Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Perfume Genius - No shape

User Beitrag

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7638

Registriert seit 26.02.2016

08.03.2017 - 09:42 Uhr - Newsbeitrag
Teaser zu "Choir" vom neuen Album "No Shape"

saihttam

Postings: 1746

Registriert seit 15.06.2013

21.03.2017 - 16:26 Uhr
Neue Infos

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21458

Registriert seit 08.01.2012

21.03.2017 - 20:22 Uhr - Newsbeitrag

Perfume Genius veröffentlicht sein neues Album "No Shape"
am 05.05.17 auf Matador Records !

Am 05.05 veröffentlicht Mike Hadreas, vielen besser bekannt als Perfume Genius, sein viertes Album „No Shape“ auf Matador Records. Aufgenommen wurde das Album in Los Angeles, produziert von Blake Mills und gemixt von Shawn Everett.

Die erste unwiderstehliche Single heißt „Slip Away“ – zum Video geht es hier.



Seinen internationalen Durchbruch feierte Perfume Genius mit seinem letzten Album „Too Bright“. Insbesondere der Song „Queen“ wurde zu einer Szenehymne und rückte den Künstler endgültig ins Licht der großen Bühnen. Mit seinem neuen Album geht er noch ein paar Schritte weiter, in dem er Kirchenmusik, R&B, Art-Pop, Krautrock und Queer-Soul vermischt und damit unter Beweis stellt, was für ein großer Songwriter in ihm steckt.

In Zusammenarbeit mit Blake Mills, der u.a. das letzte Alabama Shakes Album produziert hat und mit John Legend auftritt, hat Mike Hadreas eine neue Comfort-Zone gefunden und seinen Sound auf die nächste Evolutions-Ebene gebracht. Dorthin, wo die einzelnen Teile zum großen Ganzen werden und die Ansätze der letzten Alben ein Eigenleben entwickeln, das einnehmend, berührend und trotz größerem Besteck immer noch diese für Perfume Genius typische Emotionalität behält.

Das Video zu „Slip Away“ wurde von Andrew Thomas Huang gedreht, den man u.a. von seinen Arbeiten für Björk kennt. Der neue Song zeigt zudem das neu gewachsene Selbstbewusstsein von Perfume Genius. Wo zuvor verhuschte Skizzen den Song bestimmten, dominieren nun bombastische Pop-Hymnen – ein wahres Fest!

cargo

Postings: 479

Registriert seit 07.06.2016

06.05.2017 - 11:36 Uhr
Großartiges Album. Seine beste Platte bis jetzt.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21458

Registriert seit 08.01.2012

11.05.2017 - 14:38 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26873

Registriert seit 07.06.2013

12.05.2017 - 12:59 Uhr
Oh schön. Ich finde "Too bright" ja ganz toll.
Klingenbeil
12.05.2017 - 23:07 Uhr
Die übliche Indie-Grütze, pseudo-sophisticated.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7638

Registriert seit 26.02.2016

13.05.2017 - 12:47 Uhr
Sehr tolle Songs, für mich in der Hinsicht auf einem Level mit "Too Bright". Texte diesmal weniger "plakativ", zurückhaltender.
Die Produktion gefällt mir aber nicht so, zu grell, zu höhenlastig.

saihttam

Postings: 1746

Registriert seit 15.06.2013

15.05.2017 - 01:19 Uhr
Sehr faszinierendes Album, vielleicht sein Bestes! Die Songs auf der ersten Hälfte strahlen für seine Verhältnisse ja förmlich vor Energie und Selbstvertrauen. Man nehme nur das Finale von Wreath. Ab Every Night wird es dann etwas dunkler mit einer fast schon fiebrigen Atmosphäre, die ebenfalls sehr intensiv und fesselnd ist. Seine Soundpalette wird auch immer varianten- und einfallsreicher. Kann daher bisher auch gar keine klaren Highlights herausstellen. Mit der Produktion habe ich eigentlich auch keine Probleme. Insgesamt alles sehr gut!
jo :-)
17.05.2017 - 02:43 Uhr
find super wie 1-6 (und vermutl noch mehr) der Referenzen einfach andere queere Künstler sind

wo man hier Rufus Wainwright raushört müsste mir mal wer erklären, aber beide schwul also passt es sicher^^

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26873

Registriert seit 07.06.2013

27.05.2017 - 14:56 Uhr
Schöne Rezension übrigens.

saihttam

Postings: 1746

Registriert seit 15.06.2013

28.05.2017 - 16:37 Uhr
Wie findest du es, Machina?
J
06.06.2017 - 07:27 Uhr
Hier gibt's ein wundervolles Konzert in top Bild und Ton zu sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=8ShznKvvYcc

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26873

Registriert seit 07.06.2013

24.07.2017 - 17:28 Uhr
Aw, die ersten zwei Songs sind so schön sphärisch. Mehr davon.
J
23.08.2017 - 18:58 Uhr
Für mich ist das eine 10/10

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17825

Registriert seit 10.09.2013

29.10.2017 - 17:15 Uhr
Wirklich tolles Album, hatte mit ihm auf Albumlänge immer Probleme, aber hier stimmt eigentlich alles. Kein Ausfall und alles fließt wunderbar ineinander.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26873

Registriert seit 07.06.2013

21.10.2019 - 22:40 Uhr
Den Vorgänger habe ich deutlich öfter gehört, aber der Eröffnungs-Dreier ist absolut top.

Cade Redman

Postings: 372

Registriert seit 14.02.2018

21.10.2019 - 22:48 Uhr
"Valley", "Wreath" und "Die 4 You" würde ich noch dazu zählen.

Cade Redman

Postings: 372

Registriert seit 14.02.2018

21.10.2019 - 22:50 Uhr
"Wreath" ist der Überhit.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: