Bin natürlich dennoch gespannt auf das Album

Im übrigen sei auf den voraussichtlichen Konzert Live-Stream morgen abend verwiesen:
https://www.facebook.com/Slowdive/videos/10155203295007754/

"To celebrate we have a surprise show tomorrow evening, Wednesday March 29th, at the The Garage in London"

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1759

Registriert seit 14.03.2017

29.03.2017 - 22:18 Uhr
Ich push das jetzt nochmal, dass unter dem angegebenen Link in diesem Moment ein Livestream von einem Slowdive Konzert läuft

musie

Postings: 2773

Registriert seit 14.06.2013

29.03.2017 - 22:23 Uhr
bin am Schauen/Hören/Staunen.. :-)

ich glaube, der Anfang der neuen Single erinnert mich an London Grammar...

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2674

Registriert seit 14.05.2013

29.03.2017 - 22:25 Uhr
Ah, hier schaut auch jemand zu. Großartig.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1759

Registriert seit 14.03.2017

29.03.2017 - 22:30 Uhr
Das Ende von Catch the breeze ist einfach so ein Wahnsinn, kommt live nochmal mehr zur Geltung.
Wie sieht es bei Euch denn mit Aussetzern aus? Hab hin und wieder mal einen leider

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2674

Registriert seit 14.05.2013

29.03.2017 - 22:32 Uhr
Hier bisher kein einziges Ruckeln, was gerade bei Facebook Live eine Sensation ist. Das läuft bei mir immer recht holprig.

musie

Postings: 2773

Registriert seit 14.06.2013

29.03.2017 - 22:33 Uhr
Keine Aussetzer. Weder hier noch auf der Bühne... Ah schade wohn ich so weit weg vom Maifeld Derby... Immerhin am Primavera gesehen, auch das war grossartig

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2674

Registriert seit 14.05.2013

29.03.2017 - 22:34 Uhr
Ach komm, musie, du fährst doch sonst auch die eine oder andere Strecke zu Konzerten. Und das Derby lohnt sich wirklich!

musie

Postings: 2773

Registriert seit 14.06.2013

29.03.2017 - 22:37 Uhr
zu weit weg und am falschen Wochenende.. :-(

wenn sie auch ans Way Out When kommen, fahr ich dann hoch

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2674

Registriert seit 14.05.2013

29.03.2017 - 22:38 Uhr - Newsbeitrag

musie

Postings: 2773

Registriert seit 14.06.2013

29.03.2017 - 22:38 Uhr
zum Davonschweben dieses Konzert.. Herrlich

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2674

Registriert seit 14.05.2013

29.03.2017 - 22:39 Uhr
zu weit weg und am falschen Wochenende.. :-(

Schade. :(

boneless

Postings: 3031

Registriert seit 13.05.2014

29.03.2017 - 22:39 Uhr
Avalyn und Catch The Breeze waren der blanke Wahnsinn. Gott, warum kann ich am Montag nicht in Berlin sein?

Machine Gun. :°)

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1759

Registriert seit 14.03.2017

29.03.2017 - 22:43 Uhr
Mann, wie geil das ist. Und dann nur 4000 Viewer, unfassbar.

Maifeld ist ne ganz starke Überlegung. Zumal Ticketpreise ja echt zivil sind und es ja sogar Tagestickets für 50 gibt...

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2674

Registriert seit 14.05.2013

29.03.2017 - 22:46 Uhr
Jepp. Sitze hier auch mit leuchtenden Augen. Wahnnsinns-Konzert.

Das Maifeld Derby ist generell auch einfach echt ein schönes Festival. Super angenehmes Publikum plus tolle Organisation und das zu wirklich humanen Preisen.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2674

Registriert seit 14.05.2013

29.03.2017 - 23:02 Uhr
"When the sun hits", hach.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1759

Registriert seit 14.03.2017

29.03.2017 - 23:37 Uhr
Schade, dass die Zugabe nicht mehr übertragen wird. Aber das war auch so absolut fantastisch. Golden Hair ist als Abschluss ohnehin schwer zu toppen.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2674

Registriert seit 14.05.2013

29.03.2017 - 23:38 Uhr
Ja, die Zugabe ist wohl nur für die Konzertbesucher. Trotzdem ein tolles Erlebnis. Würde ich mir glatt kaufen.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2674

Registriert seit 14.05.2013

30.03.2017 - 12:12 Uhr - Newsbeitrag

boneless

Postings: 3031

Registriert seit 13.05.2014

30.03.2017 - 19:30 Uhr
Hatte heute wegen Maifeld Derby überlegt, aber dann gesehen, dass das ja in Mannheim (also schlappe 550 km von hier) und dann auch noch draußen stattfindet. Nö. :D
Also klar, Slowdive unter freiem Himmel ist immernoch besser als gar kein Slowdive, aber wenn ich die Wahl zwischen Club und Festival habe, kann das Festival nicht gewinnen, schon gar nicht bei einer Band wie Slowdive. Da bleibt mir wohl nur das Warten auf eine hoffentlich stattfindende Europatour zum neuen Album. Bis dahin vergnügt man sich mit Bootlegs. Hrmpf.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2674

Registriert seit 14.05.2013

30.03.2017 - 19:44 Uhr
Ist aber noch gar nicht sicher, ob Slowdive wirklich draußen spielen. Beim Derby gibts immer auch Zelte.
Donti
30.03.2017 - 22:22 Uhr
Die spielen im Palastzelt. Hab da drin vor 2 Jahren Mogwai gesehen und das war der Wahnsinn!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21780

Registriert seit 07.06.2013

30.03.2017 - 23:07 Uhr
War damals auf dem Primavera 2014 sehr geil. Und sooo laut.

musie

Postings: 2773

Registriert seit 14.06.2013

31.03.2017 - 16:50 Uhr
nachdem ich sugar/pill auf repeat höre ist mir der ähnliche anfang aufgefallen: 17 jahre alt ist er, noch nicht auf der welt beim letzten slowdive album, aber der ähnliche anfang hat was: sunset lover von petit biscuit

musie

Postings: 2773

Registriert seit 14.06.2013

31.03.2017 - 16:55 Uhr
die selben akkorde! und weeeer hats erfunden?? ;-)

boneless

Postings: 3031

Registriert seit 13.05.2014

04.04.2017 - 19:56 Uhr
Joa, ich war mal spontan.
Heißt: gestern morgen einem Erkrankten das Ticket für Berlin abgekauft, Mfg klar gemacht, Electric Wizard Ticket für Leipzig verscherbelt (Selbiges wurde mir förmlich aus der Hand gerissen, ca. 15 Sekunden nach Einstellen auf der FB-Seite hatte ich drei Interessenten) und ab gings.

Gelinde gesagt die beste Entscheidung des laufenden Jahres. Schon die Vorband Fenster war eine sehr positive Überraschung und hat sich mit ihrem Hippiesound und dem ulkigen, aber authentischen Erscheinungsbild sicher viele neue Freunde gemacht. Ging gut rein.

Als Slowdive dann 21:15 Uhr die Bühne betraten, begann ein gut 90 minütiger Rausch, der mit Worten kaum zu beschreiben ist. Diese Band ist die personifizierte Melancholie und das Konzert glich einem einzigen (Wach)Traum, welcher stimmiger nicht hätte sein können. Dazu ein Sound, bei dem man nicht meckern konnte, einzig die Gitarren hätten vllt. einen Tick lauter sein können. Aber sonst blieben keine Wünsche offen. Eine absolut perfekte Setlist, eine wunderbare Location (Festsaal Kreuzberg ehemals White Trash Fast Food) und Songs, die einfach nicht von dieser Welt sind. Allein das göttliche Anfangsquartett (Avalyn, Catch The Breeze, Crazy for You, Machine Gun) hat bereits alle Karten auf den Tisch gelegt und die Glückseligkeit in ungeahnte Höhen getrieben. Dazu Blue Skied an' Clear, dieses Wunderwerk und Golden Hair, oh man! Die letzten 5 Minuten davon haben mal so gut wie alles überflüssig gemacht, was sich heute unter dem Namen Postrock firmiert. Jeder Song dieses Gigs war wie ein Geschenk und selbst die drei Neuen haben sich gut in das Gesamtbild eingefügt, auch wenn sie trotz Klasse die Qualität der alten Stücke nicht erreichen. Am deutlichsten wurde das bei Star Roving, welches nach besagten ersten vier Songs wie eine mittelprächtige B-Seite wirkte. Sugar for the Pill kam dann allerdings wunderbar entspannt daher, ebenso No Longer Making Time, welches in eine ähnliche Kerbe wie Sugar schlägt, mir aber noch eine Zacken besser gefällt. So beim ersten Hören zumindest.
Jedenfalls ein absolut umwerfendes Konzert mit einer selig lächelnden Rachel und einem sehr müden Neil, der seine Sache trotzdem formidabel meisterte. Passte auch irgendwie zur Stimmung. Hach, Slowdive. Danke.

Setlist:

Avalyn
Catch the Breeze
Crazy for You
Machine Gun
Star Roving
Souvlaki Space Station
Blue Skied an' Clear
When the Sun Hits
Alison
Sugar for the Pill
She Calls
Golden Hair

Encore:

Slowdive
No Longer Making Time
40 Days

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2674

Registriert seit 14.05.2013

05.04.2017 - 18:27 Uhr
Sehr schöner Konzertbericht!
Achim1
05.04.2017 - 18:28 Uhr
In der Tat. Herzlichen Dank auch von meiner Seite.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1759

Registriert seit 14.03.2017

05.04.2017 - 19:42 Uhr
Da schließe ich mich gerne an.
Bestätigt auch den Eindruck vom Livestream, dass es magisch gewesen sein muss dabei zu sein.

No longer making time klingt aufs erste Hören glatt am besten von den drei neuen Songs.Toller Refrain. Danke für den Link


Ich hab neulich die Pitchfork Doku zu Souvlaki gesehen. Fand ich hochgradig interessant. Ich wusste nicht, dass Neil und Rachel mal zusammen waren und trotz Trennung die Band weiter gemacht haben. Stell ich mir hardcore vor.Vor allem dann beim Touren aufeinander zu hocken. Diese Geschichte hat offenbar einen sehr großen Einfluss auf das Album gehabt.
Wer das noch nicht gesehen hat, ich find die Doku äußerst sehenswert
https://www.youtube.com/watch?v=Sjr6esFXJl4



timo
06.04.2017 - 09:33 Uhr
@alterniemand: "dann beim Touren aufeinander zu hocken"... haben sie ja eben nicht mehr gemacht ;-)

übrigens: selbe geschichte bei superchunk. Laura und mac waren mal ein paar, trennten sich dann, betrieben aber die band UND das Label (merge records) weiterhin zusammen. vernünftige menschen können sowas...

ok, das war jetzt off-Topic...

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2674

Registriert seit 14.05.2013

06.04.2017 - 14:45 Uhr

boneless

Postings: 3031

Registriert seit 13.05.2014

08.04.2017 - 12:14 Uhr
Ich hab neulich die Pitchfork Doku zu Souvlaki gesehen. Fand ich hochgradig interessant. Ich wusste nicht, dass Neil und Rachel mal zusammen waren und trotz Trennung die Band weiter gemacht haben. Stell ich mir hardcore vor.Vor allem dann beim Touren aufeinander zu hocken. Diese Geschichte hat offenbar einen sehr großen Einfluss auf das Album gehabt.
Wer das noch nicht gesehen hat, ich find die Doku äußerst sehenswert
https://www.youtube.com/watch?v=Sjr6esFXJl4


Danke für den Link, hab ich mir vorgestern auch mal zu Gemüte geführt. Sehr schön.

In diesem Zuge sei Interessierten die Demo & Outtakes Sammlung von Souvlaki ans Herz gelegt. Jene beweist, wie kreativ Slowdive in dieser Phase waren, denn unter den insgesamt 29 Songs sind sehr viele unveröffentliche Kleinode dabei, die man sich gern auf diversen Eps in entsprechendem Soundgewand gewünscht hätte. I Thought I Saw, Hide Your Eyes, Sleep, Take Me Down, Silver Screen, Joy, Bleed, Stars, Let's Go Away und allen voran I Saw The Sun: alles qualitativ hochwertige Ware. Obwohl ich zugeben muss, dass der verwaschene Demosound auch seinen Charme hat. Lässt einige Songs besonders fragil wirken...

Banana Co.

Postings: 237

Registriert seit 14.06.2013

08.04.2017 - 14:44 Uhr
Du meinst wohl eher zum Anfang der 00er Jahre reaktiviert. Von den Nebenprojekten der Slowdive-Bandmitglieder sicherlich das, was mir am meisten zusagt. "Last Night Something Happend" (9/10) und "All Lost" (8,5/10) sind super Alben. Die "Transistor" EP (8/10) ist auch sehr schön und als Tonträger fast nirgends mehr zu bekommen.
Bei dem neuen Monster Movie Album finde ich es ein wenig schade, dass Graveface Records anscheinend komplett auf eine CD-Veröffentlichung verzichten und nur Vinyl und Download anbieten.

Achim

Postings: 6289

Registriert seit 13.06.2013

18.04.2017 - 18:45 Uhr
*hust*
7,5 / 10
20.04.2017 - 22:05 Uhr
Schönes Album, überzeugt mich aber noch nicht ganz. Hat aber Potential zu wachsen. Noch 1-2 Tracks wie 'Star Roving' wären nicht schlecht gewesen und Rachel singt mir insgesamt zu wenig.
Gyros
26.04.2017 - 15:06 Uhr
Sugar for the Pill erinnert mich immer wieder an Beach House vor allem was auch den Gitarrensound angeht.
Finde aber beide Songs sehr stark so dass ich das Album "blind" vorbestellen werde.

musie

Postings: 2773

Registriert seit 14.06.2013

27.04.2017 - 17:38 Uhr
mich erinnert das ganze album an beach house! es glitzert und funkelt immer wieder... aber sugar for the pill ab 3:06 schon extrem da hast du völlig recht

musie

Postings: 2773

Registriert seit 14.06.2013

27.04.2017 - 18:03 Uhr
rachel singt auch mir zu wenig. andererseits, wirklich starke songs auf dem album. und die ganze geschichte mit all den jahren. ein weder auf noch abgerundeter 8/10 volltreffer für mich. was erstaunlich und erfreulich ist

musie

Postings: 2773

Registriert seit 14.06.2013

27.04.2017 - 18:04 Uhr
referenzen: beach house beach house beach house

saihttam

Postings: 1565

Registriert seit 15.06.2013

27.04.2017 - 18:49 Uhr
Ja, stimmt schon. Interessant, wie sich so eine Beziehung umdrehen kann. Insgesamt ein sehr starkes Album, wie ich finde. Schön!

Banana Co.

Postings: 237

Registriert seit 14.06.2013

28.04.2017 - 11:38 Uhr
Naja. Also ich denke, dass Slowdive schon den Beach House-Sound hatte als Legrand & Scally noch mit Barbie & Ken gespielt haben.

Man höre nur mal die "5"-EP und davon besonders "Country Rain". Das war 1993.
Shoegaze?
04.05.2017 - 21:31 Uhr
Heroin!

Seite: 1 2 3 ... 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: