Nick Cave live / Nick Cave & The Bad Seeds live

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15175

Registriert seit 08.01.2012

08.02.2017 - 19:08 Uhr



Liebe Freunde, liebe PartnerInnen,


weitere tolle Neuigkeiten von NICK CAVE & THE BAD SEEDS!


Die Nick Cave am schönsten selbst in Worte fassen kann;

“We've been in a strange place, I'm coming out and blinking into the light… It's good to be playing again.” Nick Cave

Nick Cave & The Bad Seeds kündigen ihre acht Wochen lange Europa-Tour an, mit Start am 24. September im Vereinigten Königreich in Bournemouth.

Die europäischen Termine folgen auf Shows in Australien (Januar 2017) und USA (Mai & Juni 2017). Erstmals kann ein europäisches Publikum Songs des neuen Albums Skeleton Tree einher mit weiteren Nick Cave & The Bad Seeds Klassikern live erleben. Zuletzt waren Nick Cave & The Bad Seeds 2014 in Europa auf Tour.

Zu Nick Cave & The Bad Seeds Tour-Lineup gehören Nick Cave, Warren Ellis, Martyn Casey, Thomas Wydler, Jim Sclavunos, Conway Savage, George Vjestica und Larry Mullins.

Der Ticketvorverkauft startet am 17. Februar um 10 Uhr.

Tickets können ab dann hier gekauft werden: www.nickcave.com




Das sagen Menschen, die bereits in den Genuss kamen:

“Nick Cave and the Bad Seeds shows are an event, not just a concert” Daily Review

“It’ll take a miracle for any other band to top that performance” AMNplify

“One of the world’s finest live bands” The AU Review

“Majestic is an understatement” Moshcam


Skeleton Tree, das 16. Studioalbum von Nick Cave & The Bad Seeds, ist bereits erhältlich. Veröffentlicht wurde es am Tag nach der Film-Premiere von One More Time With Feeling - dem Spielfilm über die Entstehung ihres Albums Skeleton Tree unter der Regie von Andrew Dominik (Chopper, The Assassination of Jesse James by the Coward Robert Ford).

Skeleton Tree stieg in 8 Ländern auf Nummer 1 der Charts ein und erreichte weitere 11 Top 5 und zahlreiche Top 20 Positionen. Das Album bescherte der Band ihre bis dato höchste Chartposition in UK: 2 (OCC) – hier wurde es mittlerweile mit Silber (BPI) ausgezeichnet - und US: 27 (Billboard). In Deutschland stieg Skeleton Tree auf #3 in die Charts ein.

Mit der Nominierung der Band für einen BRIT Award (2017) in der Kategorie: Best International Group bleiben Nick Cave & The Bad Seeds eine der meist gefeierten Bands der heutigen Zeit und haben bisher über 5 Millionen Alben weltweit verkauft. Ihr Einfluss ist weitreichend und sie bleiben eine der kraftvollsten und spannendsten Künstler der Welt.

One More Time With Feeling kann als DVD, 2D Blu-ray und Ltd Edition 3D Blu-ray auf www.nickcave.com vorbestellt werden.


2017 UK & EUROPA TOUR DATEN


September
24 - Bournemouth UK Bournemouth International Centre
25 - Manchester UK Arena
27 - Glasgow UK The SSE Hydro
28 - Nottingham UK Motorpoint Arena
30 - London UK The O2


Oktober
3 - Paris France Zénith
6 - Amsterdam Netherlands Ziggo Dome
7 - Frankfurt Germany Jahrhunderthalle
9 - Hamburg Germany Sporthalle
10 - Luxembourg Luxembourg Rockhal
12 - Düsseldorf Germany Mitsubishi Electric Halle
13 - Antwerp Belgium Sportpaleis
16 - Oslo Norway Spektrum
18 - Stockholm Sweden Ericsson Globe
20 - Copenhagen Denmark Royal Arena
22 - Berlin Germany Max-Schmeling Halle
24 - Warsaw Poland Torwar
26 - Prague Czech Rep. O2 Arena
28 - Belgrade Serbia Kombank Arena
30 - Ljubljana Slovenia Dvorana Tivoli


November
1 - Vienna Austria Stadthalle
2 - Munich Germany Zenith
4 - Padova Italy Kioene Arena
6 - Milan Italy Forum
8 - Rome Italy PalaLottomatica
12 - Zurich Switzerland Hallenstadion
13 - Geneva Switzerland Arena
16 - Athens Greece Faliro Sports Arena (Tae Kwon Do)
19 - Tel Aviv Israel Menorah Arena (VVK Start am 8. Februar)

nickcave.com


edegeiler

Postings: 1368

Registriert seit 02.04.2014

12.10.2017 - 14:53 Uhr
heute wer in düsseldorf? also außer ich.

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

13.10.2017 - 09:58 Uhr
Das Konzert war der Hammer, was für eine Energie und Präsenz der Mann ausßstrahlt... aber die dilettantische Organisation um die Mitsubishi Halle ist der letzte Dreck.

Gut, dass ich da erstmal nicht mehr hin muss. Gehört für mich ganz oben zu den zu meidenden locations

edegeiler

Postings: 1368

Registriert seit 02.04.2014

13.10.2017 - 17:49 Uhr
Konzert war großartig, aber was meinste mit Organisation da?

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

14.10.2017 - 00:35 Uhr
Das Verkehrschaos um die Halle.
Das Konzert war 1A.

edegeiler

Postings: 1368

Registriert seit 02.04.2014

14.10.2017 - 02:15 Uhr
ah gut ich bin bahn gefahren.

ich fand dass 7 lieder von skeleton tree vielleicht ein bisschen viel waren, jedenfalls hätte er im ruhigen block "i need you" weglassen können. sonst 10/10, from her to eternity hat alles weggeräumt.
böses saatgut
14.10.2017 - 23:26 Uhr
einfach unglaubliches konzert. alle lobeshymnen vollkommen angemessen.
verkehrslage um die electric hall schon immer grenzwertig gewesen.
Kalle
15.10.2017 - 09:28 Uhr
Also ich fand den Anteil von Skeleton Trees zu gross, da viele dieser Songs eher sperrig sind. Dafür Henry Lee oder Do You Love Me und es wäre perfekt gewesen.

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

15.10.2017 - 12:50 Uhr
Fand die Mischung sehr gelungen. Meine Lieblinge von push the Sky away waren dabei, stagger lee, red right hand..
Sehr geil!

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 877

Registriert seit 11.06.2013

15.10.2017 - 14:11 Uhr
Das Konzert in Düsseldorf war großartig. Man kann den Anteil von "Skeleton tree" als zu groß empfinden, aber letztlich ist das ja auch das Album das "betourt" wird.
Wahnsinnige und aufrichtige Präsenz des Herrn Cave. Und viele viele Highlights. "Jubilee street", "Tupelo" und und und.

Zur Halle: An- und Abreise mit dem Auto ist da echt doof bis gar nicht geregelt. Ein Grund, warum ich nicht so der große Fan der Halle bin, allerdings war der Sound dieses Mal sehr gut.

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

15.10.2017 - 15:23 Uhr
Der Sound war Spitze, das muss ich zugeben. Bin sonst auch alles andere als ein Fan der Halle.
LeVerve
16.10.2017 - 00:23 Uhr
Ich war auch in Düsseldorf. Das war das beste Konzert meines bisherigen Lebens. Einen Tag später war ich bei Sigur Rós,die auch gut waren,aber nicht an Nick Cavergessen ran reichten. Es war alles top. Seine Stimme, diese Intensität das ganze Konzert über,seine Performance und die Band,die ihr Können voll demonstrierten. Nur das Publikum war leider sehr schläfrig. Und kann er bitte ein Livealbum von dem Konzert raus bringen? Ich brauche die Liveversion von Higgs Boson Blues. 😂

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

16.10.2017 - 08:15 Uhr
Oh ja ne live Version wäre in dem Fall toll

Flami

Postings: 185

Registriert seit 28.11.2015

17.10.2017 - 17:23 Uhr
Großartiger Gig! Alles perfekt...Sound, Songauswahl, Licht...der totale Rausch!

Unglaublich, aber wahr: Der Mann wird immer besser!

Beim Publikum fehlten mir, mal wieder, die Leute, die Caves Gesamtwerk kennen und mögen. Mir völlig unverständlich, wie man bei einem Brett wie "From Her To Eternity" einfach nur rumstehen kann und nicht einfach eskaliert...

Schön, dass Cave trotzdem nicht auf diese Klassiker verzichtet.

Zur Verkehrssituation an der Halle: Als Düsseldorfer kennt man die Ecken, wo man selbst relativ spät auch fußläufig noch Parkplätze bekommt. Für Ortsfremde würde ich immer Park & Ride empfehlen. Die Park- und Verkehrssituation ist immer schlimm. Seit es die Halle gibt.
retro
17.10.2017 - 18:59 Uhr
na, dann freue ich mich ja umso mehr auf seinen auftritt nächsten monat in zürich. ich kenne leider die alten sachen auch (noch) nicht so gut...
@LaVerve
17.10.2017 - 21:47 Uhr
Ulkig. Ich war auch tags darauf bei Sigur Ros. Stimme dir voll und ganz zu. Beide Konzerte waren auf höchstem Niveau. Nur war das eine Champions League und das andere Bundesliga.

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

17.10.2017 - 22:22 Uhr
Fand beide Konzerte überragend. Aber auf völlig verschiedene Arten.

boneless

Postings: 2308

Registriert seit 13.05.2014

23.10.2017 - 16:10 Uhr
Gestern in Berlin.

Ich hatte ja so meine kleinen Zweifel, ob der Hype wirklich gerechtfertigt ist, aber ich kann schon voraus schicken: sie waren überhaupt nicht gerechtfertig. Aber sowas von überhaupt nicht.

Ich hab ja schon so einige Konzerte gesehen, aber wie Cave allein durch seine Anwesenheit alle im Publikum sofort im Sack hatte, war schon recht atemberaubend. Seine Bühnenpräsenz ist einfach nicht mit Worten zu beschreiben, ebensowenig die Schauer, die einem bei Jesus Alone über den Rücken gejagt wurden. Überhaupt haben alle Songs der Skeleton Tree live nochmal eine enorme Aufwertung erfahren. Diese persönlichen Stücke muss Cave einfach selbst an den Mann/Frau bringen, da kommt gleich mal doppelt so viel Atmosphäre auf, wenn Cave bspw. bei Magneto fast auf der Bühne zerbricht. Selbst das auf Platte recht grenzwertige Distant Sky war echt und in Farbe gut erträglich, auch dank des entfesselten Geigensolos von Ellis und trotz überdimensionierter Else Torp auf der Leinwand im Hintergrund.

Wie Cave ausnahmslos alle Songs trug, in ihnen aufging und sein Herz dem Publikum präsentierte, pumpend, voll mit Schmerz und Enttäuschung, aber ebenso mit Wut, Trotz und Versöhnung, war eine einmalige Erfahrung. Die Explosionen in From Her To Eternity (was für eine Darbietung!) und Jubilee Street, das Laszive in einer umwerfenden Version von Red Right Hand, die Melancholie des Ship Song und natürlich die alles umspannende Kraft von Into my Arms. "Can you feel my heartbeat? Boom Boom Boom" singt, flüstert, fragt Cave in Higgs Boson Blues. Er hört nicht auf. Immer wieder greift er sich die Hände der ersten Reihen, drückt sie an seine Brust. Wiederholt sein Mantra. Überhaupt sucht er den Kontakt zum Publikum, greift zu, kommuniziert mit Gestik und Mimik und manchmal auch mit Worten. Und alle lieben ihn, wollen ihn anfassen, berühren, begreifen.

Nick Cave, der Entertainer. Trotz aller Emotionen weiß er genau was er tut. Er scherzt, flirtet, ist abweisend. Im Zugabeblock geht nochmal alles. Beim Weeping Song geht Cave mitten ins Publikum, und übt mit den Anwesenden das Klatschen. Nach einer gefühlt 15 minütigen Version des Stücks, geht er wieder und nimmt gleich mal noch ca. 70 Leute mit auf die Bühne, die mit ihm gemeinsam Stagger Lee durchleben. Sowas geht wohl nur bei Nick Cave. Das abschließende Push The Sky Away ist dann schlicht die perfekte Art um Goodbye zu sagen. Die Leute sitzen auf der Bühne, man sieht Tränen in den Augen, Glückseligkeit macht sich breit...

Ohne Kritik geht es nicht. Was soll er aber auch machen? Bei einer derart grandiosen Diskographie könnte er 4 Stunden spielen und es blieben immernoch Wünsche offen. So auch hier. Warum kein Song von No more shall we part? Keiner von Henry's Dream? Nur Into my Arms von Boatman's Call? 1-2 Kracher mehr hätten dem insgesamt doch sehr ruhigen Set gut getan. Aber warum kritisieren, wenn es eigentlich doch perfekt war? Gute Frage.

Eine Sache noch zum Schluss: was für ein Sound! Auch hier kann man ohne Frage von perfekt sprechen. Klar, ausgewogen, drückend, genau die richtige Lautstärke. Bei einer Halle von der Größe sicher keine Selbstverständlichkeit.

Ja, mehr will man gar nicht schreiben. Ich bin immernoch wie im Rausch. Dieses Konzert war jeden Cent des Eintritts wert. Jeden.

painkilla

Postings: 12

Registriert seit 23.10.2017

23.10.2017 - 19:51 Uhr
Überragend war's auch in Frankfurt. Genau wie der Preis (65 Euro).
@painkilla
23.10.2017 - 20:13 Uhr
Qualität hat nun mal seinen Preis.

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

23.10.2017 - 21:11 Uhr
Bei dem Konzert habe ich auch keinen Cent bereut.

painkilla

Postings: 12

Registriert seit 23.10.2017

24.10.2017 - 19:30 Uhr
Jaaa, war schon gut. Besser als vieles was ähnlich kostet... Lebende Legende!
@boneless
25.10.2017 - 20:29 Uhr
sehr schöner text. war in düsseldorf zugegen und bin mit deiner eloge komplett d'accord. die anfänglichen zweifel mal ausgenommen. :)
stati
15.07.2018 - 15:28 Uhr
Konzert gestern war ziemlich genauso wie auch boneless geschrieben hat. Also wenige Überraschungen. Vielleicht der eine unveröffentlichte (shoot me down?) song? Und ein paar mehr ältere Songs (Do you love me und loverman) und der Zugabenblock mit Rings of Saturn und City of refuge - dafür kein Higgs boson blues :(
in wake of adversity
15.07.2018 - 15:39 Uhr
ich war noch nie aufm konzerrt, is mir auch zu blöd vor musikern zu stehen und zu klatschen, wie erniedrigend
@stati
15.07.2018 - 16:19 Uhr
Unveröffentlicht ist der nicht, war schon auf der Raritäten-Compilation. Aber live wurde er erst 4-5x gespielt.

Habe sie zwei Tage vorher in Montreux gesehen, dort natürlich mit dem Higgs Boson Blues. :-) Wie immer grandios, für mich momentan das beste Live-Erlebnis (und je weiter vorne desto besser).

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3338

Registriert seit 26.02.2016

15.07.2018 - 16:33 Uhr
"Shoot Me Down" war B-Seite zu "Bring It On". Scheint auch ein Favorit der Band zu sein, landete auf der letzten Best-Of.
jaja
15.07.2018 - 16:44 Uhr
gebt euer geld für unützes zeug aus

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15175

Registriert seit 08.01.2012

18.02.2019 - 11:51 Uhr - Newsbeitrag

CONVERSATIONS WITH NICK CAVE An Evening of Talk and Music

Nach einer ausverkauften Tournee in Australien & Neuseeland bringt Nick Cave sein einzigartiges Konzept „Conversations with Nick Cave“ nun nach Europa und Großbritannien.

An einer Reihe von Abenden setzt er sich auf die Bühne, beantwortet Fragen aus dem Publikum, singt einige seiner Stücke und begleitet sich dabei am Flügel.
Von Cave als "eine Übung in der Konnektivität" beschrieben, ist kein Thema heilig und das Publikum wird ermutigt, mutig und herausfordernd, konfrontativ und furchtlos zu sein.

Die Beziehung zwischen Cave und seinem Publikum war immer offen und intensiv, wurde aber während seiner letzten Shows mit den Bad Seeds noch weiter vertieft, was als Inspiration für diese unkonventionellen und einzigartigen Abende dient, die gänzlich improvisiert und vor allem komplett unmoderiert ablaufen.

“I thought that a direct conversation with the audience might be valuable - in the recent live shows we have all shown a kind of willingness to open up.” Nick Cave

CONVERSATIONS WITH NICK CAVE
An Evening of Talk and Music

13.05.2019 Hamburg - Friedrich-Ebert-Halle
15.05.2019 Berlin - Admiralspalast
16.05.2019 Düsseldorf - Tonhalle

Tickets gibt es ab Donnerstag, den 21. Februar, 10 Uhr ab 68,00 Euro zzgl. Gebühren auf nickcave.com und eventim.de.
Arrmin
18.02.2019 - 13:11 Uhr
68 Euro für eine Interviewtourne und einige Stücke ohne Band gespielt?
Hallo die WALDFEE
Und?
18.02.2019 - 13:31 Uhr
Ca. 12-14 Songs werden da schon gespielt, nur Cave am Klavier hat auch seinen Reiz. Und zum Glück steht es jedem frei, da hinzugehen oder nicht.
Und "und?" ?
19.02.2019 - 09:48 Uhr
danke für die Mitteilung, dachte es wäre ein Zwangsveranstaltung!

Dennoch finde auch ich es teuer, auch wenn es auf freiwilliger Basis ist. Das wird man ja wohl noch sagen dürfen :D

"Cave nur am Klavier hat auch seinen Reiz".
Ja das ist ganz "Okay."
(mit Punkt! siehe auch https://www.plattentests.de/rezi.php?show=15758)

boneless

Postings: 2308

Registriert seit 13.05.2014

19.02.2019 - 18:59 Uhr
68 Euro und mehr sind natürlich eine Menge Holz. Aber das Setting klingt trotzdem reizvoll und nach einer recht einzigartigen Veranstaltung. Und Cave war beim letzten Konzert jeden Cent des Eintritts wert. Könnte man drüber nachdenken...
retro
19.02.2019 - 22:54 Uhr
Leider alles zu weit weg für mich. Aber bald soll ja das neue Album kommen.

boneless

Postings: 2308

Registriert seit 13.05.2014

21.02.2019 - 18:39 Uhr
68 Euro... von wegen. Laut eines Freundes, der Karten besorgen wollte, ging es in Berlin bei 95 Euro los und das in jener Kategorie "mit Sichtbehinderung" (!!). Und trotzdem waren die Karten superschnell vergriffen. Cave mag großartig sein, aber derartigen Wucher rechtfertigt nichts. Über 100 Euro für ein wenig Talk und 12 Songs am Klavier... so viel Fan kann zumindest ich nicht sein.
genau
21.02.2019 - 19:06 Uhr
@boneless: sehe ich genauso! Das Problem ist, dass die Leute heutzutage alles zahlen, also wird "alles" verlangt. Die Grenze nach oben ist noch nicht erreicht. Wobei gerade Cave auf seiner letzten Tour mit den Bad Seeds in Frankfurt noch relativ soziale 55 € verlangte.
wow
21.02.2019 - 22:36 Uhr
alle Deutschlandkonz...ähh..gespräche ausverkauft! In Rekordzeit. Die Dummen sterben nicht aus

boneless

Postings: 2308

Registriert seit 13.05.2014

21.02.2019 - 23:01 Uhr
Stimmt nicht ganz, bei Ticketmaster gibts noch Karten für Berlin. Falls wer überlegt...
@wow
21.02.2019 - 23:47 Uhr
Warum dumm? In solch intimem Rahmen wird man Cave wohl kaum mehr häufig sehen können. Ausserdem wird täglich Geld auf 1000 Arten dümmer ausgegeben als für sowas.
Mrnovember
22.02.2019 - 07:42 Uhr
Mal ganz davon abgesehen, dass Berlin da auch eher eine unrühmliche Ausnahme zu sein scheint, da die Kartenpreise in Luxemburg z.B. bei 45€ begannen, die beste Kategorie 85€ kostete und für Menschen unter 27 von diesen Preisen je nach Kategorie nochmal 20-30€ abgezogen werden konnten...
@ @wow
22.02.2019 - 09:00 Uhr
erstens will ich mit Cave nicht intim werden, zudem handelt es sich um keine kuscheligen Clubevents. Das ist eine Massenveranstaltung!

Klar gibt es immer saudumme Möglichkeiten Geld zu entwerten. Das machte weniger dumme Möglichkeiten nicht unbedingt besser.
(angelehnt an den Spruch: Nur weil die SPD so hässlich ist, wird die CDU dadurch nicht hübscher)

Dass Cave etwas Gesprächsbedarf zu haben scheint, ist eine gute Sache. Aber da langt mir ein Interview in der Visions oder man geht auf https://www.theredhandfiles.com/
(wobei hier auch nur die Fragen rausgepickt werden, die ihm gefallen und eine Steilvorlage bieten)
retro
22.02.2019 - 09:42 Uhr
@ @wov
Und worauf willst du jetzt genau hinaus? Wer unbedingt hingehen will bezahlt gerne diese Eintrittspreise, alle anderen wie du lassen es einfach sein. Da gibt es doch nichts weiter zu diskutieren. Für alle die dabei sind wird es bestimmt ein unvergesslicher Abend, wofür der Preis durchaus gerechtfertigt ist.
@retro
22.02.2019 - 10:34 Uhr
Klar, wer AFD wählen will, soll es tun, alle andere können es lassen. Wer das neue Nickelback Album mag, soll es hören, alle anderen sollen es lassen und Klappe halten.

Dann könnten wir diese Seite gleich einstampfen, wenn ein "Retro" zu bestimmen hätte, wann Meinungsaustausch und Diskussionen stattfinden dürfen und wann nicht.
retro
22.02.2019 - 10:40 Uhr
Bleiben wir mal beim Thema: wenn ich mich für einen Künstler nicht interessiere, dann rege ich mich auch nicht über dessen Eintrittspreise auf. So einfach ist das. Total daneben ist vor allem, alle Leute, die die Preise bezahlen, als dumm zu bezeichnen.
retro
22.02.2019 - 11:09 Uhr
Sorry, mein Opa war schon Blockwart gewesen ...liegt also etwas in der Familie
wow (der erste)
22.02.2019 - 11:15 Uhr
@ Retro: Ich finde die Leute bleiben beim Thema, vielleicht verstehst du den Zusammenhang nicht.


Wer sagt, dass die Leute überhaupt kein Interesse am Künstler haben. Entweder Du kannst nicht lesen oder du ignorierst es absichtlich.

Ich für meinen Teil mag Nick Cave sehr gerne und war auch auf seiner letzten Tourne. Für eine "Interviewtour" 100 € zu verlangen, finde aber auch ich mehr als happig. Das ist Wucher und ich für meinen Teil würde das auch nicht für ein Ticket "Cave & Bad seeds" zahlen. So grandios ich das letzte Konzert war...

Ich hätte aber die Leute nicht als dumm bezeichnet, so was denkt man sich, schreibt es aber nicht.
jaja
24.02.2019 - 10:24 Uhr
Ich finde, wenn ein Künstler auf Tour geht, sollte er seine "Kunst" in den Mittelpunkt der Auftritte stellen und nicht seine Person.

Diese small-talk-tour hat einen etwas sonderbaren Beigeschmack. Das passt zu Entertainern, um die ein echter Starkult herrscht (Robbie Williams) oder zu Personen, die nicht wirklich was zu bieten haben und paar schnelle Euros machen wollen (David Hasselhoff).Bei Nick Cave finde ich das unpassend, man hätte so etwas im Rahmen von angekündigten Interviews durchführen können. Nur so ein paar Songs am Klavier finde ich auch recht mager.
Nick Cave
24.02.2019 - 11:22 Uhr
Specialoffer:

Album signieren + 15 Euro
meet & greet: + 35 Euro
Selfie mit mir: + 45 Euro
(meet & greet muss zuvor gebucht werden)

MopedTobias

Postings: 11823

Registriert seit 10.09.2013

24.02.2019 - 17:21 Uhr
Ich denk mal, das würde bei Cave ein bisschen anders ablaufen als bei Hasselhoff oder Williams :D

Ich find das Konzept eigentlich ganz spannend, Cave würde ich in so einem Rahmen schon gerne mal zuhören. Der Preis ist natürlich...streitbar.
Mrnovember
24.02.2019 - 18:06 Uhr
@ jaja

Mir ist, glaube ich, kein lebender Künstler bekannt, um den ein größerer Starkult herrscht. Mal die ersten Reihen bei einem seiner Konzerte beobachtet? Ausgerechnet Robbie Williams? Wtf?

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: