Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Love A - Nichts ist neu

User Beitrag

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2527

Registriert seit 14.06.2013

09.02.2017 - 15:42 Uhr
Erster Vorbote!


Album "Nichts ist neu" am 12.05.2017 bei Rookie Records.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21239

Registriert seit 08.01.2012

09.02.2017 - 17:40 Uhr
Ich kann nicht sein, wer ich bin, weil ich weiß, was ich weiß und ich weiß, das muss seltsam klingen!
Love A, Nichts ist leicht

Love A Tour

Liebe Redakteurinnen,
liebe Redakteure,

Love A stehen weniger für die direkte politische Zeigefingerkeule. Die Haltung der Band zeigt sich eher darin, dass sie die Reflexion des alltäglichen, persönlichen Erlebens, Scheiterns und Zweifelns mit politischen Kontexten vergleicht und in Beziehung setzt. Eben davon erzählt ihre erste Single, Nichts ist leicht, die morgen erscheint und Teil ihres vierten Albums ist, Nichts ist neu, das wir am 12. Mai veröffentlichen.

Michael Winkler und Flora Gojanaj von iconographic haben Nichts ist leicht in einem Video umgesetzt, das uns die Sprache verschlagen hat. Beinahe. Wie es sich anfühlt, in der norwegischen Finnmark bei minus 30 Grad einem 12-jährigen Musher auf einem Hundeschlittengespann zu folgen, ab wann die Hände zu erfrieren drohen, wo man sich in der freien Wildbahn einen sicheren Übernachtungsplatz baut und wie Rentier über dem offenen Feuer gegrillt schmeckt, wenn man seit vielen Jahren kein Fleisch mehr gegessen hat, davon vermittelt ihr Video einen kleinen, wundervollen Eindruck - hier lohnt es sich die youtube-Credits sorgfältig zu lesen, denn die Geschichte von Espen und seinem Vater Stefan Falter ist alles andere als gewöhnlich:
https://www.youtube.com/watch?v=yVz9i4X_BDU

Love A stellen ihr Album Nichts ist neu natürlich auch live vor.
Die Love A Nichts ist Live Tour 2017:
11.05. Münster, Gleis 22
12.05. Nürnberg, Desi
13.05. Berlin, Festsaal Kreuzberg
24.05. Hamburg, Molotow
25.05. Düsseldorf, Zakk
26.05. Wiesbaden, Schlachthof Wiesbaden
27.05. Leipzig, Conne Island
Präsentiert von Intro, Visions, Ox Fanzine/livegigs.de, Noisey und ByteFM

Ticketvorverkauf:
http://lovea.bigcartel.com/product/tickets

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1059

Registriert seit 31.10.2013

09.02.2017 - 18:56 Uhr
Guter Song. Sehr guter Song, sogar.
Bisher wurde die Band ja immer besser. Mal sehen, wohin es jetzt geht, "Jagd und Hund" war ja schon eine Hausnummer und ein richtig großer Schritt.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21239

Registriert seit 08.01.2012

28.04.2017 - 20:05 Uhr - Newsbeitrag
Die neue LOVE A Single "Die Anderen" erscheint heute am 28.4., das Album "Nichts ist neu" am 12.05.
Video zu "Die Anderen" anschauen:



"Das ist genau das Ding, das alle sehen wollen!
Ein erfreulicher Moment, oder nicht? Sofortiger Zuspruch von außen. Sicherheit durch Anklang. Weil das Innen oft nicht stark genug ist, ganz alleine zu ermessen, ob man das Richtige tut. Das geht doch jedem Menschen so. Manchmal zumindest. Viele Künstler richten zum Beispiel ihr Tun irgendwann nur noch darauf aus, was sie glauben, liefern zu müssen, statt unvoreingenommen und autark die eigene Seele auf´s Tablett zu packen. Sie überhören die innere Stimme, weil der Zuspruch von außen plötzlich lauter schreit. Das Maß der Dinge ist. Dabei kam es ganz schleichend... Aber es blieb. Blieb so lange, bis Ekel und Unzufriedenheit gegenüber der eigenen, fremdgesteuerten Person daraus erwachsen sind. Genauso auch zu beobachten in ganz gewöhnlichen, zwischenmenschlichen Beziehungen. Sie sind also ein Mensch und in einer unglücklichen Beziehung gefangen? Mit einem anderen Menschen, oder der eigenen Leidenschaft?
Dann ist dieser Song für Sie. Dann wird es Zeit, für ein reinigendes Gewitter. Dann muss ein Ende mit Schrecken her. Sie verstehen.
Denn auf Schrecken ohne Ende hat hier zwar niemand Bock - aber für Happy Ends sind dann doch eher DIE ANDEREN zuständig. Nicht LOVE A." --- Jörkk Mechenbier

captain kidd

Postings: 2728

Registriert seit 13.06.2013

04.05.2017 - 22:11 Uhr
Muss irgendwie an Ostzonensuppenwürfelmachenkrebs denken. Ganz okay. Gesang sogar ganz geil.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21239

Registriert seit 08.01.2012

04.05.2017 - 22:20 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert. 9/10! "Album der Woche"!

Meinungen?

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17670

Registriert seit 10.09.2013

04.05.2017 - 22:39 Uhr
Die Rezi steigert meine Vorfreude nochmal immens und "Jagd und Hund" war schon so toll.

captain kidd

Postings: 2728

Registriert seit 13.06.2013

04.05.2017 - 22:47 Uhr
Aber textlich nicht so der Bringer irgendwie.
Shelley
04.05.2017 - 22:53 Uhr
"Die Anderen" erinnert stark an "Echo Beach" von Martha & The Muffins. Nichtsdestotrotz ein toller Song, werde in das Album mal reinhören!
...
04.05.2017 - 23:06 Uhr
9/10 für diesen weinerlichen Betroffenheits-Post-Punk. Löscht euch ihr Opfer!
Rainer Winkler
04.05.2017 - 23:13 Uhr
Mega peinlich sich mit über 30 do ne Scheiße anzuhören.

Gomes21

Postings: 3649

Registriert seit 20.06.2013

04.05.2017 - 23:23 Uhr
Les ich posts wie die letzten, ist mir die Platte gleich sympathischer. Seid ihr es love a?
virginia1
05.05.2017 - 00:13 Uhr
Gut produzierter Oma Hans/Turbostaat Ableger. Warum nicht.
DER
05.05.2017 - 01:54 Uhr
Ist wahrscheinlich ein Album was nach 5 mal hören schon total abgenutzt und ausgelutscht sein wird, weil es nichts mehr zu entdecken gibt und viel zu eingängig sein wird.
Der Volljurist
05.05.2017 - 10:12 Uhr
Der Freund des Autors hat mehr Ahnung als der Autor. Ein Scheinproblem wird zum Thema des Albums gemacht, während in Namen des Islam die Bomben fliegen.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2527

Registriert seit 14.06.2013

05.05.2017 - 10:17 Uhr
weinerlichen Betroffenheits-Post-Punk

Nene, "Die Anderen" ist nicht unbedingt der Grundstil der Platte, das poltert schon ganz geil. Thematisch so klar wie nie. Mal "Unkraut", "Löwenzahn" oder "Monaco" hören. Verdammt gut. Bin bei einer starken 8/10, insgesamt wohl ihr schlüssigstes Album.
Rainer Winkler
05.05.2017 - 10:45 Uhr
Meine Empfehlung: Nicht zu empfehlen!

Gomes21

Postings: 3649

Registriert seit 20.06.2013

05.05.2017 - 11:25 Uhr
7-8/10 könnte ich mich glaube ich anschließen, es ist fraglos gut geworden
@ Rainer Winkler
05.05.2017 - 12:23 Uhr
Sie sind ja auch der Experte für Meddl und nicht für diese Art von Musik. Seit wann haben Sie denn eigentlich wieder Internet Herr Drachenlord.

Banana Co.

Postings: 238

Registriert seit 14.06.2013

05.05.2017 - 13:02 Uhr
Wow. Die klingenn wirklich toll. Ostzonensuppenwürfelmachenkrebs und Peter Hein kommen mir da in den Sinn.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2527

Registriert seit 14.06.2013

05.05.2017 - 13:06 Uhr
Lieblingssong auf "Nichts ist leicht" ist bisher "Nachbarn II". Aber dieser Song war damals schon ein Hit und er ist es auch noch heute.
Rainer Winkler
05.05.2017 - 13:09 Uhr
Ist das absichtliche Browokation?!
Spunk
05.05.2017 - 18:26 Uhr
Kann sich jemand noch an The Cure erinnern? Ich meine vor 1983
MarcusKreeemer
06.05.2017 - 10:39 Uhr
Also wirklich, das Album bekommt ne 9/10???

Immer wenn man glaubt, dass sich PT nicht noch lächerlicher machen kann, übertrumpfen sie sich selbst mit Leichtigkeit.

Jedes weitere Wort über das AdW ist zuviel...

Gomes21

Postings: 3649

Registriert seit 20.06.2013

06.05.2017 - 10:54 Uhr
Hab sie ein paar mal live gesehen, z.B. als Turbostaat Support, da haben sie mich aber nie genug begeistert um das intensiver zu verfolgen. Kennt jemand noch nen freien Albumstream?
fakeplastic
06.05.2017 - 11:12 Uhr
Gute Band, gutes Album. Aber keine sehr gute. (Alben und Songs haben eine sehr kurze Halbwertszeit)

9/10 ist nicht nachvollziehbar. Aber es regt einen auch nicht auf, dazu ist diese Seite hier zu hobbymäßig und einfach zu egal.
Links der Affe
06.05.2017 - 11:15 Uhr
Also wirklich, das Album bekommt ne 9/10???

Die Euphoriemaschine produziert ja gerne mal ein bis zwei Punkte zu viel. Oder auch mal zu wenig. Einfach bei der Einschätzung berücksichtigen, wenn der Name Bremmer drunter steht, fertig.
Spunk
06.05.2017 - 11:44 Uhr
wenns so wenig herausragende Alben gibt...
Ghuh
06.05.2017 - 14:11 Uhr
Ich glaube auch nicht das man das Album oft anhören kann.
Spunk
06.05.2017 - 14:13 Uhr
Jetzt weiß ich endlich, an was mich das noch eher erinnert als The Cure: Sad Lovers And Giants. Die waren genauso weinerlich. Hab sie nie gemocht.
love a lover
06.05.2017 - 23:24 Uhr
https://itunes.apple.com/us/album/nichts-ist-neu/id1211293310

Beim itunes store gibt es jeweils 90 Sekunden der Songs zu hören.

Gomes21

Postings: 3649

Registriert seit 20.06.2013

07.05.2017 - 09:16 Uhr
@lover a lover

danke, aber das ist ja maximal ein teaser
Frage
07.05.2017 - 18:53 Uhr
Weiß jemand welche Songs auf der Bonus 7 drauf sind? Die gibt es ja bei einer Vinyl Version dazu. Sind da die Songs Kanten und Weder noch drauf?
Antwort
07.05.2017 - 21:16 Uhr
Soweit ich weiß sind dort zwei Coverversionen drauf, too doof to f*** von Pascow und love yourself von Justin Bieber
skeptiker
07.05.2017 - 22:32 Uhr
fand die letzten beiden platten ja echt gut und bin auch gespannt auf die neue, aber ehrlich: kollege mechenbier fand ich live so dermaßen unsympathisch, das hat mein verhältnis zur band nachhaltig gestört...

badpit

Postings: 154

Registriert seit 20.07.2013

08.05.2017 - 00:10 Uhr
was ich bisher gehört habe, gefällt mir ausgesprochen gut - Album ist bestellt!

btw. Trier mag ich auch noch!
@ skeptiker
08.05.2017 - 00:33 Uhr
Was hat er denn gemacht, dass du ihn so unsympathisch findest?

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

08.05.2017 - 13:42 Uhr
"Kopieren The Cure und andere Post Punk-Bands ganz kompetent" + Deutschland-Bonus = 9/10 auf PT. Typisch. Machen wir uns nichts vor, das ist im internationalen Vergleich genauso durchschnittlich wie die ganzen anderen faden deutschen Kapellen, die ihren amerikanischen oder britischen Vorbildern hinterher hecheln.

fitzkrawallo

Postings: 1221

Registriert seit 13.06.2013

08.05.2017 - 15:04 Uhr
Hmpf. Mann, damit folgst du leider einem ähnlich waghalsigen Denkmuster, wie die, die irgendwelche Pitchforkberwertungen mit deren angeblichen Bias pro afro-amerikanische Musiker zu untergraben versuchen.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17670

Registriert seit 10.09.2013

08.05.2017 - 16:31 Uhr
@Leatherface: Siehst du denn darin wirklich ein Muster? Vielleicht hab ich da auch ne gestörte Wahrnehmung, aber mir kam es nicht so vor, dass deutsche Post Punk-Bands in den letzten Jahren mit 9ern auf PT überhäuft wurden. Mir fällt da neben Love A erstmal nur Drangsal ein (auch von Bremmer übrigens).
Jung&Deutsch
08.05.2017 - 16:33 Uhr
Ganz starkes Album einer vielversprechenden Newcomerband. Kreatives Songwriting gepaart mit innovativer Eleganz und jung-wildem Sturm und Drang: Ganz ganz stark. Oder wie unsere Bundesregierung es ausdrücken würde: Das geht gar nicht. 9/10

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2527

Registriert seit 14.06.2013

08.05.2017 - 16:39 Uhr
Das einzige Muster, das ich sehe, ist Leatherfaces Provokation.

Mag jemand den Neo-R'n'B- oder Pop-Act nicht, der bei "relevanten" Seiten abgefeiert wird, oder den ein paar hippe Blogger als besonders relvant und zeitgemäß einstufen, hat man hingegen keinen Musikgeschmack... ;)

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

08.05.2017 - 16:56 Uhr
Siehst du denn darin wirklich ein Muster?

Ich denke da vor allem an so Redaktionslieblinge wie Hirsch Effect, Crashcaptians, Get Well Soon oder auch so alte Haudegen wie Blackmail, Tocotronic, Slut und auch Notwist. Bands, die durchaus Musik auf internationalem Niveau machen, aber an sich meistens wenig distinktiv sind. Ich glaube die würde man hier gerne auf einer Stufe mit ihren Vorbildern sehen, aber außerhalb von Deutschland wird da nur mit den Schultern gezuckt.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17670

Registriert seit 10.09.2013

08.05.2017 - 17:45 Uhr
Puh weiß nicht, es ist ja auch nicht jede internationale 9/10 unbedingt distinktiv, würde da jetzt keinen Deutschland-Bonus rauslesen.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2527

Registriert seit 14.06.2013

08.05.2017 - 18:16 Uhr
Wage mal zu behaupten: Wer Pascow oder Love A hört, hält per se wenig von einem Deutschlandbonus.

Gomes21

Postings: 3649

Registriert seit 20.06.2013

08.05.2017 - 18:22 Uhr
Naja ein (unterbewusster) Bonus für regionale Bands (im weitesten Sinne) hat wohl wenig mit Nationalismus zu tun und hat mMn wenig mit politischer Gesinnung zu tun.
tbc
08.05.2017 - 19:43 Uhr
Rein instrumental waren Love A auf ihren bisherigen Alben schon recht limitiert und monoton(wenn aber auch treibend). Trotzdem sind sie meine Lieblingsband aus dem Genre. Die Texte auf ihren ersten zwei Alben fand ich vor allem zugleich angenehm bissig und selbstironisch. Pascows Texte finde ich hingegen zu phrasenhaft, die von Turbostaat zu kryptisch, von Freiburg zu gewollt und bei Duesenjäger oder Koeter sagen mir die Stimmen nicht zu.

Bei deutschsprachiger Musik kann ich die Textebene nicht ausblenden, folglich bin ich da sehr kritisch, aber auch begeisterungsfähig, der instrumentale Part rückt da manchmal in den Hintergrund.

Daher kann ich verstehen, wenn auch hier gerade deutschsprachige Alben unterschiedlich (mit der Tendenz zum Extremen) ankommen und ausfallen. Rezensionen (wie auch die Meinungen hier im Forum)sollen gefälligst subjektiv sein. Bei einer Punktevergabe hier erwarte ich auch nicht, dass eine Mehrheit diese teilt.

Das neue Album habe ich übrigens noch nicht gehört.

Autotomate

Postings: 3620

Registriert seit 25.10.2014

08.05.2017 - 21:52 Uhr
Dass heimische Bands in ihrem jeweiligen Herkunftsort einen Aufmerksamkeits- und Bewertungsbonus haben, ist sicher nicht verwunderlich. In jedem Land, in jeder Stadt, in jedem Kuhkaff ist das so. Ob sie deshalb "im internationalen Vergleich" per se 2 Punkte runtergetaktet werden müssten, wage ich mal zu bezweifeln.

Muttersprachliche Texte haben auch noch mal eine ganz eigene zusätzliche Qualität. Vielleicht liebe ich Bands wie beispielsweise Pascow und Captain Planet gerade deswegen ein kleines bisschen mehr, als ihre englischsprachigen Pendants. Ein Generalbonus lässt sich aber daraus (auch innerhalb des Genres) nicht ableiten: Love A mag ich z.B. - anders als tbc und Pascal Bremmer - gar nicht so, weil mich bislang neben dem Gesang die z.T. doch etwas blöden Texte auf dem Vorgänger abgeschreckt haben. Deutschlandmalus...

Gomes21

Postings: 3649

Registriert seit 20.06.2013

08.05.2017 - 23:24 Uhr
Hm Deutscher Text ist für mich immer erstmal eher ein Minuspunkt, es gibt nur ganz wenige die ich ertragen kann. Love A gehören zu denen die das allerdings ganz gut machen, von neueren Erscheinungen fiele mir da nur noch Turbostaat oder Klez.e ein.

Gomes21

Postings: 3649

Registriert seit 20.06.2013

08.05.2017 - 23:25 Uhr
All diese Gewalt war auch noch ganz okay, obwohl musikalisch interessanter als textlich.

Seite: 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: