Lorde - Melodrama

User Beitrag

MopedTobias

Postings: 10296

Registriert seit 10.09.2013

28.12.2017 - 00:11 Uhr
@Achim: Wie gesagt, das Album bitte nochmal unvoreingenommen am Stück anhören, was offenbar bei dir noch nicht passiert ist. Die "Kanten" sind da, solange man nicht bewusst weghören will (was bei dir nicht unwahrscheinlich ist).
Na ja
28.12.2017 - 00:39 Uhr
Das 'zurückziehen' eines bereits bestehenden Konzerttermins mit jener Begründung ist aber auf jeden Fall eine politische Aussage und ist was anderes als 'im Zweifel nicht auftreten'

Da hast du sicherlich recht. Habe mich mit Lorde ehrlich gesagt noch überhaupt nicht beschäftigt. Ich bin halt nur gegen voreilige Keulenschwingerei, die grade in Zeiten des Internets allzu schnell passiert.

Achim

Postings: 6167

Registriert seit 13.06.2013

10.01.2018 - 09:10 Uhr
Wie gesagt, das Album bitte nochmal unvoreingenommen am Stück anhören, was offenbar bei dir noch nicht passiert ist.

Es wäre ja ziemlich dämlich von mir, ein Album, das auf meiner Lieblingsseite 9/10 bekommen hat, nicht zu hören;) Doch, doch. Hatte ausreichend Durchgänge.

(A.)
Drumatiker
10.01.2018 - 10:04 Uhr
Ich verstehe es nicht. Ich höre das Album wieder und wieder und ich versthe es nicht. Das ist gefälliger Pop, was ja schon mal nicht schlecht ist. Aber musikalisch fehlt fast alles von dem, was ich interessant nennen würde. Den Hype um Kelela, den verstehe ich. Filterte man bei Kelela und Lorde den Gesang einfach raus, bleibt bei Kelela ein innovatives und vielschichtiges Elektronikalbum, während bei Lorde über weite Strecken elektronisches Allerlei ohne Anspruch das Fundament bildet. Mir ist eigentlich nicht daran gelegen, die Platten miteinander zu vergleichen, es soll nur verdeutlichen, dass MIR die Songs auf "Melodrama" außer den netten gesungenen Melodien, die ich für gefällig halte, nicht viel geben. "Pure Heroin" gefiel mir gut, hier war die Musik zwar ebenfalls nicht sehr innovativ (was ja auch gar nicht zwingend sein muss), aber die Maschinen brachten die Songs auf den Punkt und bildeten eine sehr reizvolle Verbindung. Die fehlt mir auf "Melodrama"

MopedTobias

Postings: 10296

Registriert seit 10.09.2013

10.01.2018 - 10:26 Uhr
Musik kann nicht intellektuell sein.
@Moped
10.01.2018 - 13:21 Uhr
Auf andere Meinungen bitte unvoreingenommen reagieren. Was offenbar bei dir nicht passiert ist. Die "Kanten" sind nicht da, solange man sie nicht bewusst hören will (was bei dir nicht unwahrscheinlich ist).

Oceantoolhead

Postings: 943

Registriert seit 22.09.2014

10.01.2018 - 20:50 Uhr
@@Moped

Was für eine dämliche Argumentation. Soll ich das Spiel mal umdrehen?: Die Kanten sind da, solange man sie nicht bewusst überhören will.
Dass viele renomierte Musikseiten, die ihr Publikum und Genre-Schwerpunkt abseits des Mainstreams haben das Album gut bewerten, der Platte hohe Bewertungen geben spricht eher für meine Version.

Du und Achim und sonst wer könnt sie ja natürlich trotzdem doof finden, verbietet niemand.

Nur komisch, dass das Album gerade bei der Indie Fraktion so gut ankommt. Muss also was dran sein, an der 'Kanten-Theorie' :/ .
@Oceantoolhead
10.01.2018 - 21:38 Uhr
Les dir vielleicht vorher nochmal den Beitrag von MopedTobias vom 28.12.2017 - 00:11 durch.
Verschwindie
20.07.2018 - 08:27 Uhr
Komplett überschätztes Album von einem der berechenbarsten Produkte des Mainstreams überhaupt. Man nehme eine Künstlerin, die Musik im Stil von Katy Perry und Konsorten macht, versucht sie für den National und Joy Division Indiemarkt zuzuschneiden, indem sie durch Auftreten und Inszenierung etwas edgier und besonders wichtig, authentischer wirken soll und fertig ist der Traum des echten Musiknerds. Weil der halt eben genauso Popmusik hören will wie der Top 40 Radiochartshörer, nur dass er sich dabei etwas besser und individueller vorkommen will, trotzdem ist die Musik dahinter genau so austauschbarer und simpel gestrickter Pop wie die Musik der vermeintlich oberflächlicheren Popsternchen.
Come on
20.07.2018 - 08:57 Uhr
Das ist doch mega Bullshit was du da laberst.
Die kleine aus Neuseeland macht ihr Ding, und da irgendein Marketing Shit hinein zu interpretieren ist völliger Quatsch.

Sie hat verdammt gute Texte für ihr Alter, und gerade die Produktion von Melodrama ist fantastisch.

Habe ja die Hoffnung das sie noch mehr in die Kate Bush Richtung geht.
So siehts aus
20.07.2018 - 10:28 Uhr
Verschwindie hat vollkommen Recht!

Die Lorde Hörer sind einfach Konsum- und Marketingopfer.
Harhar
20.07.2018 - 10:42 Uhr
Hat halt zuviel vom Debut konsumiert. :DD
Rockhörer
20.07.2018 - 10:45 Uhr
Das ist Pop, das kann nicht gut sein. Außerdem hört sich Pop immer gleich an. Ich höre keinen Pop.

yanqui

Postings: 187

Registriert seit 13.07.2018

20.07.2018 - 11:35 Uhr
ganz recht, Verschwindie. man darf nie vergessen, das "Lorde" und multimillionendollarprojekt ist, das von der plattenfirma gnadenlos bwl-mäßig durchgeplant worden ist. die sängerin ist dabei eigentlich nur eine schaufensterpuppe. da kannst du jeden nehmen, der fünf töne unfallfrei hinbekommt. den rest übernimmt der computer.

umso betrüblicher ist es, dass diese masche bei vielen im forum verfängt.
Aber Aber
20.07.2018 - 11:39 Uhr
Sie ist doch so quirky! Menno...
Nuzu Info
20.07.2018 - 11:44 Uhr
yanqui = Achim.
lol
20.07.2018 - 11:47 Uhr
@ bwl-mäßig durchgeplant. kann ja nicht sein, dass jemand pop macht und auch noch lyrics selbst schreibt.
Dein Ernst
20.07.2018 - 11:50 Uhr
Sie hätte sich besser auf die lyrics beschränken sollen und auf eine Karriere Poetry Slammerin setzen wie ihre Schwester im Geiste Julia Engelmann.
Mein Ernst
20.07.2018 - 11:51 Uhr
Mein Hass gegen Frauen!!11

Mister X

Postings: 2223

Registriert seit 30.10.2013

20.07.2018 - 17:59 Uhr
Kann man die Schwarz-User funktion nicht mal einstellen ?

MopedTobias

Postings: 10296

Registriert seit 10.09.2013

21.07.2018 - 12:32 Uhr
Katy Perry und Lorde haben stilistisch circa so viel gemeinsam wie Pearl Jam und Radiohead. Die User Verschwindie und yanqui scheinen beide der in einem Beitrag zwischen ihnen persiflierte "Rockhörer" in echt zu sein. Alles, was irgendwie Pop ist, ist in deren Welt direkt ein seelenloses Industrieprodukt, auch wenn einem Talent, Hingabe und eigene Persönlichkeit so offensiv ins Gesicht geschrien werden wie auf "Melodrama". Dazu gehört natürlich auch, sich überlegen und woke zu fühlen, weil man ja nicht auf irgendwelche "Maschen" hereinfällt, obwohl man selbst wohl die Gattung Musikhörer mit dem am meisten eingeschränkten Horizont darstellt.

yanqui

Postings: 187

Registriert seit 13.07.2018

21.07.2018 - 13:05 Uhr
sorry, aber dein posting liest sich gerade so, als ob *du* dich allen anderen überlegen fühlst.

hingabe und "eigene persönlichkeit" ist natürlich quatsch. wie ich schon schrieb: absolut austauschbar. wenn die indie-fans bedient sind, switcht man halt auf punker, die sich nach pop sehnen und stellt eine avril lavigne hin - die songs können direkt weiter gegeben werden. null aufwand, maximaler ertrag. genial!

MopedTobias

Postings: 10296

Registriert seit 10.09.2013

21.07.2018 - 16:06 Uhr
In so einer einfach gestrickten Traumwelt würde ich auch gerne leben. Argumente, warum Lorde ganz bestimmt keine eigenständige Künstlerin, sondern nur ein fremdbestimmtes Kommerzprodukt sein kann, hast du natürlich auch nicht.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 11176

Registriert seit 07.06.2013

04.11.2018 - 21:07 Uhr
Immer noch ein tolles Album. 8/10

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 11176

Registriert seit 07.06.2013

05.11.2018 - 12:04 Uhr
Ein Album ist auch immer nur so relevant, wie die Konkurrenz es zulässt. Und im Mainstream ist Lorde praktisch konkurrenzlos. Sie vereint Star-Appeal, Indie-Charme, Performance-Talent und clevere Songideen wie keine andere. Miley hätte mit "Dead petz" nen ähnlichen Treffer landen können, wenn das Album nicht so hingeschludert gewesen wäre.

!

Und vielleicht entwickelt sich diese Dame sogar noch in eine alternativere Richtung mit fortschreitendem Alter, wer weiß. Ich höre es gern. Das Debut kenn ich aber noch gar nicht. Mal reinhören?

Oceantoolhead

Postings: 943

Registriert seit 22.09.2014

05.11.2018 - 18:32 Uhr
Buzzcut Season und World Alone sind aufjedenfall TOP den rest würd ich aber eher im bereich einer 6/10 ansiedeln (also vom debut). aber hör mal in die beiden songs rein. royals wirste ja eh schon kennen.

Oceantoolhead

Postings: 943

Registriert seit 22.09.2014

05.11.2018 - 19:00 Uhr
Oder auch nicht (grad im Pure Heroine thread gelesen :D )

Seite: « 1 ... 4 5 6 7
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Dieser Thread ist für Gäste gesperrt.
Für Rückfragen kannst Du Dich an verstoss-melden@plattentests.de wenden.