Kendrick Lamar - Damn

User Beitrag
Kleiner Hinweis
20.04.2017 - 15:12 Uhr
Vielleicht kannst du uns dann mal verraten, warum du immer wieder in irgendwelchen Threads zu Black Music auftauchst um zu stänkern, anstatt dich mit Musik zu befassen, die dich tatsächlich interessiert?

MopedTobias

Postings: 9395

Registriert seit 10.09.2013

20.04.2017 - 15:17 Uhr
Mich würde auch interessieren, was Tim in diesem Thread zu finden glaubt, wenn er scheinbar ein grundsätzliches Problem mit Rap hat.
Coming up
20.04.2017 - 15:19 Uhr
Tim: "Bla bla bla ich kann doch posten, wo ich will bla bla bla poste sehr oft in Musikthreads bla bla bla gibt auch Musik, die ich mag bla bla bla bla bla"
Gegenfräger
20.04.2017 - 15:23 Uhr
was postet obrac jahrelang in einem bon jovi-thread
Gegenfräger
20.04.2017 - 15:25 Uhr
Mein Hobby: Whataboutism.
Bonobo
20.04.2017 - 17:08 Uhr
Viel Aufregung um ziemlich öde Musik.
Kung Fu Kenny
21.04.2017 - 09:23 Uhr
Da kommt doch noch was!
https://forum.sectioneighty.com/new-music-coming-soon-confirmed-by-kendrick-on-ig-live.t100168
Ankündigung
21.04.2017 - 09:42 Uhr
Ein paar Plattentestler haben sich zusammengetan, um dem Retter der populären zeitgenössischen Musik und dem größten Genie seit Shakespeare, Bach und Mozart zu huldigen, indem sie die "Church of Kendrick" gründeten. Worshipping-Events jeden Abend (werktags) um 19 Uhr und am Wochenende durchgehend. Die Altäre sind selbstverständlich mit möglichst vielen Exemplaren seines neuen Albums zu bestücken. Statt "Amen" sagen wir "Yo, man". Bitte kommt alle zahlreich!
jule
21.04.2017 - 10:15 Uhr
Der text ist wirklich schwach geschrieben. Man merkt, dass sie damit gefallen will aber eigentlich keine Ahnung hat

Mister X

Postings: 2109

Registriert seit 30.10.2013

21.04.2017 - 21:57 Uhr
hab mal bei metascore den durchschnitt der 26 kritiken ausgerechnet. ich komme da eher auf 91 anstatt 96 ! boyhood zb hat 100 obwohl schlechtere kritiken als volle punktzahl dabei waren. was ergibt das denn fuer einen sinn

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1484

Registriert seit 14.05.2013

21.04.2017 - 22:49 Uhr
Man kann den Score bei Metacritic nicht mathematisch ausrechnen, da sie bestimmten Kritikern/Publikationen mehr Gewicht verleihen als anderen und die Bewertungen dementsprechend teilweise nach oben oder unten anpassen. Damit gehen sie auch schon immer sehr offen um, kann man hier nachlesen.

captain kidd

Postings: 1626

Registriert seit 13.06.2013

21.04.2017 - 23:08 Uhr
Volle Punktzahl auch von Tiny Mix Tapes.

h1ghfiv3

Postings: 58

Registriert seit 29.08.2013

21.04.2017 - 23:19 Uhr
"Man kann den Score bei Metacritic nicht mathematisch ausrechnen, da sie bestimmten Kritikern/Publikationen mehr Gewicht verleihen als anderen und die Bewertungen dementsprechend teilweise nach oben oder unten anpassen. Damit gehen sie auch schon immer sehr offen um, kann man hier nachlesen."

Die Metascore wird doch aber wohl mathematisch bestimmt. Das Gewicht, welches den verschiedenen Kritikern gegeben wird, ist ja ein Numerisches. Ich finde, da könnten die Leute von Metacritic durchaus transparent mit umgehen und wenigstens offen zugeben, dass eine Pitchfork-Kritik sowieso mehr als zehnmal so viel Gewicht hat wie die der anderen Schreiberlinge.
Sparkasse
21.04.2017 - 23:31 Uhr
hab mal bei metascore den durchschnitt der 26 kritiken ausgerechnet.

Was ist das bloß für 1 Life?

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1484

Registriert seit 14.05.2013

21.04.2017 - 23:38 Uhr
Die Metascore wird doch aber wohl mathematisch bestimmt. Das Gewicht, welches den verschiedenen Kritikern gegeben wird, ist ja ein Numerisches. Ich finde, da könnten die Leute von Metacritic durchaus transparent mit umgehen und wenigstens offen zugeben, dass eine Pitchfork-Kritik sowieso mehr als zehnmal so viel Gewicht hat wie die der anderen Schreiberlinge.

Sie gehen doch transparent damit um.

"A PEEK BEHIND THE CURTAIN

Creating our proprietary Metascores is a complicated process. We carefully curate a large group of the world’s most respected critics, assign scores to their reviews, and apply a weighted average to summarize the range of their opinions. The result is a single number that captures the essence of critical opinion in one Metascore. Each movie, game, television show and album featured on Metacritic gets a Metascore when we've collected at least four critics' reviews.

WHY THE TERM “WEIGHTED AVERAGE” MATTERS

Metascore is a weighted average in that we assign more importance, or weight, to some critics and publications than others, based on their quality and overall stature. In addition, for music and movies, we also normalize the resulting scores (akin to "grading on a curve" in college), which prevents scores from clumping together."
Schwarz (der echte)
22.04.2017 - 00:02 Uhr
Naja, wirklich transparent wär's, wenn sie den Gewichtungsschlüssel gleich auch noch mitteilen würden.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1484

Registriert seit 14.05.2013

22.04.2017 - 00:22 Uhr
Es ist aber auch längst nicht so "untransparent", wie h1ghfiv3 das in seinem letzten Posting dargestellt hat. Sie sagen ganz offen, wie der Metascore entsteht.

Und dass sie nicht detailliert auf die verschiedenen Publikationen und deren Anteil am Durchschnittswert eingehen, hat möglicherweise auch etwas damit zu tun, dass sie wohl mehrmals im Jahr ihre Liste der Publikationen überarbeiten und dort Kritiker neu aufnehmen bzw. streichen.

Vielleicht ist es sogar ganz gut, wenn gerade das nicht bekannt ist. So vermeidet man ja auch, dass ein Rezensent einer Seite, die mehr Gewicht hat, noch den einen oder anderen Punkt draufschlägt bei einem Album, das sonst theoretisch gesehen einen niedrigeren Score bekommen würde.

captain kidd

Postings: 1626

Registriert seit 13.06.2013

22.04.2017 - 06:18 Uhr
Egal wie und warum gewichtet wird, Kendrick hat mehr als 70...

Unangemeldeter

Postings: 70

Registriert seit 15.06.2014

22.04.2017 - 09:10 Uhr
Gibt es da denn jetzt auch noch irgendwann nen regulären CD-Release? Diese Special Edition CDs von Kendricks Homepage waren halt wegen der Versandkosten uninteressant; sonst finde ich aber nirgends welche zum Vorbestellen? Hab nur keine Lust mir jetzt die mp3 zu kaufen wenn dann nen Monat später doch auch die CD rauskommt...
K. Dot
22.04.2017 - 09:33 Uhr
Amazon sagt: lieferbar ab 25.04.

h1ghfiv3

Postings: 58

Registriert seit 29.08.2013

22.04.2017 - 10:00 Uhr
Ich meinte mit Transparenz natürlich die explizite Angabe der Gewichte oder zumindest die Angabe, welche Publikationen konkret besonderes Ansehen geniessen. Aber das wird wohl aus dem von Jennifer genannten Grund und anderen ähnlichen nicht gemacht... Nachvollziehbar, da Metascores heutzutage bei vielen Leuten mit in die Kaufentscheidung einbezogen werden... wäre mal interessant, zu wissen, ob es dazu konkrete Studien gibt...
Ananda
22.04.2017 - 10:35 Uhr
"da Metascores heutzutage bei vielen Leuten mit in die Kaufentscheidung einbezogen werden"

Selbst schuld.

Otto Lenk

Postings: 390

Registriert seit 14.06.2013

22.04.2017 - 11:29 Uhr
7,5

Ordnet sich deutlich unter seine Meisterwerke GKMC - 9/10 TPAB - 9/10 ein.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1484

Registriert seit 14.05.2013

27.06.2017 - 21:19 Uhr - Newsbeitrag
Tennis-Spieler
28.06.2017 - 09:15 Uhr
Big Fish Theory um Welten besser als DAMN.

captain kidd

Postings: 1626

Registriert seit 13.06.2013

30.06.2017 - 11:09 Uhr
Nein. Definitiv nicht. Populäre Meinung. Aber da liegen dann doch Welten zwischen.

Loketrourak

Postings: 791

Registriert seit 26.06.2013

30.06.2017 - 13:10 Uhr
Vince Staples?
Nö. Bislang nicht. Ist aber gut.
Bob
26.08.2017 - 23:17 Uhr
PRIDE. ist ein echtes Brett! Track des Jahres für mich. Nach ein paar Monaten Abstinenz von der Platte, hat mich die Vinyl wieder voll und ganz als Geisel genommen.

Klar Album des Jahres für mich!

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 760

Registriert seit 11.06.2013

02.10.2017 - 10:25 Uhr - Newsbeitrag
THE DAMN. TOUR [EUROPE] Ein Beitrag geteilt von Kendrick Lamar (@kendricklamar) am 1. Okt 2017 um 23:08 Uhr

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1484

Registriert seit 14.05.2013

02.10.2017 - 13:59 Uhr
UPDATE!

Nun sind auch die Locations sowie der Vorverkaufsstart bestätigt. Die Tickets gehen am Freitag, dem 6. Oktober, um 10 Uhr bei Eventim in den Verkauf, die Locations für die Deutschland-Konzerte sind die Folgenden:

15. Februar: Frankfurt/Main – Festhalle
22. Februar: Köln – Lanxess Arena
05. März: Berlin – Mercedes-Benz-Arena

Dampfnudel
02.10.2017 - 14:06 Uhr
reizt mich schon, aber die karte wird bestimmt irgendwas um die 100 tacken kosten. dazu kommt, dass rapkonzerte in so dicken hallen eher öde sind. mal die ticketpreise abwarten.
Dennis Hip Hopper
03.10.2017 - 08:52 Uhr
zusätzlich haben "große" ami-rap acts leider die tendenz auf ihr eu publikum zu scheißen, selten gibt es zugaben oder krasse shows.

in fast allen fällen die ich in meiner hip hop lastigen jugend erleben durfte, machte der act das "bare minimum" also exakt 60 oder sogar nur 45 minuten show.

und so große hallen sind an rappern leider auch verschwendet, da können die verkaufszahlen das zwar rechtfertigen, aber die stimmung nie und nimmer.

dann lieder kleine acts in kleinen hallen, shabazz palaces sind übrigens monatsende für 20 euro in berlin in ner kleinen klitsche zu sehen...
Weasel
11.10.2017 - 07:06 Uhr
Hmmm, Standardschrottplatzticket also für knapp 60. Naja... muss jeder selbst entscheiden. Aber wenn ich mir diese ganzen Early Entry Packages, Hot Ticket Packages, Premium Package, Loyalty Ultimate Meet & Greet und weiß der Geier noch Packages (bis zu 500 Euro) so ansehe, vergeht mir schon die Lust.

Blakey als Opener/Anheizer ist jetzt auch nicht so das Gelbe vom Ei. Da pennt die Hälfte bestimmt bei ein.


Achim

Postings: 6163

Registriert seit 13.06.2013

11.10.2017 - 10:29 Uhr
Aber wenn ich mir diese ganzen Early Entry Packages, Hot Ticket Packages, Premium Package, Loyalty Ultimate Meet & Greet und weiß der Geier noch Packages (bis zu 500 Euro) so ansehe, vergeht mir schon die Lust.

Wer hingeht, unterstütz so einen Schwachsinn und hilft dabei, dass das zur Regel wird und nicht Ausnahme bleibt. Bitte alle zu Hause bleiben! Am besten auch keine Werbung für die Konzerte mehr in diesen Thread posten.

Blake ist vollkommen verschenkt, auch da stimme ich zu.

(A.)

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1484

Registriert seit 14.05.2013

11.10.2017 - 16:10 Uhr
Also, ich geh hin.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2709

Registriert seit 26.02.2016

11.10.2017 - 16:11 Uhr
Ich geh auch hin. Leider ohne Loyalty Premium.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2709

Registriert seit 26.02.2016

05.12.2017 - 08:23 Uhr - Newsbeitrag
Collector's Edition angekündigt

Und zwar mit umgekehrter Tracklist, was ich für zimelich Humbug halte. Also wahlweise das oder das Album zuerst mit "falscher" TRacklist rauszubringen.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2514

Registriert seit 13.06.2013

17.04.2018 - 15:00 Uhr
Er hat den Pulitzer-Preis erhalten.

Spaßprophet
17.04.2018 - 15:06 Uhr
Dann werde ich wohl demnächst mal was von ihm lesen. Welche Übersetzungen sind zu empfehlen?

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 952

Registriert seit 12.12.2013

17.04.2018 - 17:24 Uhr
Empfehle die Lateinischen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12107

Registriert seit 08.01.2012

17.04.2018 - 17:30 Uhr - Newsbeitrag
::: KENDRICK LAMAR erhält Pulitzer-Preis für Album „DAMN.“ :::



Liebe Kolleginnen und Kollegen,



es ist eine kleine Sensation: Kendrick Lamar ist der erste Rapper, der den renommierten Pulitzer-Preis erhalten hat.



Gestern Abend verkündete die Jury an der Columbia Universität in New York, das der aus Compton, Kalifornien stammende Lamar für sein Album „DAMN.“ Mit dem Preis ausgezeichnet wird.

„DAMN.“ sei eine „virtuose Liedersammlung, vereint von seiner umgangssprachlichen Authentizität und rhythmischen Dynamik“, sagte Verwaltungschefin Canedy. Es biete „eindringliche Momentaufnahmen, die die Komplexität des modernen afro-amerikanischen Lebens einfangen“, so Canedy weiter.



Der Pulitzer-Preis ist der wichtigste amerikanische Journalisten- & Medienpreis. Er wird seit 1917 jährlich verliehen und ist nach seinem Stifter Joseph Pulitzer benannt.



„DAMN.“ ist Kendrick Lamars viertes Studioalbum. Es erschien im April 2017.


Mister X

Postings: 2109

Registriert seit 30.10.2013

27.04.2018 - 21:36 Uhr
sollte er 2019 vll doch noch ein neues album raushauen (black panther ist im grunde ja auch eins) sollte er den titel als artist des jahrzehntsa sicher haben. unglaublich was der in der kurzen zeit erreicht hat. und dann auch noch alles ohne hype oder sich sonderlich groß zu verkaufen. feats vll
oh wow
23.05.2018 - 00:21 Uhr
kendrick lamar has gone full libtard...
Nukular
23.05.2018 - 03:14 Uhr
Die alte, leidige Debatte um das N-Wort. Und wieder ist die Empörung groß. Nur hätte ich gedacht, dass Kendrick das ganze wesentlich reflektierter betrachten würde.

Ehrlich gesagt lobe ich mir da solche Künstler wie Travis Scott, der vor ein paar Jahren einen kleinen, dicken Weißen bei seinem Konzerat auf die Bühne geholt hat und ihm gesagt hat, dass er beim nächsten Song wirklich JEDES Wort mitrappen soll. Aber auch das hatte extreme Empörung ausgelöst.

Und dann will er, dass es "übertüncht" wird?! Oh mann...
Sowas katapultiert ihn mit einem Schlag wieder in die Steinzeit zurück. Hab ihn eigentlich immer sehr geschätzt, aber fällt mir schwer wie ich ihn nun sehen soll.

MopedTobias

Postings: 9395

Registriert seit 10.09.2013

23.05.2018 - 10:44 Uhr
Wenn ich den Artikel richtig verstehe, hat sie nichts nachgerappt, sondern ihren eigenen Part. Dass da als Weiße das N-Wort nichts zu suchen hat, ist klar, Lamar hat sie auch wohl noch recht normal drauf hingewiesen, sie sich aber wenig einsichtig gezeigt. Muss man kein Riesenfass für aufmachen, aber das hat Lamar ja auch nicht.
cool de sac
23.05.2018 - 11:08 Uhr
Wenn ich den Artikel richtig verstehe, hat sie nichts nachgerappt, sondern ihren eigenen Part.

laut video soll sie folgendes lied gerappt haben, worin nun mal auch die "bösen" n-wörter vorkommen:

m.A.A.d city
Kendrick Lamar

If Pirus and Crips all got along
They'd probably gun me down by the end of this song
Seem like the whole city go against me
Every time I'm in the street I hear
"Yawk! Yawk! Yawk! Yawk!"
"Man down
Where you from, nigga?"
"Fu.ck who you know, where you from, my nigga?"
"Where your grandma stay, huh, my nigga?"
"This m.A.A.d city I run, my nigga"
Brace yourself, I'll take you on a trip down memory lane
This is not a rap on how I'm slingin crack or move co.caine
This is cul-de-sac and plenty Cognac and major pain
Not the drill sergeant, but the stress that weighing on your brain
It was Me, O-Boog[?], and Yaya[?], YG Lucky ride down Rosecrans
It got ugly, waving your hand out the window. Check yo self
Uh, warriors and Conans
Hope euphoria…


mopi, ganz ehrlich: kann es sein, dass du ein bisschen neben der spur bist?
Zero.
23.05.2018 - 11:09 Uhr
Dass da als Weiße das N-Wort nichts zu suchen hat, ist klar

Ist natürlich üüüberhaupt kein Rassismus gegenüber Weißen, ihnen - als Nicht-Rassisten - verbieten zu wollen, das N-Wort zu benutzen...gähn

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2709

Registriert seit 26.02.2016

23.05.2018 - 11:18 Uhr
1) Ich hab es auch so verstanden, dass es die Songlyrics waren – was für mich dann doch ein wenig was anderes ist, als wenn das Wort in "eigenen" Texten vorkommt. Insofern finde ich die Aktion seitens Lamar etwas unglücklich.

2) Natürlich ist es was vollkommen anderes, wenn Weiße das N-Wort sagen, als wenn es Schwarze tun. Gleiches gilt für Bezeichnungen für andere Bevölkerungsgruppe (Frauen, Homosexuelle, bestimmte Religionen, etc.). Auch wenn ich es nicht bombastisch finde, dass in Rap-Songs von Schwarzen sehr häufig dieses Wort fällt, es ist nicht vergleichbar damit, wenn es hellhäutige verwenden.

MopedTobias

Postings: 9395

Registriert seit 10.09.2013

23.05.2018 - 11:38 Uhr
Im RS-Artikel stand was von ihrem eigenen Rap-Part. Hab jetzt zum ersten Mal das Video gesehen und es war wirklich die m.A.A.d. City Hook, keine Ahnung was sich der RS dazu gedichtet hat. Da muss ich sie tatsächlich etwas verteidigen, ich weiß nicht, was Lamar sich dabei gedacht hat, das war dann schon etwas aufs Glatteis führen.
Knallharte Zensur
23.05.2018 - 12:27 Uhr
Castorps Postings (der mit dem RS-Link) von weiter oben wurden von den Mods gelöscht. :O

Seite: « 1 ... 3 4 5 6 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: